Behördenversagen bei NSU-Ermittlungen Maas will Generalbundesanwalt stärken Heiko Maas

Bei der Verfolgung des NSU haben die Ermittlungsbehörden versagt. Bundesjustizminister Maas will deshalb den Generalbundesanwalt stärken. Union und Grüne begrüßen den Vorstoß. Von Robert Roßmann mehr...

File picture illustration of the word 'password' pictured on a computer screen taken in Berlin Internet-Sicherheitslücke NSA soll Heartbleed-Fehler für Spionage genutzt haben

Der US-Geheimdienst NSA hat einem Bloomberg-Bericht zufolge bereits seit zwei Jahren Kenntnis von der Sicherheitslücke Heartbleed - und soll über sie an sensible Daten von Internet-Nutzern gelangt sein. Die NSA dementiert die Vorwürfe. mehr...

Bundesamt für Verfassungsschutz Kontakte zum Bundestag Spionageabwehr warnt vor russischen Agenten

Sie tarnen sich als Botschaftsmitarbeiter, um brisante Informationen zu beschaffen: Russische Agenten sollen in Deutschland massiv um neue Informanten werben. Der Verfassungsschutz ist alarmiert. mehr...

Demokratie in Russland Telefonüberwachung in Russland Telefonüberwachung in Russland Agent hört mit

Die USA mögen das Mutterland des Internets sein und die ganze Welt belauschen. Doch auch in Russland investieren Geheimdienstler seit Jahren in Abhörtechnik. Wie der Inlandsgeheimdienst FSB den Datenverkehr im Land anzapft. Von Julian Hans mehr...

Neue Forschungsstelle für maritime Sicherheit Trojaner-Attacke Deutsche Weltraumforscher Opfer von Hacker-Angriffen

Mit Spionage-Programmen versucht ein ausländischer Geheimdienst das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt auszuspähen. Tippfehler im Code der Trojaner deuten auf die Herkunft der Hacker hin. mehr...

NSA-Hauptquartier in Fort Meade NSA und die Heartbleed-Lücke Wucht des Misstrauens

Wer lügt, wer sagt die Wahrheit? Ungenannte Quellen behaupten, dass die NSA die Heartbleed-Lücke schon seit zwei Jahren kannte und auch ausnutzte. Der US-Geheimdienstchef lässt umgehend dementieren. Doch die Vorwürfe könnten Amerikas Auslandsgeheimdienst in seine bislang größte Krise stürzen. Von Johannes Kuhn mehr...

Heartbleed Obama lässt NSA Sicherheitslücken ausnutzen

Eigentlich soll der Geheimdienst die Öffentlichkeit schützen. Doch die NSA darf gefährliche Sicherheitslücken geheim halten. Von Johannes Kuhn, San Francisco mehr...

Barack Obama Heartbleed NSA Internet-Überwachung Obama soll NSA Nutzung von Sicherheitslücken erlaubt haben

Nutzte der US-Geheimdienst digitale Sicherheitslücken wie Heartbleed, um zu spionieren? Die Regierung dementiert entsprechende Berichte energisch. Nun ist von einer Ermächtigung des US-Präsidenten die Rede, die gerade eine solche Nutzung in Ausnahmefällen erlaubt. mehr...

Edward Snowden Meets With German Green Party MP Hans-Christian Stroebele In Moscow Edward Snowden in Online-Fragerunde "Nicht jede Spionage ist schlecht"

Es sei nicht zu entschuldigen, unsere Großmütter abzuhören, erklärt Ex-Geheimdienstmitarbeiter Snowden bei einer Fragerunde im Internet. US-Justizminister Holder will mit dem Whistleblower ins Gespräch kommen. Eine Rückkehr in die USA kann sich Snowden derzeit nicht vorstellen. Von Nicolas Richter, Washington mehr...

Auslandsaufenthalt für Berufstätige Freihandelsabkommen Deutsche fürchten US-Verbraucherschutz

Zwar hält eine Mehrheit das geplante Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA für eine gute Sache. Doch in einer Umfrage zeigen sich die Deutschen besorgt, wenn es um amerikanische Standards zu Umweltschutz, Lebensmittelsicherheit und Datenschutz geht. Von Nikolaus Piper, New York mehr...

Drohnenkrieg US-Militärflughafen in Deutschland US-Militärflughafen in Deutschland Ramstein ist Zentrum im US-Drohnenkrieg

Exklusiv Unbemannte Flugzeuge haben in Pakistan und Jemen seit 2004 Hunderte Zivilisten getötet. Ohne den amerikanischen Stützpunkt in Rheinland-Pfalz wären diese Einsätze unmöglich, sagt ein früherer US-Soldat. Die Bundesregierung beharrt darauf, nichts von den Einsätzen zu wissen. Von J. Goetz, V. Kabisch,A. Kempmann und F. Obermaier mehr...

Forderung nach Geheimdienstbeauftragtem Den Staat im Staate kontrollieren

Das Kontrollgremium für Geheimdienste soll wachsen, doch mehr Mitarbeiter allein reichen nicht. Deutschland braucht einen speziellen Beauftragten, der freien Zugang zu allen Nachrichtendiensten hat. Ein Gastbeitrag von Hermann Bachmaier mehr...

Bildervergleich: Wetten, dass..? vs. Windows XP Die Auslaufmodelle

Die Woche der großen Abschiede! Kaum verkündet das ZDF das Ende seiner Samstagabend-Show, gibt Microsoft das Aus des beliebten Betriebssystems bekannt. Zwei beliebte Ausläufer im Vergleich. Von Jan Stremmel mehr... jetzt.de

Matrjoschkas Diplomatie und Spionage im Kalten Krieg Verräterische Puppen

Das FBI spionierte meisterlich, doch in einigen Auslandsbüros machten die amerikanischen Agenten plumpe Anfängerfehler. Vor allem die Vertretungen des FBI in Rom und Paris fielen negativ auf, wie nun Akten aus dem Archiv von J. Edgar Hoover belegen. Von Stefania Maurizi mehr...

GCHQ-Hauptquartie in Cheltenham No-Spy-Abkommen mit EU-Staaten BND verhandelt über Anti-Spionage-Pakt für Europa

Exklusiv Seit Monaten ist der Bundesnachrichtendienst mit europäischen Geheimdiensten in Gesprächen über ein Anti-Spionage-Abkommen, das gegenseitiges Ausspähen verbietet. Vor allem Großbritannien sperrt sich aber gegen förmliche Zusagen. Von Hans Leyendecker und Georg Mascolo mehr...

Überwachung von Angela Merkel Warum eine Anklage wegen Spionage schwierig wäre

Wenn das Handy von Kanzlerin Merkel tatsächlich abgehört wurde, wäre das ein Verstoß gegen Paragraf 99 - und damit klassische Spionage. Ob am Ende deswegen jemand vor Gericht steht, ist fraglich, auch weil die Ermittler von Behörden, Ministerien oder dem arglosen Verfassungsschutz kaum Hilfe erwarten dürfen. Von Hans Leyendecker mehr...

NSA-Spähaffäre in Deutschland USA sollen Anti-Spionage-Abkommen zugesagt haben

Der Ärger über die NSA-Spionage hierzulande ist groß. Doch jetzt scheint sich die US-Regierung zu bewegen. Laut eines Medienberichts wollen die USA den Deutschen entgegenkommen. Gleichzeitig sprechen sich führende Unionspolitiker gegen eine Befragung des Ex-NSA-Mitarbeiters Snowden in Deutschland aus. mehr...

Reaktion auf NSA-Skandal Deutsche UN-Resolution gegen Spionage einstimmig verabschiedet

Ein Ausschuss der UN-Vollversammlung hat eine Resolution gegen Internetspionage angenommen. Deutschland und Brasilien hatten den Entwurf eingebracht - als Reaktion auf die NSA-Affäre. Jetzt stimmten auch die Länder dafür, die erst den Anlass geliefert hatten. mehr...

Museum of Bad Art - Charlie and Sheba Kuriose Museen Hässlich, phallisch und absolut geheim

Den James-Bond-Test bestehen, die scheußlichsten Kunstwerke der Welt begutachten und das beste Stück eines Wals inspizieren: Diese Museen bieten Skurriles aller Art. Eine Auswahl. mehr...

SXSW-Konferenz in Austin Snowden setzt auf die Tech-Szene

NSA-Whistleblower Edward Snowden sprach im Livestream auf der South-by-Southwest in Austin. Weitere Themen der Digitalkonferenz: Bitcoin, Algorithmen und die Zukunft seriöser Nachrichten. Die spannendsten Veranstaltungen in der Liveblog-Nachlese. Von Johannes Kuhn, Austin mehr...

Crisis in Ukraine - Referendum Krise auf der Krim Putins Propaganda-Kampf

Das russische Staatsfernsehen zeigt irreführende Bilder, Links zu Artikeln funktionieren plötzlich nicht mehr. Wie Russland Informationen über die Krise in der Ukraine manipuliert. Von Florian Hassel, Kiew mehr...

Nicolas Sarkozy Frankreich Frankreich Affäre Sarkozy löst Regierungskrise der Sozialisten aus

Ein konservativer Ex-Präsident gerät bei einer Telefonüberwachnung unter Korruptionsverdacht - und die sozialistische Nachfolgeregierung stürzt daraufhin in eine Regierungskrise. In Frankreich ist der Opposition gelungen, Justizministerin Christiane Taubira zur neuen Zielscheibe im Fall Sarkozy zu machen. mehr...