Widerstand der S21-Gegner Mappus soll harten Polizeieinsatz gefordert haben Hinweise auf Einflussnahme bei Stuttgart-21-Einsatz

Ex-Ministerpräsident Mappus hatte offenbar genug vom Softkurs der Polizei: Notizen leitender Beamter deuten daraufhin, dass der CDU-Politiker Einfluss auf den Einsatz mit Wasserwerfern im September 2010 genommen hat. mehr...

Hinweise auf Einflussnahme bei Stuttgart-21-Einsatz Verdacht auf Falschaussage Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Mappus

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart leitet Ermittlungen gegen den früheren Ministerpräsidenten Baden-Württembergs ein. Der Vorwurf: Mappus habe die Polizei zum Einsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten gedrängt - in einem Untersuchungsausschuss aber das Gegenteil behauptet. mehr...

Stuttgart 21 - PK Verfassungsrechtler Paul Kirchhof Stuttgart 21 Kreidefresser Mappus und der berühmte Professor

Der Ministerpräsident versucht es mit Beschwichtigung: Stefan Mappus zeigt Bedauern gegenüber den Demonstranten, die bei der Eskalation im Konflikt um Stuttgart 21 verletzt wurden. Er kündigt "neue Signale" an - und präsentiert ein für die Gegner ungünstiges Gutachten des Rechtsprofessors Paul Kirchhof. Von Michael König mehr...

Demonstration gegen Stuttgart 21 Montagsdemo gegen Stuttgart 21 "Auf der dunklen Seite der Macht"

Stefan Mappus als Darth Vader, Demonstranten mit Gasmasken und ein Volksbegehren zur vorzeitigen Auflösung des Landtags: 55.000 Menschen haben am Montag gegen Stuttgart 21 protestiert. In Bildern. mehr...

Mehrere Polizei-Spitzenposten neu besetzt Stuttgart 21: Neuer Polizeipräsident Züfle Mission zwischen Bahnhof und Bauzaun

Einen schwierigeren Job als den Thomas Züfles dürfte die deutsche Polizei momentan kaum zu vergeben haben. Der 55-Jährige ist der neue Stuttgarter Polizeipräsident und hat damit eine der prekärsten Rollen im Streit um Stuttgart 21 inne. Bilder von Schlagstöcken und Wasserwerfern, die sich gegen Rentner und Schüler richten, will er um jeden Preis vermeiden. Von Roman Deininger mehr...

Untersuchungsausschuss nach Stuttgart 21-Einsatz Nach Eskalation bei S21-Protesten Stuttgarter Polizeipräsident geht

Sieben Monate nach dem brutalen Vorgehen der Stuttgarter Polizei gegen Demonstranten im Schlossgarten nimmt der verantwortliche Polizeipräsident seinen Hut: Siegfried Stumpf gibt sein Amt Ende April auf - offiziell aus gesundheitlichen Gründen. mehr...

Bundesrat Stuttgart 21 "Die Politik hat sich nicht einzumischen"

Im Untersuchungsausschuss bestreitet Ministerpräsident Mappus, vor dem umstrittenen Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner Anweisungen gegeben zu haben. mehr...

Untersuchungsausschuss 'Polizeieinsatz im Schlossgarten' Stuttgart 21 Polizeipräsident verteidigt Wasserwerfer

Vor dem Untersuchungsausschuss im Stuttgarter Landtag kam heute der zu Wort, den seine Gegner "Kinderschläger" nennen. Doch Siegfried Stumpf bleibt dabei: Der Polizeieinsatz war gerechtfertigt. mehr...

Stuttgart 21 - Demonstrant droht zu erblinden Stuttgart 21 Protokoll des Zorns - wie die Gewalt eskalierte

Erstmals zeigt ein Polizeibericht die genauen Abläufe am 30. September im Stuttgarter Schlossgarten. Die Opposition macht Regierungschef Mappus für den Einsatz verantwortlich. Von Martin Kotynek mehr...

Stuttgart 21 - Demonstrant droht zu erblinden Stuttgart 21 Die zerrissenen Augenlider des Rentners Wagner

Das Foto ist zum Symbol der Protestbewegung geworden: Ein Stuttgart-21-Gegner, im Gesicht schwer verletzt von Wasserwerfern der Polizei. Jetzt hat der Rentner seine Geschichte erzählt - die ein übles Ende nehmen könnte. mehr...

Stuttgart 21 - Proteste Stuttgart 21 Polizei: Alle Gewalt ging vom Volk aus

Wasserwerfer? Waren nur zur Verteidigung vor Ort. Pfefferspray? Die Demonstranten nutzten es zuerst: Die Stuttgarter Polizei wehrt sich gegen den Vorwurf der Stuttgart-21-Gegner, sie habe den Konflikt eskalieren lassen. Schuld seien die Demonstranten selbst. Doch Ministerpräsident Mappus kündigt "neue Signale" an. Von Michael König mehr...

Stuttgart 21 - Proteste Stuttgart 21: Eskalation der Gewalt "Das habe ich seit '68 nicht erlebt"

Wasserwerfer, Schlagstöcke und Pfefferspray gegen die Baumschützer - im Schlossgarten eskalieren die Proteste Tausender gegen Stuttgart 21. Die Gegner des Bahnhofs-Neubaus liefern sich mit der Polizei "eine Art Stellungskrieg". Von Dagmar Deckstein, Stuttgart mehr...

Forest workers cut down trees during a protest in Stuttgart Protest gegen Stuttgart 21 Die ersten Bäume sind gefallen

"Aufhören", "Verräter", "Schweine": Noch spät in der Nacht gellten Sprechchöre und Trillerpfeifen durch den Stuttgarter Schlossgarten. Geholfen hat es nicht: Um ein Uhr begannen die Abholzarbeiten. Doch die Demonstranten wollen nicht aufgeben. mehr...

Stuttgart 21 - Proteste Stuttgart 21: Eskalation der Gewalt Pfefferspray gegen Demonstranten

Der Konflikt um den Bahnhofs-Neubau Stuttgart 21 eskaliert: Die Polizei setzt im Schlossgarten Wasserwerfer und Pfefferspray gegen Demonstranten ein. Hunderte werden verletzt, darunter auch Kinder. Die Aktivisten wollen Bäume retten, die dem Bauprojekt weichen sollen. Jetzt beschäftigt die Gewalt auch den Bundestag. mehr...

Sarah Murdoch, Amanda Ware, Kelsey Martinovich Worte der Woche "Das ist verrückt, verrückt!"

Hartz-IV-Empfänger bekommen fünf Euro mehr, die Demonstrationen gegen Stuttgart 21 eskalieren und eine Moderatorin kürt die falsche Kandidatin zum Topmodel: Die passenden Worte der Woche. In Bildern. mehr...

Baumfällen für Stuttgart 21 beginnt Stuttgart 21 "Nur Brachialgewalt"

Stuttgart-21-Gegner können nur zuschauen: Trotz massiven Widerstands fallen im Stuttgarter Schlosspark die ersten Bäume - zuvor war die Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und Polizei eskaliert. Die Proteste in Bildern. mehr...

Stuttgart 21 - Abriss des Bahnhofsgebäudes Stuttgart 21 Der Abriss beginnt

Monatelang haben die Gegner des Milliarden-Bahnprojekts "Stuttgart 21" gehofft, den geplanten Abriss der Seitenflügel des Hauptbahnhofs verhindern zu können. Ohne Erfolg - am Mittwoch riss ein Bagger eine erste Mauer ein. mehr...

Jahreswechsel - Stuttgart 21 Stuttgart 21 Wie die Polizei die Lager der Bahnhofsgegner räumen will

Die Bürger haben für den neuen Bahnhof gestimmt, jetzt wird er gebaut - und die radikalen Gegner müssen ihr Zeltlager im Schlossgarten räumen. Weil sie das nicht freiwillig tun werden, steht die Stadt vor einem ihrer größten und schwierigsten Polizeieinsätze. Von Roman Deininger, Stuttgart mehr...