Netflix-Doku "Nobody Speak" Wenn Milliardäre die Presse zum Abschuss freigeben Terry Bollea, aka Hulk Hogan, sits in court during his trial against Gawker Media, in St Petersburg, Florida

Eine US-Doku zeigt, wie sehr der Rechtsstreit zwischen Hulk Hogan und dem Portal "Gawker" durch Rache und Geld befeuert wurde. Und welche vernichtende Kraft das hat. Von Karoline Meta Beisel mehr...

Medienpolitik Jetzt im Hier

Israel tauscht nach einer langen politischen Schlacht seinen öffentlich-rechtlichen Rundfunk aus - Nachrichten und Unterhaltung kommen künftig aus unterschiedlichen Gesellschaften. Doch die Frage ist: Wie unabhängig ist die neue Anstalt? Von Peter Münch mehr...

Israel Israel Israel Muss ja keiner wissen

Nette Berichte für gute Geschäfte: Israels Premier Netanjahu und ein Verleger gaben sich öffentlich als Erzfeinde - etwas weniger öffentlich trafen sie Absprachen. Von Peter Münch mehr...

Meine Presseschau Woche der Abrechnung

Selten war das Verhältnis zwischen den USA und Israel so angespannt wie zum Amtsende von US-Präsident Barack Obama. Die israelische Presse beschäftigt sich mit der Standpauke von Außenminister John Kerry. Zusammengestellt von Peter Münch mehr...

FILE PHOTO - Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu stands next to Republican U.S. presidential candidate Donald Trump during their meeting in New York Trump und Netanjahu Plötzlich beste Freunde

Im Vorwahlkampf wollte Trump noch neutraler Vermittler zwischen Israel und den Palästinensern sein. Nun gibt sich der künftige US-Präsident als Netanjahus engster Verbündeter. Von Hubert Wetzel mehr...

Presseschau Endlich ist Präsident Obama weg

In den meisten Ländern der Welt hat die Wahl in den Vereinigten Staaten Bestürzung ausgelöst. Anders dagegen in Israel. Zumindest im konservativen Teil der Presse herrscht Freude darüber, dass Obama weg ist. Von Peter Münch mehr...

A dart board with images of Donald Trump and Hillary Clinton is seen at an election event held by Republicans Overseas Israel at a bar in Jerusalem Israel Der ersehnte Republikaner

Premier Netanjahu gehört zu denen, die sich auf Trump freuen. Bindeglied in die neue US-Regierung könnte ein Milliardär sein, der sein Geld mit Glücksspielen verdient hat. Von Peter Münch mehr...

Democratic presidential candidate Hillary Clinton campaigns in California Clinton gegen Trump 7 Fakten über die US-Wahl

Donald Trump gegen Hillary Clinton: Was Sie über den Kampf ums Weiße Haus wissen sollten - und was der US-Präsident eigentlich darf. Von Matthias Kolb und Johannes Kuhn mehr... Kompaktwissen

Trump election campaign in Jerusalem Israel Dieses Jahr in Jerusalem

Berechenbare Clinton, eisenharter Trump: Der US-Wahlkampf ist in Israel großes Thema - beide Kandidaten wollen auch hier Stimmen holen. Von Peter Münch mehr...

Earth Hour 2010 Recognized Around The World Report Las Vegas hat sich verzockt

Seit der Finanzkrise machen die Kasinos Verluste. Damit das Geld zurückkommt soll die Stadt einen Ruf loswerden: dass hier nur gezockt, gesoffen und gehurt wird. Reportage von Jürgen Schmieder mehr...

Israel Unwillkommene Beobachter

Die israelische Regierung will zivilgesellschaftliche Gruppen mit einem neuen "Transparenzgesetz" strengeren Regeln unterwerfen. Die Opposition wirft ihr vor, Kritiker mundtot machen zu wollen. Von Peter Münch mehr...

Donald Trump Video
US-Präsidentschaftswahlkampf Republikaner: Der "radikale Islam" bedroht die USA

Bei einem Forum jüdischer Republikaner gedenken die 14 Präsidentschaftskandidaten kurz der Opfer von San Bernardino - dann warnen sie vor Iran und dem IS. Und Trump macht Witze über Juden. Von Matthias Kolb mehr... US-Blog

Boykott-Aufruf gegen israelische Produkte in Bethlehem Friedlicher Protest Israels Angst vor dem Boykott-Gespenst

Israels Premier Netanjahu hält sie im Moment für die größte Bedrohung seines Landes: Kampagnen, die zum Boykott israelischer Produkte aufrufen. Begegnung mit einem palästinensischen und einem israelischen Aktivisten. Von Peter Münch mehr...

Parlamentswahl in Israel Wahlen in Israel Wahlen in Israel Netanjahu lehnt Palästinenserstaat ab

Sollte er wiedergewählt werden, werde es keine Zwei-Staaten-Lösung geben. Israels Premier Netanjahu will kurz vor den Parlamentswahlen rechte Wähler mobilisieren. Auch sein Gegenkandidat ist nicht zimperlich. Von Peter Münch mehr...

US-Blog Kongresswahlen in USA Kongresswahlen in USA Demokraten flirten mit dem großen Geld

Obamas Partei wirft den Republikanern seit Jahren die Abhängigkeit von Milliardären vor. Doch bei den Wahlen Anfang November setzt sie selbst auf ultrareiche, weiße Männer. Von Matthias Kolb mehr... US-Blog

Key Speakers At The Securities Industry & Financial Markets Association (SIFMA) Annual Meeting Mögliche Nachfolger von Obama Die Bushs melden sich zurück

Es ist Washingtons liebstes Ratespiel: Wer folgt Barack Obama nach? Nun erwägt der Bruder des ehemaligen Präsidenten George W. Bush, sich um das Amt zu bewerben - mit Jeb Bush scheinen die Amerikaner den Bush-Clan wiederzuentdecken. Von Nicolas Richter mehr...

Supreme Court Parteispenden Parteispenden in den USA Stoff für Süchtige

Meinung Sachpolitik als Hobby: Mit seinem neuen Parteispendenurteil fördert der US Supreme Court die Abhängigkeit der Politik von industriellen Geldgebern. Mit Meinungsfreiheit hat das wenig zu tun. Ein Kommentar von Nicolas Richter, Washington mehr...

Forbes-Liste Das sind die reichsten Menschen der Welt

Im Milliardärsranking des US-Wirtschaftsmagazins Forbes gibt es Bewegung: Microsoft-Gründer Bill Gates gilt nach einem Jahr Pause wieder als reichster Mensch der Welt. Aus China stammen besonders viele Neuzugänge. mehr...

Casting für "Exodus" von Ridley Scott Statisten in Spanien Wenn Arbeitslose Sklaven mimen

Wie groß muss die Verzweiflung sein, wenn man sich darum reißt, einen Sklaven in der Wüste zu mimen? Als Ridley Scott für seine "Exodus"-Verfilmung Statistenjobs ausschreibt, machen sich mehr als 20.000 arbeitslose Spanier auf den Weg. Eine Geschichte aus dem Zentrum der Krise. Von Sebastian Schoepp mehr...

To match Interview SANDS-SINGAPORE/ Reiche Romney-Gönner nach dem Obama-Sieg Ätsch, ihr Milliardäre

So viel Kohle für so wenig Ertrag: Mitt Romney war der Kandidat des Kapitals, vor allem konservative Unternehmer unterstützten ihn im Wahlkampf mit Millionen. Nach Obamas Wahlsieg müssen sie erkennen, dass Geld keinen Präsidenten macht. Von Sebastian Gierke mehr...

Enttäuschte Obama-Anhänger: Nicht der Obama, den ich einmal gekannt habe Kreativer Wahlkampf in USA Romney bereitet die Zombie-Invasion vor

Eine drohende Invasion, ein unmoralisches Angebot und ein Eminem-Doppelgänger: Skurrile Wahlkampf-Videos sind fester Bestandteil des Duells Obama gegen Romney - und sie kommen nicht nur von den Wahlkampf-Teams. Vor allem der Präsident hat viele einfallsreiche Unterstützer. Aber auch ihn treffen Hohn und Spott. Von Jonas Schaible mehr...

US-Wahlkampf TV-Debatte Barack Oama - Mitt Romney Wahlkampfspenden für Romney und Obama Milliardenspiel um die Macht

Barack Obama und Mitt Romney vermelden bei den Wahlkampfspenden Rekordeinnahmen, doch sie werden die Millionen in den kommenden Wochen mit vollen Händen wieder ausgeben: In der entscheidenden Phase des Wahlkampfs streiten sie um die wichtigen Wechselwähler-Staaten. Und um die Gunst weiterer wohlhabender Spender. mehr...

Presse in Israel Zeitungen in Israel Zeitungen in Israel Auflagenstarkes Sprachrohr

Regierungsfreundliche Unternehmer kaufen sich in Israel den Zeitungsmarkt - die Grenzen zwischen Kapital, Politik und Medien verschwimmen zusehends. Und unabhängige Titel wie "Maariv" sind in Gefahr. Von Peter Münch, Tel Aviv mehr...

Spanien, Proteste gegen das Bauprojekt Euro-Vegas bei Madrid Bilder
Kasino-Projekt "Euro-Vegas" bei Madrid US-Milliardär baut Las Vegas in der spanischen Wüste nach

Crash? Welcher Crash? In Spanien werden Prestigeobjekte gebaut, als habe es in dem Land nie eine Immobilienblase gegeben. Madrid hat den Zuschlag für Euro-Vegas bekommen, eine gewaltige Kasino-Landschaft, die der US-Milliardär Sheldon Adelson in die Landschaft stellen will. Barcelona zieht nach. Von Sebastian Schoepp mehr...

Spanien Krise Immobilienblase Flughafen Irrwitzige Immobilienprojekte Wo in Spanien die Milliarden versickern

In Spanien warten Flughäfen auf Passagiere und Freizeitparks auf Besucher. Pharaonische Bauten zeugen vom Platzen der Immobilienblase. Und der Wahnsinn geht weiter: Nun soll die gigantische Kasino-Stadt "Euro-Vegas" gebaut werden. Dabei hatte eine der verantwortlichen Politikerinen zuvor gefordert, man solle die großkopferten Architekten "umbringen". Ein Überblick von Sebastian Schoepp mehr...