SZ-Werkstatt "Das war großer Sport"

Wie illustriert man die Panama Papers? Der Artdirection der SZ war schnell klar, dass so eine Geschichte auch gestalterisch eine besondere Note bekommen muss. Der richtige Mann dafür war der Leipziger Grafiker Peter M. Hoffmann. Von Edeltraud Rattenhuber mehr...

SZblog SZ-Werkstatt SZ-Werkstatt Als Piefke in Wien

Cathrin Kahlweit, Korrespondentin für Österreich, Ukraine, Ungarn, Slowakei und Slowenien, war jüngst zu Gast in einer Talkshow. Sie war für ihre Verhältnisse zurückhaltend. Einem ihrer Mitdiskutanten ging das jedoch zu weit. Von Cathrin Kahlweit mehr...

SZ-Werkstatt Im Vatikan

Der für Religionsfragen zuständige SZ-Redakteur Matthias Drobinski berichtet über seinen Besuch bei den Kirchenoberen in Rom. mehr...

SZ-Werkstatt Das ist meine Tochter

Nadia Pantel über das Alltägliche an Orten, die von der Welt neuerdings nur noch als Krisengebiete wahrgenommen werden. Von Nadia Pantel mehr...

Katharina Brunner SZ-Werkstatt Alles eine Frage der Vorbereitung

Landtagswahlen in drei Bundesländern: Katharina Brunner von der SZ-Entwicklungsredaktion erklärt, welche Grafiken, Tabellen und Analysen für Sonntag geplant sind. Von Katharina Brunner mehr...

SZ-Werkstatt Spaghetti von der Krake

Lebt die Mafia wie in Mario Puzos "Der Pate"? Oder eher wie in Roberto Savianos Doku-Thriller "Gomorrha"? Stefan Ulrich über sein Interesse für die kalabrische 'Ndrangheta. Von Stefan Ulrich mehr...

SZ-Werkstatt Wie Nachsitzen

Das "Sprachlabor" ist die bei Weitem vertrackteste Kolumne der SZ. Es behandelt ausschließlich Fehler des eigenen Blattes und dient somit der kollegialen Gewissenserforschung. Hermann Unterstöger gibt einen Einblick in seine Arbeit. mehr...

SZ-Werkstatt Dinieren nach Verteilungsschlüssel

Jede Woche eine Restaurant-Kritik. Nur wo? Marten Rolff erklärt, wie die Lokalitäten für den "Lokaltermin" im "Stil"-Teil am Wochenende ausgesucht werden. Von Marten Rolff mehr...

SZ-Werkstatt Mail-Unfug

Pressesprecher heißen ja Pressesprecher, weil sie mit Medienmenschen sprechen sollen. Seit einiger Zeit aber wollen sie nur noch schriftlich kommunizieren. Susanne Höll erinnert das an harte Zeiten als Journalistin in Osteuropa. Von Susanne Höll mehr...

SZ-Werkstatt Dicke, staubige Bündel

Hubert Wetzel, Vizechef des Ressorts Außenpolitik, schildert im Buch Zwei die Schlacht von Verdun entlang bislang unveröffentlichter Akten eines bayerischen Regiments. Hier berichtet er von seiner Archivrecherche. mehr...

SZ-Werkstatt Neuigkeiten aus der Bar

Die Webseite www.jetzt.de wurde runderneuert. Christian Helten erklärt, wie die Jugendausgabe der SZ eigentlich so tickt. Von Christian Helten mehr...

Werkstatt SZ-Werkstatt Klick und zapp

Professionell fernsehen? Katharina Riehl aus der Medienredaktion berichtet, dass das mehr ist als auf der Couch zu lümmeln. Von Katharina Riehl mehr...

SZ-Werkstatt No Fun

Peter Richter schildert, wie er in die New Yorker Sozialbauten kam, deren Innenleben er im Buch Zwei ("Häuserkampf") beschreibt. mehr...

SZ-Werkstatt Das Fotoalbum

Harald Hordych erzählt, wie man sich prominenten Menschen über ihre persönlichen Familienfotos nähern kann. mehr...

SZ-Werkstatt Was bietet Halt?

Bericht aus der SZ-Werkstatt über die Serie "ÜberLeben": Menschen, die schwere Schicksale zu ertragen haben. Von Lars Langenau mehr...

SZ-Werkstatt Cum Ex? Ach nee

War 2015 ein skandalträchtiges Jahr? Der Leiter des SZ-Ressorts Investigative Recherche, Hans Leyendecker, klärt auf. Auch darüber, warum manche Skandale trotz Enthüllung unbeachtet bleiben. mehr...

SZ-Werkstatt Netzwerk der Hilfe

Christian Krügel, Leiter des Ressorts München, Region und Bayern, berichtet über die Arbeit und Entstehung des SZ-Adventskalenders. Von Christian Krügel mehr...

München-Newsletter Was morgens in München wichtig ist

Ab sofort bietet SZ.de für Leser in München einen neuen Service: der Newsletter "München am Morgen" liefert von Montag bis Samstag um 8:30 Uhr die wichtigsten aktuellen Nachrichten aus Stadt und Umland. mehr...

SZ-Werkstatt Mal nachfragen

Was ist das Schöne am Journalistenberuf? Nun, dass man einfach recherchieren kann, wenn einen etwas interessiert. Wie zum Beispiel, was dieser Björn Höcke für ein Mensch ist. Eine SZ-Werkstatt von Roman Deininger. Von Roman Deininger mehr...

SZ-Werkstatt Unter der Oberfläche

SZ-Korrespondentin Silke Bigalke über ihre Arbeit in Schweden, wo langsam auch das Scheitern von Integration sichtbar wird. Von Silke Bigalke mehr...

SZ-Werkstatt Mücke an der Wand

Tim Neshitov war nach den Anschlägen in Paris beauftragt worden, in Molenbeek zu recherchieren. Umgeben von Hunderten Kollegen hat er so seine Strategie entwickelt. Von Tim neshitov mehr...

SZ-Werkstatt Sie kommen gerne

Ulrich Schäfer, gemeinsam mit Marc Beise Leiter der SZ-Wirtschaftsredaktion, beschreibt, wie aus einem kleinen "Führungstreffen Wirtschaft" über die Jahre der dreitägige "Wirtschaftsgipfel" der SZ in Berlin wurde. Von Ulrich Schäfer mehr...

SZ-Werkstatt Grenzen des Wachstums

Wirtschaftsredakteurin Silvia Liebrich erklärt, wie der Verbraucherschutz in den Wirtschaftsteil kam. mehr...

SZ-Werkstatt Wie Weihnachten

SZ-Technikredakteur Helmut Martin-Jung erzählt, wie es sich anfühlt, beim Test neuer Produkte immer einer der Ersten zu sein. Von Helmut Martin-Jung mehr...

SZ-Werkstatt From Germany? Great!

USA-Korrespondent Nicolas Richter beschreibt sein Leben in einem Land, in dem viele die Deutschen toll finden. Aber die "Süddeutsche"? Von Nicolas Richter mehr...