Bundespräsident zum Ende der DDR Gauck hält Umgang mit früheren SED-Mitgliedern für relativ milde

"Leichter Übergang in die Demokratie": Bundespräsident Joachim Gauck bezeichnet die Behandlung von früheren SED-Mitgliedern als vergleichsweise milde. Nur wenige hätten nach dem Ende des DDR-Regimes Karrierebrüche erlebt. mehr...

Pfarrer Christian Führer ist tot Zum Tod von Christian Führer Friedlicher Revolutionär

Er öffnete die Nikolaikirche in Leipzig für Friedensgebete, wurde Anlaufstelle für Gegner des SED-Systems und hieß alle willkommen - selbst Stasi-Mitarbeiter: Der Pfarrer Christian Führer ist nach schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren gestorben. Ein Nachruf. Von Jens Schneider mehr...

Ikea Deutsch-deutsche Geschichte Wie West-Firmen von der DDR-Zwangsarbeit profitierten

Eine Studie leuchtet ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte aus: die Zwangsarbeit von politischen Häftlingen in den Gefängnissen der DDR. Von der haben auch westliche Unternehmen wie Ikea, Aldi, Quelle und Siemens profitiert. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Dietmar Bartsch Linke empört über Struck-Papier "SPD arbeitet mit SED-Methoden"

Die Kritik, die SPD-Fraktionschef Struck gestern auf 20 Seiten gegen Lafontaine, Gysi und Co. abgefeuert hat, haben die Linken nicht lange auf sich sitzen gelassen. "Das zeigt, dass SED und SPD nur ein Buchstabe unterscheidet", sagte Bundesgeschäftsführer Bartsch. mehr...

Gesetz in Kraft 250 Euro im Monat für SED-Opfer

Ehemalige politische Häftlinge der DDR können ab sofort eine Opferrente erhalten. Es verspricht bedürftigen Opfern des SED-Regimes, die zu DDR-Zeiten mindestens sechs Monate inhaftiert waren, monatlich 250 Euro. mehr...

Vor 55 Jahren Vor 55 Jahren "Nieder mit der SED-Diktatur!"

Von Befreiern zu Besatzern zu Unterdrückern: Vor genau 55 Jahren kam es in der DDR, in Moskaus Machtbereich, zur ersten großen Massenerhebung, dem Volksaufstand vom 17. Juni 1953, der von der Sowjetarmee blutig niedergeschlagen wurde. mehr...

Chronologie Chronologie "Nieder mit der SED, nieder mit den Sowjets"

Die blutige Niederschlagung des Aufstandes zerstörte innerhalb weniger Stunden die Hoffnung der Menschen der DDR nach besseren Lebens- und Arbeitsbedingungen und freien Wahlen - eine Chronologie mehr...

SED DDR Geldwäsche Veruntreuung  Bank Austria, dpa Neue Bundesländer Schadensersatz wegen SED-Geldwäsche

Den neuen Bundesländern winkt ein unverhoffter Geldregen: Wegen der Veruntreuung von Geldern muss die Bank Austria 240 Millionen Euro zahlen. mehr...

Sitzung Linke-Bundestagsfraktion Verfassungsschutz und die Linkspartei Liebe Agenten: Die SED gibt es nicht mehr

Meinung Der Verfassungsschutz hat sich in erster Linie mit Spionage-Bekämpfung und dem Linksextremismus beschäftigt. In dieser Zeit ist er steckengeblieben. Beim rechtsextremen Terrorismus hingegen hat er vollkommen versagt, sich aber mit Verve der Beobachtung von 27 Abgeordneten der Linkspartei gewidmet. Und die Begründung von Innenminister Friedrich? Heilige Einfalt! Ein Kommentar von Kurt Kister mehr...

Norbert Walter Ökonom Walter malt schwarz Chefvolkswirte und SED-Bosse

Dampfplauderer mit Hang zum Horrorszenario: Noch bis vor kurzem erklärte Deutsche-Bank-Chefvolkswirt Walter den Tanz ums goldene Derivate-Kalb als rational. Ein Kommentar von Kurt Kister mehr...

Todesschüsse-Prozess Ein Jahr Bewährung für ehemalige SED-Politbüromitglieder

Das Berliner Landgericht hat zwei frühere ranghohe DDR-Funktionäre der Beihilfe zu dreifachem Mord Ende der Achtzigerjahre für schuldig befunden. Mit diesem Urteil endet der vermutlich letzte Prozess wegen der Todesschüsse an Mauer und Stacheldraht. mehr...

EU-Parlament zur griechischen EU-Ratspräsidentschaft Deutsche Kandidaten für die Europawahl Ganz oben auf der Liste

Die Wahllokale in Deutschland haben geschlossen, die deutschen Bürger ihre Abgeordneten für das Europäische Parlament gewählt. Die Spitzenkandidaten der großen Parteien in Bildern. Von Marc Zimmer mehr...

Reinhard Höppner Sachsen-Anhalt SPD-Politiker Reinhard Höppner gestorben

Der frühere Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reinhard Höppner, ist tot. Medienberichten zufolge starb der SPD-Politiker und ehemalige Kirchentagspräsident im Alter von 65 Jahren. mehr...

Reinhard Höppner Zum Tod von Reinhard Höppner Mann des leisen Muts

Sachsen-Anhalts ehemaliger Ministerpräsident Reinhard Höppner machte den Menschen in Ostdeutschland nach 1990 Mut. Er lehnte die Ellbogenmentalität des Westens ab - und wusste sich doch zu widersetzen. Von Jens Schneider mehr...

Münzen, FAZ SED-Gedenkmünze Nippes mit Skandalgeschichte

Nach dem Streit um eine missglückte Gedenkmünze der Post zur Zwangsvereinigung von KPD und SPD wittern jetzt Hobby-Sammler ihre Chance. Experten können nur warnen. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

SED-Nachfolgerin soll "Die Linkspartei" heißen Widerstand in der PDS gegen neuen Namen

Die überraschende Ankündigung der PDS-Spitze, ihre Partei in "Die Linkspartei" umbenennen zu wollen, hat in den Landesverbänden große Aufregung ausgelöst. Die Berliner Bundestagsabgeordnete Petra Pau kündigte an, sie werde nur auf einer Liste mit dem Namenszusatz "PDS" antreten. Wo PDS drin sei, müsse auch PDS draufstehen. Von Von Robert Roßmann mehr...

SZ-Magazin Peter Sodann im Interview "Seit meiner Kindheit will ich die Welt verbessern"

Neun Monate saß Schauspieler Peter Sodann nach Witzen über die SED im Gefängnis, trotzdem blieb die DDR für ihn der richtige Teil Deutschlands. Im Interview spricht er über seine Kindheit als Sohn eines überzeugten Kommunisten und klärt auf, warum er fünf Millionen DDR-Bücher besitzt. Von Susanne Schneider mehr... SZ-Magazin

Gemeinsames Abitur für ganz Deutschland wird diskutiert Szenario künftiger Bildungspolitik Das neue Bayern-Abitur

Entwickeln Sie völlig neue Gedanken zur Relativität von Zeit. Machen Sie zehn Bocksprünge und schießen Sie danach drei Eigentore! Sehen so bald die Aufgaben für Abiturienten aus? Beim aktuellen Kurs des bayerischen Kultusministeriums scheint nichts mehr unmöglich. Eine Glosse von Frank Müller mehr...

Tag der Sachsen in Schwarzenberg Wahlkreis-Atlas Chancenlos im Geburtsland der SPD

Das Erzgebirge ist das Armenhaus Sachsens - die SPD sollte hier leichtes Spiel haben. Doch nirgends steht die Partei schlechter da als in der einstigen Bergbauregion. Hier nehmen ihr vermeintliche Heilsbringer von der CDU und Kümmerer von den Linken die Stimmen weg. Statt sich aufzurappeln, schwelgen die Genossen in der Vergangenheit. Eine Reportage von Antonie Rietzschel, Erzgebirge mehr...

Berliner Stadtschloss; Berliner Schloss Grundsteinlegung für das Berliner Schloss Vom Palast zum Ort der Weltkulturen

Berlin bekommt sein Schloss zurück. Wo einst Kaiser und Könige residierten und später die SED einen Prestigebau errichtete, soll in Berlin-Mitte wieder ein Schloss fürs Volk entstehen. Ein Rückblick in Bildern. mehr...

Gregor Gysi in Trier Verwirrung um Gold-Vermögen Gysi und der große Goldschatz

Eine Geschichte wie eine Räuberpistole: Es geht um Gold in der Schweiz im Wert von mehr als 43 Millionen Euro, das angeblich einem Mandanten von Gysi vorenthalten wird. Zur Rettung seines Mandanten bittet Gysi gar Carsten Maschmeyer um Hilfe. FDP-Mann Kubicki vermutet gleich Verbindungen zum ominösen SED-Altvermögen. Und muss dafür jetzt mit einer Klage Gysis rechnen. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Weihnachten 2013 Empfehlungen der SZ.de-Redaktion Empfehlungen der SZ.de-Redaktion Geschenktipps zum Fest

Sie suchen noch Weihnachtsgeschenke und zerbrechen sich mal wieder ergebnislos den Kopf darüber? Lassen Sie sich einfach von unseren Tipps inspirieren - zum Lesen, Hören, Ansehen und Spielen. Aus der SZ.de-Redaktion mehr...

Die Parteivorsitzenden der SPD von 1946 bis 2006 SPD-Chefs nach 1946 Sozialdemokratischer Schleudersitz

Von 1946 bis 1987 hatte die SPD nur drei Vorsitzende. Danach blieben die Obersozis nur jeweils nur wenige Jahre. Einer kam wieder, einer amtierte kommissarisch - und die meisten scheiterten an ihrer Partei. Ein Überblick. mehr...

Neuer Landtag Brandenburg Neuer Landtag in Potsdam Steige hoch, du weißer Adler

Der brandenburgische Landtag tagt künftig hinter der nachgebauten Fassade des alten Stadtschlosses, das die DDR einst abreißen ließ. Die Potsdamer freuen sich über das neue Gesicht ihrer Stadt. Doch an der Farbe des Wappenvogels scheiden sich die Geister. Von Jens Schneider mehr...

Lothar Bisky Zum Tod von Linken-Politiker Lothar Bisky Die leise Autorität

Lothar Bisky, jahrelang Vorsitzender der PDS und dann der Linkspartei, wollte eine Politik ohne Dogmen. Für viele ostdeutsche Genossen verkörperte der leicht verschroben wirkende Professor das menschliche Antlitz, das sie in der DDR gerne gesehen hätten. Ein Nachruf von Daniel Brössler mehr...