Wunsiedel: Ende einer Nazi-Pilgerstätte Grab von Rudolf Heß existiert nicht mehr Bundesverwaltungsgericht behandelt Hess-Aufmaersche

Sie legten Kränze nieder, sie hoben die Hand zum Hitlergruß: Jahrelang pilgerten Neonazis ins oberfränkische Wunsiedel, wo Rudolf Heß begraben war. Das ist nun vorbei. Das Grab wurde aufgelöst, die sterblichen Überreste exhumiert. Der Hitler-Stellvertreter soll jetzt auf offener See bestattet werden. Von Hans Holzhaider mehr...

NSU-Prozess V-Mann mit Verräterkomplex

Er war einer der bestbezahlten V-Männer, soll aber auch an einem "Verräterkomplex" gelitten haben - der NSU-Prozess gewährt überraschende Einblicke in die Arbeit des Verfassungsschutzes und die Psyche des Neonazis Tino Brandt. Von Annette Ramelsberger mehr...

Wehrmacht in Athen: Deutsche Soldaten auf der Akropolis im Zweiten Weltkrieg. Foto: Oliver Das Gupta / SZ Photo Zweiter Weltkrieg Als Hitler Griechenland überfiel

1941 lässt Nazi-Diktator Adolf Hitler die Wehrmacht in Griechenland einmarschieren - Beginn einer mörderischen Besatzungszeit. Bilder aus Griechenland während des Zweiten Weltkrieges. Aus dem Archiv von SZ Photo. mehr...

The place where the tomb and headstone of Adolf Hitler's deputy Rudolf Hess once stood is pictured at Wunsiedel graveyard Aufgelöstes Rudolf-Heß-Grab in Wunsiedel Drohbriefe und Schmähungen

Es sind schon mehr als 200 Briefe: Nachdem das Grab von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß aufgelöst worden ist, attackieren Ultrarechte Wunsiedler Bürger - und die NPD ruft zu einer Kundgebung auf. Von Olaf Przybilla mehr...

Verbot von Rudolf Heß-Demo am Marienplatz Rudolf-Heß-Mahnwache Stadt verbietet Neonazi-Aufmarsch

Weil die Veranstaltung als Ersatz für die verbotene Demonstration in Wunsiedel gehandelt wurde, hat das Kreisverwaltungsreferat die Kundgebung auf dem Marienplatz verboten. Von Berthold Neff mehr...

Rechtsradikalismus Volkstrauertag Volkstrauertag Rechter Aufmarsch am Kriegerdenkmal

Sie treffen sich nachts mit Fackeln am Kriegerdenkmal und legen Kränze nieder: Neonazis nutzen den Volkstrauertag oft zur Verherrlichung von Wehrmacht und Waffen-SS. Auch in Feldmoching haben sich die Rechten schon mehrmals versammelt. mehr...

Rechtsradikalismus CSU-Mann mit rechtsextremer Vergangenheit CSU-Mann mit rechtsextremer Vergangenheit "Ich war sehr widersprüchlich"

Jürgen Baumgärtner war in seiner Jugend ein aktiver Neonazi. Nun ist er für die CSU in den Landtag gewählt worden und vertritt soziale Positionen. Geht das? Ein SPD-Mann sagt: nein. Von Olaf Przybilla mehr...

Adolf Hitler - Mein Kampf Debatte um Ausgabe von Hitlers "Mein Kampf" Wissenschaftliche Volksverhetzung

Was geschieht mit der historisch-kritischen Ausgabe von Hitlers "Mein Kampf", nachdem die Bayerische Staatsregierung ihre Förderung zurückgezogen hat? Im Ergebnis wird der Politik wohl die Quadratur des Kreises gelingen: Die Freiheit der Wissenschaft bleibt gewahrt, aber Hitler weiter unter Verschluss. Von Willi Winkler mehr...

Luftaufnahme von der Roseninsel im Starnberger See; Denkmäler in Bayern Denkmäler in Bayern Hitlers Bunker und rätselhafte Antennen

Nazi-Bauten, eine romantische Insel und mysteriöse Spuren aus der Steinzeit: In Bayern gibt es nicht nur Königsschlösser. Ein neues Buch zeigt, was man hier für außergewöhnliche Orte entdecken kann. Von Karin Geupel mehr...

städtische Volksbücherei Freising Die "Städtische Volksbücherei" Die "Städtische Volksbücherei" Dunkle Kapitel einer Stadt

Das Freisinger Asamgebäude hat von 1934 an eine "Städtische Volksbücherei" beherbergt, in der nationalsozialistische Literatur ausgeliehen werden konnte. Fünf Bücher aus dieser Zeit bewahrt das Stadtarchiv auf Von Nina Witwicki mehr...

Die im NSU-Prozess Hauptangeklagte Beate Zschäpe NSU-Prozess Richter Götzl bringt Zschäpes Helfer zum Reden

Zum Verkauf einer Krankenversicherungskarte an Beate Zschäpe wollten ihre rechtsradikalen Freunde ursprünglich nichts sagen. Richter Götzl gelingt es dennoch, die Mauer des Schweigens zu brechen. Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger mehr...

Adolf Hitler und Alfred Rosenberg, 1938 SZ Photo Nazi-Verbrecher Alfred Rosenberg Tagebuchnotizen von Hitlers Chef-Ideologen aufgetaucht

Alfred Rosenberg lieferte Hitler und der NSDAP den programmatischen Unterbau und half beim Holocaust. Nun fanden sich verschollene Tagebuchaufzeichnungen des Nazi-Verbrechers in den USA. Von Oliver Das Gupta mehr...

Umstrittener Deutschlandfunk-Redakteur Der Grenzgänger

Ein Redakteur des Deutschlandfunks steht dem rechtsextremen Milieu nahe. Darf so jemand bei den Öffentlich-Rechtlichen arbeiten? Von Sebastian Krass mehr...

Grab von Rudolf Hess eingeebnet Wunsiedel: Ende einer Nazi-Pilgerstätte Grabesruhe nach der Exhumierung von Hitlers Stellvertreter

In Wunsiedel erinnert nun nichts mehr an Rudolf Heß. Das Grab von Hitlers Stellvertreter wurde überraschend aufgelöst - nicht einmal der Bürgermeister erfuhr davon. Der oberfränkische Ort atmet auf und hofft, die Ultrarechten endlich los zu sein. Von Olaf Przybilla, Wunsiedel mehr...

NPD verstößt auf Rudolf-Heß-Gedenkkundgebung gegen städtische Auflagen Neonazi-Kundgebung NPD verstößt gegen Auflagen

Trotz striktem Verbot der Stadt hielten die Neonazis auf dem Karlsplatz Plakate hoch, die eindeutig auf den Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß anspielen. Gegen die Mahnwache protestierten etwa 800 Münchner. Von Berthold Neff mehr...

Oberprex Gemeinde Regnitzlosau Oberfranken Neonazis in Bayern Wenn Rechtsradikale sich im Dorf einnisten

Ein Neonazi in Oberprex, ein Rudolf-Heß-Gedächtniszentrum in Warmensteinach: Immer wieder drängen Rechtsextremisten nach Oberfranken und in die Oberpfalz. Wie sich die Kommunen gegen die Nazis wehren - ein Überblick. Von Frederik Obermaier mehr...

Neo-Nazis Commemorate The Death Of Rudolf Hess Rechtsextreme 500 Menschen protestieren gegen Nazi-Kundgebung

Alljährlich treffen sich in Oberfranken Rechtsextreme, um an Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß zu erinnern. Die diesjährige Demonstration blieb ohne Ausschreitungen, vier Menschen wurden festgenommen. mehr...

Wunsiedel Wunsiedel Heß-Kundgebung verboten

Den 18. August hatten sich sicherlich viele Neonazis im Kalender angestrichen. Zum Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß wollten sie nach Wunsiedel reisen. Jetzt hat das Landratsamt den Aufmarsch verboten. mehr...

Neonazi-Aufmarsch in Wunsiedel Wunsiedel Proteste gegen Nazi-Demo

Auch nach der Auflösung des Grabes von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß kommt das oberfränkische Wunsiedel nicht zur Ruhe: Rund 250 Neonazis versammelten sich am Samstag zu einer Kundgebung in der Innenstadt. mehr...

Gräfenberg Gericht lässt Nazis marschieren

Zum 20. Todestag von Rudolf Heß dürfen Nazis in Gräfenberg demonstrieren. Das hat der Bayerische Verfassungsgerichtshof entschieden. Für den Bürgermeister ein Skandal. mehr...

Stadtleben Anmeldung zurückgezogen Anmeldung zurückgezogen Neonazis sagen Aufmarsch ab

Zum Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß werden in diesem Jahr keine Neonazis in München aufmarschieren. Der NPD-Funktionär zieht die Anmeldung beim KVR zurück. Von Berthold Neff mehr...

Nazi-Motive auf Briefmarken Braune Post

Es ist als netter Service gedacht: Seit kurzem können Postkunden personalisierte Briefmarken versenden. Doch so kamen Briefe mit dem Konterfei des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß in Umlauf. mehr...

Friedrich erwartet bei NPD-Verbotsverfahren Rechtsstreit ueber V-Leute BKA-Bericht Verfassungsschutz soll rechte V-Leute vor Strafverfolgung bewahrt haben

Ein Bericht des Bundeskriminalamts offenbart: Der Verfassungsschutz soll in den neunziger Jahren systematisch rechtsextreme V-Leute geschützt haben. Nach "Spiegel"-Informationen seien überführte Neonazis nicht angeklagt und verurteilt worden. mehr...

Eine Mailbox betrieben von einem V-Mann des Verfassungsschutzes. NSU-Ausschuss im Bayerischen Landtag Das staatliche Neonazi-Netz

Exklusiv Bayerns Verfassungsschutz hat sich laut Informationen der "Süddeutschen Zeitung" in den neunziger Jahren aktiv am Aufbau des rechtsextremen Thule-Netzes beteiligt - eigentlich, um die Neonazi-Szene zu kontrollieren. Doch der gut entlohnte V-Mann wurde selbst zur treibenden Kraft. Von Mike Szymanski, München mehr...

BKA Provides New NSU Terror Suspects Vacation Photos Das Politische Buch Wie wird man Terrorist?

Gut ein Jahr nach der Entdeckung des NSU sind bereits einige Bücher zu dem Thema erschienen. Sie beleuchten das geistige, soziale und gesellschaftliche Milieu, in dem der Rechtsterror entstehen konnte. Warum die Terroristen so lange unentdeckt blieben und wer ihre Hintermänner waren, bleibt rätselhaft. Von Tanjev Schultz mehr...