Neuer Roman von Jonathan Franzen Geballte Kritik am Tugendterror Literatur Neuer Roman von Jonathan Franzen

Teuflisch gut: Jonathan Franzens neuer Roman "Unschuld" erzählt von einem Pakt zwischen einem Internet-Guru und einer bedrängten Idealistin. Von Christopher Schmidt mehr... Buchkritik

Profil Jonathan Franzen

Amerikanischer Schriftsteller, Amazon-Skeptiker und Vogelfreund. Von Lothar Müller mehr...

Harry Rowohlt gestorben Autor und Übersetzer Harry Rowohlt ist tot

Er war Übersetzer, Vorleser, Autor, Botschafter des irischen Whiskeys und seit 20 Jahren der "Penner Harry" in der "Lindenstraße". Harry Rowohlt ist im Alter von 70 Jahren in Hamburg gestorben. mehr...

Harry Rowohlt Bilder
Zum Tod von Harry Rowohlt Milder Kulturverächter mit Whiskey-Durst

Den Gratistitel "Verlegersöhnchen" brauchte er nie. Harry Rowohlt war Bestseller-Übersetzer, Autor und Schauspieler. Zu großem Ruhm und durchaus stattlicher Popularität kam er aber durchs Schausaufen. Von Hilmar Klute mehr... Nachruf

HARRY ROWOHLT BUCHMESSE FRANKFURT 17 10 09 Zum Tod von Harry Rowohlt Vom Spott zum Ernst

Er war ein Multitalent: Harry Rowohlt, Übersetzer englischer, irischer und amerikanischer Bücher, ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Seine Begabung, von der Ironie in die Ernsthaftigkeit überzugehen, war einmalig. Von Kristina Maidt-Zinke mehr... Nachruf

Harry Rowohlt als Penner Henry in der Fernsehserie "Lindenstraße" Harry Rowohlt auf der Leinwand Am unteren Ende der Lindenstraße

Harry Rowohlt hat der Welt Wichtigeres hinterlassen - erinnern werden sich trotzdem viele an ihn als Penner Harry aus der "Lindenstraße" und Film-Sagenheld Finn Mac Cool. mehr... Bilder

Literatur und Plagiat "Natürlich ist das verwerflich"

Der Zeichner und Autor Tex Rubinowitz wurde beim Abschreiben erwischt: In seinem Roman "Irma" gibt es viele unausgewiesene Zitaten aus Wikipedia. Rubinowitz selbst zeigt sich angesichts der Vorwürfe zerknirscht. Von Lothar Müller mehr...

Amerikanische Literatur Immer der Kleinste

In seiner Autobiografie "Kleiner Versager" spottet Gary Shteyngart über die USA, verkrampfte Exilrussen und sich selbst. Von Jörg Häntzschel mehr...

Fritz J. Raddatz und Heinrich Maria Ledig-Rowohlt Raddatz-Buch über Verleger Ledig-Rowohlt Ehe auf dem Buchpapier

Es wird getrunken, gehurt und gelesen: In seinem letzten Buch beschreibt Fritz J. Raddatz die Freundschaft zu Verleger Heinrich Maria Ledig-Rowohlt. Für ihn selbst ist es "die Geschichte zweier Männer, die einmal fast einer gewesen sind". Von Willi Winkler mehr... Buchkritik

Jugendkrimi Sonne hoch, Sonne runter

Die Berliner Autorin Kirsten Fuchs schickt eine "Mädchenmeute" in den Ferien ins Erzgebirge. Von Antje Weber mehr...

Erzählungsband Winterschläfer

Die 1984 geborene New Yorkerin Lauren Holmes erzählt in ihrem Debüt von phlegmatischen Großstädtern. Von Dana Buchzik mehr...

Rowohlt Harry Rowohlt in Gröbenzell Der Nasenwackler

Harry Rowohlt nimmt bei seinem vierstündigen Auftritt im Gröbenzeller Stockwerk alles auf die Schippe, was ihm in die Quere kommt. Auch das Publikum, das ihn dafür nur noch umso mehr anhimmelt Von Anna Günther mehr...

150718_feu_6 Buchtipps aus der SZ-Redaktion Leselust sucht Liegewiese

Der Sommer ist da, der Urlaub nah - endlich Zeit zum Lesen! Nur was? SZ-Autoren empfehlen 24 Lieblingsbücher für Strandtasche und Reisekoffer. mehr...

Walser und der Rowohlt-Deal Die literarische Quadratur des Kreises

Walser will und darf mit all seinen Suhrkamp-Titeln zum Rowohlt-Verlag wechseln. Von Ijoma Mangold mehr...

Daniel Kehlmann ddp Rowohlt und "Spiegel" einigen sich Ruhm kennt keine Sperrfrist

Der Ruhm, der Takt und die guten Sitten: Im Streit um die vorab veröffentlichte Rezension zu Daniel Kehlmanns Roman "Ruhm" haben der Rowohlt-Verlag und der Spiegel sich jetzt gütlich geeinigt. mehr...

Wolfgang Herrndorf Bilder von Wolfgang Herrndorf Bilder von Wolfgang Herrndorf Probieren, was geht

Hitler in Picasso-Manier oder Milošević, der eine serbische "Titanic" präsentiert: Erzähler Wolfgang Herrndorf hat auch gemalt. Eine Ausstellung in Berlin zeigt die Bilder. Und ebenso wie für seine Texte gilt: Sie langweilen nicht. Von Jens Bisky mehr... Austellungskritik

Eugen Ruge auf Reisen Ein Globus voller Quark

Reisenotizen von Eugen Ruge, bekannt durch seinen Roman "In Zeiten des abnehmenden Lichts". Basiskritik: Ist denn dieser Kontinent, Amerika, nicht imstande, ein vernünftiges Klo zu konstruieren? Von Tobias Lehmkuhl mehr...

Literatur Autobiografie von Oliver Sacks Autobiografie von Oliver Sacks Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte

Von einer Riesenwelle fast zerschmettert, vom künftigen Mister Universum gerettet, auf Amphetamin hängengeblieben und davon losgekommen: Oliver Sacks erzählt von seinem wilden Leben. Von Burkhard Müller mehr... Buchkritik

Literatur Der Held demontiert sich selbst

In ihrem Roman "Gehe hin, stelle einen Wächter" zeichnet Harper Lee ein hautnahes Bild des amerikanischen Südens der Fünfzigerjahre. Es ist heute wieder erschreckend aktuell. Von Fritz Göttler mehr...

Kultur München Vorbericht Vorbericht Die vergessene Königin

Musiker und Kollegen erinnern an Ingeborg Schober, Münchens erster Frau im männerdominierten Rockjournalismus Von Dirk Wagner mehr...

Achtziger in Songs Ian Curtis

Die Songtexte des "Joy-Division"-Texters, aufbereitet wie Inkunabeln der Popgeschichte: Jede Notiz, jeder Songtext säuberlich abgelichtet, sodass man auch Feinheiten der Entstehungsgeschichte studieren kann. Von Catrin Lorch mehr...

Sprachlabor Sprachlabor Sprachlabor Indirekt geredet

Nach der Formel "nach bisherigen Erkenntnissen" folgt kein Konjunktiv. Das lernt man schon in der Journalistenschule. Und trotzdem . . . Von Hermann Unterstöger mehr...

Daniel Kehlmann Rowohlt vs. Spiegel Zu früher Ruhm?

Vor Ablauf der Sperrfrist berichtet der Spiegel über Daniel Kehlmanns neuen Roman "Ruhm", der Verlag klagt - nun spricht das Gericht. mehr...

Spurensuche Das Papier macht weiter

Vor vierzig Jahren starb der Schriftsteller Rolf Dieter Brinkmann in London. Was hatte er in der Schublade? Die Spekulationen um seinen Nachlass sind mehr als lebhaft. Von Luise Checchin mehr...

Leipziger Buchmesse Leipziger Buchmesse Leipziger Buchmesse "Nur am Morgen, eine Stunde"

Truman Capote schrieb immer im Bett, Wladimir Nabokovs Manuskript bestand aus Karteikarten: Die Schreibgewohnheiten großer Schriftsteller sind legendär. Deutschsprachige Autorinnen und Autoren haben uns ihre verraten. mehr...