Nach der Kommunalwahl Rot-grün-rosa Koalition auf Partnersuche Kommunalwahl in München Nach der Kommunalwahl

Die kleinen Parteien im Münchner Rathaus machen dem neuen Oberbürgermeister Reiter das Leben schwer. Statt sich als willige Koalitionspartner anzubieten, schließen sie lieber untereinander Bündnisse. Die SPD könnte deshalb trotz ihres Sieges bei der OB-Wahl in eine Juniorrolle rutschen. Von Dominik Hutter mehr...

Klausurtagung der Freien Wähler Freie Wähler Mitglieder sollen über Koalition entscheiden

Die Freien Wähler wollen bis zur Landtagswahl keine Koalitionsaussage treffen. Nach der Wahl sollen die Mitglieder das letzte Wort haben - allerdings ist fraglich, ob die Partei überhaupt Königsmacher wird. Von Frank Müller mehr...

Klausurtagung Linke - Gysi Koalitionsoptionen nach der Bundestagswahl Rot-Rot-Grün, das Phantom der deutschen Politik

Meinung In großer Eintracht sorgen Politiker von Union, FDP und Linkspartei dafür, dass unablässig über Rot-Rot-Grün gesprochen wird - als ob diese Koalition eine reale Option ist. Das Gerede darüber zeugt von großer Heuchelei auf allen Seiten. Ein Kommentar von Daniel Brössler, Berlin mehr...

Bundestag CSU und FDP wollen gegen Frauenquote stimmen

Der Bundesrat hatte die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote beschlossen, doch im Bundestag regt sich Widerstand aus den Reihen von CSU und FDP. Dort geht man von einer "großen Mehrheit gegen den Bundesratsentwurf" aus. Weibliche Unions-Abgeordnete fordern deshalb, für die Abstimmung den Fraktionszwang aufzuheben. mehr...

Zukunftskongress der SPD Bundestagsfraktion Die Troika und die Kandidatenfrage Steinbrück zeigt der SPD die Zukunft

Einer glänzt, einer menschelt, einer twittert: Beim "Zukunftskongress" der SPD in Berlin überlässt Sigmar Gabriel seinen beiden Troika-Kollegen das Rampenlicht. Der ehemalige Finanzminister Steinbrück zeigt, dass er Fraktionschef Steinmeier an die Wand reden kann. Aber reicht das, um die Bürger für den Finanzexperten zu begeistern? Wenn nicht, wird er eben Präsident von Borussia Dortmund. Von Jannis Brühl, Berlin mehr...

Freising Freising Freising Magerl will im Landtag kämpfen

Grünen-Politiker erklärt seinen Verzicht auf die OB-Kandidatur damit, dass er im Maximilianeum mehr für Freising tun kann Von Kerstin Vogelund Birgit Goormann-Prugger mehr...

FDP-Wahlkampfkundgebung in NRW Wahlkampf in NRW Lindner flirtet mit der SPD

Vier Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen haben die meisten Parteien an Rhein und Ruhr die heiße Phase des Wahlkampfes eröffnet. Dabei kam es zu überraschenden Annäherungsversuchen - und Ärger gab es auch. mehr...

Frank-Walter Steinmeier, Angela Merkel, Reuters Bundestagswahlkampf Lob der Langeweile

Früher lebten Wahlkämpfe von Gegenbildern und Gegensätzlichkeiten, sie lebten von Personen und Persönlichkeiten. Frank-Walter Steinmeier und Angela Merkel gelten dagegen als langweilig. Doch die Langeweile des Wahlkampfs ist ein Spiegelbild der realen Politik. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

stoiber; Reuters Stoiber als Bundespräsident? "Das ist doch Unsinn"

CSU-Politiker haben Stoiber als Bundespräsidenten ins Gespräch gebracht. Der scheidende Ministerpräsident kann dem Vorschlag nichts abgewinnen. mehr...

Schröder, Fischer, ddp Reportage Die Mechanik des Misstrauens

Schröders Bekenntnisse, Merkels Ausrutscher und Münteferings Patzer - der Reichstag ist voller Rätsel, doch alle hoffen, dass die Auflösung folgt. Von Von Christoph Schwennicke und Nico Fried mehr...

Bayern SPD SPD Taumeln zwischen Hoffen und Bangen

Warum die SPD nicht von der Schwäche der CSU profitieren wird und die Linken für eine Überraschung sorgen könnten. Von Katja Auer mehr...

SZ-Kommentar Einwanderungs-Gesetz in weiter Ferne

Jeder Schritt zur Einigung von Rot-Grün bei der Zuwanderungsfrage vergrößert die Kluft zur Union. Von Susanne Höll mehr...

SPD und Linke Schlacht um die Regierungsfähigkeit

Meinung Die Linkspartei ist immer noch die Linkspartei. Die Öffnung der SPD für ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis ist keiner neuen Lage geschuldet, sondern einer neuen Erkenntnis: Einen Kanzler kann die SPD nur mit der Linken als Koalitionspartner stellen. Ein Kommentar von Daniel Brössler, Berlin mehr...

SPD zu Rot-Rot Koalitionssignale wie von einer Discokugel

Meinung Rot-rote Annäherung war einmal. In der Krim-Krise will die SPD zwar mit Putin im Gespräch bleiben, mit Linken-Chef Gysi soll hingegen nicht mehr debattiert werden. Stattdessen gehen die Sozialdemokraten auf Schmusekurs mit der Union. Ein Kommentar von Nico Fried, Berlin mehr...

Trittin und Goering-Eckardt fuehren Gruene in Bundestagswahlkampf Nach Kandidatenkür bei Rot und Grün Planspiele in allen Farben

Meinung Es ist 2013. Der Bundeskanzler heißt Peer Steinbrück, der Finanzminister Jürgen Trittin, die Arbeitsministerin Katrin Göring-Eckardt - und der Justizminister Wolfgang Kubicki, FDP. Wie bitte? Ja, im Moment sieht es nicht gerade nach einer rot-grünen Mehrheit aus - selbst dann, wenn es Angela Merkel nicht gäbe. Ein Kommentar von Nico Fried mehr...

Situation in Euro-Krisenländern Lafontaine provoziert SPD mit rüder Hartz-IV-Kritik

Oskar Lafontaine wirft Rot-Grün vor, mit der Einführung von Hartz IV auch für die Suizide in den südlichen Euro-Krisenländern mitverantwortlich zu sein. Das lässt die SPD nicht auf sich sitzen - Generalsekretärin Andrea Nahles widmet dem Linken-Politiker harsche Worte. mehr...

Schwarz-Gelb und Rot-Grün Warum Wähler und Parteien im Lagerdenken verharren

Meinung Lagerwahlkampf: eine makabre Bezeichnung für eine Praxis, die kaum mehr sinnvoll erscheint. Denn die fundamentalen Unterschiede zwischen den großen Parteien sind so gut wie verschwunden. Trotzdem bleiben die Paarungen Rot-Grün und Schwarz-Gelb bestehen - manchmal auf allzu verbissene Weise. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Angriff auf Altkanzler Schröder Trittin macht SPD für soziale Folgen der Agenda 2010 verantwortlich

Zum zehnten Jahrestag brandet die Diskussion um die Agenda 2010 der rot-grünen Koalition unter Kanzler Schröder erneut auf. Grünen-Fraktionschef Trittin wirft der SPD vor, damals einen gesetzlichen Mindestlohn blockiert zu haben. mehr...

SZ-Magazin Sagen Sie jetzt nichts, Katrin Göring-Eckardt Beten Sie für Rot-Grün?

Katrin Göring-Eckardt, grüne Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl, über modernen Feminismus, Frömmigkeit und Angela Merkel. mehr... SZ-Magazin

Dieter Hundt, Arbeitgeber, Merkel, Regierung, Union, Energiewende Schlechtes Zeugnis für die Regierung Hundt rechnet mit Merkel ab

Fundamentalkritik an der Kanzlerin: Die Union regiere nicht im Sinne der Wirtschaft, schimpft Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt. Er wirft Merkel eine Politik des Populismus vor. Auch Rot-Grün sei keine Alternative. Für FDP-Standpunkte kann sich Hundt schon eher erwärmen. mehr...

Bundesparteitag der Linken Nach Bundestagswahl Linke lehnt Tolerierung von Rot-Grün ab

Exklusiv Die Linke will Steinbrück nicht "durch Enthaltung ins Kanzleramt verhelfen". Das soll der Parteivorstand nach SZ-Informationen nun formell beschließen. Auch die SPD lehnt ein Tolerierungsmodell ab, falls das angestrebte rot-grüne Bündnis nicht die erforderliche Mehrheit holt. Von Daniel Brössler, Berlin mehr...

Verspäteter Haushaltsentwurf Gericht rügt NRW-Landesregierung

"Eine deutliche Klatsche für die SPD-grüne Landesregierung": Die Opposition reagiert mit Genugtuung auf die Rüge, die das Landesverfassungsgericht der rot-grünen Koalition erteilt hat. Diese hatte ihren Haushaltsplan zu spät vorgelegt - und damit gegen die Rechte des Landtags verstoßen. mehr...

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier ( l.) und der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Gruenen, Cem Oezdemir Umfrage Rot-Grün übertrifft 50-Prozent-Marke

Der Kanzlerin laufen die Anhänger davon, eine Koalition aus SPD und Grünen erlangt die absolute Mehrheit, 15 Prozentpunkte vor Schwarz-Gelb: Der ARD-Deutschlandtrend dokumentiert, wie sehr sich die Wähler von der Regierung abgewendet haben - und verrät, wen sich die Deutschen statt Merkel als Kanzler wünschen. mehr...

NRW-Verfassungsgericht kippt rot-gruenen Haushalt NRW: Nachtragshaushalt gestoppt "Wir sind bereit"

Schwere Schlappe für Rot-Grün unter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in Nordrhein-Westfalen: Das Landesverfassungsgericht stoppt den Nachtragshaushalt für 2010. Schwarz-Gelb frohlockt. Von Oliver Das Gupta mehr...