Enkeltrickbetrüger Falsche Nichte, echter Polizist

"Die Masche ist nicht nur kriminell, sie ist eine Sauerei": Sie geben sich als Nichten, Enkel oder Schwägerinnen aus - und erschleichen sich Geld von älteren Menschen. Jetzt hat die Münchner Polizei eine Enkeltrickbetrügerin identifiziert. Von Florian Fuchs mehr...

Polizist stoppt Fahrradfahrer in München. Verkehrsunfälle in München Schon drei tote Radler

Ein Lkw-Fahrer übersieht einen 82-jährigen Radfahrer - für den Mann kommt jede Hilfe zu spät. Er ist das dritte Opfer, das in diesem Jahr bei einem Radunfall in München stirbt. Jetzt will die Polizei verschärft kontrollieren. Von Florian Fuchs mehr...

Demonstration gegen 49. Münchner Sicherheitskonferenz, 2013 Münchner Sicherheitskonferenz Gänsemarsch und Generäle

"Es gibt keine konkreten Hinweise auf Gefährdungen": Die Polizei rechnet mit einem friedlichen Verlauf der 50. Sicherheitskonferenz am Wochenende in München. Dennoch werden 3100 Polizisten im Einsatz sein - auch, um eine ganz neue Form des Protests zu begleiten. Von Florian Fuchs mehr...

Vermehrte Wohnungseinbrüche Zahl der Einbrüche steigt Feind in der Wohnung

Von Januar bis Oktober zählte die Polizei bereits 1065 Einbrüche in München. Um den Dieben auf die Spur zu kommen, wollen die Beamten nun Personen- und Verkehrskontrollen ausweiten - und sie setzen auf die Mithilfe der Bürger. Von Florian Fuchs mehr...

So sinkt das Risiko von Wohnungseinbrüchen Verbrechen in München Einbrecher stehlen das Sicherheitsgefühl

Immer mehr Münchner erfahren, wie es ist, wenn das eigene Schlafzimmer von Einbrechern durchwühlt wurde. Allein in diesem Monat wurde in der Stadt in mehr als 250 Wohnungen eingebrochen. Die Polizei rüstet nun auf und gibt Tipps wie Sie sich schützen können. Von Susi Wimmer mehr...

Oktoberfest Sicherheit auf dem Oktoberfest Sicherheit auf dem Oktoberfest Kampf gegen kriminelle Energien

Zwei Personengruppen sollen dieses Jahr auf der Wiesn besonders stark überwacht werden: Randalierer und Wirte, die Maßkrüge kriminell schlecht einschenken. Um die Probleme in den Griff zu bekommen, hat Kreisverwaltungsreferent Blume-Beyerle einen ausgeklügelten Plan. Von Susi Wimmer mehr...

Hungerstreik Camp München Rindermarkt Hungerstreik-Camp in München geräumt Im Namen des Staates

"Der Rechtsstaat lässt sich nicht erpressen": Bayerns Innenminister Herrmann und Oberbürgermeister Ude verteidigen die Zwangsräumung des Hungerstreik-Camps in München. Einige der Flüchtlinge seien bereits im Koma gelegen. Doch nicht alle haben Verständnis für den Einsatz. Von Beate Wild mehr...

Projekt "cool bleiben" Immer Ärger mit der Feierbanane

Zwischen Maximiliansplatz und Sendlinger Tor reiht sich ein Club an den anderen. Anwohner leiden unter dem Lärm, zudem gibt es viele Gewalttaten. Seit knapp einem Jahr kooperieren Stadt, Polizei und Wirte. Das Projekt ist bundesweit einzigartig, dennoch sind viele Probleme nicht gelöst. Von Susi Wimmer mehr...

Feierbanane Gewalt in der Sonnenstraße Gewalt in der Sonnenstraße Friedlicher feiern

Stadt, Polizei und Clubbetreiber wollen gemeinsam gegen die zunehmende Gewalt in der Sonnenstraße vorgehen. Der Plan: Wer künftig in einer Disco Hausverbot bekommt, braucht sich auch in allen anderen Clubs nicht mehr sehen lassen. Von Florian Fuchs mehr...

Asyl-Kundgebung in München Angst vor dem nächsten Hungerstreik

Die Linkspartei hat eine Asyl-Kundgebung beantragt. Die Stadt München will die Genehmigung an strenge Auflagen knüpfen - sie fürchtet, die Innenstadt könnte erneut zum Schauplatz eines Hunger- und Durststreiks von Flüchtlingen werden. Von Sven Loerzer mehr...

Sonnenstraße Antrittsbesuch auf der Feierbanane Antrittsbesuch auf der Feierbanane Wenn die Polizei Cocktails ausschenkt

Schnapsverbot, Polizeivisiten und Kontrollbesuche: Die Gewaltexzesse an der Sonnenstraße beschäftigen Politiker und Behörden. Bei einem Rundgang hat sich Kreisverwaltungsreferent Blume-Beyerle in die Welt der Clubs gewagt. Und die Polizei versucht, die Feiernden mit eigenen Cocktail-Kreationen zu überzeugen. Von Melanie Staudinger mehr...

Bayern München - Eintracht Frankfurt Maßnahme gegen Gewalt im Fußball FC Bayern verteidigt Sonderkontrollen vor Frankfurt-Spiel

Von knapp 7000 Frankfurter Fans seien "nur 30 bis 40 gründlicher untersucht worden": Der FC Bayern hat die verschärften Kontrollen vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am vergangenen Samstag gegen Proteste von Fanverbänden verteidigt. mehr...

Friedrich-List-Wirtschaftsschule Leibesvisitation bei Schülern Lehrer haben Polizei-Kontrollen toleriert

Exklusiv Wenn das Pausenbrot wichtiger ist als weinende Mädchen: Bei den überzogenen Leibesvisitationen an der Münchner Friedrich-List-Wirtschaftsschule sollen zwei Pädagogen tatenlos zugesehen haben, während 27 Schüler sich einzeln vor Polizisten ausziehen mussten. Von Susi Wimmer mehr...

48. Münchner Sicherheitskonferenz - Demonstration Sicherheitskonferenz in München Einsatz für die Mächtigen

3000 Polizisten sind jedes Jahr bei der Sicherheitskonferenz im Einsatz. Zwar nimmt die Gewaltbereitschaft der Gegendemonstranten ab - doch dafür müssen immer mehr hochrangige Staatsgäste geschützt werden. Auch wenn diese zu einem spontanen Ausflug aufbrechen. Von Florian Fuchs mehr...

Polizei warnt vor Dämmerungseinbrüchen Kriminalität in München Polizei warnt vor Einbrechern

Allein von Oktober bis Dezember wurden Hunderte Münchner zu Opfern von Einbrechern - und das keineswegs nur in besseren Gegenden. Die Aufklärungsquote ist niedrig. Nun bittet die Polizei um Mithilfe. Von Florian Fuchs mehr...

Hubertus Andrä Hubertus Andrä ist neuer Polizeipräsident Fliegender Wechsel

Überraschende Personalie: Nur einen Tag nach dem Ausscheiden von Wilhelm Schmidbauer tritt Hubert Andrä sein Amt als Münchner Polizeipräsident an. Innenminister Herrmann ist voll des Lobes - doch nicht nur die Polizeigewerkschaft wundert sich. Von Susi Wimmer mehr...

Feier zum Tag der deutschen Einheit Fest mit Stress

Gesperrte Straßen, Massenansturm bei U- und S-Bahn, flanierende Politiker, linke Gegendemonstranten und natürlich der Wiesn-Rummel: Die Feier zum Tag der Deutschen Einheit stellt die Behörden vor extreme Herausforderungen. Von Marco Völklein mehr...

176. Oktoberfest Sicherheitskonzept für das Oktoberfest Prosit, Poller, Polizisten

"Über einen Mangel an Regelungen kann man sich nicht beklagen": Die Münchner Behörden haben ihr neues Sicherheitskonzept für das Oktoberfest vorgestellt. Zum ersten Mal gibt es ein Verbot für Glasflaschen, einen Plan zur Bekämpfung von Rassismus - und Handys, die Betrunkene nach Hause lotsen. Von Florian Fuchs, Christiane Lutz und Marco Völklein mehr...

General Views - Oktoberfest 2012 Wiesn-Halbzeitbilanz Mehr Besucher, mehr Bierleichen

Die erste Woche der Wiesn ist rum und Münchens OB Christian Ude freut sich über mehr Besucher. "Rekordverdächtig", nennt er die Zahlen sogar. Auch mehr Bier wurde getrunken. Allerdings stieg auch die Zahl der Alkoholopfer und der Polizeieinsätze im Vergleich zum Vorjahr. mehr...

Polizei erwartet Großeinsatz Proteste gegen Einheitsfeier

Die Polizei erwartet für Mittwoch einen Großeinsatz - und rät deshalb zum Autoverzicht. Denn dann herrscht in der Stadt Chaos: Zeitgleich zum Oktoberfest finden die Feiern zum Tag der Deutschen Einheit statt, zu der eine Million Gäste erwartet werden. Linke Gruppierungen haben zudem zur Gegendemo aufgerufen. Von Florian Fuchs und Sußi Wimmer mehr...

Fest zum Tag der deutschen Einheit Teaser Bilder
Einheitsfeier in München Die größte Party der Stadt

Zur Einheitsfeier am Dienstag und am Mittwoch werden 500.000 Besucher und viele prominente Gäste erwartet. Anwohner und Geschäftsleute rund um den Odeonsplatz brauchen gute Nerven - und ein wenig Toleranz. Was in München geboten ist. Mit interaktiver Grafik. Von Tobias Dorfer, Florian Fuchs und Sven Loerzer mehr...

Polizei Au Gewalt Nach Vorwürfen gegen Münchner Polizei Beamte verstricken sich in Widersprüche

War es wirklich nur Notwehr? Ein Münchner Beamter hat einer 23-Jährigen Nase und Augenhöhle gebrochen, nun verstrickt sich die Polizei in Widersprüche - und die Prügel in der Wache beschäftigen auch den Bayerischen Landtag. Von Susi Wimmer mehr...

Polizeiinspektion 21 in München, 2013 Prügel-Vorwürfe in München Polizei sieht sich als Opfer einer Kampagne

Die Sichtweise des Opfers sei "in den Medien zur Genüge" dargestellt worden: Nach den Prügel-Vorwürfen gegen einen Beamten sieht sich die Münchner Polizei nun selbst als Opfer. In einem internen Schreiben behauptet die Polizeispitze, einige Journalisten verfolgten "politische Ziele". Von Stefan Simon mehr...

Teresa Z. Münchner Polizei Vorwürfe gegen die Münchner Polizei "So geht man doch nicht mal mit Tieren um!"

Sie wurde in Polizeigewahrsam gefesselt und geschlagen. Hier erzählt Teresa Z. erstmals ausführlich, wie sie die Nacht auf einer Münchner Polizeiinspektion erlebt hat. Die 23-Jährige berichtet von brutaler Gewalt und fragt: "Warum haben sie mich nicht einfach in die Zelle gesteckt und gewartet, bis ich mich beruhige?" Von Susi Wimmer und Florian Fuchs mehr...

Münchner demonstrieren gegen Neonaziaufmarsch, 2012 Polizeigewalt in München Zaghafte Ermittlungen gegen unbekannt

Auf den Videos sind sie deutlich zu sehen: Faustschläge eines Polizisten gegen einen Demonstranten. Doch monatelang ist nichts passiert. Wieder stellt sich die Frage, wie ausgeprägt der Aufklärungswillen der bayerischen Strafverfolger ist. Schon bei der Identifizierung des Beamten gibt es Probleme. Von Bernd Kastner mehr...