Hohe Rücklagen Rentenbeitrag könnte 2014 auf 18,3 Prozent sinken

Die Bürger dürfen auf Entlastung hoffen: Weil die Rentenkassen voll sind, könnte der Beitrag auf 18,3 Prozent sinken. Das gibt die Deutsche Rentenversicherung bekannt. Entscheiden muss darüber aber die Bundesregierung. mehr...

Bemessungsgrenzen Spitzenverdienern bleibt 2015 weniger übrig

Exklusiv Weniger Netto vom Brutto: Weil die Obergrenzen für Sozialabgaben im kommenden Jahr steigen, bleibt Beschäftigten mit hohem Einkommen weniger übrig. Im Arbeitsministerium wünscht man sich eine gerechte Lastenverteilung. Von Thomas Öchsner mehr...

Rentnerin Bürger zahlen von 2012 an weniger Regierung senkt Rentenbeitrag

Die Rentenkassen sind voll, deshalb lässt Ursula von der Leyen die Bürger billiger davonkommen: Der Rentenbeitrag soll 2012 von 19,9 auf 19,6 Prozent sinken. Doch gleichzeitig dürften andere Ausgaben steigen. mehr...

Von 18,9 auf 18,4 Prozent Rentenbeitrag sinkt deutlich

Mehr Geld kommt auf dem Konto an: Der Rentenbeitrag soll 2014 deutlicher als erwartet sinken - auf 18,4 Prozent. Versicherte könnten damit mehr als 50 Euro im Jahr sparen. mehr...

Ausgeglichener Bundeshaushalt Schwarz-gelber Handel könnte Rentenbeitrag senken

Um den Haushalt bis 2014 auszugleichen, will die CDU die Zuschüsse für das Gesundheitssystem kürzen. Die FDP sträubt sich und fordert, im Gegenzug müsse die Union ein Opfer bringen. Das könnte Beschäftigten und Arbeitgebern zugute kommen. Von Guido Bohsem, Berlin mehr...

Drohende Altersarmut DGB fordert höhere Rentenbeiträge

Die Bundesregierung will den Rentenbeitrag senken, weil die Rücklagen steigen. Doch die Gewerkschaften wollen das genaue Gegenteil - und damit die Rente mit 67 wieder abschaffen. Von Susanne Höll und Thomas Öchsner, Berlin mehr...

SPD Stabiler Rentenbeitrag für Schröder und Müntefering "kein Dogma"

Angesichts der Finanznöte der Rentenversicherung erwägt die SPD-Spitze offenbar, den Rentenbeitrag anzuheben. Das geht nach Informationen der Süddeutschen Zeitung aus einer Sitzung des SPD-Parteivorstands am Montag hervor. Zugleich tobt ein Streit um die Rente mit 67. Von Von Christoph Schwennicke und Andreas Hoffmann mehr...

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt; ddp Kampf gegen Rezession Hundt fordert niedrigere Rentenbeiträge

Angesichts der Wirtschaftskrise hat Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt gefordert, die Rentenbeiträge auf 19,6 Prozent zu senken und so die Konjunktur anzukurbeln. mehr...

Von 19,6 auf 18,9 Prozent Rentenbeiträge sinken stärker als erwartet

Erstmals seit 17 Jahren wird der Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung wohl wieder unter 19 Prozent fallen. Eine endgültige Entscheidung steht zwar noch aus - am Widerstand der Bundesländer wird die Beitragssenkung aber nicht scheitern. mehr...

Mit Stimmen der Regierungsmehrheit Bundestag beschließt Senkung der Rentenbeiträge

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung sinkt von Januar 2013 an von derzeit 19,6 auf 18,9 Prozent des Bruttolohns. mehr... Politicker

19,0 statt 19,6 Prozent Kabinett beschließt Senkung des Rentenbeitrags

Die Rentenkassen sind prall gefüllt, davon sollen auch die Beitragszahler profitieren: Die Bundesregierung hat sich auf eine Senkung der Rentenbeiträge von 19,6 auf 19,0 Prozent geeinigt. Sicher ist die milliardenschwere Entlastung für Arbeitnehmer und Arbeitgeber damit aber noch lange nicht. mehr...

Reform-Marathon Rentenbeitrag soll erneut steigen

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung aus Regierungskreisen soll das Kabinett am Sonntag in einer Klausursitzung die Rentenerhöhung beschließen. Im Gespräch ist, den Satz auf 19,7 oder 19,8 Prozent des Bruttolohns zu erhöhen. Von Von Andreas Hoffmann mehr...

"Wählerbetrug" Verwirrung um die Rentenbeiträge

Rot-Grün kalkuliert mit Erhöhung, sieht aber zugleich gute Chancen für Stabilität. Von Alexander Hagelüken und Andreas Hoffmann mehr...

Überschuss bei Rentenversicherung Rentenbeitrag könnte 2013 deutlich sinken

Die Senkung des Rentenbeitragssatzes zu Beginn kommenden Jahres wird immer wahrscheinlicher. Wenn es nach der Deutschen Rentenversicherung geht, sollen die Bürger um 0,6 Prozentpunkte weniger einzahlen müssen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hält den Plan dagegen für "unverantwortlich". mehr...

Ulla Schmidt Dementi aus dem Sozialministerium Schmidt plant keine Erhöhung des Rentenbeitrags

Angesichts eines neuen Milliardenlochs in den Rentenkassen ringt die rot-grüne Koalition um die Alternativen Rentenkürzung oder höherer Beitragssatz zur Rentenversicherung: Sozialministerin Ulla Schmidt spricht sich bisher gegen beide Varianten aus. mehr...

Reform der Sozialsysteme Schmidt will Rentenbeiträge auf Jahre nicht senken

Die rot-grüne Koalition will offenbar auch bei besserer Konjunktur den Rentenbeitrag nicht weiter senken. Nach Angaben aus Regierungskreisen will Ulla Schmidt (SPD) zunächst eine hohe Rücklage aufbauen, um den Beitrag von 19,5 Prozent stabil zu halten. Von Von Andreas Hoffmann mehr...

Prognose Weiterer Anstieg der Rentenbeiträge befürchtet

Der Plan der großen Koalition, die Rentenbeiträge nach dem Jahr 2007 stabil zu halten, droht zu scheitern. Auf Arbeitnehmer und Wirtschaft könnten 2008 erneut steigende Zahlungen zukommen. mehr...

FDP-Klausurtagung; Rainer Brüderle Senkung des Rentenbeitrags FDP will Bürger stärker entlasten

Aufschlag für die kommenden Landtagswahlen: Die Liberalen fordern die Senkung des Rentenbeitrags um 0,8 Prozentpunkte und erwägen einen niedrigeren Solidaritätszuschlag. Klar ist: Das gibt Ärger mit Finanzminister Schäuble. Von Nico Fried und Claus Hulverscheidt mehr...

Senkung der Rentenbeiträge Aus Entlastung wird Mehrbelastung

Exklusiv Mehr Geld durch die Senkung der Rentenbeiträge? Von Wegen! Für viele Bürger könnten die Sozialabgaben durch die Reform sogar noch steigen. Betroffen sind vor allem im Westen lebende Besserverdiener. Von Guido Bohsem, Berlin mehr...

Sozialabgaben Rentenbeitrag steigt offenbar deutlich

Eigentlich reden Politiker immer von der Senkung der Lohnnebenkosten. Angesichts der dramatischen Situation der Rentenkassen haben Union und SPD jedoch vereinbart, den Beitrag zur Rentenversicherung ab 2007 anzuheben - um immerhin 0,4 Prozentpunkte auf 19,9. mehr...

Dieter Wiefelspütz; dpa Altersvorsorge Beamte sollen Rentenbeiträge bezahlen

Koalitionspolitiker wollen das Rentensystem ändern: Auch Beamte sollen in die Rentenkasse einzahlen, fordert SPD-Innenexperte Wiefelspütz - und erhält Unterstützung aus der Union. mehr...

Schätzerkreis-Prognose Trotz Sparkurs: Rentenbeiträge werden steigen

Sozialministerin Ulla Schmidt möchte den Rentenbeitragssatz im kommenden Jahr durch massive Sparprogramme stabil halten. Experten gehen jedoch von einen Anstieg des Versicherungsbeitrages auf fast 20 Prozent aus. mehr...

Frankreich fuehrt teilweise Rente mit 60 Jahren ein Senkung von Rentenbeiträgen Herumdoktern an den begehrten Milliarden

Meinung Eher legt ein Hund einen Wurstvorrat an, als dass Politiker einen Milliardenschatz unangetastet lassen: Weil die Rentenkasse prall gefüllt ist, hat die Regierung nun beschlossen, die Beiträgssätze auf 19,0 Prozent zu kürzen - für den Durchschnittsverdiener vor allem ein symbolischer Akt. Forderungen der Gewerkschaften, den Beitrag nicht zu senken, sind dennoch wahnwitzig. Ein Kommentar von Thomas Öchsner mehr...

Gröbenzell Rente mit 43

Seit dem Ausscheiden aus dem Rathaus bezieht Dieter Rubenbauer ein Ruhegeld, das deutlich über 2000 Euro liegen soll. Es blieb bei Überlegungen, dem Ex-Bürgermeister die Pension streitig zu machen Von Gerhard Eisenkolb mehr...