Wahlen in Iran Iran stimmt gegen eine ultrakonservative Gesellschaftsvision Präsidentschaftswahl in Iran Wahlen in Iran

Die Iraner belohnen den moderaten Kurs von Hassan Rohani und bestätigen ihn mit großer Mehrheit im Amt. Will der Präsident die Gesellschaft weiter öffnen, wird er auf erbitterten Widerstand der Konservativen stoßen. Analyse von Paul-Anton Krüger mehr...

Präsidentschaftswahl in Iran Wahl in Iran Wahl in Iran Iran stimmt über zweite Amtszeit für Rohani ab

Vor den Wahllokalen bilden sich schon am Morgen lange Schlangen. Die Bilder. mehr...

Präsidentschaftswahl in Iran Iran Iran Die Iraner wählen mehr als nur den Präsidenten

Es geht um das gesamte System: Geht die von Amtsinhaber Rohani angestoßene Öffnung weiter - oder erobern die Konservativen die Macht zurück? Von Paul-Anton Krüger mehr...

Fotograf Andreas Trenker Reisefotograf Iran Persien Reisefotograf Andreas Trenker Irans Schönheit hinter dem Schleier

Der Südtiroler Andreas Trenker wollte sich selbst ein Bild von Iran machen. In unserer Serie "Reisefotografen" zeigt er, wie offen ihm die Menschen begegneten. Von Katja Schnitzler mehr...

Iranian presidential candidates Irans Präsidentschaftskandidaten Im Schatten des Ayatollah

Sechs Männer treten an, um die Nachfolge Mahmud Ahmadinedschads anzutreten - fast alle von ihnen gelten als dem religiösen Führer Ayatollah Chamenei bedingungslos verpflichtet. Dennoch könnte die Wahl Überraschungen bergen, die den Mullahs nicht behagen. mehr...

Präsidentschaftswahl in Iran Einschüchterung vor der Präsidentschaftswahl Einschüchterung vor der Präsidentschaftswahl Amnesty prangert Menschenrechtsverstöße in Iran an

Am Freitag wählen die Iraner einen neuen Präsidenten. Ein aktueller Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zeigt, wie das Regime in Teheran schon seit Monaten versucht, Kritiker mundtot zu machen - durch willkürliche Festnahmen, Einzelhaft und Folter. mehr...

woche106+jetzt.de Das bringt die Woche Hochwasser, Ryan Gosling und Menschenrechte

Manchmal ist es besser, die Dinge vorher zu wissen. Deshalb schreiben wir hier einmal die Woche auf, was wichtig wird. Heute die Woche ab dem 10. Juni 2013 mit anhaltendem Hochwasser, der Präsidentschaftswahl in Iran, neuer Musik - und einem Tipp, was man auf Festivals besser lassen sollte. Von Charlotte Haunhorst mehr... jetzt.de

Präsidentschaftswahl in Iran Reformer auf dem Rückzug

Iran steckt in einer Systemkrise. Mittel- und Oberschicht wenden sich ab von der Regierung, nur die Armen stehen noch zum Kleriker-Regime. In dieser Lage versucht der geistliche Führer Chamenei jedes Risiko auszuschließen - bei der anstehenden Präsidentschaftswahl gilt nur ein Kandidat als reformorientiert. Von Tomas Avenarius, Kairo mehr...

Wahlen in Iran Irans disqualifizierte Präsidentschaftsbewerber Irans disqualifizierte Präsidentschaftsbewerber Ayatollah Chamenei hält die Zeit an

Für Ayatollah Ali Chamenei läuft alles nach Plan: Vor der Präsidentschaftswahl eliminiert der Wächterrat die beiden Kandidaten, die das Erbe des alternden Revolutionsführers bedrohen. Doch das letzte Wort im komplizierten iranischen Machtspiel ist das noch nicht. Eine Analyse von Tomas Avenarius, Kairo mehr...

Mahmud Ahmadinedschad will gegen Nichtnominierung von Esfandiar Rahim Mashaie bei Präsidentenwahl in Iran vorgehen. Wahl in Iran Ahmadinedschad will gegen Kandidaten-Bann vorgehen

Ultrakonservativ ist das Gremium, das die Kandidaten für die Präsidentenwahl in Iran bestimmt. Auch ein Vertrauter Mahmud Ahmadinedschads wurde nicht zugelassen. Dagegen will der derzeitige Amtsträger vorgehen - und beim Ayatollah vorsprechen. mehr...

Wahl in Iran Ex-Präsident Rafsandschani darf nicht antreten

Irans früherer Präsident Rafsandschani darf bei der kommenden Präsidentenwahl nicht antreten. Der Wächterrat verweigert ihm laut der staatlichen Nachrichtenagentur Fars die Teilnahme. mehr...

Präsidentenwahl in Iran Vergiftete Stimmung

Iran wählt einen neuen Präsidenten. Die konservativen Anhänger des Geistlichen Führers Chamenei bringen sich in Stellung und verunglimpfen mögliche Kandidaten aus dem Reformlager. Gefährlich könnte den Konservativen aber der frühere Atomunterhändler Rouhani werden. Von Rudolph Chimelli, Paris mehr...