Piraten vor Somalia Elf Seeleute nach vier Jahren Geiselhaft frei Piraten greifen vor West-Afrika immer mehr Schiffe an und haben damit das Meer vor Somalia als gefährlichstes Gewässer der Welt abgelöst

Fast vier Jahre wurden sie von somalischen Piraten geschlagen und gefoltert, jetzt sind sie frei: Elf Besatzungsmitglieder eines Containerschiffs sind ihren Geiselnehmern entkommen. Die genauen Umstände ihrer Befreiung sind unklar - womöglich halfen die Piraten sogar dabei. Von Isabel Pfaff mehr...

Prozess gegen mutmaßlichen Piraten Urteil in Osnabrück Somalischer Pirat zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt

Acht Monate lang quälte eine Piratenbande die Besatzung eines Tankers vor der Küste Ostafrikas. Nun hat das Landgericht Osnabrück ein führendes Mitglied zu zwölf Jahren Haft verurteilt - der Anwalt des Somaliers zeigt sich "erschüttert". mehr...

Piraten vor Somalia Studie von Interpol, UN und Weltbank Studie von Interpol, UN und Weltbank Piraten kassieren Hunderte Millionen Dollar Lösegeld

Sie kreuzen vor Somalia, kapern Schiffe und nehmen riesige Summen an Lösegeld ein. Von dem Geld bekommen die Piraten jedoch selbst nicht viel zu sehen, es fließt an Hintermänner - und die investieren kräftig in kriminelle Geschäfte. mehr...

Kinostarts - 'Captain Philipps' "Captain Phillips" im Kino Kampf ohne Helden

Tom Hanks spielt "Captain Phillips", der auf hoher See in die Hände somalischer Piraten gerät. Der Film beeindruckt auch durch seine semidokumentarische Darstellung. Ein schnörkelloser Thriller, der Spannung nicht dadurch erkauft, dass er Zusammenhänge simplifiziert. Von Martina Knoben mehr...

Piraten vor Somalia Berüchtigter Somali in Belgien verhaftet Berüchtigter Somali in Belgien verhaftet Promi-Pirat in der Fahndungsfalle

Er trägt den Spitznamen Afweyne - "Großmaul". Doch die somalische Piratenlegende Mohammed Abdi Hassan ist nicht nur ein Freund großer Worte, sondern auch eitel. Weil Afweyne an einem Dokumentarfilm über seine eigene Laufbahn als Seeräuber mitwirken wollte, reiste er nach Belgien. Und wurde prompt verhaftet. Von Isabel Pfaff mehr...

Urteilsverkündung im Piraten-Prozess fraglich Prozess gegen Piraten in Hamburg "Ich habe gedacht, ich soll hier hingerichtet werden"

Nach 104 Verhandlungstagen, mehr als 200 Beweisanträgen und ungezählten Unterbrechungen geht der Hamburger Piratenprozess seinem Ende entgegen. Erst kurz vor Abschluss des Prozesses brachen die zehn Angeklagten ihr Schweigen. Warum sie in die deutsche Gerichtsmaschinerie geraten sind, verstehen einige von ihnen bis heute nicht. Von Kristina Läsker, Hamburg mehr...

Piraten-Prozess Hamburg Prozess in Hamburg Lange Haftstrafen für somalische Piraten

Der erste deutsche Piratenprozess seit 400 Jahren ist mit einem Schuldspruch zu Ende gegangen: Die zehn Piraten, die 2010 den Hamburger Frachter "Taipan" vor der Küste Somalias gekapert hatten, wurden zu Haftstrafen zwischen zwei und sieben Jahren verurteilt. mehr...

Somalia Piraten lassen 22 Seeleute frei

Fast drei Jahre lang wurden 22 Seeleute von somalischen Piraten als Geiseln genommen, nun sind sie wieder frei. Nach Behördenangaben sei kein Lösegeld bezahlt worden, doch viele Details der Rettung sind noch unklar. mehr...

Beschluß der Bundesregierung Anti-Piraterie-Einsatz vor Somalia wird verlängert

Der Einsatz der Bundeswehr vor der Küste Somalias zur Bekämpfung der Piraterie soll nach dem Willen der Bundesregierung fortgesetzt werden. mehr... Politicker

Interaktive Grafik - Somalia Krise in Somalia Pirat mit Diplomatenpass

Die Vereinten Nationen erheben schwere Vorwürfe gegen die somalische Regierung. Zwei Drittel der Staatseinnahmen sind verschwunden, und Präsident Scharif Scheich Ahmed protegiert Seeräuber. Die EU soll jetzt beim Aufbau einer Küstenwache helfen - das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf verabschiedet, der private Sicherheitskräfte auf Handelsschiffen legitimieren soll. Von Tobias Zick mehr...

Bundeswehr jetzt auch an Land auf Piratenjagd Ausweitung des Atalanta-Einsatzes EU-Mission beschießt Piratenlager an Somalias Küste

Die EU zeigt Härte gegen die Piraten am Horn von Afrika. Nach der umstrittenen Ausweitung der Atalanta-Mission greifen europäische Soldaten erstmals Ziele der Seeräuber am Strand von Somalia an. Die EU-Außenbeauftragte Ashton spricht von einer "erfolgreichen Operation" und erinnert an die vielen entführten Seeleute, die noch immer in der Hand der Kriminellen sind. mehr...

Kabinett will Anti-Piraten-Einsatz 'Atalanta' ausweiten Anti-Piraten-Mission "Atalanta" vor Somalia Bundeswehr darf Piraten künftig auch an Land jagen

Das Bundeswehr-Mandat zur Verfolgung von Piraten vor der Küste Somalias wird ausgeweitet. In Zukunft dürfen Soldaten die Seeräuber aus der Luft auch bis maximal zwei Kilometer ins Landesinnere verfolgen. Die Opposition spricht von einer "Scheinlösung" und will dem neuen Mandat die Zustimmung verweigern. mehr...

AFP PICTURE OF THE YEAR 2010 Anti-Piraten-Mission vor Somalia SPD und Grüne gegen Verfolgung von Piraten auch an Land

Die EU will härter gegen somalische Piraten vorgehen und mit ihren Truppen nun auch die Küste kontrollieren. Das solle vor allem der Abschreckung dienen. SPD und Grüne unterstützten bisher die Atalanta-Mission, lehnen diese Mandatserweiterung jedoch ab - zu groß sei die Gefahr von Kollateralschäden. Von Peter Blechschmidt mehr...

Marine-Soldaten in Dschibuti Atalanta EU-Mission darf Piraten auch an Land jagen

Neuer Operationsplan für die Jagd auf Piraten am Horn von Afrika: Die Truppen der Europäischen Union dürfen Seeräuber künftig auch an Land verfolgen. Die Bundeswehr wird sich an solchen Einsätzen allerdings nicht beteiligen - ihr fehlt ein entsprechendes Mandat des Bundestags. Von Peter Blechschmidt, Berlin mehr...