Ansprüche gegenüber Ärzten und Kassen Patientenrechtegesetz passiert Bundesrat

Allein in den Krankenhäusern sterben Schätzungen zufolge jedes Jahr mindestens 17.000 Menschen wegen Problemen bei der Therapie. Zehntausende Versicherte beanstanden jährlich ihre Behandlung. Nun soll das neue Patientenrechtegesetz die Betroffenen stärken. mehr...

Patientenrechtegesetz "Vom Bittsteller zum Partner"

Eine "Arzt-Patienten-Beziehungen auf Augenhöhe" soll das neue Patientenrechtegesetz ab Anfang kommenden Jahres ermöglichen. Kritiker glauben indes nicht, dass dies gelingt. Denn Behandlungsfehler werden Kranken in vielen Fällen weiter verschwiegen. Von Charlotte Frank und Guido Bohsem mehr...

Patientenrechtegesetz Der Patient soll mündiger werden

Patienten in Deutschland haben seit 2013 mehr Rechte gegenüber ihren Ärzten und Krankenkassen. Was das Patientenrechtegesetz für Patienten und Angehörige bedeutet. Von Berit Uhlmann mehr...

Vorgehen bei Behandlungsfehlern Kämpfen oder abwinken?

"Da ist wohl etwas schiefgelaufen": Behandlungsfehler kommen häufiger vor, als Kranke denken. Ein Patientenberater über die häufigsten Ausreden der Verantwortlichen, über den langen Gang vor Gericht und die Chancen, recht zu bekommen. Von Katrin Neubauer mehr... Ratgeber Patientenrechte

IGeL Nicht ohne Vertrag

Ob Glaukom-Früherkennung oder PSA-Test - immer häufiger bekommen Patienten in Arztpraxen individuelle Gesundheitsleistungen angeboten. Der Sinn vieler Angebote ist fraglich. Manchmal werden Untersuchungen als Selbstzahler-Leistungen verkauft, obwohl die Kasse dafür zahlt. Wie sich Patienten vor derartigen Offerten schützen. Von Katrin Neubauer mehr... Ratgeber Patientenrechte

Patientenrechte "Nehmen Sie keine Geldkarte mit"

Ein neues Gesetz stärkt die Rechte der Patienten. Doch wirkt es auch? Es gibt noch immer Probleme, sagt die Münchner Beraterin Carola Sraier - und erläutert, wie sich Patienten gegen unnötige Therapien und Druck in der Arztpraxis schützen können. Von Nina von Hardenberg mehr...

Bericht der Patientenberatung Der mündige Patient ist ein Phantom

14.500 Beschwerden erreichten Patientenschützer innerhalb eines Jahres und zeigen: Kaum ein Kranker verhandelt mit Ärzten auf Augenhöhe. So werden Hilfesuchenden immer wieder Medikamente, Krankengeld oder die eigene Krankenakte vorenthalten. Von Guido Bohsem mehr...

Patientenrechte Behandlungsfehler Kind entschädigt, Hebamme pleite

Noch nie waren Patienten so selbstbewusst wie heute. Einige von ihnen erstreiten Schadensersatz in Millionenhöhe. Doch was dem Einzelnen hilft und zusteht, kann das ganze System in die Schieflage bringen. Die Folgen spüren letztlich wieder die Patienten. Von Berit Uhlmann und Nina von Hardenberg mehr...

Ärztefehler nehmen zu Neue Zahlen der Ärztekammern Pfusch am Patienten

99 Menschen starben im vergangen Jahr aufgrund von Ärztepfusch, fast 200 trugen schwere Dauerschäden davon, mehr als 2000 mussten für Kunstfehler entschädigt werden: Die aktuellen Zahlen der Ärztekammern sind erschreckend. Tatsächlich dürften Behandlungsfehler aber noch weitaus häufiger vorkommen. Von Berit Uhlmann mehr...

knieoperation ap Medizin: Schlechte Versorgung Pfuscher im weißen Kittel

Brüssel will die Rechte von Patienten stärken - und verweist auf häufige Behandlungsfehler. Derweil fordern die Verbraucherzentralen ein deutsches "Patientenrechtegesetz". mehr...

Noch kein Ergebnis bei Spitzengespräch über Kassendefizit Behandlungsfehler Ärzte sollten Pfusch offen eingestehen

Meinung Versagen ist menschlich. Aber wenn ein Arzt Fehler macht, kann das schwerwiegende Folgen haben. 2300-mal haben Ärzte laut Bundesärztekammer im vergangenen Jahr gepatzt. Das Mindeste, was sie ihren Patienten in solchen Fällen schulden, sind ausreichende Informationen und eine Begegnung auf Augenhöhe. Ein Kommentar von Charlotte Frank mehr...

Wenn Ärzte IGeL verkaufen Ahnungslos zum Selbstzahl-Test

"Vom Helfer zum Verkäufer": Mediziner werben offensiv für Selbstzahlerleistungen - und klären dabei offenbar nicht ausreichend auf. Verbraucherschützern zufolge wird nur jedem zweiten Patienten der Nutzen erläutert. Jeder Vierte kennt die Risiken nicht. Genauso vielen wird der Preis erst hinterher verraten. mehr...

Behandlungsfehler Jeder dritte Verdacht bestätigt

Mehr als 12.000 Patienten haben sich 2012 mit dem Verdacht auf einen Behandlungsfehler an ihre Krankenkasse gewandt. In mehr als 30 Prozent der Fälle lagen sie mit ihrer Vermutung richtig. mehr...

Behandlungsfehler, ddp Behandlungsfehler Patientenvertreter fordert Melderegister

Behandlungsfehler sind keine Seltenheit. Der Patientenbeauftragte Zöller will sie öffentlich machen - doch Ärzte wehren sich gegen ein "Zwangsregister". mehr...

Bachblüten Gesundheitsversorgung Achtung, IGeL

Für die sogenannten Individuellen Gesundheitsleistungen müssen Patienten die Kosten selbst übernehmen. Doch die meisten IGeL sind umstritten, überflüssig oder sogar schädlich. Ein Internetportal bewertet nun die Leistungen und erklärt, was fragwürdig ist und was etwas taugt. Von Werner Bartens und Guido Bohsem mehr...

Behandlungsfehler, ddp Melderegister für Behandlungsfehler "Registrieren heißt lernen"

Pfusch bei Operationen, Vergabe falscher Medikamente: Ärztefehler sind keine Seltenheit. Der Patientenbeauftragte Zöller will sie nun öffentlich machen - mit einem bundesweiten Melderegister. mehr...

Schönheits-OPs bei Minderjährigen "Schönheitswahn sollten wir nicht fördern"

Kinder sollten vor unnötigen Operationen geschützt werden, finden Gesundheitsexperten aus CDU und CSU - und fordern ein Verbot von Schönheits-OPs an Minderjährigen, ohne medizinische Grundlage. Chirurgen bezeichnen die im Antrag vorgelegten Zahlen als "uralt". Von Charlotte Frank mehr...

Unabhängige Ansprechpartner in Kliniken Patienten sollen mehr Rechte bekommen

Gesundheitsminister Marcel Huber sieht im Krankenhausbereich Handlungsbedarf: Er will unabhängige Ansprechpartner in den bayerischen Kliniken etablieren. Von Dietrich Mittler mehr...

Neuregelung der Patientenrechte Ein guter Vorsatz schafft noch kein Vertrauen

Meinung Dem Patienten bleibt keine andere Wahl, als sich seinem Arzt auszuliefern. Er versteht die Fachsprache nicht und kann sich wegen der Sorge um seine Gesundheit nicht auf seinen Verstand verlassen. Das Vertrauensverhältnis zwischen beiden ist sehr wichtig. Man muss die schwarz-gelbe Regierung deshalb für ihren Vorstoß loben, die Patientenrechte neu regeln zu wollen - das Ergebnis ist leider enttäuschend. Ein Kommentar vjon Guido Bohsem mehr...

Kabinett stärkt Patientenrechte Ärzte müssen besser über Risiken informieren

Das Bundeskabinett erteilt Patienten mit einem neuen Gesetz mehr Rechte gegenüber Ärzten, Kliniken und Krankenkassen. Medizinern sollen künftig bei einer Behandlung verständlich und umfassend informieren - auch über die Risiken. mehr...