Checkpoint Charlie "Die meisten Besucher haben keine Ahnung von Geschichte" Szenerie am Checkpoint Charlie, einer der Hauptattraktionen Berlins.

Verbuddelt, verscherbelt, vergessen: Mitten in Berlin wird um den Umgang mit der deutsch-deutschen Geschichte gerungen. Ein Tag am Checkpoint Charlie. Reportage von Verena Mayer mehr...

Kunst Landschaften des Grauens

Im Deutschen Historischen Museum in Berlin sind Kunstwerke zu sehen, die jüdische Gefangene in den Konzentrationslagern der Nazis schufen. Aus ihnen spricht eine tiefe Sehnsucht nach Normalität. Von Stephan Speicher mehr...

Upper Spreegold / Concierge Concierge Die Hüter

Sie haben in den besten Hotels der Welt für das Wohl der Gäste gesorgt. Heute kümmern sich Raffaele Sorrentino und John Brian Pheby um Bewohner luxuriöser Wohnhäuser. Von Steffen Uhlmann mehr...

Starnberg Ostwärts

Die elfte Ausgabe der Starnberger Hefte Von Katja Sebald mehr...

Bäckerei Wall Reden wir über Geld "Ich war der schlimme Kapitalisten-Sohn"

Der Berliner Bäckermeister Hans-Joachim Blauert über billige Frostlinge, die neue Lust auf ein altes Handwerk und was Andrea Nahles und mit Walter Ulbricht verbindet. Interview von Thomas Öchsner und Steffen Uhlmann mehr...

Romandebüt Ich-Suche unter dem Iron Dome

"Winternähe", ist der erste Roman von Mirna Funk. Darin begibt sich die Hauptfigur, die so alt wie die Berliner Journalistin Funk ist, auf Identitätssuche und erforscht ihre jüdischen Wurzeln. Von Meike Feßmann mehr...

ÜberLeben Ohne Vater aufwachsen Ohne Vater aufwachsen Protokoll einer verletzten Tochter

Jeannette Hagen wächst ohne leiblichen Vater auf. Ihr Erzeuger hat kein Interesse an seinem Kind. Über die lebenslange Suche nach Identität. Von Lars Langenau mehr... Serie „ÜberLeben“

Unsichtbare Jahre Filmkritik Bea war fleißig

"Unsichtbare Jahre" ist kein gewöhnlicher Agentenfilm. Fast kammerspielartig porträtiert der Film eine Spionin, wie es sie vielleicht wirklich gibt, irgendwo. Von Renate Meinhof mehr...

Tom Hanks Mut zur Brücke

Der Schauspieler über seine Rolle in dem Film "Bridge of Spies - Der Unterhändler", die europäische Zeitgeschichte und darüber, warum man von Kalifornien aus die DDR so gut sehen kann. Interview von Peter Richter mehr...

DDR-Grenzübergang, 1990 Geschichte Die Welt ohne uns

Max Walter Clauß, europhiler Salonlöwe, Frankreichliebhaber und Goebbels-Mitarbeiter, prägte den Begriff vom "Eisernen Vorhang". Von Willi Winkler mehr...

Die Linke - Bundesparteitag Gregor Gysi Vom Dissidenten-Anwalt zur Galionsfigur der Linken

Gregor Gysi hatte eine bewegte politische Karriere - es gab Herzinfarkte, Stasivorwürfe und große Erfolge. Ein Porträt in Bildern. mehr... Bilder

Geburtstag Beschreibung der Macht

Im Dezember 1977 hat der Schriftsteller Hans Joachim Schädlich die DDR verlassen; er hat die Macht herausgefordert, indem er sie beschrieb. Zu seinem achtzigsten Geburtstag erscheint das Fragment "Catt". Von Lothar Müller mehr...

Musik Massendonner

Drei Premieren an drei Tagen - Berlins Opern geben zum Saisonstart alles, und Wagners Meistersinger feiern die Deutsche Einheit. Von Wolfgang Schreiber mehr...

Martin Walser

Der Schriftsteller über seine Anfänge als rasender Reporter, sein Verhältnis zur "Süddeutschen Zeitung" und den jahrzehntelangen Krieg mit seinen Kritikern. Interview von Christian Mayer und Christopher Schmidt mehr...

Essay Der Anti-Chic

Nackte Wände, Industrieruinenromantik und Jute-Beutel: Nach der Wende entstand in Ostberlin eine Ästhetik des Unfertigen und Provisorischen, die bis heute stilbildend ist. Von Peter Richter mehr...

Norbert Bisky über Deutschland

Einer der wichtigsten deutschen zeitgenössischen Maler ist der Sohn des Linkspartei-Politikers Lothar Bisky. Mit zehn Jahren kam er nach Berlin. In seinem Atelier stehen farbenprächtige Gemälde. Interview von Alex Rühle mehr...

Deutsche Literatur Früheraugen

Die Schauspielerin Anne Kanis lässt in ihrem Debütroman "Nichts als ein Garten" eine erfolglose Sängerin von ihrer Kindheit in Ost-Berlin erzählen: Eine vage Sehnsucht durchzieht das Buch - aber wonach? Von Anna Steinbauer mehr...

Volkspark am Weinbergsweg 1987 Das geteilte Berlin als Reiseziel "Flippig sind weniger die Discos als die Leute"

Radtouren an der Mauer entlang und Besichtigung der DDR-Bürger wie im Zoo: Berlin als Reiseziel - vor der Wiedervereinigung. Von Anja Perkuhn mehr... Bilder

Soundtrack Deutschland "Soundtrack Deutschland" im Ersten Was soll der Glitzerquatsch?

Axel Prahl und Jan Josef Liefers suchen als Zeitreisende den "Soundtrack Deutschland". Die zentrale Frage lautet auch für die Protagonisten: Warum? Von Hans Hoff mehr... TV-Kritik

Pipers Welt Lady Chatterley in der DDR

Gelegentlich entdeckt man in alten Bücherkisten längst vergessene Kostbarkeiten. Zum Beispiel ein Buch mit dem Titel: "Politische Ökonomie des Sozialismus und ihre Anwendung in der DDR." Von Nikolaus Piper mehr...

Lenin-Kopf wird geborgen Berlin Aus Lenins Nase rieselt Sand

24 Jahre lang war der abmontierte Kopf der Berliner Lenin-Statue im Wald vergraben. Jetzt wurde er ausgebuddelt - sehr zum Unmut der Zauneidechse. Von Verena Mayer mehr...

Pipers Welt Kapitalismus gibt es nicht

Wahlweise geht es entweder zu Ende mit ihm oder er ist gefräßig und todbringend wie nie: Doch statt sich Parolen gegen den Kapitalismus zu widmen, sollte die Jugend die wirklich drängenden Fragen stellen. Von Nicolas Piper mehr...

Thomas und Lothar de Maiziere bei Maischberger Geschichte Einigkeit und Sekt und Freiheit

Der Einigungsvertrag zwischen der Bundesrepublik und der DDR ist das Ergebnis einmaliger Verhandlungen. In acht Wochen mussten Fragen von höchster Bedeutung entschieden werden. Von Thomas de Maizière mehr...

Fototermin anlaesslich des 90. Geburtstages von Egon Bahr Zum Tod von Egon Bahr Entspannungspolitik ist nie zu Ende

Egon Bahr wollte den Kalten Krieg mit ideologiefreier Politik beenden. Dadurch gelang, was viele für unmöglich hielten. Das sollte heute Vorbild sein. Kommentar von Heribert Prantl mehr... Kommentar

"Codename U.N.C.L.E." im Kino "Codename U.N.C.L.E." im Kino Kalter Krieg ist cool

Die Vorlage stammt von James-Bond-Erfinder Ian Fleming - jetzt hat Guy Ritchie die Agenten-Kultserie "Codename U.N.C.L.E." verfilmt. Doch seinen Stars haftet der Ruch des Flops an. Von Susan Vahabzadeh mehr... Filmkritik