Oskar Roehler In der Stadt der gefallenen Engel

Oskar Roehler im Interview über die Punk-Jahre in Berlin, seinen neuen Roman und Film, Weltuntergangsstimmung und Dandyismus sowie die spießige deutsche Erzählkultur im Kino. Interview von Fritz Göttler mehr...

Punk Der Unberührbare

Oskar Roehler schreibt seine autobiografische Selbstbespiegelung furios fort. Sein neues Buch "Mein Leben als Affenarsch" erzählt von seinen wilden Jahren in Berlin. Von Christopher Schmidt mehr...

Jetzt im Kino Wilde Mischung

Überleben von Kirgisien bis Griechenland, Nostalgie mit den Scorpions, Quatsch mit Matthias Schweighöfer, queere Lovestories, Kirche und Kindesmissbrauch - bunter könnte die Kinowoche kaum sein. Von den SZ-Kritikern mehr...

Ruined Heart Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Für Liebhaber eine feine Sache

Die Scorpions-Tour-Doku "Forever and a day" betritt heikles Terrain. "Ruined Heart" zeigt die Liebesgeschichte eines Gauners und einer Hure wie im Rausch. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr... Kino-Kurzkritiken

Kinostart - Tod den Hippies - Es lebe der Punk! "Tod den Hippies! Es lebe der Punk" im Kino Strapsetragen in Berlin

Nur ein begnadeter Spinner wie Oskar Roehler bringt das fertig: Der Regisseur hat einen unnostalgischen Film über das Berlin der Achtzigerjahre gedreht - voller Körperflüssigkeiten und Borderliner. Von David Steinitz mehr... Filmkritik

Filmpremiere 'Jud Süß' in München "Jud Süß - Film ohne Gewissen" Oskar Roehler zeigt Führer und Verführer

Originalaufnahmen, die keine sind und obszöne Sexszenen: "Jud Süß - Film ohne Gewissen" erzählt die Geschichte des berüchtigten Propagandafilms der Nazis. In München hat er Premiere gefeiert. Von Kathrin Haimerl mehr...

The 60th Berlin International Film Festival - 'Jud Suess Film Ohne Gewissen' Photocall Roman "Herkunft" von Oskar Roehler Von schlechten Eltern

Kindheit als Martyrium: Regisseur Oskar Roehler verarbeitet in seinem Buch "Herkunft" seine Jugend als Sohn zweier exzentrischer Gruppe-47-Autoren. Der Roman beschreibt die grausame Verwahrlosung des Jungen durch die 68er-Eltern, Zeiten der Idylle beim Nazi-Opa und Jahre der Einsamkeit im Internat. Ganz nebenbei erzählt Roehler so auch die Geschichte der Bundesrepublik. Von Christopher Schmidt mehr...

Oskar Roehler Regisseur Oskar Roehler Schluss mit düster

Oskar Roehler, Regie-Alien des deutschen Kinos, verarbeitet seine Kindheit und Jugend in einem dreistündigen Erinnerungsmonster - und sich endlich getraut, offener mit seiner Vergangenheit umzugehen. Ein Treffen in einem Weinkeller. Von David Steinitz mehr...

Oskar Roehler Oskar Roehler Die Brüste fremder Frauen

Der Regisseur Oskar Roehler spricht über die sexuellen Experimente der 68er, die Perücken seiner Mutter und Hitlerbildchen in der Schublade. Interview: Rebecca Casati mehr...

Quellen des Lebens "Quellen des Lebens" im Ersten Wahnsinnsschrei eines Gequälten

Mit "Quellen des Lebens" verfilmt Oskar Roehler seinen eigenen Missbildungsroman "Herkunft". Dieser ist zu einer halbwegs stringenten Handlung zusammengestaucht worden, dennoch geht von dem autobiografischen Quelltext viel zu viel verloren. Von Willi Winkler mehr...

Bettina Rust moderiert "Stadt, Rad, Hund" "Stadt, Rad, Hund" auf RBB Dame mit Hündchen

Bettina Rust ist die begabteste Interviewerin im deutschen Fernsehen - und die unbekannteste. Am Donnerstag starten neue Folgen ihrer RBB-Gesprächsreihe "Stadt, Rad, Hund". Ein Treffen in Berlin. Von Claudia Tieschky mehr...

Deutscher Filmpreis 2014 - Preisträger 64. Deutscher Filmpreis Lola schwarz-weiß

Tränen bei Jördis Triebel, eine Abrechnung bei Dieter Hallervorden - und eine Jury, die sich gegen den Publikumsliebling und für die Kunst entscheidet: Das war der Deutsche Filmpreis 2014. Bester Film wurde das vierstündige, in Schwarz-Weiß gedrehte Geschichtsepos "Die andere Heimat". mehr...

"Quellen des Lebens" von Oskar Roehler im Kino "Quellen des Lebens" im Kino Ego-Monster der Unzulänglichkeit

Geborgen bei den Großeltern, verängstigt von den Eltern und zuhause bei der Jugendliebe: In seinem autobiographischen Film erforscht Oskar Roehler die drei Tonarten der Liebe. Mit Melodramatik, Überschwang und feinsinnigen Schauspielern. Von Rainer Gansera mehr...

John Travolta beim 48. Internationalen Filmfestival in Karlovy Vary 48. Internationales Filmfestival Karlovy Vary Mehr Geld, mehr Saturday Night Fever

Die Münchner-Filmfest-Leiterin Diana Iljine hat sich in diesem Jahr über den knappen Etat ihrer Filmschau beschwert. Denn selbst in Burkina Faso werden Festivalmacher anscheinend besser ausgestattet. Bei mehr Geld gibt es auf jeden Fall mehr Saturday Night Fever, wie man in diesem Jahr beim Filmfestival in Karlovy Vary studieren konnte. Von Paul Katzenberger, Karlovy Vary mehr...

Jud Suess, Reuters Berlinale: "Jud Süß" Der Teufel und sein Schmierenkomödiant

"Jud Süß" war das perfideste Werk aus der Propagandaschmiede der Nazis. Oskar Roehler zeigt die Entstehung des antijüdischen Hetzfilms. Von Tobias Kniebe mehr...

030424feu_affekl.jpg Kino: "Der alte Affe Angst" Liebe ist keine Himmelsmacht

Coolness war gestern: Oskar Roehler setzt mit seinem Psychodrama "Der alte Affe Angst" ein Fassbindersches Zeichen ins Neue Deutsche Kino. Von SUSAN VAHABZADEH mehr...

Jud Sueß Concorde Filmverleih "Jud Süß - Film ohne Gewissen" Erfolgsgetrieben und naiv

Das deutsche Kino beginnt, den heikelsten Teil seiner Vergangenheit aufzuarbeiten: ein erster Blick auf "Jud Süß - Film ohne Gewissen" von Oskar Roehler. Von Tobias Kniebe mehr...

Hannelore Elsner, 1959 Hannelore Elsner zum 70. Auf zu neuen Abenteuern

Seit mehr als 50 Jahren wird sie als Schauspielerin gefeiert. Doch der künstlerische Höhepunkt ihrer Karriere kam für Hannelore Elsner verhältnismäßig spät im Leben. Mit dem Älterwerden hat sie also gute Erfahrungen gemacht und ist auch mit 70 voller Erwartungen. Die Bilder. mehr...

Foto für die Panorama-Seite 1 vom 16.3.2013 Kaviar Gauche bei der Fashion Week Paris Zwischen Nähmaschine und Wahnsinn

Fehlende Models, schreiende Agenten und noch mehr Stress: Zum ersten Mal zeigt das Berliner Label Kaviar Gauche eine eigene Show bei der Pariser Modewoche. Ein Countdown. Von Tanja Rest mehr...

Kinostarts - 'Celeste & Jesse' Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Weil es kompliziert ist

Ein ideales Paar versucht sich von der Scheidung in eine Freundschaft hinüberzuretten. "Findet Nemo" ist in 3D immer noch unglaublich. Und das deutsche Familienepos "Quellen des Lebens" zeigt drei grandiose Liebesgeschichten. Welche Filme den Kinobesuch lohnen - und welche nicht. Von den SZ-Kritikern. mehr...

Film über französischen Schriftsteller Wo steckte Houellebecq?

Wurde er entführt oder gar Opfer von al-Qaida? Niemand weiß, wohin und warum der Schriftsteller Michel Houellebecq im September 2011 verschwunden war. Nun wurde laut französischen Medien ein Film über die einwöchige Absenz gedreht - mit Houellebecq in der Hauptrolle. Von Thorsten Glotzmann mehr...

Filmpremiere 'Jud Süß' in München Premiere "Jud Süß" in München Düstere Thematik, bunte Premiere

"Jud Süß - Film ohne Gewissen" erzählt die Geschichte des berüchtigsten Propagandafilms der Nazis. Doch bei der Premiere steht zunächst nicht diese Thematik im Vordergrund, sondern die Prominenz. Von Kathrin Haimerl mehr...

Joop Wolfgang Joop Diagnose Modenschau

Oskar Roehlers neueste Entdeckung für "Suck My Dick": der Shootingstar Wolfgang Joop Von Interview: Rainer Gansera mehr...

ddp, getty und dpa Prominenten-Umfrage zu Europa "Die EU soll positives Denken subventionieren"

Die Europawahl ist zu Ende - das Projekt Europa noch lange nicht. Prominente verraten auf sueddeutsche.de, was sie sich für die Zukunft des Kontinents wünschen. mehr...

Der Baader Meinhof Komplex Deutsche Historie im Kino Die unendliche Geschichte

Seit Jahren beschäftigt sich das deutsche Kino mit nichts so gerne wie mit der jüngeren deutschen Vergangenheit. Und löst immer dieselben heftigen Diskussionen aus. Die Bilder. Von Katharina Riehl mehr...