Bei Leber-Transplantationen Neuer Organspende-Skandal in Leipzig

Manipulationen in 37 von 182 Fällen: Am Leipziger Universitätsklinikum sind vor Lebertransplantationen Daten verändert worden, um Patienten kränker erscheinen zu lassen. Der Vorstand beurlaubt einen Klinikdirektor und zwei Oberärzte. Von Christina Berndt mehr...

Neuer Skandal in Regensburg Eine Dissertation für zwei

Nach dem Organ-Skandal nun ein Doktor-Skandal: Die Universität Regensburg wird der Ehefrau des mutmaßlichen Hauptverantwortlichen im Organsspende-Skandal vermutlich den Doktortitel entziehen. Denn ihre Dissertation ist der Doktorarbeit ihres Mannes verdächtig ähnlich. Von Christina Berndt mehr...

Klinik Regensburg Chirurgie-Chef zurück im Amt

Regensburger Klinikdirektor war wegen Organskandals beurlaubt Von Christina Berndt mehr...

Organstransplantation Strafanzeige gegen Organspende-Funktionär

Wurde bei einem Organspender der Hirntod nicht so gründlich untersucht, wie es vorgeschrieben ist? Im Streit um den Fall hat die "taz" nun Strafanzeige gegen den Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation gestellt. Von Christina Berndt mehr...

Organspende-Skandal Meldestelle für Organ-Tricksereien geschaffen

Mit einer "Vertrauensstelle" wollen Ärzte, Kliniken und Kassen Unregelmäßigkeiten in der Transplantationsmedizin aufdecken.Die Einrichtung soll Hinweise auf Auffälligkeiten bei der Organvergabe entgegen nehmen. mehr...

Stiftung Organtransplantation Querelen um Neubesetzung

Inmitten des Transplantatations-Skandals sucht die Stiftung Organtransplantation händeringend einen neuen Vorstand. Im Ringen um die Neubesetzung legten bereits drei Mitglieder des Stiftungsrats ihre Sitze nieder. Von Christina Berndt mehr...

Organspende: Transplantationsgesetz Neues Transplantationsrecht Gutes Gesetz zu einem verrufenen Thema

Meinung Das neue Transplantationsgesetz ist ein gutes Gesetz, das unter schlechtesten Bedingungen startet: Durch die mutmaßlichen Betrugsfälle in verschiedenen Krankenhäusern wurde das Vertrauen in das System der Organspende dramatisch beschädigt. Dabei ist aus dem Blick geraten, worum es in der Transplantationsmedizin wirklich geht. Ein Kommentar von Charlotte Frank mehr...

Organspende Neues Transplantationsgesetz tritt in Kraft Im Schatten des Organspende-Skandals

Werbung für die Organspende? Ausgerechnet jetzt? Das neue Transplantationsgesetz startet mit einer schweren Bürde. Die Auswirkungen des Organspende-Skandals in Zahlen. Von Berit Uhlmann mehr...

Nach Transplantationsskandalen in deutschen Kliniken Zahl der Organspenden bricht ein

Die Transplantationsskandale haben offenbar Konsequenzen für Menschen in Not: Im Oktober ist die Zahl der Organspenden nach NDR-Informationen in Deutschland auf weniger als 60 gesunken. Normal ist ein Wert von 100. Die Angehörigen von Verstorbenen verweigern ihre Zustimmung zur Organspende - aus mangelndem Vertrauen. mehr...

Erste Lungen-Lebendtransplantation in Deutschland geglückt Trotz Transplantations-Skandal Werbung für Organspende

Die erste Krankenkasse startet mit den gesetzlich vorgeschriebenen Aufklärungsaktionen über die Organspende - ausgerechnet jetzt, wo der Transplantations-Skandal die Bevölkerung verunsichert hat. Aber gerade deshalb ist die Aktion dringend notwendig, heißt es bei der Kasse. Von Guido Bohsem mehr...

Skandal um Organspende Klinik schließt Warteliste für neue Patienten

Im Organspende-Skandal am Klinikum rechts der Isar gibt es weitere Verdachtsfälle. Deshalb nimmt die Klinik vorerst keine neuen Patienten auf die Warteliste für Transplantationen auf. Eine Expertenkommission soll jetzt die Vorgänge aufklären. mehr...

Germany Debates Organ Transplant System Transplantationen am Klinikum rechts der Isar Eine schwierige Operation

Wurde am Klinikum rechts der Isar bei Transplantationen getrickst? An dem Münchner Krankenhaus hat man diesen Verdacht anfangs empört zurückgewiesen - doch nun gerät auch der Ärztliche Direktor unter Druck. Eine Chronik der Ereignisse. Von Christina Berndt mehr...

Organspende Transplantations-Skandal Organspenden gehen deutlich zurück

Die Bereitschaft der Deutschen, Organe zu spenden, ist im Vergleich zum Vorjahr um 11,6 Prozent gesunken. Die Deutsche Stiftung Organtransplantation vermutet als Ursache den Organspende-Skandal. Das kann jedoch nicht der einzige Grund sein. Von Christina Berndt mehr...

Klinikum rechts der Isar Organspende-Skandal Organspende-Skandal Klinikleitung war frühzeitig informiert

Unregelmäßigkeiten bereits im Januar 2010: Im Klinikum rechts der Isar wusste die Verantwortlichen schon vor mehr als zwei Jahren von Abweichungen bei der Erstellung der Warteliste für Lebertransplantationen. Man ging aber nicht von Manipulation sondern nur von Verwechslung aus. Von Christina Berndt mehr...

Unstimmigkeiten bei Leber-Transplantationen Weitere Verdachtsfälle am Uniklinikum Regensburg

Interne Untersuchungen bestätigen: Am Universitätsklinikum hat es offenbar mehr Unstimmigkeiten bei Leber-Transplantationen gegeben als bislang bekannt. Unterdessen will Bayerns Wissenschaftsminister Heubisch vorsätzliche Manipulationen bei Transplantationen künftig härter bestrafen. Von Christina Berndt mehr...

Klinikum rechts der Isar in München Ränkespiele statt Patientenwohl

Meinung Machtspiele, Intrigen, eigene Vorteile: Am Transplantationszentrum im Münchner Klinikum rechts der Isar ging es in der Vergangenheit um vieles - aber nur nachrangig um das Wohl des Patienten. Die Maßnahmen des Aufsichtsrats, den bisher Zuständigen ihre Aufgaben zu entreißen, sind daher klug. Doch bestätigen sich die Vorwürfe, muss mehr passieren. Ein Kommentar von Christina Berndt mehr...

Organspende-Skandal Klinikum rechts der Isar organisiert Transplantationsmedizin neu

Der Aufsichtsrat des Klinikums rechts der Isar zieht Konsequenzen aus den Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Spenderorganen: Das Münchner Uni-Krankenhaus soll ein selbstständiges Zentrum für Transplantationsmedizin bekommen. Von Christina Berndt mehr...

Staatsanwaltschaft hat bislang keine Hinweise auf Organspende-Skandal Klinikum rechts der Isar in München Umstrittene Warteliste

Exklusiv Im Münchner Klinikum rechts der Isar wurden offenbar Patienten für ein Spenderorgan vorgesehen, die nicht unter die strengen Richtlinien fallen - zum Beispiel Alkoholiker. In Fachkreisen wurde das Krankenhaus offenbar schon länger kritisch beäugt. Von Christina Berndt mehr...

Klinikum rechts der Isar Vergabe von Spenderorganen Verdacht auf Manipulation erhärtet sich

Im Klinikum rechts der Isar gibt es weitere Ungereimtheiten bei Lebertransplantationen: Trotz Metastasen hatten zwei Krebspatienten eine Leber erhalten - und die Organvermittlungsstelle widerspricht in den beiden Fällen jetzt der Darstellung des Klinikums. Von Christina Berndt mehr...

Organspende-Skandal Verdacht gegen Klinikum erhärtet sich

Waren die Auffälligkeiten bei der Transplantation von Lebern am Klinikum rechts der Isar nur ein Versehen? Offenbar nicht. Denn nach SZ-Informationen könnten Laborwerte von Patienten vorsätzlich manipuliert worden sein. Von Christina Berndt mehr...

Das Rechts der Isar bekommt in dem Bericht der Prüfer ein vernichtendes Urteil ausgestellt. Vergabe von Spenderorganen Patient wurde offenbar doch bevorzugt

Exklusiv Erst ging man am Klinikum rechts der Isar von einem Versehen aus, nun zeigt ein klinikintern vorliegendes Gedächtnisprotokoll: In mindestens einem Fall wurde wohl doch ein Blutwert vorsätzlich manipuliert - und so einem Patienten vorzeitig eine Spenderleber verschafft. Jetzt ermittelt auch die Münchner Staatsanwaltschaft. Von Christina Berndt mehr...

Vergabe von Spenderorganen Klinik wehrt sich gegen Vorwürfe

Im besten Fall schlampig, im schlimmsten Fall regelwidrig? In der Affäre um Unregelmäßigkeiten bei der Organvergabe gibt es neue Anschuldigungen der Ärztekammer: Demnach erhielten auch Schwerkranke Spenderorgane. Das Münchner Klinikum rechts der Isar sieht sich zu Unrecht verunglimpft. Von Nina Bovensiepen mehr...

Germany Debates Organ Transplant System Manipulationsverdacht bei Organspenden Zu viel der Auffälligkeiten

Die Transplantationsmedizin muss besser kontrolliert werden. Diese Einsicht hat nach den Skandalen von Göttingen und Regensburg immerhin dazu geführt, dass mehr Überprüfungen stattfinden. In Bayern wird künftig besonders genau hingeschaut. Von Christina Berndt mehr...

Manipulations-Verdacht bei Organspenden in München "Bedauerliche Fehler"

Fehler aber kein Vorsatz: Der Leiter des Transplantationszentrums am Klinikum rechts der Isar geht fest davon aus, dass es keine absichtlichen Manipulationen in dem Krankenhaus gab, um Patienten bei der Organzuteilung zu bevorzugen. Interview: Christina Berndt mehr...