Reform der Euro-Gruppe Olli Rehn lästert über Merkel und Hollande Rehn spricht sich gegen Reformpaket aus

Die Reformpläne der wichtigsten Staatschefs kommen in Brüssel nicht gut an: "Europa ist zu wertvoll, als es Deutschland und Frankreich zu überlassen", sagt EU-Währungskommissar Olli Rehn. Merkel und Hollande setzen sich für einen hauptamtlichen Euro-Gruppen-Chef ein. mehr...

File photo of France's President Francois Hollande and German Chancellor Angela Merkel Wirtschaft in Frankreich Deutschland will Frankreich bei Reformen helfen

Die Bundesregierung steckt in einem Dilemma: Gibt sie Präsident Hollande finanziellen Spielraum für Steuersenkungen, ruft das andere Länder auf den Plan. Hilft sie Frankreich nicht, könnte die Euro-Krise mit größerer Wucht als je zuvor zurückkehren. Von Claus Hulverscheidt mehr...

Bilanz von Olli Rehn Der Kommissar bringt schlechte Noten mit

Zeugnis für die EU-Länder: Wirtschaftskommissar Rehn legt die Bilanz für 2012 vor. Sie ist nicht gut. Frankreich, Spanien und vermutlich auch die Niederlande bekommen wohl mehr Zeit, ihre Defizite aufzuarbeiten. Für Deutschland reicht es nicht zum Musterschüler. mehr...

Demonstrationen im Osten der Ukraine Video
Unruhen in Donezk und Charkow Prorussische Aktivisten stürmen ostukrainische Verwaltungen

Nach der russischen Annektierung der Krim protestieren auch im Osten der Ukraine Demonstranten für eine Abspaltung von Kiew. Trotz massiven Polizeiaufgebots dringen Aktivisten in Verwaltungsgebäude in Donezk und Charkow ein und hissen die russische Flagge. mehr...

BELGIUM-EU-KRUGMAN Paul Krugman gegen Olli Rehn Transatlantischer Kakerlaken-Krieg

"Ich habe nie behauptet, seine Mutter sei ein Hamster": Der bloggende Nobelpreisträger Paul Krugman ist richtig böse auf EU-Kommissar Rehn. Der vertrete Ideen, die sich im Klo nicht runterspülen lassen. Brüssel antwortet via Twitter - und versucht sich ebenfalls im Bösesein. mehr...

EU-Kommissar Olli Rehn Merkel und Sarkozy sollen griechische Reformen erzwingen

Die Reformen greifen nicht: Griechenland ist immer noch tief in den Schulden. Dahinter stehen innenpolitische Probleme, sagt EU-Währungskommissar Rehn - die Sanierung des Staates versickert im Parteienstreit. Um das zu ändern, wünscht sich Rehn Druck von außen. mehr...

File photo of containers at a terminal in the harbour of Hamburg Mehr Aus- als Einfuhren EU rügt deutsche Exportlastigkeit

Jetzt ist es offiziell, geprüft von der EU: Deutschland gefährdet das Gleichgewicht in der Euro-Zone. Dass die Deutschen viel mehr aus- als einführen, sei zwar toll für das Land, aber nicht für den Rest Europas. Sanktionen drohen trotzdem nicht. mehr...

Abschlussbericht EU-Parlament will Troika abschaffen

Sparen statt Wachstum, zu viel Diktat, zu wenig Transparenz: Das Europaparlament übt scharfe Kritik an der Geldbgeber-Troika von EU-Kommission, EZB und IWF. Das Dreier-Gremium soll nun abgeschafft werden. mehr...

Reform der EU-Kommission Hauptsache Kommissar

Nicht nur die CSU will die EU-Kommission kleiner und effizienter machen. Aber wie, wenn sich doch kein Land darauf einlassen wird, nicht mehr vertreten zu sein? Vor der Europawahl gibt es nun ein streng vertraulich gehaltenes Konzept zur Reform des Gremiums. Von Cerstin Gammelin, Brüssel mehr...

Tymoshenko addresses crowd on Independence Square in Kiev Bilder
Umbruch in der Ukraine EU bietet finanzielle Hilfe an

+++ USA, EU und IWF stellen finanzielle Unterstützung in Aussicht +++ Russland legt Finanzhilfen auf Eis +++ Ukrainische Oppositionspolitikerin Timoschenko ruft zum Kampf auf +++ Parlament erklärt Janukowitsch für abgesetzt und ordnet Neuwahlen an +++ Janukowitsch lehnt Rücktritt ab +++ Die wichtigsten Ereignisse im Überblick mehr...

Proteste in der Ukraine Umbruch in der Ukraine Umbruch in der Ukraine Opposition sichert sich die Macht

+++ Ukrainische Parlamentarier sollen sich bis Dienstag auf Kabinett einigen +++ Janukowitsch untergetaucht +++ Alexander Turtschinow zum Übergangspräsidenten bestimmt +++ Partei der Regionen distanziert sich von Janukowitsch +++ Sorge um Stabilität der Ukraine Die Entwicklungen im Newsblog. mehr...

Ukraine im Umbruch Umbruch in der Ukraine Umbruch in der Ukraine Albtraum Spaltung

Die EU hat der Ukraine viel versprochen. Nun muss sich zeigen, welche Perspektive Europa dem Land tatsächlich bietet. Die EU-Außenbeauftragte Ashton reist heute nach Kiew. Dabei geht es erst einmal ums Geld. Und um viel mehr. Von Daniel Brössler, Brüssel mehr...

475244375 Lage in der Ukraine Kerry will "West gegen Ost" vermeiden

Wie geht es weiter in der Ukraine? Nach Janukowitschs Absetzung befindet sich das Land in einem Vakuum, es gibt weder eine Interimsregierung, noch ist die Kassenlage geklärt. Innenminister Awakow hat die bei der Opposition verhasste Bereitschaftspolizei Berkut aufgelöst. mehr...

Banken-Stresstest Slowenien kommt ohne Euro-Hilfen aus

Aufatmen in Ljubljana: Die angeschlagenen Banken Sloweniens brauchen knapp fünf Milliarden Euro Kapital. Das Land ist aber nicht auf Euro-Rettungshilfen angewiesen, sagt EU-Währungskommissar Rehn - das ergab ein Stresstest. mehr...

Hohe Neuverschuldung EU-Kommission sorgt sich um Frankreich und Spanien

Die Neuverschuldung der Euro-Länder geht zwar insgesamt zurück - doch große Staaten wie Spanien und Frankreich überschreiten nach EU-Prognose die Maastricht-Grenze. Ihre Finanzlage verschlechtert sich sogar. Die Konjunktur insgesamt findet Kommissar Rehn aber toll - obwohl die Aussichten leicht korrigiert werden mussten. mehr...

PES presents Martin Schulz as designate for 2014 European electio Spitzenkandidat bei Europawahl Martin Schulz will mehr

Europas Sozialisten küren Martin Schulz zum Spitzenkandidaten. Doch der Anspruch des EU-Parlaments-Präsidenten geht weiter: Gewinnt er, könnte er an die Spitze der Kommission klettern. Das ist für Angela Merkel ein Problem. Von Cerstin Gammelin, Brüssel mehr...

Autoterminal in Bremerhaven Streit über Handelsungleichgewicht Deutscher Exportüberschuss auf Rekordwert

"Öl ins Feuer": Deutschlands Exporte übersteigen die Importe so stark wie nie. USA und EU dürften sich bestätigt fühlen. Sie finden, Deutschland bringe Europas Wirtschaft aus dem Gleichgewicht. mehr...

Wirtschaftliches Ungleichgewicht EU-Kommission prüft deutschen Exportüberschuss

Deutschlands massive Exportüberschüsse sorgen für Kritik - in den USA und auch bei den europäischen Partnern. Die EU-Kommission hat nun offiziell ein Prüfverfahren gestartet. mehr...

EU-Finanzkrise Auch Spanien verlässt Rettungsprogramm

"Ein guter Tag für Europa": Nach Irland hat auch Spanien angekündigt, nach Ende seines internationalen Hilfsprogramms keine weitere Unterstützung aus dem Eurorettungsfonds zu beantragen. mehr...

Wegen Haushaltsplänen EU-Kommission warnt mehrere europäische Staaten

Die Budget-Entwürfe folgen zwar den EU-Vorgaben, könnten aber die jeweiligen Regierungen in Bedrängnis bringen. Deshalb hat die EU-Kommission erstmals Warnungen gegenüber Frankreich, Italien und Spanien ausgesprochen. Aber auch mit Deutschland ist Brüssel unzufrieden. mehr...

CeBIT 2013 Regierung in Polen Ministerpräsident Tusk entlässt sieben Minister

"Neue Energie und Beschleunigung": Der polnische Ministerpräsident Donald Tusk bildet sein Kabinett um. Als erstes musste Finanzminister Jacek Rostowski gehen. Sechs weitere Minister werden folgen. mehr...

Verluste bei Ersparnissen Deutschland verspielt Milliarden im Ausland

Als Exportweltmeister steht Deutschland am Pranger. Das ärgert viele Bürger. Ein Blick auf die Kehrseite der Überschüsse erklärt vielleicht, warum: Die Ersparnisse der Deutschen haben sich zuletzt nicht vermehrt - im Gegenteil. Sollten sie besser im Inland investieren? Von Stephen Fidler, Wall Street Journal Deutschland mehr...

Druck der EU Griechisches Parlament verabschiedet Sparhaushalt 2014

Nach kontroversen Diskussionen hat das griechische Parlament in der Nacht zum Sonntag den Haushalt für das kommende Jahr gebilligt. Kurz zuvor hat Brüssel noch einmal den Druck erhöht. Die Troika aus EU, EZB und IWF hat eine fällige Hilfszahlung vorerst eingefroren. mehr...

Streit über Rezepte gegen Schuldenkrise EU-Kommission will trotz Rechenfehler weiter sparen

Er mag die 90-Prozent-Warnung: Olli Rehn verteidigt den Sparkurs der EU in der Schuldenkrise - obwohl Ökonomen Rechenfehler in der 90-Prozent-Studie gefunden haben, die Rehn so oft zitiert hat. Ein bisschen bewegt sich der Kommissar nun doch. mehr...

Schuldenkrise Irland will ab Dezember ohne Finanzhilfen auskommen

Zuversicht bei der Regierung in Dublin: Irland soll Mitte Dezember als erstes Land den Euro-Rettungsschirm verlassen. Premier Kenny betont, es seien noch einige Anstrengungen nötig. Der Haushaltsentwurf sieht Einsparungen und höhere Steuern vor. mehr...