Münchner Stadtrat Volkstheater soll auf das Viehhof-Gelände ziehen Münchner Schlachthof, Schlachthofareal

Der Münchner Stadtrat hat sich für einen Umzug des Volkstheaters auf das Viehhof-Areal an der Tumblingerstraße ausgesprochen. Die Großmarkthalle steht damit nicht mehr zur Debatte - obwohl die SPD-Fraktion ursprünglich eine sofortige Festlegung auf einen Standort verhindern wollte. Von Dominik Hutter mehr...

Verkehr Übergang am Arnulfpark Übergang am Arnulfpark Stadt genehmigt Radlsteg

240 Meter lang, 17,7 Millionen teuer und aus Stahl: Der Münchner Stadtrat hat den Bau eines Fußgänger- und Radfahrerstegs zwischen Arnulfpark und Landsberger Straße genehmigt - auch ohne barrierefreien Zugang zur S-Bahn. Von Andreas Glas mehr...

Flüchtlingsunterkünfte in Bayern Willkommen im Provisorium

Sozialministerin Müller eröffnet in der Regensburger Pionierkaserne eine Erstaufnahmeeinrichtung für 280 Flüchtlinge. Sie soll die überfüllten Stellen in München und Zirndorf entlasten - aber nur vorübergehend. Von Wolfgang Wittl mehr...

Nach Drohung mit Messer Erlanger Rathaus evakuiert - 600 Menschen betroffen

Er hatte einen Termin im Rathaus, als er plötzlich ein Messer zog und drohte, sich umzubringen: Wegen der Suiziddrohung eines 31 Jahre alten Mannes hat die Polizei das Erlanger Rathaus räumen lassen - anschließend verschwand der Mann. Von Olaf Przybilla mehr...

NPD-Verbotsverfahren NPD-Klagen Gerichte als Bühne der Rechten

Ja, man darf sie "Nazis" nennen. Und Familienministerin Schwesig darf als Ziel ausrufen, "dass die NPD nicht in den Landtag kommt". Immer wieder versucht die rechtsextreme Partei, ihr missliebige Äußerungen vor Gericht zu stoppen. Eine Auswahl. mehr...

S-Bahnlinie 2 Eine neue zentrale Achse

Die S 2 von Dachau nach Altomünster soll sich als Gelenkstück für den Öffentlichen Nahverkehr in der gesamten Region München erweisen. Minister Herrmann: "Wenn die Strecke ausgelastet ist, ist das Geld gut angelegt" Von Robert Stocker mehr...

EU Parliament Session in Strasbourg EU-Parlamentspräsident Karlspreis geht an Martin Schulz

Er nehme die Anliegen der Bürger ernst und stärke so deren Identifikation mit Europa: EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) wird mit dem Karlspreis 2015 ausgezeichnet. mehr...

Zoff in der Großen Koalition Oppermann nennt Merkel-CDU "Schrumpfgröße"

Zwergenhaft ohne Merkel: SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann weist die Angriffe von Kanzlerin Merkel scharf zurück - und attackiert seinerseits die CDU. mehr...

Oktoberfest-Attentat Oktoberfest-Attentat Oktoberfest-Attentat "Es war ein Albtraum"

Am 26. September 1980 erschütterte kurz nach 22 Uhr ein Knall das Oktoberfest. Der bisher schwerste Anschlag in der Bundesrepublik kostete 13 Menschen das Leben. Sieben Münchner erinnern sich. Protokolle von Wolfgang Görl, Dominik Hutter, Annette Ramelsberger, Franz Kotteder, Katja Riedel mehr...

Entführung in Nigeria Terroristen halten Mann aus Bayern gefangen

Eberhard N. baute in der nigerianischen Stadt Gombi eine Schule auf, bei den Bewohnern war er beliebt. Als der 69-Jährige von Terroristen entführt wurde, versuchten sie noch, ihn zu befreien - das war vor fast fünf Monaten. In seiner Heimat ist die Bestürzung groß. Von Sarah Kanning mehr...

Nach dem Hungerstreik Reiter weist Vorwürfe der Flüchtlinge zurück

Sie klingen verbittert und sprechen von Rauswurf: In einem offenen Brief erheben die Flüchtlinge nach dem Hungerstreik am Sendlinger-Tor-Platz schwere Vorwürfe gegen OB Reiter. Der kontert mit klaren Worten - und muss sich auf neue Proteste einstellen. Von Peter Fahrenholz mehr...

Deutschland Berlin Bundestag Sitzung der CDU CSU Fraktion Generalsekretär der Christlich Soziale Deutsch-Pflicht der CSU Erstens plausibel - und zweitens verrückt

Wenn es um Zuwanderer geht, öffnen die Christsozialen selten ihr Herz. Der jüngste Vorschlag, den Generalsekretär Scheuer verteidigt: Migranten sollen zu Hause Deutsch reden. Damit hat die CSU zwar ein Problem erkannt - bedient aber doch nur Ressentiments. Von Detlef Esslinger mehr... Kommentar

Baupläne für den Olympiapark Neue Arena für Eishockey und Basketball

Noch vor Weihnachten will der Stadtrat die Ausschreibung für den Bau einer neuen Sporthalle im Olympiapark auf den Weg bringen. Einen Interessenten gibt es bereits: die österreichische Getränkefirma Red Bull. Von Dominik Hutter mehr...

30 Jahre nach ´Wiesn"-Attentat Oktoberfest-Attentat Generalbundesanwalt nimmt Ermittlungen wieder auf

34 Jahre nach dem Oktoberfestattentat werden die Ermittlungen wieder aufgenommen. Das hat Generalbundesanwalt Harald Range bekannt gegeben. Grund für die Entscheidung sei eine bislang unbekannte Zeugin. Von Wolfgang Janisch, Annette Ramelsberger und Katja Riedel mehr...

Architekten-Entwurf Wie der neue Konzertsaal aussehen soll

Die Konzertsaal-Freunde haben einen Entwurf für den Neubau vorgestellt. Das "Neue Odeon" bedeutet Eingriffe in das Finanzareal - trotzdem setzen sie auf den Standort. Ihr Plan könnte auch die Gesamtsituation verbessern. Von Alfred Dürr mehr...

Ausländerbeirat München Vor der Zerreißprobe Vor der Zerreißprobe Heftiger Streit im Ausländerbeirat

"Populistisch" nennt die Vorsitzende des Ausländerbeirats Kivran das Vorgehen ihrer Kritiker. Die wiederum fordern, dass sie zurücktritt. Aber das Gremium ist gespalten - in einer Zeit, in der die Existenz des Beirats ohnehin unklar ist. Von Bernd Kastner mehr...

Flüchtlinge in München Nach Hungerstreik Nach Hungerstreik Protestierende Flüchtlinge dürfen in Hotel ziehen

Bei eisigen Temperaturen harrten hungerstreikende Flüchtlinge in der Münchner Innenstadt eine Nacht lang auf Bäumen aus. Am Morgen kletterten sie völlig entkräftet herunter - weil ihnen Oberbürgermeister Reiter ein Versprechen gemacht hat. mehr...

Flüchtlinge in München beenden Hungerstreik Flüchtlingspolitik Münchner OB will Flüchtlinge "vernünftig" unterbringen

"Ich habe immer gesagt, dass Deutschland in der Lage sein muss, Flüchtlinge vernünftig unterzubringen." Münchens Oberbürgermeister Reiter findet nach dem Ende des Hungerstreiks von Flüchtlingen deutliche Worte. Von Christian Krügel mehr...

Flüchtlinge in München München München Flüchtlinge beenden Protestcamp

Sie entzogen sich dem Zugriff der Polizei durch Flucht auf Bäume - und verharrten dort die ganze Nacht: Bei der Räumung eines Flüchtlingscamps in der Münchner Innenstadt ist die Lage eskaliert. Erst als Oberbürgermeister Dieter Reiter und Sozialministerin Emilia Müller auftauchen, geben sie ihren Protest auf. Von Andreas Glas und Thomas Schmidt mehr...

Flüchtlinge in München Nach dem Hungerstreik in München Nach dem Hungerstreik in München Polizei holt Flüchtlinge aus Hotel

Fünf Tage nach dem Hungerstreik auf dem Sendliger-Tor-Platz in München müssen die Flüchtlinge ihre vorübergehenden Unterkünfte wieder verlassen. Oberbürgermeister Reiter sieht seine Versprechen erfüllt - und sieht nun die Asylsuchenden in der Pflicht. Von Ingrid Fuchs und Andreas Glas mehr...

Flüchtlinge in München im Hungerstreik Umgang mit Flüchtlingen in München In Bayern klettert man nicht auf Bäume

Die bayerische Staatsregierung wertet den Hungerstreik der Flüchtlinge als Erpressungsversuch. Anders der neue Münchner Oberbürgermeister Reiter: Er sucht das Gespräch mit den Migranten. Doch für einen Paradigmenwechsel in der Flüchtlingspolitik braucht es mehr. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

"Weiße Rose" Denkmal vor der LMU in München, 2014 Stolpersteine in München Am Boden

Gedenkplatten im Pflaster sind umstritten. In München gibt es erst 27 Stolpersteine - allesamt liegen sie auf privatem Grund. Für die einen sind sie eine mit Füßen getretene "Ehrung im Straßenschmutz". Für die anderen bedeuten sie Innehalten und Verbeugung. Von Martin Bernstein mehr...

Flüchtlinge in München Flüchtlingsprotest in München Flüchtlingsprotest in München "Nach der ersten Hürde fällt das Weiterhungern leicht"

Die Flüchtlinge am Sendlinger-Tor-Platz in München mussten ihr Protestlager räumen. Polizei und Feuerwehr holte die letzten aus den Bäumen. Was bleibt, sind eine Menge Fragen: Wie geht es mit ihnen weiter? Wer ist für was zuständig? Und was passiert bei einem Hungerstreik eigentlich mit dem Körper? Von Christoph Behrens, Ingrid Fuchs, Oliver Klasen und Birgit Kruse mehr... Fragen und Antworten

Der gesammelte Schutt wurde auf Lkw nach Warschau gebracht. Ausstellung "Unsubscribe" Goebbels' Hausmeister

Für seine Ausstellung "Unsubscribe" hat Gregor Schneider Gegenstände und Bauschutt aus dem Geburtshaus von Joseph Goebbels zusammengetragen. Der Künstler wagt damit einen Versuch am lebenden Organismus - und einen neuen Umgang mit dem Nationalsozialismus. Von Catrin Lorch mehr... Analyse

Freising Stadt lebt von ihren Rücklagen

Die Einnahmen aus Gewerbe- und Einkommensteuer sprudeln, dennoch kann Freising nichts zur Seite legen Von Kerstin Vogel mehr...