IhreSZ Flexi-Modul Header Leserdiskussion Wie ernst sollte man Trumps Tweets nehmen?

Ein Tweet von Donald Trump mit einer nuklearen Drohung gegenüber Nordkoreas Diktator Kim Jong-un sorgt für Empörung und Belustigung im Netz. Leider sei das alles nicht so witzig, kommentiert SZ-Chefredakteur Kurt Kister, sondern brandgefährlich. mehr...

Trump holds a cabinet meeting at the White House in Washington "Atomknopf"-Tweet gegen Nordkorea Trump hat sein enorm tiefliegendes Niveau unterboten

Das Gehabe des US-Präsidenten im Konflikt mit Nordkorea erinnert an "Eis-am-Stiel"-Filme. Aber es ist nicht witzig. Kommentar von Kurt Kister mehr...

Donald Trump und Kim Jong Un Nordkoreanisches Atomprogramm Trump zu Kim: Mein Atomwaffenknopf ist größer

Der amerikanische Twitter-Präsident reagiert auf die Neujahrsansprache des nordkoreanischen Diktators. mehr...

FILE PHOTO: KCNA picture of North Korea's leader Kim Jong Un speaking during a New Year's Day speech Politische Beziehungen Warum sich die beiden Koreas nicht versöhnen lassen

Was auch immer Nordkoreas Offerten an den Süden ausgelöst hat, es kündigt noch lange keinen politischen Frühling an. Im Gegenteil: Kim Jong-un bleibt der Mann der Eiszeit. Kommentar von Stefan Kornelius mehr...

Südkoreas Vereinigungsminister Cho Myong Gyon Konflikt Südkorea bietet Nordkorea Gespräche an

Sie sollen auf hoher diplomatischer Ebene stattfinden. Dabei soll über eine mögliche Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen im Februar im südkoreanischen Pyeongchang gesprochen werden. mehr...

Nordkorea In einem anderen Land

Sie fahren in Nussschalen zur See oder sie verkaufen Drogen nach China: Wer in Nordkorea Geld verdienen will, muss wirklich mutig sein und meist auch das Gesetz brechen. Denn Beamte lassen sich gern bestechen - mit Dollar oder Yuan, oder auch mit Pillen. Von Christoph Giesen mehr...

Politik USA USA USA Verdacht auf Ölhandel: Südkorea beschlagnahmte chinesisches Schiff

US-Präsident Trump wirft China vor, mit dem Ölhandel UN-Sanktionen gegen Nordkorea zu umgehen. mehr...

Kim Jong Un Nordkorea Nordkorea nennt neue UN-Sanktionen "kriegerische Handlung"

Der neuen Resolution zufolge werden Öllieferungen an das Land auf ein Viertel reduziert. Der Beschluss sei eine "schwere Verletzung der Souveränität" Nordkoreas. mehr...

Donald Trump USA Trump erklärt China und Russland zu Rivalen

In seiner Sicherheitsstrategie nennt der US-Präsident Moskau und Peking "revisionistische" Mächte, die den USA schaden. Von Hubert Wetzel mehr...

Nordkorea Mit Grüßen nach Pjöngjang

Die USA, Südkorea und Japan üben das Abfangen ballistischer Raketen. Simuliert wird demnach, wie aus Nordkorea abgefeuerte Raketen geortet und ihre Flugbahnen verfolgt werden können. mehr...

Anne Will "Anne Will" zu Trumps Außenpolitik "Die Geschichte des Nahen Ostens ist eine Geschichte verpasster Chancen"

Bei Anne Will wollen die Teilnehmer über die US-Außenpolitik unter Trump diskutieren. An der Zwei-Staaten-Lösung für Israel und Palästina verbeißen sich die Experten - und verschenken einen Abend, an dem mehr möglich gewesen wäre. TV-Kritik von Benjamin Moscovici mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Leserdiskussion Nordkoreas Nuklearprogramm: Hinnehmen oder bekämpfen?

Demokraten und Moderate in Washington sehen keine unmittelbare Bedrohung darin, dass Nordkorea demnächst über Nuklearraketen verfügen könnte. Das Atomprogramm diene dem Regime primär zum Machterhalt. Das Lager um Trumps Sicherheitsberater H.R. McMaster hingegen hält Nordkorea für unberechenbar und überlegt vorzubeugen. Diskutieren Sie mit uns. mehr...

Jahresrückblick 2017 Informationsbeschaffung Jedes Bild eine Botschaft

Geheimdienste können aus den Fotos von Kim Jong-un und seinen Raketen viel herauslesen. Pjöngjang stellt diese bereitwillig ins Netz. Von Stefan Kornelius mehr...

Südkorea und USA beginnen Luftwaffenübung Militärmanöver Südkorea und USA beginnen bisher größte Luftwaffenübung

An dem Manöver "Vigilant Ace" nehmen mehr als 230 Kampfflugzeuge sowie etwa 12 000 Soldaten teil. Das Regime in Nordkorea reagiert empört. mehr...

Außenminister Sigmar Gabriel in Washington Raketentests Deutschland schränkt diplomatische Beziehungen zu Nordkorea ein

Als Reaktion auf den jüngsten nordkoreanischen Raketentest kündigt Außenminister Gabriel beim Besuch in Washington an, dass die Bundesregierung das Botschaftspersonal in Pjöngjang reduzieren wird. mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Leserdiskussion Isolation oder Diplomatie - was ist besser im Fall Nordkorea?

Nordkorea hat nach eigenen Angaben erstmals eine Interkontinentalrakete getestet, mit der das Gebiet der USA in die Reichweite seiner Atomwaffen gerät. Die USA drohen mit weiteren Sanktionen und fordern andere Länder auf, ihre Botschafter abzuberufen. mehr...

FILE PHOTO: North Korean soldiers plow the land with an ox from the North Korean side of the Yalu River near Sinuiju in North Korea and Dandong Nordkorea Die Bedrohung aus Asien ist verwurmt, ausgehungert und verarmt

Nordkoreas Infrastruktur ist brüchig. Stumme Zeugen der Misere sind seeuntüchtige "Geisterboote", die an Japans Küsten angeschwemmt werden. Von Christoph Neidhart mehr...

Donald Trump SZ Espresso Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Trump gegen May, NSU-Opferanwältin gegen Verfassungsschutz, Datenleck bei Obike Von Dorothea Grass mehr...

Nordkorea und die USA "Wir kümmern uns darum"

Präsident Donald Trump kündigt nach dem Raketentest neue Sanktionen gegen das Regime in Pjöngjang an. Von Christoph Neidhart mehr...

Nordkorea Test, Test, Test

Es wird Zeit, dass die USA und China miteinander reden. Von Stefan Kornelius mehr...

Eine Nachrichtensendung in Seoul, Südkorea, berichtet über den Raketenstart Nordkoreas. Nordkoreas Atomraketen Warum Nordkoreas Diktator alle Ressourcen in Raketen steckt

Technisch sind enorme Fortschritte zu verzeichnen. Fast die Hälfte der Tests entfällt auf Flugkörper mit langer Reichweite. Das ist ein klares Signal. Von Stefan Kornelius mehr...

People watch a television broadcast of a news report in Seoul on North Korea firing what appeared to be an ICBM that landed close to Japan Raketentest in Nordkorea Diktator Kim kann die Gesetze der Physik nicht aufheben

Die Rakete Hwasong-15 kann mehr als 10 000 Kilometer weit fliegen. Allerdings nicht mit schwerer Nutzlast. Deshalb dürften die USA weiterhin außerhalb der Reichweite nordkoreanischer Atomsprengköpfe liegen. Von Christoph Neidhart mehr...

Konstituierende Sitzung des Bundestages SZ Espresso SZ Espresso: der Morgen kompakt vom

Was wichtig ist und wird. Von Dorothea Grass mehr...

Nordkorea Pjöngjang startet erneut Interkontinental-Rakete

US-Präsident Donald Trump reagiert: "Wir werden uns darum kümmern." Der Flugkörper stürzt nach 1000 Kilometern ins Meer. mehr...

FILE PHOTO: The intercontinental ballistic missile Hwasong-14 is seen during its test in this undated photo released by KCNA in Pyongyang Nordkorea Im Atomkonflikt mit Nordkorea ist die Gefahr noch allgegenwärtig

68 Tage ohne Raketentest nähren die Hoffnung nach nuklearer Abrüstung. Als Ursache für den aktuellen Stopp in Nordkorea kommen mehrere Optionen infrage. Beruhigend sind sie aber alle nicht. Videokolumne von Stefan Kornelius mehr...