Strafverfahren gegen Zschäpe NSU-Prozess wird nach Sommerpause fortgesetzt NSU Prozess

Das Strafverfahren gegen Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer der rechtsextremen Gruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" zählt zu den spektakulärsten und umfangreichsten der bundesdeutschen Geschichte. mehr...

Uni unterm Hakenkreuz Braune Brutstätten

Mit großem Engagement packen viele Universitäten die Aufarbeitung ihrer NS-Vergangenheit an, auch aus Sorge um die heutige Gesellschaft. Dennoch: Es bleibt viel zu tun. Von Ralf Steinbacher mehr...

NSU-Mordserie Tötungsdelikte mit rechtsextremem Hintergrund Tötungsdelikte mit rechtsextremem Hintergrund Wissen, wo rechts ist

Gibt es Fälle von tödlicher rechter Gewalt, die bisher unbekannt sind? Nach der NSU-Mordserie haben Bundesinnenministerium und Bundeskriminalamt ihre Akten noch einmal überprüft. Von Stefan Braun mehr...

Gedenken an NSU-Opfer in München Rechter Terror München erinnert an die Opfer des NSU

Zehn Jahre nach dem Mord an Theodoros Boulgarides erinnert München mit einer Gedenkfeier an die Opfer des NSU-Terrors. So viel Aufmerksamkeit gab es in der Stadt lange nicht. Von Jakob Wetzel mehr...

Außenansicht Politik der Unsicherheit

Das Versagen nach dem Versagen: Aus Angst vor der öffentlichen Meinung verschärfen Regierung und Opposition die Probleme der deutschen Sicherheitsbehörden. Gleichgültig wird darüber hinweggegangen, dass Menschenleben gefährdet sind. Von Wolfgang Seibel mehr...

NSU-Mordserie Landtage in Düsseldorf und Stuttgart setzen Ausschüsse ein

Seit Jahren durchleuchten die Parlamente im Bund und den Ländern das NSU-Ermittlungsdebakel - jetzt auch in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. In München wird bald ein Helfer der Nazi-Terroristen vernommen. mehr...

Mein deutsches deutsches Land "Mein deutsches deutsches Land" Nazis auf drei Ebenen

In seinem Stück "Mein deutsches deutsches Land", uraufgeführt in Dresden, erzählt Thomas Freyer von einem Nazi-Trio, das dem NSU sehr ähnelt. Wer von der teilweisen Überforderung des Ensembles absieht, erlebt einen gut funktionierenden Theaterabend. Von Christine Dössel mehr... Theaterkritik

NSU Prozess NSU-Mordserie Neonazi-CD bringt Verfassungsschutz in Bedrängnis

Neue Hinweise legen nahe, dass der Verfassungsschutz schon 2005 den Namen "NSU" hätte kennen müssen. Auf einer Daten-CD vom V-Mann "Corelli" taucht der Begriff nebst alten Fotos aus dem Dritten Reich auf. Die Behörde gerät unter Druck. Von Tanjev Schultz mehr...

Bundesamt für Verfassungsschutz Mordserie des NSU Die Fotos des toten V-Manns

Der Verfassungsschutz besitzt schon seit 2005 eine Daten-CD, die angeblich auf den NSU hinweist. Übergeben wurde sie von "Corelli". Der V-Mann soll früh Kontakt zu Uwe Mundlos gehabt haben. Von Tanjev Schultz, Annette Ramelsberger und Lena Kampf mehr...

Video des Nationalsozialistischen Untergrundes NSU Ermittlungen zu Terrorgruppe NSU GSG 9 nimmt weiteren verdächtigen Neonazi fest

Ein weiterer mutmaßlicher Helfer der rechtsextremen Terrorzelle "Nationalsozialistischer Untergrund" ist in Brandenburg festgenommen worden. Der Tatverdächtige soll die DVD mit dem Bekennervideo produziert haben und der Terrorgruppe Bahncards zur Verfügung gestellt haben. mehr...

NSU-Prozess Zschäpes Großmutter sagt Zeugenaussage ab

Sie gilt als die wichtigste Bezugsperson der Angeklagten: Die Aussage der Großmutter von Beate Zschäpe war mit Spannung erwartet worden - doch sie findet nicht statt. Die Zeugin hat sich krank gemeldet. mehr...

NSU-Morde Geheimdienst-Kontrolleure fordern Akten über V-Leute an

Welche Rolle spielte der Verfassungsschutz bei den Morden der Terrorgruppe NSU? Das parlamentarische Kontrollgremium verlangt nun Einsicht in die umfangreichen Akten über zwei Informanten aus der rechten Szene. Einer von ihnen war im April überraschend gestorben. mehr...

Polizei München Au Jahresrückblick München 2013 Turbulent, aufregend, unfassbar

Gorillas gegen die Wohnungsnot, das Triple des FC Bayern, ein grausamer Mord, Prügelvorwürfe gegen die Polizei und der Schwabinger Kunstschatz: 2013 war viel los in München. Ein Rückblick auf ein bewegtes Jahr. Von Beate Wild mehr...

BND-Untersuchungsausschuss - Steinmeier Möglicher U-Ausschuss zur NSA-Affäre Polit-Show mit Nebenwirkungen

Obama, Snowden oder die Geheimdienstchefs aus Amerika und Deutschland: An möglichen Zeugen würde es einem Untersuchungsausschuss des Bundestags nicht mangeln. Aussagen würden wohl die wenigsten. Trotzdem könnte das von SPD, Grünen und Linke geforderte Gremium eine reinigende Wirkung entfalten - auf beiden Seiten des Atlantiks. Von Michael König, Berlin mehr...

NSU-Prozess "Ihre Katzen waren wie ihre Babys"

Beate Zschäpe war mal "die beste Freundin" von Heike K. Als Zeugin beim Münchner NSU-Prozess löst sie Emotionen bei der mutmaßlichen Terroristin aus - und bringt die Anwälte der Nebenklage in Wallung. Später tritt der Sohn von Heike K. auf, der sich mit Zschäpe über Ausländer unterhalten hat. Aus dem Gericht berichtet Oliver Das Gupta mehr...

NSU-Prozess Beate Zschäpe Befangenheitsantrag im NSU-Prozess Scharmützel um drei Buchstaben

Darf man vom "NSU"-Prozess sprechen - oder ist das schon eine Vorverurteilung? Weil der Aktenordner eines Richters die Beschriftung "NSU" trägt, stellen Beate Zschäpes Anwälte einen Befangenheitsantrag. Wieder mal geht es in München erst an zweiter Stelle um die Aufklärung einer Mordserie. Aus dem Gericht von Tanjev Schultz mehr...

Beate Zschäpe am ersten Tag des NSU-Prozesses nach der Sommerpause. Fortsetzung im NSU-Prozess Ein Mann mit Baseballkappe schiebt die Bombe

Am ersten Verhandlungstag nach der Sommerpause wird im NSU-Prozess der Nagelbombenanschlag von Köln gezeigt. In dem Video ist zu erkennen, wie die Täter den Sprengsatz platzieren. Beate Zschäpe schaut genau hin - sie sieht die Männer, mit denen sie jahrelang zusammengelebt hat. Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger mehr...

Rechtsextremismus Schweizer Richter erlauben Hitlergruß

Ein Mann zeigt in der Schweiz öffentlich den Hitlergruß und wird dafür zu einer Geldstrafe verurteilt. Das Bundesgericht hebt die Entscheidung auf. Begründung: Der Rechtsextreme habe nur seine Ideologie gezeigt, aber nicht dafür geworben. mehr...

Neo-Nazi Bank Robbers Linked To Murder Series And Bombings Die rätselhaften Mörder der NSU Reliquien des Irrsinns

Mindestens zehn Morde soll die rätselhafte Truppe begangen haben, die sich "Nationalsozialistischer Untergrund" nannte - dazu diverse Banküberfälle und womöglich noch ein paar Attentate. Die Namen sind bekannt, doch die Hauptfiguren schattenhaft: Warum gibt es kein Bekennerschreiben? Hatten die Täter irgendeine Botschaft? Antworten auf die wichtigsten Fragen. Von Hans Leyendecker mehr...

hart aber fair "Hart aber fair" zum NSU-Prozess "Das ist alles nur noch lächerlich"

Das Münchner Gericht hat den NSU-Prozess verschoben. Von einem "Schlag ins Gesicht", spricht Hülya Özdag, die einen Bombenanschlag der Neonazis miterlebte, "grotesken Dilettantismus" nennen das andere Gäste bei Frank Plasberg. Und Zschäpes Verteidigerin Anja Sturm bestätigt: Ihre Mandantin wird schweigen. Eine TV-Kritik von Anna Fischhaber mehr...

NSU-Ausschuss in Bayern Autoname als Eselsbrücke

Verwunderung im NSU-Untersuchungsausschuss des bayerischen Landtags: Ein Kriminalbeamter will schon 2007 vom NSU gehört haben. Von Mike Szymanski und Tanjev Schultz mehr...

Grünen-Parteitag in Berlin Basis fordert Abschaffung von V-Leuten

Kein Geld mehr für verdeckte Informanten: Die grüne Basis erzwingt, dass die Forderung auf einen Verzicht auf V-Leute ins Wahlprogramm kommt. Der Parteivorstand ist dagegen - und auch die SPD widerspricht direkt. Von Michael König und Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Beate Zschäpe, NSU, Terrorzelle NSU-Trio in der NDR-Dokumentation Als Beate Zschäpe vor der Kamera turnte

Sie fuhren in Urlaub, trafen Freunde, feierten: Eine TV-Doku zeigt, wie sicher sich die Rechtsextremisten der Zwickauer Terrorzelle fühlten, wie stark integriert sie in ihre Nachbarschaft waren. Zur selben Zeit, als sich die Hinterbliebenen ihrer Opfer schlimmsten Verdächtigungen ausgesetzt sahen. mehr...

Vernichtung von NSU-Akten durch Verfassungsschützer Schreddern ohne Folgen

Exklusiv Die Aktion "Konfetti" sorgte bundesweit für Schlagzeilen: Mitarbeiter des Verfassungsschutzes hatten Akten über mögliche NSU-Helfer vernichtet. Die Ermittlungen, die auch gegen den früheren Präsidenten des Bundesamtes liefen, sind beendet - ohne strafrechtliche Konsequenzen für beteiligte Beamte. Von Tanjev Schultz mehr...