Belle+jetzt
jetzt
Neue Partei

"Wir wollen, dass so viele wie möglich europäisch denken"

Belle Heiss ist Mitglied von "Volt", der ersten länderübergreifenden Partei Europas. Sie und ihre Mitstreiter wollen bei der Europawahl antreten und Lösungen erarbeiten, die für alle Länder der EU funktionieren.

Interview von Theresa Hein

Fans der deutschen Nationalmannschaft beim Public Viewing 2018
Patriotismus, Nationalismus, Deutschlandfahne

Von wegen "unverkrampftes Verhältnis" zum Vaterland

Zur WM sind Deutschlandfahnen wieder allgegenwärtig. Für viele gelten sie als Accessoire eines harmlosen Party-Patriotismus. Manche Sozialwissenschaftler und Psychologen sehen das anders.

Von Markus C. Schulte von Drach

flagge+jetzt
jetzt
Patriotismus

Zeigt Deutschland-Flagge!

Unsere Autorin findet, dass wir uns selbst in schwarz-rot-goldene Kunstwerke verwandeln und Fahnen schwenken sollten - zur WM, aber auch an jedem anderem Tag. Um dieses Symbol nicht den Rechten zu überlassen.

Kommentar von Berit Dießelkämper

Nationalismus

Die Sehnsucht und der Hass

Hier der noble Baske, dort der korrupte Spanier: Wo das Selbstverständnis der Region seine Wurzeln hat.

Von Sebastian Schoepp

Nationalismus

"Gott segne den Magyaren"

Was Viktor Orbáns Erfolg mit dem ungarischen Opfermythos zu tun hat.

Interview von Alex Rühle

SZ-Magazin
Yuval Noah Harari im Gespräch

"Zucker ist heute gefährlicher als Schießpulver"

Krieg lässt sich eindämmen, doch werden die Menschen bei Verstand bleiben? Der israelische Historiker Yuval Noah Harari, Autor der Bücher "Homo Sapiens" und "Homo Deus", über die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Interview von Andrea Rexer

Umgang mit NS-Vergangenheit

Abschlussbericht zum Wenzberg erwartet

SPD-Sprecher Mielich rechnet nicht mit Umbenennung. Harsche Kritik am Finanzgebaren der Gemeinde Icking.

Von Claudia Koestler

Kein schöner Land: Der niederländische Fotograf Otto Snoek hat nationale Feiertage und Großereignisse in ganz Europa begleitet. Dabei hat er herausgefunden, wie schlecht es um den Kontinent wirklich steht.
SZ-Magazin
Neue Fotografie

"Übersteigertem Nationalismus bin ich immer wieder begegnet"

Kein schöner Land: Der niederländische Fotograf Otto Snoek hat nationale Feiertage und Großereignisse in ganz Europa begleitet. Dabei hat er herausgefunden, wie schlecht es um den Kontinent wirklich steht.

Interview von Jona Spreter

SZ-Serie: Was ist Heimat?

Kann Europa jemals Heimat sein?

Nationalismus und Separatismus drohen heftiger denn je, die EU zu zerreißen. Dabei gäbe es Lösungen: mehr Einfluss für die Bürger - und Literatur.

Von Karin Janker

Peter Willy Brandt âÄ°ltester Sohn von Rut und Willy Brandt Deutschland Berlin Willy Brandt Haus
Sohn von Willy Brandt

"Die SPD ist Opfer des neoliberalen Globalisierungskonzeptes"

Peter Brandt, Sohn des früheren Kanzlers Willy Brandt, provozierte seinen Vater schon vor 1968 als Trotzkist und in der APO. Ein Gespräch über die SPD, Nationalbewusstsein und Renitenz.

Interview von Lars Langenau

Stele Hoecke
jetzt
Protest-Kultur

Neben Björn Höckes Haus steht jetzt ein Holocaust-Mahnmal

Die Aktion hat das "Zentrum für politische Schönheit" sich ausgedacht, das den AfD-Politiker auch überwacht haben will - und mit pikanten Enthüllungen droht.

March of Independence in Warsaw, Poland - 11 Nov 2017
Nationalismus in Polen

Die Angstmacher

Sie wollen raus aus der EU, mögen Pegida und entnehmen ihr Geschichtsbild auch mal einer Fantasy-Saga. Eine Begegnung mit sehr überzeugten polnischen Nationalisten.

Von Florian Hassel und Tim Neshitov

Bürgernahe Politik

Heimatpolitik ist Zukunftspolitik

In allen Parteien wird jetzt über Heimat geredet, nicht mehr nur in den ranzigen und braunen Ecken der Gesellschaft. Das ist gut so. Denn man darf die Heimat nicht denen überlassen, die damit Schindluder treiben.

Kommentar von Heribert Prantl

Wartburgfest, 1817
Wartburg-Fest 1817

Freiheit und Feuerstank

Das berühmte Wartburg-Fest vor 200 Jahren war ein Meilenstein der demokratischen Bestrebungen - aber auch eines eifernden Nationalismus: Schon dort brannten Bücher von vermeintlichen Verrätern.

Von Gustav Seibt

Derek Black - Unspecified
Rechtsradikalismus in den USA

Der abtrünnige Sohn von Amerikas Ultrarechten

Vom Neonazi zum Liberalen: Derek Black wächst in einer der prominentesten rechtsextremen Familien Amerikas auf - bis er sich öffentlich von ihr lossagt.

Von Johanna Bruckner, New York

Wahlkampf CDU mit Kanzlerin Merkel
Prantls Blick

Die Furien des Nationalismus sind wieder entfesselt

Es gärt in der EU: Die Anti-Europäer sammeln ihre Kräfte, die meisten Regierungen forcieren eine Abschottung des Kontinents - Hoffnung gibt die Zivilgesellschaft.

Die politische Wochenvorschau von Heribert Prantl

Heidi Benneckenstein
jetzt
Nationalismus

"Obwohl ich so offen damit umgehe, ist es mir unangenehm"

Heidi Benneckenstein wurde von rechtsnationalen Eltern erzogen. Mit 19 Jahren gelang ihr der Ausstieg aus der Szene.

Interview von Annalena Sippl

Cottbus Demonstrationen im Stadtgebiet Am Dienstag fanden in der Innenstadt von Cottbus zwei Versa
Soziologe zur AfD

Erwachen aus wutgetränkter Apathie

Was der Kapitalismus mit dem Wahlerfolg der AfD zu tun hat - und warum ihre Anhänger einen "autoritären Nationalradikalismus" vertreten. Ein Gespräch mit dem Soziologen Wilhelm Heitmeyer.

Interview von Markus C. Schulte von Drach

SCHWEIZ SESSION STAENDERAT
Rechtspopulismus in Österreich und der Schweiz

Sie kamen gar so fesch daher

In Österreich und der Schweiz lässt sich schon sehen, wie Rechtspopulisten Politik verändern. Und auch, dass ein Rechtsrutsch den anderen Parteien nicht hilft.

Von Peter Münch und Charlotte Theile, Wien/Zürich

An artist works on a mural of car attack victim Heather Heyer prior to a memorial service for Heyer in Charlottesville, Virginia 9 Bilder
Eskalierte Demonstration in den USA

Hunderte gedenken der getöteten Demonstrantin von Charlottesville

Am vergangenen Wochenende ist die 32-Jährige Heather Heyer von einem mutmaßlichen Nationalisten überfahren worden. Auf der Trauerfeier finden ihre Eltern bewegende Worte.

Yezidi refugees wait to board a helicopter sent by the Kurdish autonomous government to Iraq?s Sinjar mountains.
Robert Gerwarth über Nationalismus

Echo des Krieges

Ob Syrien oder die Ukraine - die aktuellen Konflikte haben ebenso viel mit dem Gestern wie mit dem Heute zu tun, sagt der Historiker und Bestseller-Autor Robert Gerwarth. Ein Gespräch über alte Reflexe und neue Nationalismen.

Von Tomas Avenarius und Joachim Käppner

Eigennutz statt Moral

Die falsche Attraktivität der Ichlinge

Mit ethischen Ansprüchen zu regieren, gilt vielen als naiv. Stattdessen verfolgen immer mehr Machtpolitiker das Motto: "Wir zuerst!" Das dürfte sich als folgenschwerer Irrtum erweisen.

Von Matthias Drobinski

Nationalismus

Die homogene Gefahr

Die indische Politikwissenschaftlerin Ananya Vajpeyi über den Autokraten Narendra Modi.

Interview von  Fabian Heppe und Marius Mühlhausen

Villers-Cotterêts
Frankreich vor der Wahl

Front normal

Um Paris legt sich ein Gürtel trister Kleinstädte. Wer hier lebt, hat oft keinen Job, dafür aber große Wut auf eigentlich alles. Es ist das Terrain der Verlierer, das Terrain der Marine Le Pen. Vom Wahlkampf in Villers-Cotterêts.

Von Christian Wernicke

Visegrad Group meeting with Chancellor Merkel in Warsaw
Europäische Volkspartei

Wer Orbán jetzt stoppen muss

Europas Christdemokraten sehen sich als Verteidiger europäischer Werte. Und doch lassen sie zu, dass Ungarns Regierungschef die Grenze zum Völkischen verwischt. Kein Interesse kann das rechtfertigen.

Kommentar von Daniel Brössler, Brüssel