Israeli soldiers in Halhoul near area where Israeli teen bodies f Ermordung von israelischen Religionsschülern Die nächste Eskalationsstufe

Drei junge Israelis sind tot, Ministerpräsident Netanjahu schwört Vergeltung. Wer steckt hinter der Tat? Fest steht: Die Ermordung der Teenager bedeutet eine weitere Eskalation im verfahrenen Nahostkonflikt. Ein Überblick von Hannah Beitzer mehr...

Nahostkonflikt Vermisste Jugendliche Vermisste Jugendliche Israels Geheimdienst veröffentlicht Namen mutmaßlicher Täter

Zwei Wochen nach dem Verschwinden von drei Jugendlichen nennt Israels Inlandsgeheimdienst Namen: Zwei Hamas-Mitglieder steckten hinter der Entführung. Belege legen die Ermittler nicht vor. Die Hamas bestreitet weiterhin, mit der Tat etwas zu tun zu haben. mehr...

Nahostkonflikt Israel und die neue Palästinenserregierung Israel und die neue Palästinenserregierung Einheit brechen

Die israelische Armee sucht mit großem Aufwand nach den entführten Talmud-Schülern: Soldaten durchsuchen Häuser, verwüsten Wohnungen und nehmen Hunderte fest. Doch das Ziel ist weitergehend. Von Peter Münch mehr...

Nahostkonflikt Palästinenser im Hungerstreik Palästinenser im Hungerstreik Ohne Anklage im Gefängnis in Israel

Zum Teil sind sie seit Jahren im Gefängnis, ohne Anklage, ohne Verhandlung: 400 palästinensische Gefangene sind jetzt in Israel im Hungerstreik, um gegen diese Praxis der israelischen Regierung zu protestieren. Doch die will hart bleiben. Das könnte dramatische Folgen haben. Von Peter Münch mehr...

Gazastreifen Israelische Luftwaffe tötet Salafistenführer

"Wer uns töten will, den töten wir zuerst": Israel Premier Netanjahu rechtfertigt den ersten Angriff der Luftwaffe auf den Gazastreifen seit der Bildung der palästinensischen Einheitsregierung. Dabei starb ein Islamist durch eine Rakete. mehr...

Schimon Peres Zum Ende von Schimon Peres' Amtszeit Zum Ende von Schimon Peres' Amtszeit Der stille Revolutionär

Ein halbes Jahrhundert hat Schimon Peres die Politik im Nahen Osten geprägt. Der Friedensnobelpreisträger hat viel bewegt. Im eigenen Land genießt er erst in seiner letzten Amtszeit Anerkennung. Von Lara Gruben mehr...

Pope Francis welcomes Peres, Abbas Papst Franziskus Weltmacht mit geistlicher Soft Power

Meinung Natürlich hat Papst Franziskus' Gebet mit Palästinenserpräsident Abbas und Israels Präsident Peres keines der komplexen Nahost-Probleme gelöst. Doch im Friedensprozess kommt wieder ein wenig Hoffnung auf. Ein Kommentar von Peter Münch mehr...

Pope Francis welcomes Peres, Abbas Friedensgebet im Vatikan Papst fordert Mut von Peres und Abbas

"Um Frieden zu schaffen, braucht es Mut": Papst Franziskus betet gemeinsam mit Palästinenserpräsident Abbas und Israels Staatschef Peres für Frieden im Nahen Osten - dabei entstehen Bilder, die das bisherige Scheitern der Politik noch schwerer hinnehmbar machen. Von Andrea Bachstein mehr...

Netanyahu listens to Elkin during a meeting at parliament in Jerusalem Nach Vereidigung der Palästinenser-Regierung Israel kritisiert USA als "naiv" und "doppelzüngig"

Israelische Minister und Botschafter haben die USA scharf kritisiert: "Zutiefst enttäuscht" zeigten sie sich nach der Ankündigung der Amerikaner, mit der neu vereidigten Übergangsregierung der Palästinenser zusammenzuarbeiten - dabei stellt die Hamas gar keine Minister. mehr...

Palästinensische Einheitsregierung vereidigt Abbas spricht von "Ende der Spaltung" seines Volkes

Der Wirtschaftsexperte Hamdallah und 17 parteilose Minister sollen künftig das Westjordanland und den Gazastreifen regieren. Palästinenserpräsident Abbas würdigt in Ramallah die neue palästinensische Einheitsregierung. Dabei macht er auch die Haltung der Führung zu Israel klar. mehr...

Fatah und Hamas einig Hamdallah soll palästinensische Einheitsregierung führen

Die geplante palästinensische Einheitsregierung nimmt Formen an. Die gemäßigte Fatah und die radikal-islamische Hamas einigen sich darauf, dass der amtierende palästinensische Ministerpräsident Rami Hamdallah auch die gemeinsame Regierung leiten soll. mehr...

Hamas und PLO In Feindschaft vereint

Meinung Die Palästinenserorganisationen Hamas und PLO wollen sich verbünden - vor allem aus der Not heraus. Der Versöhnung ist schwierig, die Gefahr eines Scheiterns ist groß. Gerade deshalb sollten die USA und Europa den Prozess unterstützen. Ein Gastbeitrag von René Wildangel mehr...

Holocaust Martyrs' and Heroes' Remembrance Day Gescheiterte Friedensgespräche in Nahost Zurück bleibt Ratlosigkeit

Der 29. April 2014 sollte ein historisches Datum werden. Für diesen Tag plante US-Außenminister Kerry den Friedensschluss zwischen Israelis und Palästinensern. Doch die Verhandlungen sind gescheitert. Es gibt nichts zu feiern, aber viel zu befürchten. Von Peter Münch mehr...

Nahost-Konflikt USA kritisieren Abkommen zwischen Hamas und PLO

Überraschende Einigung nach jahrelanger Feindschaft. Die Palästinenser-Gruppen Hamas und PLO planen eine gemeinsame Übergangsregierung - und Neuwahlen. Nicht nur Israel reagiert gereizt. mehr...

Nahost-Friedensgespräch Nahost-Friedensverhandlungen Nahost-Friedensverhandlungen Abbas verwirrt mit Drohung

Die Friedensgespräche bleiben festgefahren und schwierig: Palästinenserpräsident Abbas droht nun damit, die Autonomiebehörde aufzulösen. Israel würde ein solcher Schritt in eine prekäre Lage bringen. Von Peter Münch mehr...

Friedensgespräche auf der Kippe Nahost-Konflikt im Schatten der Krim-Krise

Meinung Angesichts der Lage in der Ukraine können die USA keinen Konflikt mit einem Alliierten brauchen. Doch die Nahost-Initiative von Außenminister Kerry wird scheitern, wenn dieser keinen Druck auf Israels Ministerpräsidenten Netanjahu ausübt. Bei dem Projekt zählt nun das richtige Timing. Ein Gastbeitrag von Avi Primor mehr...

Nahost-Friedensprozess Israel will Geldtransfer an Palästinenser einschränken

Die Nahost-Friedensverhandlungen rutschen tiefer in die Krise: Wegen ihrer diplomatischen Offensive bei den Vereinten Nationen verhängt Israel Wirtschaftssanktionen gegen die Palästinenser. Die antworten mit Vorwürfen. mehr...

U.S. Secretary of State John Kerry talks before the Senate Foreign Relations Committee while on Capitol Hill in Washington Nahost-Konflikt Kerry gibt Israel Mitschuld an Stopp der Friedensgespräche

Salopp formuliert, aber hart in der Sache kritisiert der amerikanische Außenminister John Kerry die israelische Regierung. Aus dem US-Senat kommt die Forderung, die Friedensgespräche von Israelis und Palästinensern für gescheitert zu erklären. mehr...

Israelis und Palästinenser Provokationen bringen Friedensgespräche ins Wanken

Die Israelis lassen eine Frist zur Freilassung palästinensischer Häftlinge verstreichen, die Palästinenser kündigen umgehend an, wieder auf internationalem Parkett für einen eigenen Staat zu kämpfen. Die aktuellen Gespräche im Nahostkonflikt sind in ihrer schwersten Krise seit dem Beginn vor acht Monaten. mehr...

Nahostkonflikt Neue Baugenehmigungen belasten Friedensgespräche

Konfrontation statt Annäherung: Die Stadtverwaltung von Jerusalem genehmigt weitere Siedlerwohnungen. Gleichzeitig werfen die Israelis den Palästinensern eine Blockadehaltung bei den Friedensverhandlungen vor. Die drohen mit Konsequenzen, sollten nicht bald weitere Häftlinge freigelassen werden. mehr...

British PM David Cameron Visits Israel Nahostkonflikt Israel schlägt zurück

Israel hat auf den massivsten Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen seit 2012 mit heftigen Luftangriffen reagiert. Außenminister Lieberman forderte eine Komplettbesetzung. Der britische Premier Cameron soll heute den Palästinenserpräsidenten Abbas treffen. mehr...

Benjamin Netanjahu Nahost-Friedensprozess Netanjahu deutet Verzicht auf "einige" Siedlungen an

Bröckelt hier die Position eines Hardliners? Bislang sah Benjamin Netanjahu zuerst die Palästinenser in der Pflicht, den Nahost-Friedensprozess voranzubringen. Doch nun stellt Israels Premierminister einen eigenen Verständigungsbeitrag in Aussicht. mehr...

Schiffsladung im Roten Meer Israel stellt angeblich Raketen aus Iran sicher

Die israelische Marine hat nach eigenen Angaben ein Schiff gestoppt, das Raketen aus Iran für militante Palästinenser transportierte. Es sei in internationalen Gewässern im Roten Meer unterwegs gewesen, die Crew habe keinen Widerstand geleistet. mehr...