Ein Israeli hüllt sich in Jerusalems Altstadt in eine US-Flagge. Nahostkonflikt Israel erwartet "Tage des Zorns"

Diesen Montag verlegen die USA ihre Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem, gleichzeitig feiert Israel seinen 70. Jahrestag. Von palästinensischer Seite ist massiver Protest angekündigt - das Land stellt sich auf die schlimmsten Ausschreitungen seit Langem ein. Von Alexandra Föderl-Schmid mehr...

A worker is seen inside the new U.S. embassy compound during preparations for its opening ceremony, in Jerusalem Israel Was die US-Botschaft für die Menschen in Jerusalem bedeutet

"Trump - make Israel great", feiern evangelikale Zionisten. Doch der neue Standort der US-Botschaft ist umstritten: Das Gelände gehört nur zum Teil zu Israel, und Anwohner wehren sich. Von Alexandra Föderl-Schmid mehr...

Politik Israel Tom Segev über Israel Tom Segev über Israel "Keine Chance auf Frieden"

Der israelische Historiker Tom Segev sieht Staatsgründer David Ben Gurion kritisch. Die Zweistaatenlösung mit den Palästinensern hält er inzwischen für eine Illusion. Interview von Alexandra Föderl-Schmid mehr...

Israelische Panzer beziehen Stellung im Gebiet der Golanhöhlen, nachdem die USA aus dem Atomabkommen mit Iran ausgestiegen ist. Konflikt zwischen Israel und Iran UN warnen vor neuem Flächenbrand im Nahen Osten

Generalsekretär Guterres hat Israel und Iran zum sofortigen Ende aller Feindseligkeiten aufgerufen. Teheran dementiert jegliche Beteiligung an Raketenangriffen auf israelische Armeeposten. mehr...

Amos Oz Schriftsteller Amos Oz im Interview "Alles ist umkehrbar"

Ein Gespräch mit dem israelischen Schriftsteller Amos Oz über den Nahostkonflikt, die Aussichten für eine Zweistaatenlösung - und seinen dickköpfigen Optimismus. Interview von Thorsten Schmitz mehr...

Missiles fire is seen over Damascus Leserdiskussion Wie blicken Sie auf die Eskalation im Nahen Osten?

Die israelische Armee hat in der Nacht zum Donnerstag Dutzende iranische Militärziele in Syrien beschossen. Die Angriffswelle war die Vergeltung dafür, dass iranische Kuds-Brigaden mit 20 Raketen versucht hatten, Militärposten auf den von Israel besetzten Golanhöhen anzugreifen. mehr...

Syrien: Flugabwehrraketen über Damaskus Eskalation im Nahen Osten Iran und Israel greifen sich gegenseitig an

Israels Verteidigungsminister Lieberman zufolge wurde nahezu die gesamte iranische Infrastruktur in Syrien beschossen. Iranische Kuds-Brigaden sollen zuvor Raketen auf die Golanhöhen gefeuert haben. Von Alexandra Föderl-Schmid mehr...

Israelischer Soldat aus Haft entlassen Totschlag an Palästinenser Israelischer Soldat vorzeitig aus der Haft entlassen

Der Sanitätssoldat tötete einen verletzt auf dem Boden liegenden Attentäter per Kopfschuss. Nach neun Monaten wurde er vorzeitig freigelassen, um eine Hochzeitsfeier zu besuchen. mehr...

Palästinenser-Präsident Abbas sollte abtreten

Der 83-Jährige klammert sich an die Macht. Er hat sich zu einem abgehobenen, autokratischen Herrscher entwickelt. Kommentar von Alexandra Föderl-Schmid mehr...

Politik Israel Gaza-Proteste Gaza-Proteste Mehr als 400 Verletzte an einem Tag

"Hören Sie auf, Reifen zu bringen!", warnen israelische Soldaten - und schießen. Bei den Protesten entlang der Grenze des Gazastreifens sind in den vergangenen Wochen mehr als 40 Palästinenser getötet worden. mehr...

Mahmud Abbas Palästinenserpräsident Abbas entschuldigt sich für Aussagen zum Holocaust

Der 83-Jährige betont, er wolle mit den Israelis "Seite an Seite in Frieden und Sicherheit" leben. Kurz vor seiner Entschuldigung ist Abbas erneut an die Spitze des obersten PLO-Gremiums gewählt worden. mehr...

Heiko Maas in Brüssel Palästinenserpräsident Abbas empört mit Rede Maas warnt vor "Relativierung des Holocausts"

Nach einer umstrittenen Rede von Abbas verurteilt der deutsche Außenminister dessen Äußerungen zu den Ursachen des Holocausts. Israels Regierungschef Netanjahu zeigt sich empört. mehr...

Gaza-Konflikt Freiwild Reporter

Auch zwei Journalisten sind bislang geötet worden, ein halbes Dutzend wurde verletzt. Die Arbeitsbedingungen sind äußerst widrig. Von Alexandra Föderl-Schmid mehr...

Politik Rumänien Streit um Jerusalem Streit um Jerusalem Rumäniens Präsident verlangt Rücktritt der Ministerpräsidentin

Regierungschefin Dăncilă verärgert Staatschef Johannis mit dem Plan, die rumänische Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen. Als Johannis sie einbestellt, schwänzt sie das Treffen. mehr...

Politik Israel Nahostkonflikt Nahostkonflikt Ein Staat Israel um jeden Preis

70 Jahre nach seiner Unabhängigkeit ist Israel allzeit bereit zu kämpfen. Doch diese Kampfbereitschaft, die hohe Opferzahl und die Verhärtung im Land gefährden die Demokratie. Kommentar von Alexandra Föderl-Schmid mehr...

News SZ Espresso SZ Espresso Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat. Von Tobias Dirr mehr...

Palestinian demonstrators burn a banner showing a representation of an Israeli flag and pictures of Netanyahu, Lieberman, Trump, and bin Salman during a protest at the Israel-Gaza border, in the southern Gaza Strip Proteste im Gazastreifen Erneut Palästinenser erschossen

Mehr als 950 Menschen wurden bei erneuten Freitagsprotesten an der Gaza-Grenze verletzt, einer von ihnen tödlich. Ehemalige israelische Scharfschützen äußern "Scham und Trauer" über Israels Vorgehen gegen Demonstranten. mehr...

Demonstrator with a Palestinian flag looks on during clashes with Israeli troops at the Israel-Gaza border at a protest demanding the right to return to their homeland, in the southern Gaza Strip Nahostkonflikt In Gaza eskaliert wieder die Gewalt

Palästinensische Demonstranten verbrennen Tausende Autoreifen, Israels Armee reagiert auf Angriffe mit Gummigeschossen und scharfer Munition - mehrere Palästinenser sterben, 250 werden verletzt. Von Moritz Baumstieger mehr...

Politik Israel Proteste im Gazastreifen Proteste im Gazastreifen Zwei Palästinenser von israelischer Armee getötet

Entlang der Grenze zum Gazastreifen kommen Tausende zu Freitagsprotesten und setzen Autoreifen in Brand. Bei einem Einsatz der israelischen Armee sind 150 Menschen verletzt und zwei getötet worden. mehr...

Palestinian demonstrator hurls stones at Israeli troops during clashes at the Israel-Gaza border east of Gaza City Nahostkonflikt Brennende Reifenberge und fliegende Steine

Wenige Wochen bevor Israel den 70. Jahrestag seiner Gründung feiert, eskaliert die Lage am Gazastreifen. Die israelische Armee hat die Grenzregion mittlerweile zum Sperrgebiet erklärt. mehr...

FILE PHOTO: U.S. President Donald Trump shakes hands with Saudi Arabia's Crown Prince Mohammed bin Salman in the Oval Office at the White House in Washington Saudi Arabien Warum Prinz Salman auf Israel zugeht

Dem saudischen Kronprinzen geht es bei seiner Aussage über Israels Existenzrecht nicht um Frieden, sondern um die Vorherrschaft im Nahen Osten. Er scheint Krieg gegen Iran für unvermeidlich zu halten. Kommentar von Tomas Avenarius mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Leserdiskussion Bin Salman zu Israel: Gibt seine Aussage neue Hoffnung im Nahostkonflikt?

Der saudische Kronprinz bin Salman hat das Existenzrecht Israels bejaht - und damit eine lang währende Feindschaft beendet. Es ist das erste Mal, dass sich ein solch hoher Vertreter des Königreichs dafür öffentlich ausgesprochen hat. mehr...

Saudi Arabia's Crown Prince Mohammed bin Salman Al Saud is seen during a photo opportunity at the United Nations headquarters in Manhattan Saudischer Kronprinz Abschied von der arabischen Brüder-Rhetorik

Mit seiner Aussage über Israels Existenzrecht beendet der saudische Kronprinz bin Salman eine lange währende Feindschaft. Es handelt sich auch um ein Manöver gegen Iran. Kommentar von Dunja Ramadan mehr...

FILE PHOTO:    Saudi Arabia's Crown Prince Mohammed bin Salman Al Saud meets U.N. Secretary-General Guterres in New York Nahostkonflikt Saudischer Kronprinz spricht Israelis Recht auf eigenes Land zu

Auch wenn die Zeichen zwischen den beiden Staaten schon länger auf Entspannung stehen, so kommt der Schritt doch überraschend. Ein derartiges Bekenntnis von einem solch hohen Vertreter des Königreichs hat es noch nie gegeben. mehr...

Ahed Tamimi 17-Jährige nach Attacke auf israelische Soldaten verurteilt

Für die einen ist die Palästinenserin Ahed Tamimi eine Ikone des Widerstandes, für die anderen eine Provokateurin. Nun muss sie ins Gefängnis. mehr...