Gestoppte Gas-Pipeline Putins South-Stream-Kalkül geht auf European energy company shares plunge after South Stream U-turn

Erdgas ist Russlands wichtigste Einnahmequelle. Deshalb ist der Stopp des Pipeline-Baus doch eher überraschend. Es hat sich etwas geändert. Warum South Stream für Russland wichtig war - es aber nicht mehr ist. Von Hubert Wetzel mehr...

Gazprom Russlands Energiepolitik Die Flamme erlischt

Russlands Energie-Multi Gazprom wendet sich vom Ziel ab, Endverbraucher in Europa mit Gas zu beliefern. Der Strategieschwenk ist vor allem ein Eingeständnis des eigenen Scheiterns. Von Markus Balser mehr... Kommentar

BP erklärt Projekt für gescheitert Nabucco vor dem Aus

Mit der Pipeline verband sich eine Vision. Das Projekt sollte große Mengen Gas nach Europa liefern und die EU unabhängiger von Russland machen. Doch nun erklärt der Energiekonzern BP Nabucco für gescheitert. Von Markus Balser, Berlin mehr...

Finanzierung unklar Nabucco-Pipeline steht auf der Kippe

Sie sollte wertvolles Gas nach Europa bringen und den Kontinent unabhängiger von Russland machen. Doch die Nabucco-Pipeline wird immer teurer. Ein ungarischer Energiekonzern will kein Geld mehr geben. Im Gespräch ist nun eine kleinere Variante. mehr...

Engagement in der Erdgas-Branche Engagement in der Erdgas-Branche "Fischer berät Nabucco"

Laut einem Medienbericht arbeitet der Ex-Außenminister angeblich für das Pipeline-Projekt Nabucco. Pikant: Damit käme Joschka Fischer Altkanzler Schröder in die Quere. Von Hubert Wetzel mehr...

Nabucco Gaspipeline Gaspipeline Hürdenlauf für "Nabucco"

Die geplante Gaspipeline nach Europa ist in Gefahr - wieder einmal. Jetzt stürzen die Iran-Sanktionen der Europäischen Union die beteiligten Konzerne in Schwierigkeiten. Von Jeanne Rubner mehr...

Günther Oettinger, AFP Erdgas aus Zentralasien Nabucco-Pipeline kommt später

Energiekommissar Günther Oettinger gesteht die Verzögerung eines EU-Prestigeprojekts ein: Die Gasleitung aus Zentralasien wird frühestens 2018 fertig. Von Cerstin Gammelin mehr...

Nabucco in der Staatsoper Nabucco in der Staatsoper Oh Verdi!

"Nabucco", das war Verdis erster großer Erfolg. Nun war an der Staatsoper in München Premiere - und die Reaktionen durchaus gemischt. Der Star des Abends war diesmal: der Chor. mehr...

Berdymuchammedow, AP Gazprom gegen Nabucco Zögerliche Lieferanten

Politisch ist der Deal festgezurrt. Doch das Nabucco-Projekt braucht Verträge mit Gaszulieferern. Mehrere Länder scheuen Zusagen - auch weil Gazprom interveniert. Von Frank Nienhuysen mehr...

Gerhard Schröder und Joschka Fischer nach Unterzeichnung des Koalitionsvertrages, 2002 Gazprom: Kampf gegen Nabucco-Pipeline Schröder contra Fischer

Verlockendes Angebot aus Moskau: Gazprom will RWE aus dem Pipeline-Projekt Nabucco locken und für sich gewinnen - gleichzeitig ist es ein Duell von Gerhard Schröder und Joschka Fischer. mehr...

Nabucco, dpa Nabucco-Pipeline "Die Beziehungen zementieren"

Mit dem Abkommen von Ankara haben fünf Regierungen und die EU das Pipeline-Projekt Nabucco besiegelt. Es soll Gas nach Europa bringen - und die russische Energiemacht brechen. mehr...

Nabucco-Pipeline Iran verhandelt über Beteiligung

Über Nabucco soll bald Gas aus Asien nach Europa fließen - und unabhängiger von Russland machen. Nun drängt Iran auf eine Beteiligung an dem milliardenschweren Pipeline-Projekt. mehr...

Nabucco im Nationaltheater Nabucco-Premiere im Nationaltheater Rüffel vom Regisseur

Der Applaus nach der Nabucco-Premiere im Münchner Nationaltheater fiel mau aus. Grund dafür war möglicherweise, dass es zwischen den zwei Hauptakteuren kriselte. Von Rudolf Neumaier mehr...

Tatort Referenzen im Hessen-"Tatort" Referenzen im Hessen-"Tatort" Feuilleton und Blutrausch

Im Netz wird heftig darüber gestritten, ob der "Tatort" vom Sonntag der brillanteste aller Zeiten war - oder nur der schwachsinnigste. Zumindest erhob "Im Schmerz geboren" bei aller Brutalität das Zitieren von Tarantino, Shakespeare, Beethoven und anderen großen Meistern zum Kult. Von Gerhard Matzig mehr... Bilder

Gaspipeline, ddp Nabucco-Pipeline Das große Spiel ums Gas

Es geht um Milliardenbeträge: Die Europäer wollen ihre Abhängigkeit von russischer Energie mindern - Moskau arbeitet dagegen. Noch steht es unentschieden. Von J. Rubner mehr...

Joschka Fischer, ap Gasprojekt Nabucco Fischer keilt gegen Schröder

Ex-Außenminister Fischer streitet sich öffentlich mit seinem ehemaligen Chef Schröder. Im Ringen um die Gasversorgung Europas warnt er vor Russland. mehr...

Nabucco Premiere in München Nabucco-Premiere in der Oper Bravo von den Kollegen

Eine Opern-Produktion, nicht ganz harmonisch, nicht ganz geglückt, so scheint es. Doch bei der Premierenfeier geht es nicht um Kritik - feiern ist angesagt! mehr...

Niebel geht zum Rüstungskonzern Rheinmetall Politiker in der Wirtschaft Seitensprünge zahlen sich aus

Als Entwicklungshilfeminister hat Dirk Niebel über Waffenexporte mitentschieden. Nach seiner Politiker-Laufbahn wird er Lobbyist beim Rüstungskonzern Rheinmetall. Der FDP-Mann setzt damit eine bemerkenswert lange Liste prominenter Seitenwechsler fort. Überblick in Bildern. mehr...

Gazprom Pipeline Krim-Krise Angst vorm Blick in die Röhre

Moskau droht der Ukraine, den Gashahn abzudrehen. Doch auch in Deutschland und dem restlichen Europa wachsen die Bedenken vor einem Poker ums Gas. Besonders ein russischer Multi könnte den Kontinent in die Zange nehmen. Von Markus Balser, Berlin, und Cerstin Gammelin, Brüssel mehr...

Valery Gergiev. Debatte über Valery Gergiev Ich bin doch nur ein Musiker

Er gilt als herausragender Dirigent, trotzdem wird Valery Gergiev in Bayern nicht mit offenen Armen erwartet - seine politischen Ansichten sind umstritten. Kann der offene Brief des designierten Chefdirigenten der Münchner Philharmoniker die Wogen glätten? Im Gegenteil: Jetzt muss man erst recht über das Verhältnis von Kunst und Politik diskutieren. Von Rainer Erlinger mehr...

'Don Carlo' am Theater Erfurt 200 Jahre Giuseppe Verdi Von Aida bis Don Carlos

Was wäre die Oper ohne Verdi? Mit Werken wie "Don Carlos", "Nabucco" oder "Aida" zählt der Italiener zu den bedeutendsten Komponisten überhaupt. Aber wer war eigentlich Aida? Und was hat es mit all den Königen in Verdis Opern auf sich? Ein Quiz zum 200. Geburtstag. Von Thomas Urban, Madrid mehr...

BASF AG Board Chairman Hambrecht shakes hands with Gazprom Chief Executive Miller during their meeting at Novo-Ogaryovo residence outside Moscow Pipeline durch das Schwarze Meer BASF steigt bei South Stream ein

Russisches Gas für Europa: Das BASF-Tochterunternehmen Wintershall engagiert sich beim Pipeline-Projekt South Stream und brüskiert damit die EU. Das Ende für das Konkurrenzprojekt Nabucco? Von Oliver Bilger mehr...

Gazprom to invest billions on gas project for Asian markets Energiekonzern Gazprom Machtdemonstration aus Moskau

Der Rohstoffkonzern Gazprom will den europäischen Gasmarkt mit dem Start der Milliardenpipeline South Stream dominieren. Das Rohstoff-Drama droht mit einem Debakel für Brüssel zu enden: Nach SZ-Informationen prüft der deutsche Energiekonzern RWE nun seinen Rückzug aus Westeuropas Pipeline-Projekt Nabucco, mit dem die Abhängigkeit von Moskau verringert werden sollte. Von Markus Balser mehr...

Olivia Jones Hamburg Mitten in Absurdistan "Nimm die Schamhaare ausm Mund, Käptn!"

In Ägypten hat es der Bräutigam auf der Suche nach Gold für die Liebste vergleichsweise leicht, im schweizerischen Stäfa werden Schnitzel, Baron, Kopf und Nuss zu verbalem Dynamit und Olivia Jones kann einen faden Junggesellenabschied in Hamburg beflügeln. In Stuttgart dagegen parkt die Ehefrau ein. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Demo Philharmonie, Demonstration gegen künftigen russischen Chefdirigenten der Philharmoniker, Valery Gergiev. Er wird der Schwulenfeindlichkeit bezichtigt. Homophobie-Vorwurf gegen Dirigenten Münchner protestieren vor Gergiev-Konzert

"Für die Stadt nicht tragbar": Zweihundert Münchner demonstrierten vor einem seiner Konzerte gegen den russischen Dirigenten Valery Gergiev, dem designierten Chef der Münchner Philharmoniker. Dessen Äußerungen zur Homosexualität lösten auch heftige Empörung im Stadtrat aus. Von Silke Lode und Christiane Lutz mehr...