Gravierende Fahndungsfehler Thüringer Untersuchungsausschuss prangert NSU-Ermittlungen an

"Ein einziges Desaster": Der NSU-Ausschuss des Thüringer Landtags kommt in seinem Abschlussbericht zu einem vernichtenden Urteil über die Arbeit der Sicherheitsbehörden. Sogar von gezielter Sabotage ist die Rede. Von Tanjev Schultz mehr...

Zwickauer Neonazi-Zelle Schily übernimmt Verantwortung für Fehler bei NSU-Ermittlungen

Jahrelang konnten Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt unerkannt morden - nun räumt der ehemalige Innenminister Otto Schily (SPD) schwere Fehler bei den Ermittlungen zu einem Nagelbomben-Anschlag ein, den das Neonazi-Trio 2004 in Köln verübt haben soll. Schily hatte am Tag danach erklärt, dass es keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gebe. mehr...

Heiko Maas Behördenversagen bei NSU-Ermittlungen Maas will Generalbundesanwalt stärken

Bei der Verfolgung des NSU haben die Ermittlungsbehörden versagt. Bundesjustizminister Maas will deshalb den Generalbundesanwalt stärken. Union und Grüne begrüßen den Vorstoß. Von Robert Roßmann mehr...

NSU Fritsche NSU-Ermittlungen Fritsche bringt Untersuchungsausschuss gegen sich auf

Eklat im NSU-Untersuchungsausschuss: Der frühere Verfassungsschutz-Vize Fritsche betreibt Staatsbürgerkunde, statt sich zu den NSU-Ermittlungen zu äußern - der Ausschussvorsitzende unterbricht daraufhin die Sitzung. Fritsche hat die Bedrohung von rechts unterschätzt, aber hat er auch Schuld? Von Hans Leyendecker und Tanjev Schultz, Berlin mehr...

NSU-Ermittlungen Mehr Kompetenzen für den Generalbundesanwalt

Konsequenz aus dem Versagen der Behörden: Eine Kommission will die Zugriffsrechte des Generalbundesanwalts bei schweren Straftaten ausweiten. "Eine Reihe von Sicherungsfunktionen" hätten bei den Ermittlungen zur Terrorgruppe NSU versagt, so die Experten. Von Tanjev Schultz mehr...

NSU-Ermittlungen Behörde hatte Akten zu V-Person doch übermittelt

Anders als in einem Zeitungsbericht dargestellt, hatte das Innenministerium von Baden-Württemberg dem NSU-Ausschuss doch angeforderte Akten über einen V-Mann zugeschickt. Er soll Informationen zum Heilbronner Polizistenmord geliefert haben. mehr...

Pannen bei NSU-Ermittlungen Verfassungsschutz verschärft Regeln für Aktenvernichtung

Exklusiv Pannen und krasse Fehleinschätzungen beim Umgang mit der Terrorzelle NSU haben den Verfassungsschutz in eine Krise gestürzt. Nun reagiert der Inlands-Geheimdienst mit einer umfassenden Reform. Von Susanne Höll, Berlin mehr...

Zwischenbilanz der NSU-Ermittlungen Einer lügt

Mehrere Untersuchungsausschüsse wollen das Versagen der Behörden rund um die NSU-Terroristen aufklären - doch die Parlamentarier sehen sich mit Aussagen von Zeugen konfrontiert, die sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben. Das Gesamtbild zeigt einen Staat in schlechter Verfassung. Von Tanjev Schultz mehr...

NSU-Ermittlungen Fauler Kompromiss zu V-Leuten

Meinung V-Leute können Aufschneider, Lügner oder Wichtigtuer sein. Es gibt kein Gesetz, das regelt, wie sie ausgewählt und kontrolliert werden - ein Grund für das Versagen bei der Aufklärung der NSU-Morde. Doch was die Innenminister nun zum Umgang mit V-Leuten vereinbart haben, ist wie ein Witz. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

NSU-Ermittlungen Berliner Polizei soll V-Mann-Infos für sich behalten haben

Die Thüringer Polizei ist verärgert über die Berliner Kollegen. Diese sollen wichtige Hinweise eines Informanten nicht weitergegeben haben. Das habe zu Ermittlungspannen geführt, die den Thüringer Beamten zu Unrecht angelastet würden. Besonders pikant: Der V-Mann ist inzwischen selbst Beschuldigter im NSU-Verfahren. Von Tanjev Schultz mehr...

NSU-Untersuchungsausschuss Pannen bei der NSU-Ermittlung Geheimdienst-Kontrolleure begehren auf

Der Präsident ist weg, die NSU-Aktenschredder-Affäre geht weiter: Nach dem Rücktritt von Verfassungsschutz-Chef Fromm fordern Innenpolitiker aus allen Parteien weitere Konsequenzen. Der Grüne Ströbele fordert den Rücktritt von BKA-Chef Ziercke. Die Linken wollen den Verfassungsschutz ganz abschaffen. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Verfassungsschutzpraesident Fromm bittet um Entlassung Nach Pannen bei NSU-Ermittlungen Verfassungsschutzpräsident Fromm tritt zurück

Ende mit Ansage: Heinz Fromm, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, legt sein Amt nieder. Innenminister Hans-Peter Friedrich hat das Rücktrittsgesuch des 63-Jährigen angenommen. Fromm zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um vernichtete Neonazi-Akten. Als Nachfolger ist Fromms bisheriger Stellvertreter im Gespräch. mehr...

Federal Prosecutor's Office Press Conference About Neo-Nazi Investigations NSU-Ermittlungen Zschäpe soll wegen Beteiligung an Morden angeklagt werden

Exklusiv Welche Rolle hat Beate Zschäpe im Zwickauer Terror-Trio gespielt? Eine wichtigere als bislang angenommen, glauben die Ermittler. Sie erheben neue Vorwürfe gegen die mutmaßliche Terroristin und fordern eine Verlängerung der Untersuchungshaft. Zschäpe schweigt zu den Anklagepunkten und vergrößert das Team ihrer Verteidiger. Von Hans Leyendecker mehr...

NSU-Ermittler gehen laut Zeitung moeglicher Spur zum Ku-Klux-Klan nach NSU-Ermittlungen Kollegen von Polizistin Kiesewetter waren im Ku-Klux-Klan

Akten zur Terrorzelle NSU enthüllen: Zwei Polizisten aus Baden-Württemberg hatten Verbindungen zum rassistischen Ku-Klux-Klan. Sie waren Kollegen der ermordeten Polizistin Kiesewetter und sind noch immer im Polizeidienst. Bislang gibt es allerdings keine Hinweise auf eine Verbindung zwischen KKK und NSU. mehr...

Gruene: Henkel muss Widersprueche aufklaeren Pannen bei NSU-Ermittlungen Berlins Innensenator Henkel schließt Rücktritt aus

Nach widersprüchlichen Aussagen zu angeblich zurückgehaltenen Informationen über die Kontakte der Polizei zu einem V-Mann ist Berlins Innensenator Henkel erneut in die Kritik geraten. Von einem Rücktritt wegen der Pannen bei den NSU-Ermittlungen will er aber nichts wissen. mehr...

Pannen bei NSU-Ermittlungen "Wir wissen buchstäblich nichts"

NSU-Helfer, V-Männer - und wo sind eigentlich die ganzen Akten? Nach der jüngsten Ermittlungspanne zeigen sich die Mitglieder des NSU-Untersuchungsausschusses frustriert. Unions-Obmann Binninger beklagt gar eine mangelnde Sensibilität der Behörden. Bayerns Innenminister Herrmann nimmt die Geheimdienste dagegen in Schutz. mehr...

NSU-Ermittlungen Friedrich rechnet mit Anklagen gegen mehrere Personen

Ermittelt wird gegen Beate Zschäpe, den früheren NPD-Funktionär Ralf Wohlleben und 11 weitere Beschuldigte: Bundesinnenminister Friedrich erwartet, dass die Generalbundesanwaltschaft im Fall der NSU-Morde mehrere Personen anklagen wird - und zwar schon bald. mehr...

Commemoration For Victims Of NSU Murder Series NSU-Ermittlungen Wenn Beamte einander misstrauen

Geheimnisverrat und Vorwarnungen an V-Leute: Die Ermittlungen zum NSU zeigen, dass Verfassungsschutz und Polizei gegeneinander arbeiteten. Das Bundesamt für Verfassungsschutz will nun für mehr Transparenz sorgen. Von Tanjev Schultz mehr...

Mordserie Neonazis - JVA Köln-Ossendorf Aktenlage zu NSU-Ermittlungen Wie viel weiß Beate Zschäpe?

Finanzplanerin, Vertraute, Mitwisserin? Seitdem das Terrortrio NSU vor einem Jahr aufflog, sitzt die einzige Überlebende Beate Zschäpe in Haft - und schweigt. Doch auf einen Prozess bereitet sie sich offenbar akribisch vor. Wird das Mitglied der Zwickauer Zelle doch noch auspacken? Von Tanjev Schultz mehr...

Pannen bei NSU-Ermittlungen Opposition bezeichnet Henkel als Lügner

"Möglicherweise strafbar": Berlins Innensenator Henkel muss herbe Kritik aus der Opposition einstecken. Sie beschuldigt ihn, er habe Erkenntnisse über das Nazi-Trio NSU verschwiegen - und später auch noch gelogen. mehr...

Urlaubsbilder von Nazi-Terrorzelle NSU-Ermittlungen Bundesanwalt erhebt Mordanklage gegen Beate Zschäpe

Die Bundesanwaltschaft hat Beate Zschäpe als Mittäterin wegen Mordes angeklagt - ein Jahr nachdem die Umtriebe der NSU aufgeflogen sind. Neben der mutmaßlichen Rechtsterroristin werden vier weitere Beschuldigte vor Gericht gestellt, darunter auch der Ex-NPD-Funktionär Ralf Wohlleben. mehr...

Verfassungschutz NSU-Ermittlungen Rücktritte in Folge der NSU-Ermittlungen Einer nach dem anderen stolpert

Die Berliner Verfassungsschutz-Chefin Claudia Schmid ist nur das jüngste Beispiel in einer langen Serie von Rücktritten beim Verfassungsschutz und Sicherheitsbehörden. Akten wurden geschreddert, Ermittlungspannen vertuscht - mehr als ein Jahr nach der Aufdeckung der NSU-Mordserie werden immer noch neue Verfehlungen öffentlich. Ein Überblick von Oliver Klasen mehr...