SS-Mann in Auschwitz 93-Jähriger wegen NS-Verbrechen angeklagt
"Selektion" an der Rampe des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau Bilder

Das Grauen von Auschwitz könnte in Kürze die niedersächsische Gerichtsbarkeit beschäftigen. Die Staatsanwaltschaft Hannover klagt ein früheres Mitglied der Waffen-SS wegen Verbrechen in dem Vernichtungslager an. Seine Tätigkeit scheint dokumentiert zu sein. mehr...

NS-Verbrechen Nazijäger spüren 17 mutmaßliche KZ-Aufseher auf

Mitarbeiter der NS-Fahndungsstelle in Ludwigsburg haben in Deutschland 17 ehemalige Aufseher des Vernichtsungslagers Majdanek aufgespürt. Die Vorermittlungen zu drei Fällen wurden bereits der Staatsanwaltschaft übergeben. mehr...

NS-Verbrechen in Auschwitz Staatsanwälte ermitteln gegen drei frühere KZ-Wächter

Die Staatsanwaltschaft nimmt drei Männer aus Niedersachsen ins Visier, die im NS-Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau als Aufseher gedient haben sollen. Auch in anderen Bundesländern werden derzeit Anklagen gegen ehemalige KZ-Wächter geprüft. mehr...

Nach Leichenfunden Nach Leichenfunden Keine Hinweise auf NS-Verbrechen bei Massengrab im Sauerland

Im Herbst 2006 wurde im Sauerland ein Massengrab aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Der Verdacht, es handele sich bei den Toten um Nazi-Opfer, hat sich nun nicht bestätigt. mehr...

Funeral Location of Nazi War Criminal Erich Priebke Is Decided NS-Verbrechen Priebke verstört noch im Tod

Meinung Der Fall des Naziverbrechers Erich Priebke vergiftet das Verhältnis zwischen Deutschen und Italienern - auch über seinen Tod hinaus. Kein Land will sich für den Leichnam zuständig fühlen, geschweige denn einen Ort für die Bestattung stellen. Dabei wäre genau das eine Geste, mit der Deutschland seiner moralischen Pflicht nachkäme. Ein Kommentar von Stefan Ulrich mehr...

Deutsche Wehrmacht in Athen Akropolis NS-Verbrechen in Griechenland Erpressung, Mord und nie ein Wort der Entschuldigung

Die deutschen Besatzer haben im Zweiten Weltkrieg von der jüdischen Gemeinde in Thessaloniki ein horrendes Lösegeld erpresst - und ihre Mitglieder dann trotzdem nach Auschwitz deportiert. Bundespräsident Gauck will bei seinem Griechenland-Besuch dieser und anderer Opfer der Nazis gedenken. Von Christiane Schlötzer mehr...

NS-Verbrechen in Italien Spuren in deutsche Seniorenheime

Sie ermordeten 560 Menschen: Soldaten der SS töteten am 12. August 1944 die Bewohner des toskanischen Bergdorfs Sant'Anna di Stazzema. Bis heute ist dieses schreckliche deutsche Kriegsverbrechen ungesühnt. Doch die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen die greisen Beschuldigten eingestellt. Von Constanze von Bullion, Roman Deininger, Charlotte Frank und Cornelius Pollmer mehr...

NS-Verbrechen 92-Jähriger steht wegen Mordes vor Gericht

Fast 70 Jahre nach seiner Tat muss sich der 92-jährige Siert B. vor Gericht verantworten. Er soll 1944 einen Widerstandskämpfer hinterrücks erschossen haben. Dass B. für dieses Verbrechen überhaupt belangt werden kann, hat mit einer Änderung der Rechtsprechung zu tun. Von Robert Probst mehr...

Euthanasie im Franziskuswerk Schönbrunn NS-Verbrechen Schützlinge ohne Schutz

Während des Kriegs wurden Hunderte Behinderte aus Schönbrunn getötet - nun müssen sich die Franziskanerinnen dort den Verstrickungen ihrer Einrichtung in NS-Verbrechen stellen. Von Martin Bernstein und Wolfgang Eitler mehr...

NS-Verbrechen NS-Verbrechen Schrecklicher Fund im Sauerland

Seit Jahrzehnten gab es im Städtchen Menden Gerüchte über ein geheimes Massengrab der Nazis. Jetzt wurden unter einer Friedhofswiese tatsächlich Skelette von 25 Menschen gefunden worden - die meisten stammen von Kindern. mehr...

John Demjanjuk ddp NS-Verbrechen Mordanklage gegen Demjanjuk

Die Staatsanwaltschaft München hat den mutmaßlichen NS-Verbrecher Demjanjuk wegen Beihilfe zum Mord angeklagt. Er soll 1943 im Vernichtungslager Sobibor Tausende Juden in die Gaskammern getrieben haben. mehr...

Stadtleben NS-Verbrechen NS-Verbrechen Demjanjuk wehrt sich gegen Abschiebung

Der mutmaßliche NS-Verbrecher John Demjanjuk will seine Abschiebung nach München in letzter Minute verhindern. mehr...

Mutmaßlicher NS-Verbrecher, US-Gericht stoppt Auslieferung Demjanjuks, ap NS-Verbrechen US-Gericht stoppt Auslieferung Demjanjuks

Der Anwalt des mutmaßlichen NS-Verbrechers John Demjanjuk hat vorerst verhindert, dass sein Mandant nach München ausgeliefert wird - er berief sich dabei auf Folter. mehr...

Das Todeslager Auschwitz, AP NS-Verbrechen Ein Schleppnetz für die letzten Fische

Alles ist eine Frage der Zeit - warum früher so viele Nazi-Täter durch die Maschen schlüpften und gerade jetzt ein Ermittlungsboom herrscht. Von Von Christiane Kohl mehr...

NS-Verbrechen NS-Verbrechen Die Kunst des Nazi-Arztes

Ein Gynäkologe hat unter Hitler Frauen unfruchtbar gemacht - nun fordert seine Familie das Erbe zurück. Von Christiane Kohl mehr...

Gedenken an NS-Verbrechen Offman und Quaas gegen "Stolpersteine"

Die - deutschlandweit erfolgreichen - "Stolpersteine" können nach Ansicht von Quaas und Offman der "Vielzahl der Opfer des Naziterrors" nicht gerecht werden. Von goeb mehr...

NS-Verbrechen in Italien NS-Verbrechen in Italien Unrecht und Recht

Eigentlich müssen sich Staaten nicht vor ausländischen Gerichten verantworten. Im Fall italienischer Opfer von Nazi-Massakern ist das anders. Das stellt Deutschland vor unlösbare Probleme. Ein Kommentar von Stefan Ulrich mehr...

Ausstellung zu NS-Verbrechen Ausstellung über NS-Terror Ungesühnte Verbrechen

Eine Ausstellung im Staatsarchiv erinnert an die juristische Aufarbeitung des Nazi-Terrors in Bayern. Weil 95 Prozent der Verfahren eingestellt wurden, kamen fast alle Täter ungestraft davon. Von Hans Kratzer mehr...

Premiere auf dem Gelände der Bepo Denk-Prozesse

Das neue Theaterstück von Karen Breece über das Dachauer Militärtribunal im Jahr 1945 wirft Fragen nach individueller Schuld und Verantwortung für die NS-Verbrechen auf - und motiviert die Besucher zu einer kritischen Selbstprüfung. Von Anna Schultes mehr...

Verdacht auf Beihilfe zum Mord Polizei nimmt mutmaßlichen Auschwitz-Sanitäter fest

Die Polizei hat in Mecklenburg-Vorpommern einen 93-jährigen ehemaligen SS-Mann festgenommen. Der mutmaßliche KZ-Sanitäter soll im September 1944 mit dafür verantwortlich gewesen sein, dass 1721 Menschen unmittelbar nach ihrer Ankunft im Vernichtungslager Auschwitz ermordet wurden. mehr...

Fall Gurlitt Wenn Bilder reden

Meinung Der strafrechtliche Zugriff auf den Kunstschatz von Cornelius Gurlitt war unverhältnismäßig. Doch er hat zu einer phantastischen Endeckung geführt, die einst toten Bilder reden nun. Wer den Fall studiert, ist hin- und hergerissen zwischen Recht und Moral. Von Heribert Prantl mehr...

Reichskristallnacht Bilder
Gedenken an den 9. November 1938 Als unser Leben zerbrach

Was in der Nacht des 9. November 1938, der "Reichskristallnacht", geschah, erscheint heute unvorstellbar. Zum Glück kann man nicht mehr nachempfinden, was wir fühlten. Die Routine im Umgang mit der Erinnerung ist aber gefährlich. Erinnern muss mehr sein als bloßes Gedenken. Ein Gastbeitrag von Charlotte Knobloch mehr...

Papst Franziskus Weihnachten Im Anfang ist das Wort

Meinung Mit Worten kann Heil wie Unheil anfangen. Vor hundert Jahren begann damit das Unheil. Die Weihnacht 1913 war die letzte vor dem Großen Krieg, in der Krippe lagen tödliche Worte. Im ablaufenden Jahr fehlte es an manch aufklärendem Wort. Doch 2013 war auch ein Jahr der guten, schöpferischen Worte. Papst Franziskus hat solche Worte auf Lampedusa gesprochen: über die Nächstenliebe und den Protest gegen den Tod. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Gedenken an NS-Opfer in Neustrelitz Romani Rose über die Zuwanderungs-Debatte "Unerträgliche und beschämende Diskussion"

Sein Leben lang hat Romani Rose für die Minderheitenrechte der Roma gekämpft. Ein Gespräch mit dem Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma über die aktuelle Debatte zur Zuwanderung von Rumänen und Bulgaren, den Populismus der CSU und das uneinheitliche Gedenken an die Opfer des Dritten Reichs. Von Paul Katzenberger mehr...

Dachau NSU-Morde NSU-Morde Lehren für die Gegenwart

Erinnerungskultur darf sich nicht allein mit der Vergangenheit beschäftigen: Die Versöhnungskirche an der KZ-Gedenkstätte informiert deshalb über den Umgang mit den rechtsextremen NSU-Morden. Von Gregor Schiegl mehr...