Ägypten seit Mubaraks Sturz Immer wieder Tahrir Cairo clashes aftermath

Ein Land kommt nicht zur Ruhe: Seit dem Sturz von Hosni Mubarak im Arabischen Frühling 2011 gibt es immer wieder blutige Proteste in Ägypten. Hunderte Menschen starben. Was ist seit der hoffnungsvollen Revolution passiert? Eine Chronik in Bildern. mehr...

Entmachtung des Militärs in Ägypten Langsame Abkehr von der Offiziers-Republik

Geschickt hat Ägyptens Präsident Mursi die einflussreichsten Generale aus ihren Ämtern fortgelobt. Sollte die Aktion vorher mit Teilen des Militärs abgesprochen worden sein, sind die Machtverhältnisse jetzt noch unklarer als zuvor. Von Tomas Avenarius, Kairo mehr...

File photo of Egypt's new Islamist President Mohamed Mursi speaking with Field Marshal Hussein Tantawi and Egyptian Armed Forces Chief Of Staff Sami Anan in Cairo Ägypten Mursi greift nach der vollen Amtsgewalt

Meinung Der Machtkampf zwischen Islamisten und Militär geht in die nächste Runde: Mit der Entlassung Tantawis, dem Chef des Militärrats, versetzt Ägyptens Präsident Mursi den alten Kräften einen Schlag. Mursi wird nun versuchen, die volle Amtsgewalt in seine Hände zu bekommen - und weiß das Volk in weiten Teilen hinter sich. Ein Kommentar von Tomas Avenarius mehr...

Ägyptens Präsident hebt Vorrechte für Militär auf: Mursi neben Tantawi (l.) und Sami Anan (r.) noch am Freitag bei einem gemeinsamen Auftritt in al-Arish Verteidigungsminister Tantawi entlassen Ägyptens Präsident bricht Macht der Militärs

Ägyptens neuer Präsident Mohammed Mursi baut seine Macht aus. Erst entlässt der Islamist den starken Mann des Militärs, Verteidigungsminister und Feldmarschall Tantawi. Anschließend setzt er die Verfassungszusätze außer Kraft, die der Armee weitreichende Rechte einräumten. mehr...

Ägypten neue regierung Neue Regierung in Ägypten Kabinett auf Abruf

Ägyptens Premier Kandil hat seine Regierung vorgestellt. Anders als viele befürchteten, sind nur wenige Minister Islamisten. Doch bereits in wenigen Monaten könnte es Neuwahlen geben. Von Sonja Zekri, Kairo mehr...

Supporters of Presidential candidate Morsi celebrate victory in T Ägypten nach Mubarak Mursi ringt um Macht und um Verbündete

Selten hat ein neuer Mann an der Spitze eines Staates so viele zwiespältige Reaktionen ausgelöst wie Mohammed Mursi, Ägyptens künftiger Präsident. Er will den Friedensvertrag mit Israel einhalten, gleichzeitig aber eine Annäherung an Iran. Das Ausland ist skeptisch. Von Sonja Zekri mehr...

Palestinians demand the announcement of an Islamic Caliphate Mubarak und Ägyptens Zukunft Tod ohne Bedeutung

Meinung Ägypten hat kein Parlament, keine neue Verfassung - und derzeit auch keinen Präsidenten. Ein Islamist und ein Getreuer des alten Systems beanspruchen den Sieg für sich. Nun liegt auch noch Ex-Machthaber Hosni Mubarak im Sterben. Und den Ägyptern wird klar, dass sie nach seiner Entmachtung nichts erreicht haben. Ein Kommentar von Sonja Zekri, Kairo mehr...

Ägypten Militärrat und Parteien einigen sich auf verfassungsgebende Versammlung

Nach mehrwöchigem Tauziehen steht in Ägypten kurz vor der Stichwahl die Zusammensetzung der verfassungsgebenden Versammlung fest. mehr... Politicker

Proteste in Ägypten Anhaltender Unmut Bilder
Anhaltender Unmut Tausende Ägypter demonstrieren auf dem Tahrir-Platz

Die Proteste in Ägypten reißen nicht ab: Die vierte Nacht in Folge sind Tausende Menschen in Kairo und anderen Städten auf die Straße gegangen. Sie sind unzufrieden mit dem milden Mubarak-Urteil und unliebsamen Präsidentschaftskandidaten. Nun hat der regierende Militärrat mit einem Ultimatum an das Parlament für zusätzliche Spannung gesorgt. mehr...

Ägypten nach Mubarak Nach Protesten gegen Inhaftierung eines Ägypters Nach Protesten gegen Inhaftierung eines Ägypters Saudi-Arabien zieht Botschafter aus Kairo ab

Zwischen Saudi-Arabien und Ägypten ist ein diplomatischer Konflikt entbrannt: Aufgebrachte Ägypter demonstrieren gegen die Inhaftierung eines Menschenrechtsanwalts. Der Golfstaat reagiert empfindlich auf die Proteste und holt seinen Botschafter nach Hause. mehr...

Ägypten nach Mubarak Ägyptischer Aktivist in Deutschland Ägyptischer Aktivist in Deutschland "Ich bin ein toter Mann"

Seine Website hätte ihn fast das Leben gekostet: Weil der ägyptische Blogger Maikel Nabil Sanad die Armee kritisierte, verhängte der Militärrat eine drakonische Strafe über ihn. Kurz vor der Präsidentschaftswahl will sich Sanad aus der Schusslinie nehmen - und verlässt sein Land. Von Sarah Ehrmann, Frankfurt am Main mehr...

Ägyptens Ministerin Faisa Abul Naga Auf dem Weg ins Außenministerium

Faisa Abul Naga ist Ministerin für Entwicklungszusammenarbeit in Kairo und hat maßgeblichen Anteil daran, dass gegen vier amerikanische Nichtregierungsorganisationen und gegen die deutsche Konrad-Adenauer-Stiftung ermittelt wird. Durch ihren zur Schau getragenen Patriotismus ist sie zur Heldin geworden - und könnte bald schon ein sehr bedeutsames politisches Amt antreten. Von Tomas Avenarius, Kairo mehr...

Spannungen zwischen USA und Ägypten Gift für eine alte Beziehung

Ägypten ist seit 1979 einer der größten Empfänger amerikanischer Auslandshilfe. Weil das Land 19 amerikanische Stiftungsarbeiter vor Gericht stellen will, droht Washington nun mit dem Ende der Militärhilfe. Ägyptens Machthaber wiederum werfen den USA vor, die Unruhen im Land zu schüren. Von Reymer Klüver, Washington mehr...

Clashes Continue In Streets Of Cairo Unruhen in Ägypten Demonstranten fordern Rückzug des Militärrats

Der Volkszorn in Ägypten wächst: Aktivisten machen die Militärs für die zahlreichen Toten bei den jüngsten Stadionkrawallen verantwortlich - und fordern in Sprechchören gar die Hinrichtung von Machthaber Tantawi. Der Militärrat ruft die Ägypter indes zur Einigkeit auf. Die Zahl der Toten bei den Ausschreitungen steigt weiter. mehr...

Protesters face police forces who fired tear gas at protesters during clashes between police and protesters near the Interior Ministry in Cairo Bilder
Gewaltsame Massenproteste Ägypten blutet für seine Träume

Meinung Der ägyptische Militärrat hat das Vertrauen der Menschen in atemberaubender Geschwindigkeit verspielt: Die Generäle haben demokratische Reformen blockiert und die alten Feindbilder am Leben erhalten. Trotzdem haben sie das Land weniger unter Kontrolle, als sie zugeben wollen. Wenn sie nicht nach dem Blutbad von Port Said abtreten - wann dann? Ein Kommentar von Sonja Zekri, Kairo mehr...

Ausschreitungen in Ägypten Gewalt in Ägypten Bilder
Gewalt in Ägypten Menschenrechtler fordern Ermittlungen gegen Militärrat

Handlanger einer skrupellosen Übergangsregierung oder einfach nur überfordert? In Ägypten verschärft sich nach dem Tod von mehr als 70 Menschen im Stadion von Port Said die Kritik an den Sicherheitskräften. Menschenrechtler fordern die Staatsanwaltschaft auf, gegen den Militärrat zu ermitteln. In Kairo gehen die Proteste unterdessen weiter - ein weiterer Demonstrant kommt ums Leben. mehr...

People gather around a train as they wait for the arrival of those wounded during clashes in Port Said stadium, at Ramses metro station in Cairo Nach tödlichen Krawallen in Ägypten "Die Polizei stand einfach da und hat zugeschaut"

Wer steckt wirklich hinter den tödlichen Fußballkrawallen in Ägypten? Das alte Regime oder einfach nur gewaltbereite Fans? Einen Tag nach dem schlimmsten Gewaltexzess in der Geschichte des ägyptischen Fußballs mit mindestens 70 Toten fragt sich das Land, wie es dazu kommen konnte. Schwere Vorwürfe gibt es auch gegen die Sicherheitskräfte. mehr...

Ägypten, Fußball, Krawalle Bilder
Nach tödlichen Fan-Krawallen in Ägypten "Wir werden nie wieder Fußball spielen"

In Port Said stürmen die Fans des heimischen Teams Al-Masry den Rasen - und machen Jagd auf die Spieler der Mannschaft Al-Ahly. Mindestens 71 Menschen sterben, 1000 werden verletzt. Nun wollen sich die Spieler von Al-Ahly aus dem Profisport zurückziehen. Derweil sucht Ägypten nach einem Schuldigen: Viele sind wütend auf die Sicherheitskräfte. Die Muslimbruderschaft vermutet, dass Anhänger des früheren Regimes für die Krawalle verantwortlich sind. mehr...

US-Präsident Obama Nach Ausreiseverboten gegen US-Bürger Nach Ausreiseverboten gegen US-Bürger Obama droht Ägypten mit Stopp der Militärhilfe

Ägyptens Militärrat verschärft die Gangart gegen ausländische Nichtregierungsorganisationen: Mitarbeiter werden sogar an der Ausreise gehindert - sehr zum Ärger der USA, denn unter den Betroffenen ist auch der Sohn des US-Verkehrsministers. Präsident Obama droht nun offen mit einem Aussetzen der Militärhilfe für Kairo. mehr...

Ex-Regierungschef Gansuri neuer Ministerpräsident in Ägypten Ägypten nach der Wahl Neue Regierung, alte Gesichter

Nach Absagen und Protesten hat Ägyptens Premier Gansuri sein Kabinett vorgestellt. Etliche Minister übernahm er aus dem Vorgängerkabinett; einige dienten bereits unter Mubarak. Von Sonja Zekri, Kairo mehr...

Polarisierender Regierungschef: Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu Islamisten nach dem Arabischen Frühling Netanjahu warnt vor "islamischer Welle"

Erst brachte der Arabische Frühling demokratische Wahlen - dann gewannen Islamisten in Tunesien und Marokko: Nun richtet Israels Premier Netanjahu seinen Blick auf Ägypten. Sollten sich die favorisierten Muslimbrüder durchsetzen, kündigt er schon mal Konsequenzen an - fürs Budget der Landesverteidigung. Von Peter Münch, Tel Aviv mehr...

An old man reads a ballot paper before casting his vote at a polling station during parliamentary elections in Cairo Parlamentswahl in Ägypten Wahlsystem mit Chaospotential

Die Wahlkreise sind zu groß, die Vorbereitungszeit ist zu kurz und die Richter, die den Ablauf der Urnengänge überwachen sollen, bangen um ihr Leben: Die Parlamentswahlen in Ägypten haben auch unabhängig von den politischen Machtkämpfen das Potential, im Chaos zu enden. Von Sonja Zekri mehr...

Members of the Muslim Brotherhood attend Friday prayers at al-Azhar mosque in Cairo Parlamentswahl in Ägypten Muslimbrüder - vom Instinkt verlassen

80 Jahre haben Ägyptens Muslimbrüder auf ihre Chance gewartet - nun sind sie dabei, sie zu verspielen. Die mächtigste Islamistengruppe des Landes wird zwischen dem Machtwillen der Militärregierung und der revolutionären Wut auf dem Tahrir-Platz zerrieben. Ihren politischen Instinkt scheint die Bruderschaft dabei verloren zu haben. Von Sonja Zekri, Kairo mehr...

Demonstration auf dem Tahrir-Platz Vor Parlamentswahlen in Ägypten Ein Toter bei Protesten in Kairo

Die Proteste sind wiederaufgeflammt, die Gewalt nimmt zu: Bei Demonstrationen in Ägypten ist ein junger Mann ums Leben gekommen. Auf dem Tahrir-Platz versammeln sich erneut Tausende. Zwei Tage vor den Parlamentswahlen bittet der neue Ministerpräsident al-Gansuri die Oppositionsbewegung, ihm eine Chance zu geben. mehr...

Proteste in Ägypten Militärregierung gibt nach Bilder
Militärregierung gibt nach Ägyptens Machthaber beugen sich Protesten

Revolution, die zweite: Auf dem Tahrir-Platz in Kairo protestieren Zehtausende gegen die regierenden Militärmachthaber. Nun beugt sich Ägyptens Junta dem Druck der Straße: In einer Fernsehansprache stellt Militärchef Tantawi eine sofortige Machtübergabe in Aussicht - "wenn die Nation das will". mehr...