Der neue VW-Chef Herbert Diess hat mehr Macht als sein Vorgänger Müller.
Dieselskandal

Volkswagen soll "anständiger" werden

Der neue VW-Chef Diess verspricht den Aktionären eine neue Unternehmenskultur. Seinen Vorgänger Müller muss er trotzdem loben.

Von Max Hägler und Angelika Slavik, Berlin

Volkswagen
Neue VW-Führung

Mehr Macht geht nicht

"Viel Erfolg und das nötige Glück. Alles Gute! Ihr Matthias Müller": So verabschiedete sich der bisherige VW-Chef von 640 000 Mitarbeitern. Jetzt übernimmt Herbert Diess. Er hat schnell verstanden, wie der Konzern tickt.

Von Thomas Fromm und Max Hägler

Abfindungen für Führungskräfte

Manager können selbst für das Alter vorsorgen

VW-Chef Matthias Müller und John Cryan von der Deutschen Bank erwarten horrende Abfindungen. Die Empörung ist groß - und das zu Recht. Die Zahlungen müssen endlich gedeckelt werden.

Kommentar von Caspar Busse

VW-Chef Müller
Abfindungen für Konzernchefs

Wenn sich der Rauswurf auszahlt

Geld ohne Leistung: Müssen Chefs wie Matthias Müller bei VW oder John Cryan bei der Deutschen Bank vorzeitig gehen, erhalten sie oft Millionen-Zahlungen. Wer selber kündigt, bekommt weniger oder nichts.

Von Caspar Busse und Jan Willmroth, Frankfurt

Der VW-Markenchef Herbert Diess 2015 bei einem Interview in Wolfsburg - 2018 übernimmt Diess den Vorstandsvorsitz des Konzerns.
Neuer VW-Chef

Mit alten Bekannten in die Zukunft

Der neue VW-Chef Diess setzt auf das Old Boys Network - wie sein Vorgänger. Das bringt zwar Stabilität. Aber es könnte den Fortschritt im Konzern noch langsamer machen.

Kommentar von Max Hägler

Volkswagen - Müller
Machtkampf bei VW

Der schleichende Abgang des Matthias Müller

Der VW-Chef tat in den vergangenen Wochen so, als sei alles normal, doch die Eigentümer waren längst genervt von seinen Alleingängen. Müller soll erst diese Woche davon erfahren haben.

Von Thomas Fromm und Max Hägler

Herbert Diess ist neu an der VW-Spitze
Deutsche Bank und VW

Gescheitert durch Lug, Trug und Größenwahn

Die Deutsche Bank und VW tauschen ihre Chefs aus, um endlich zukunftsfähig zu werden. Annähernd vielversprechend ist jedoch nur eine der Neubesetzungen.

Kommentar von Ulrich Schäfer

Automobil

Merkel ist "erstaunt" über Vergütung der VW-Manager

Die Kanzlerin mahnt eine entschlossenere Hinwendung der Autobranche zu neuen Antrieben an.

Gehalt des VW-Chefs

Müller überschreitet Grenzwert

Der VW-Chef präsentiert mitten in der Dieselkrise die besten Zahlen in der Konzerngeschichte. Er selbst verdient nun doch mehr als zehn Millionen Euro - und findet das gar nicht problematisch.

Von Max Hägler und Angelika Slavik

The 88th Geneva International Motor Show
Autoindustrie

VW-Chef verdient nun doch mehr als zehn Millionen Euro

Eigentlich waren die Vorstandsgehälter bei dieser Summe gedeckelt worden. Doch Matthias Müller erhält 140 000 Euro mehr.

Eine Siedlung mit Einfamilienhäusern - die Grundsteuer soll nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2018 neu berechnet werden.
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Government Holds Diesel Conference
Abgasskandal

Die Haltung der Autobosse ist einfach nur arrogant

In einem Statement von Matthias Müller zeigt sich das ganze Elend der Branche: Die Manager haben die Dimension des Skandals nicht verstanden - heucheln aber Verantwortung.

Kommentar von Max Hägler

Diesel-Gipfel

Neue Software für 2,5 Millionen Autos

Industrie sagt Nachrüstung von Fahrzeugen der Klasse Euro 5 und 6 zu - angeblich ohne Leistung und Verbrauch zu verschlechtern. Die Hersteller versprechen auch Abwrackprämien.

Von Robert Roßmann, Berlin

Volkswagen Holds General Shareholders Meeting
Abgasskandal

Porsche-Software setzt VW-Chef Müller unter Druck

Auch in Autos der VW-Tochter Porsche gibt es eine Schummel-Software. Als sie erstmals eingesetzt wurde, war Matthias Müller noch Porsche-Chef. Eine heikle Situation.

Von Michael Bauchmüller, Berlin, Max Hägler und Stefan Mayr

Sagenserie
Schauermärchen in Neuauflage

Geisterhund und Seeungeheuer

Gisela Schinzel-Penth hat ihre Bücher über Sagen und Legenden in Wolfratshausen, Fünfseenland und Tölzer Land neu herausgegeben. Seit mehr als fünf Jahrzehnten erforscht die Volkskundlerin die Überlieferungen

Von Wolfgang Schäl, Wolfratshausen/Starnberg

A cow down on the ground 01 04 2011 France Auvergne Montfaucon en velay A cow down on th
Schauermärchen in Neuauflage

Geisterhund und Seeungeheuer

Gisela Schinzel-Penth hat ihre Sagen und Legenden aus der Region neu herausgegeben. Seit mehr als fünf Jahrzehnten erforscht die Volkskundlerin die Überlieferungen.

Von Wolfgang Schäl, Starnberg/Wolfratshausen

Dieselaffäre

"Extra-Garantie" für VW-Kunden

In den USA gibt es eine Entschädigung für Verbraucher, die Opfer der Dieselaffäre wurden. Eine "vertrauensbildende Maßnahme". In Europa wird es keinen solchen Ausgleich geben.

Ottobrunn

Hospizkreis feiert 15-jähriges Bestehen

Kindergarten-Kurse

Pfiat di, Bairisch

In der Millionenstadt München droht der Dialekt auszusterben. Die Keimzelle einer neuen Mundart-Generation soll nun in Trudering heranwachsen

Von Martina Scheffler/dpa

Kommentar

Alles muss auf den Tisch

30 nicht einmal eng beschriebene Seiten, kein einziger Name. Das ist keine Aufklärung, sondern eine Farce. Mit Worten wie Dieselthematik und Dieselkrise verharmlosen Volkswagen-Manager das, was es war: Betrug.

Von Klaus Ott

Andrej Holm
Entlassung

Berliner Staatssekretär Holm muss wegen Stasi-Vergangenheit gehen

Sein Fall hatte den Start von Rot-Rot-Grün in Berlin überschattet, jetzt ist Andrej Holm seinen Job los. Berlins Regierender Bürgermeister Müller sieht ihn nicht in der Lage, sein Amt auszufüllen.

Volkswagen-Werk Wolfsburg
Nach Abgas-Skandal

Die große Volkswagen-Vertuschung

Etwa 40 VW-Angestellte haben Tausende Dokumente verschwinden lassen, um die Abgas-Manipulationen zu verschleiern - und der Konzern gibt alles zu.

Von Klaus Ott

Volkswagen
Abgasaffäre

Die Geschäftemacherei mit dem VW-Skandal

Anwälte und Politiker wollen aus der Abgasaffäre bei VW billigen Profit schlagen. Sie haben leichtes Spiel, weil der Konzern auf die alte Führung setzt.

Kommentar von Klaus Ott

Deutsche Wirtschaft spürt Euro-Schuldenkrise
Abgasaffäre

Heimliche Vergleiche schützen VW

VW-Händler einigen sich diskret mit den Besitzern von Dieselfahrzeugen. So verhindern sie, dass in der Abgasaffäre rechtskräftige Urteile zu Lasten des Konzerns gefällt werden.

Von Markus Balser und Klaus Ott

Kommentar

Neue Werte, alte Köpfe

VW ringt in der Dieselaffäre um einen Kompromiss in den USA. Doch es gibt noch eine härtere Aufgabe: Der Konzern muss verstehen, dass Charakterstärke der Mitarbeiter heute eine ökonomische Notwendigkeit ist.

Von Angelika Slavik