Isländischer Ex-Bürgermeister als Schauspieler House of Gnarr Iceland science

Jón Gnarr erfand nach der isländischen Bankenkrise die "Beste Partei" - und wurde aus Versehen zum Bürgermeister von Reykjavík gewählt. Jetzt spielt er in einer TV-Serie einen unsympathischen Politiker. Porträt von Alex Rühle mehr...

Profil Mo Shaoping

Anwalt der Verlorenen und Gesprächspartner Gaucks in Peking. Von Kai Strittmatter mehr...

- Norwegen Fackeln im Sturm

Stars, Politiker und Monarchen: Wenn in Oslo der Friedensnobelpreis verliehen wird, ist das eine würdige Zeremonie. Die Auszeichnung geht dieses Jahr an tapfere Tunesier, die selbst in Oslo kaum einer kennt. Ein Festbesuch. Von Silke Bigalke mehr...

Geschichte Aktivisten, Krieger, Bäumepflanzer

Kein Nobelpreis hat so oft Streit entfacht wie der für den Frieden. Manchmal ist genau das beabsichtigt. Von Silke Bigalke mehr...

Friedensnobelpreis Unfrieden um Friedensnobelpreis-Komitee Unfrieden um Friedensnobelpreis-Komitee Schlagabtausch über die verschwiegenen Fünf

Wer entscheidet über den Friedensnobelpreis? Und was qualifiziert die Norweger dafür? Sie sollten sich doch wenigstens für internationale Politik interessieren, fordert der frühere Leiter des Nobel-Instituts. Von Silke Bigalke mehr...

Friedensnobelpreis Organisation für das Verbot chemischer Waffen OPCW Friedensnobelpreis Was wurde aus bisherigen Preisträgern?

Der Friedensnobelpreis kann den Ausgezeichneten bei ihrer Arbeit helfen. Doch für manche wurde er zu einer Bürde, an der sie scheiterten. mehr...

Pillow fight in Beijing China Menschen statt Machtmechanismen

Die Regierung in China setzt auf Wirtschaftswachstum, rigide Beschränkung der Freiheit und Zensur. Doch was denkt, hofft und träumt das Volk? Der Publizist Evan Osnos wagt in seinem Buch "Große Ambitionen" eine Annäherung. Von Volker Stanzel mehr...

Ai Weiwei in Deutschland Aktionskünstler Ai Weiwei in der Kritik "Hat er also kapituliert, Schande"

Wütende Schmähungen aus den eigenen Reihen - Ai Weiwei, der berühmteste Dissident und Künstler Chinas, muss Kritik von chinesischen Bürgerrechtlern einstecken. Von Kai Strittmatter mehr... Kommentar

A message of congratulation is projected onto the Bird's Nest Olympic stadium as people gather after Beijing was chosen to host the 2022 Winter Olympics in Beijing Olympia 2022 in Peking Spiele der Heuchler

Die Olympia-Vergabe an Peking entlarvt all das schöne Gerede des IOC als Peinlichkeit. Ökologie und Menschenrechte werden leiden - wie schon im Sommer 2008. Von Kai Strittmatter, Peking mehr... Kommentar

Aung San Suu Kyi China China Peking empfängt Aung San Suu Kyi

Feierlich empfängt Peking Myanmars Oppositionsführerin, obwohl es stets das Regime dort stützte. Doch China hat viele Interessen im Nachbarland. Von Kai Strittmatter mehr...

Karin C. Kullmann Five Nobelkomitee-Chefin Karin C. Kullmann Five Nobelkomitee-Chefin Karin C. Kullmann Five Kacis schwere Mission

Das gab es noch nie: Das norwegische Nobelkomitee hat den Vorsitzenden ersetzt. Warum kam es zu der Revolution hinter verschlossener Tür? Und wer ist die neue Chefin Karin C. Kullmann Five? Von Silke Bigalke mehr...

Supporters of Xu Zhiyong shout slogans near a court where Xu's trial is being held, in Beijing Repressionen der Regierung in China Angst vor der erwachenden Zivilgesellschaft

Es trifft vor allem Blogger, Journalisten und kritische Aktivisten: Die Kommunistische Partei in China verfolgt Kritiker mit deutlich mehr Härte als in den vergangenen Jahren. Doch die Bürgerrechtler lassen sich nicht einfach zum Verstummen bringen. Von Kai Strittmatter, Peking mehr...

Vier Jahre Haft China verurteilt Bürgerrechtler Xu Zhiyong

Neben dem inhaftierten Liu Xiaobo gilt er als einer der wichtigsten Menschenrechtsaktivisten des Landes: Der Jurist Xu Zhiyong ist in China zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Entscheidung des Gerichts ist ein deutliches Signal. mehr...

A woman walks past a poster showing an offshore work platform from CNOOC in Beijing Offshore-Leaks Chinas mächtigste Industriebosse nutzen Briefkastenfirmen

Ihre Firmen gehören zu den größten Konzernen der Welt - und haben Verbindungen in Steueroasen. Doch die Macht der chinesischen Ölindustrie gerät ins Wanken. Von Bastian Brinkmann, Christoph Giesen und Alexa Olesen mehr...

Then China's Public Security Minister Zhou reacts as he attends the Hebei delegation discussion sessions at the 17th National Congress of the CPC in Beijing Kampf gegen Korruption in China Den großen Tieren an den Kragen

Er war einer der mächtigsten Männer in China: Zhou Yongkang hatte den Oberbefehl über Chinas Polizei, Staatssicherheit und Gerichte. Nun wird wegen Korruption gegen den Ex-Sicherheitschef und Vertraute ermittelt. Das ist beispiellos - und riskant. Von Kai Strittmatter, Peking mehr...

China Haftstrafe gegen Schwager von Liu Xiaobo bestätigt

Ein Volksgericht hat die elfjährige Haftstrafe gegen den Schwager des inhaftierten chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo bestätigt. mehr... Politicker

- Friedensnobelpreisträger 2010 Elf Jahre Haft für Schwager von Liu Xiaobo

Seit Jahren setzt Chinas Staatssicherheit die Familie des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo unter Druck. Seine Frau Liu Xia steht unter Hausarrest. Jetzt kommt ihr Bruder elf Jahre in Haft. mehr...

- Die besten Blogs Nobelpreis und Zensur

"Können chinesische Schriftsteller tatsächlich vermeiden, politisch zu sein?" Ausgewählt von Edeltraud Rattenhuber mehr...

Werner Faymann, Donald Tusk, Angela Merkel, Francois Hollande, Boyko Borissov, Latvian Prime Minister Valdis Dombrovskis,  Francois Hollande, Dalia Grybauskaite, Traian Basescu, Robert Fico, Mariano Rajoy, Elio Di Rupo, Mario Monti,  Jyrki Katainen, Helle Friedensnobelpreis-Verleihung in Oslo Europa, wir lieben uns

Amerika kommt gar nicht vor, die Krise eher am Rande: Die Spitze der EU gibt sich auf der Verleihung des Friedensnobelpreises verliebt in die europäische Idee. Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Hollande werden bejubelt. Und auch Helmut Kohl bekommt endlich ein bisschen Nobelpreis. Von Michael König mehr...

2012 Nobel Literature Prize laureate Mo of China receives flowers and applause from members of academy during traditional Nobel lecture at Royal Swedish Academy Literaturnobelpreis 2012 für Mo Yan Zwischen Blumen und Vorwürfen

Der Literaturnobelpreis für Mo Yan hat bei manchen Jubel, bei anderen Empörung ausgelöst: Denn die Haltung des chinesischen Schriftstellers zum Regime in Peking ist Kritikern wie Ai Weiwei ein Dorn im Auge. Wie die Kontroverse verlief. mehr...

Bosch Kritik von Menschenrechtlern Kritik von Menschenrechtlern Bosch will Überwachungstechnik nach China verkaufen

Bohrmaschinen und Bremsanlagen sind die bekanntesten Produkte des schwäbischen Bosch-Konzerns. Doch in China bewirbt das Unternehmen mit schlecht animierten Internet-Videos Sicherheitsprodukte - die für den Einsatz in Gefängnissen gedacht sind. Menschenrechtsaktivisten sind empört. Von Christoph Giesen und Max Hägler mehr...

Literaturnobelpreisträger Mo Yan Vorlesung von Literaturnobelpreisträger Mo Yan fühlt sich "mit Dreckwasser überschüttet"

Kritiker werfen Literaturnobelpreisträger Mo Yan eine unkritische Haltung zu den Machthabern in Peking vor. Jetzt nutzt er seine Nobelvorlesung, um sich zu wehren. "Dreckwasser" und "Steinewerfen" ließen ihn unbeeindruckt. Das Thema Zivilcourage scheut er dennoch nicht. mehr...

Liu Xia, die Frau des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo Frau des Nobelpreisträgers Liu Xiaobo Absurder als bei Kafka

Ein seltenes Lebenszeichen von der Frau des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo: Reportern ist gelungen, was seit fast zwei Jahren niemand geschafft hat. Sie schmuggelten sich in die Pekinger Wohnung, die Liu Xia zum Gefängnis geworden ist. Von Kai Strittmatter, Peking mehr...

Der chinesische Dissident und weltbekannte Künstler Ai Weiwei. Diese Aufnahme ist Ende Mai 2012 in Peking entstanden. Chinas Literaturnobelpreisträger in der Kritik "Mo Yan verteidigt dieses bösartige System"

Noch bevor der chinesische Schriftsteller Mo Yan seine Nobelvorlesung in Stockholm hält, attackieren ihn oppositionelle Künstler wie Ai Weiwei. Besonders massiv fällt die Kritik aus wegen Aussagen, die Mo Yan jüngst zum Thema Zensur gemacht hat. mehr...

Literaturnobelpreisträger Mo Yan Literaturnobelpreisträger in Stockholm Mo Yan relativiert Zensur

Die Auszeichnung für ihn ist kontrovers, nun hat der Chinese Mo Yan seinen Kritikern kurz vor Entgegennahme des Literaturnobelpreises neue Angriffsflächen geliefert. Nach seiner Ankunft in Stockholm wollte er weder Kritik an der heimischen Zensur äußern noch den inhaftierten Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo unterstützen. mehr...