Sprache und Rassismus Worte vermeiden, die das Leid erneuern Haftbefehl gegen Roberto Blanco

CSU-Minister Herrmann nennt Roberto Blanco einen "wunderbaren Neger". Die Affäre gibt dem Ressentiment Nahrung, dass die freie, kernige Rede unterdrückt werde. Von Hermann Unterstöger mehr... Kommentar

Zwangsarbeiter aus dem Konzentrationslager Dachau im BMW-Werk in Allach Rüstungsprogramm Sklaven für die Industrie

Viele Münchner Unternehmen profitierten in der NS-Zeit vom System der Zwangsarbeit mehr...

Facebook-Gruppe 36-Jähriger wegen Volksverhetzung verurteilt

Er gründete eine Facebook-Gruppe gegen Flüchtlinge und stimmte menschenverachtenden Kommentaren zu. Das Urteil des Richters ist vergleichsweise milde. Von Thomas Anlauf mehr...

Musiktheater Triumph des Todes

Das Auschwitz-Oratorium "Der Triumph des Todes" nach Peter Weiss' Theaterstück "Die Ermittlung" ist ein Hauptwerk des Amerikaners Frederic Rzewski. Die deutsche Erstaufführung in Weimar wurde zum Ereignis. Von Wolfgang Schreiber mehr...

Joachim Herrmann Joachim Herrmann "Ich verwende dieses Wort selbst sonst nie"

Bayerns Innenminister Herrmann will bei "Hart aber Fair" über gelungene Integration sprechen - und wählt Worte wie ein Rassist. Inzwischen hat er sich gerechtfertigt. Von Dominik Fürst mehr...

Zweiter Weltkrieg Im Angesicht des Todes

In NS-Geiselhaft führt der frühere Botschafter Frankreichs, André François-Poncet, zwei Jahre lang ein Tagebuch. Wie ein Romancier beschreibt der Diplomat den Alltag dort - und die Vorzüge deutscher Syntax. Von Ulrich Wickert mehr...

Kunst Sohn Jakobs

Erst war es Therapie, dann Kreativität: Der Zeitzeuge Max Mannheimer, der die Hölle des Holocausts überlebt hat, wird im hohen Alter als Maler entdeckt. Von Gottfried Knapp mehr...

Kommentar Ein Preis alleine reicht nicht aus

Rechte Gewalt ist ein alltägliches Problem. Ihr muss daher auch täglich begegnet werden und nicht nur zu wenigen, besonderen Gelegenheiten im Jahr Von Helmut Zeller mehr...

isralischer Generalkonsul Dan Shaham in Markt Indersdorf Markt Indersdorf Israelischer Generalkonsul auf Kurzbesuch

Dan Shaham zeigt sich tief bewegt von der Geschichte des Waisenheims in Markt Indersdorf. Aber auch ein aktuelles Thema beschäftigt ihn. mehr...

Stadt Dachau Preis für Zivilcourage Preis für Zivilcourage Protest mit dem Kochlöffel

Gülşen Çelebi demonstriert regelmäßig und lautstark gegen den Düsseldorfer Pegida-Ableger. Die Stadt Dachau ehrt die Anwältin mit dem Preis für Zivilcourage. Von Julian Erbersdobler mehr...

Druckplatten der Süddeutschen Zeitung, 1964 Aufarbeitung von NS-Verbrechen Wie die junge SZ mit der Nazi-Vergangenheit umging

Was den Umgang mit dem Dritten Reich betraf, war die Nachkriegsgesellschaft sehr vergesslich. Die "Süddeutsche Zeitung" war da keine Ausnahme. Von Joachim Käppner mehr...

Kultur München Bayerns Museen Bayerns Museen Abwurfstangen in Serie

Das Rehmuseum in Berchtesgaden begeistert Jäger und Wildforscher Von Barbara Doll mehr...

KZ Sachsenhausen Arbeit macht frei Empörung bei Holocaust-Überlebenden Handy-Spiel nutzt Konzentrationslager als Kulisse

Im Smartphone-Spiel "Ingress" wird virtuell um echte Orte gekämpft - bislang auch an KZ-Gedenkstätten. Nach Protest von Holocaust-Überlebenden reagiert Google. Von Simon Hurtz und Mirjam Hauck mehr...

Feuilleton Französische Literatur Französische Literatur Expedition in die tierische Menschheit

Vom Staat verboten, von den Intellektuellen Frankreichs gefeiert: Pierre Guyotats Roman "Eden, Eden, Eden" von 1970 erscheint nun erstmals auf Deutsch. Von Ina Hartwig mehr...

Die spektakulärsten NS-Prozesse - Auschwitz-Prozess 50 Jahre Auschwitz-Urteile von Frankfurt Nazi-Verbrecher von nebenan

In der Boomzeit der 1960er Jahre zwang die Justiz die Deutschen, sich ihrer NS-Vergangenheit zu stellen. Der spektakuläre Auschwitz-Prozess durchbrach das bequeme Verdrängen. Vor 50 Jahren erging das Urteil. Von Ronen Steinke mehr... Report

Migrants crossing Macedonia on their way to western European coun Bilder
Flüchtlinge auf der Balkanroute Mazedonien kapituliert vor Flüchtlingsansturm

"Panik und Entsetzen": Die Flüchtlingszahlen auf der Balkanroute steigen. Viele Migranten wollen es noch schaffen, bevor Ungarn die Grenze dichtmacht. Die Behörden sind hilflos, Politiker reagieren grob ausfällig. mehr...

Jugendbegegnung Abba Naor "Ich glaube an die neue Generation"

Der Schoah-Überlebende Abba Naor betreut seit 13 Jahren einen deutsch-israelischen Schüleraustausch in Dachau. Von Anna-Sophia Lang mehr... Interview

Islamismus Islamismus Islamismus Schadstoffe im Glauben

Seit Februar wurden in Bangladesch vier Blogger von Islamisten getötet. Ananya Azad sollte der fünfte sein. Er floh nach Deutschland. Wo vor elf Jahren sein Vater starb. Von Tim Neshitov mehr...

Mutter und Tochter finden sich nach 70 Jahren Trennung Von den Nazis getrennt Frau findet nach mehr als 70 Jahren ihre Mutter

Es ist ein kleines Wunder: Jahrzehnte nach ihrer Trennung im Zweiten Weltkrieg haben sich eine 92-jährige Mutter aus Italien und ihre 71-jährige Tochter aus Deutschland wiedergefunden. mehr...

Stadt Dachau Dachau Dachau Verständigung ohne Vorurteile

Wie die internationale Jugendbegegnung auch nach so vielen Jahren das Verhältnis zur Geschichte überdenken hilft und die Idee der Gemeinsamkeit für die Zukunft fördert Von Anna-Sophia Lang mehr...

Dachau Rückkehr mit 86 Jahren

Witold Scibak überlebte als Junge mehrere Konzentrationslager. In Dachau erzählt er das erste Mal davon Von Manuel Kronenberg mehr...

Zweiter Weltkrieg Menschenexperimente zur NS-Zeit Menschenexperimente zur NS-Zeit Museum des Grauens

Für die Experimente des Nazi-Arztes August Hirt wurden im Elsass mindestens 86 Juden ermordet. Jetzt hat ein Historiker Überreste der Opfer entdeckt. Von Stefan Ulrich mehr...

Dachau Erinnern für eine friedliche Zukunft

Johanna Mollard aus Frankreich verbringt vier Wochen in der deutschen Partnergemeinde Petershausen. Dort schreibt sie über ein verschwiegenes Kapitel der deutsch-französischen Geschichte Von Petra Schafflik mehr...