Jüdische Biografien "Viele Familienmythen stimmen nicht" Engelbergs Kunstjagd

Hat die Aufarbeitung der eigenen Familiengeschichte heute noch Sinn? Andreas Heusler, Historiker im Stadtarchiv München, über bittere Erinnerungen, Profiteure der Nazi-Verbrechen und die Schrankwand von Tante Emma. Von Carolin Gasteiger mehr... 360° - #Kunstjagd

The portraits of four figures of the French Resistance are displayed at the Pantheon on the eve of a ceremony in Paris Frankreich Der Geist der Résistance

Frankreichs Präsident Hollande nutzt die Ehrung von vier Nationalhelden, um in der Krise die Einheit der Nation zu beschwören. Von Christian Wernicke mehr...

Stolperstein Der dritte Stolperstein im Landkreis Zeichen der Erinnerung

Der Künstler Gunter Demnig verlegt vor dem Eingang des Rathauses Grafrath eine Bodenplatte zum Gedenken an den ukrainischen Zwangsarbeiter Wassyl Zhhyhalük. Unter den etwa 60 Anwesenden sind auch zwei Nachfahren des Ukrainers. Sie sind dankbar, nun zu wissen, was damals passiert ist Von Ariane Lindenbach mehr...

Bergkirchen Flüchtlingshelferin Rose Kraus Flüchtlingshelferin Rose Kraus Ein Leben für Menschen in Not

Rose Kraus, Gründerin des Dachauer Arbeitskreises Asyl und Friedensaktivistin, feierte ihren 80. Geburtstag mehr...

Wassyl Zhyhalük Gedenken Der dritte Stolperstein im Landkreis

Gunter Demnig verlegt an diesem Mittwoch eine Gedenkplatte vor dem Grafrather Rathaus. Sie erinnert an Wassyl Zhyhalük. Der Ukrainer war im Zweiten Weltkrieg als Zwangsarbeiter in die Gemeinde verschleppt worden Von Ariane Lindenbach mehr...

The portraits of four figures of the French Resistance are displayed at the Pantheon on the eve of a ceremony in Paris Frankreich Der Geist der Résistance

Frankreichs Präsident Hollande nutzt die Ehrung von vier Nationalhelden, um in der Krise die Einheit der Nation zu beschwören. Von Christian Wernicke mehr...

Fotodienst Flickr verschlagwortet schwarze Menschen als "Affen"

Schwarze Menschen werden als "Affen" verschlagwortet, Konzentrationslager als "Klettergerüst". Die Bilderkennungs-Software des Fotodienstes Flickr macht haarsträubende Fehler. mehr...

Der Berliner Perfomer und Autor Tucké Royale, Sprecher des von ihm mit begründeten Zentralrats der Asozialen in Deutschland (ZAiD). "Asoziale" in deutschen Konzentrationslagern Stigma der Ausgestoßenen

Die Nazis inhaftierten sogenannte "Asoziale" in Konzentrationslagern - eine Entschädigung haben sie nie erhalten. Auf ihr Schicksal macht nun der Künstler Tucké Royale aufmerksam, mit dem "Zentralrat der Asozialen in Deutschland". Von Hannah Beitzer mehr... Interview

Grafing Ende des Zweiten Weltkriegs Ende des Zweiten Weltkriegs Hunger und Tod, die ständigen Begleiter

Günther Ettenhuber musste zusehen, wie die Amerikaner nach ihrem Einmarsch in Grafing einen Jungen verprügelten und erschossen. Dennoch sagt er: "Lebensfreude haben wir immer gehabt." Von Sara Kreuter mehr...

Nazi-Vergangenheit Braune Lokalmatadore

München, Kassel, Coburg - 70 Jahre nach Kriegsende entpuppen sich mehr und mehr Ehrenbürger deutscher Städte als ehemalige Mitläufer der Nazis. Was tun mit den Straßen und Plätzen, die ihre Namen tragen? Umbenennungen sind nur eine Möglichkeit. Von Susanne Höll mehr...

Ausstellung Ausstellung Ausstellung Fade arische Vierlinge

Die Münchner Pinakothek der Moderne wagt ein Experiment. Sie konfrontiert Werke von Nazi-Malern mit "Entarteter Kunst". Die Moderne trägt einen triumphalen Sieg davon. Von Gottfried Knapp mehr...

Schweiz Die Schweiz und das Dritte Reich Dunkle Flecken auf der rettenden Insel

Die Schweiz galt lange als Anlaufstelle für viele Verfolgte des Nazi-Regimes. Ein schönes Bild, das so aber nicht stimmt. Wie zwiegespalten das Land bis heute ist, zeigt auch der Umgang mit einem Helden von damals. Von Charlotte Theile, Zürich mehr... 360° - #Kunstjagd

Kommentar Eine Stadt geht in die Knie

Coburg gibt dem Drängen des Unternehmers Michael Stoschek nach und benennt eine Straße nach dessen Großvater um. Das sieht stark nach einem gekauften Beschluss aus Von Katja Auer mehr...

Familie Engelberg Kunstjagd Rechercheprojekt #Kunstjagd Wie gelang die Flucht aus Nazi-Deutschland?

November 1938: Die Gestapo bringt Jakob Engelberg ins KZ Dachau. 15 Tage später kommt er frei, die Familie kann fliehen - offenbar dank eines Gemäldes. Was genau geschehen ist, fragen sich die Engelbergs bis heute. Internationales Rechercheprojekt - Woche 1 von 6 mehr... 360° - #Kunstjagd

Erste Meisterschaft des FC Bayern Die Rothosen

1932 gewann der FC Bayern die erste von inzwischen 25 deutschen Meisterschaften. Der Klub und sein jüdischer Präsident Kurt Landauer wurden dafür von den Nazis geächtet und verfolgt. Von Ludger Schulze mehr...

Kirchseeon Kirchseeon Kirchseeon "Im Krieg gibt es keine Helden"

Elmar Kramer verliert im Krieg als kleiner Junge seinen Bruder und muss zu den Großeltern fliehen. Die Gräueltaten der Nazis notiert er all die Jahre akribisch. Von Christoph Hollender mehr...

Abschiedskonzert Gern gehörter Gast

Die kanadische Sängerin Christina Martin hat auf Einladung der Stadt Dachau mehrere Monate in der Ruckteschell-Villa verbracht und viele Inspirationen erfahren Von Dirk Wagner mehr...

Reichspogromnacht -Judenverfolgung Juden in Nazi-Deutschland "Wir verlassen diese Hölle"

Entrechtet, beraubt, verschleppt: Seit 1933 wird die Situation für Juden in Deutschland stetig bedrohlicher. Wie es drei jungen Menschen im Dritten Reich erging und wie sie das Nazi-Regime überlebten. Von Oliver Das Gupta mehr... 360° - #Kunstjagd

Dachau und Oświęcim Gemeinsame Verantwortung

Landkreis will Partnerschaft mit Oświęcim schließen mehr...

KZ Überlebende Esther Bejarano Auschwitz Holocaust Holocaust-Überlebende Esther Bejarano "Die Amerikaner wollten alles vom KZ wissen"

Esther Bejarano war in Auschwitz und Ravensbrück und floh von einem Todesmarsch. Doch sie sagt: "Befreit wurden wir am 8. Mai." Bejarano über eine Feier mit alliierten Soldaten und die Begegnung mit einem NS-Täter. Von Oliver Das Gupta mehr... Interview

Barbarossa Kriegsgefangene der Nazis Rotarmisten in wahren Höllenlagern

Millionen Soldaten sind von 1939 bis 1945 in Gefangenschaft gegangen. Deutsche, die in sowjetische Hände gerieten, erwartete jahrelange Zwangsarbeit. Das härteste Los aber traf die Rotarmisten in den Lagern des NS-Regimes. Von Cord Aschenbrenner mehr...

60 Jahre Kriegsende -  Keitel unterschreibt Kapitulation 8. Mai 1945 Als die Freiheit kam

Die Nazis sind geschlagen, die Wehrmacht kapituliert. Der 8. Mai bringt die Erlösung vom Terror, aber auch neue Schrecken. Rekonstruktion eines Tages. Von Hubert Wetzel und Joachim Käppner mehr...