Geld vom Finanzamt Was Sie bei der Steuererklärung beachten müssen Lohnender Papierkrieg - Einkommensteuererklärung für Arbeitnehmer

Die Steuererklärung steht an. 900 Euro können sich die Bürger dabei im Durchschnitt vom Staat zurückholen - wenn sie beim Ausfüllen alles richtig machen. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick. Von Berrit Gräber mehr...

Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichts Wer Katholik sein will, muss Kirchensteuer zahlen

Ein Austritt aus der Kirchensteuer, aber nicht aus der katholischen Kirche als Glaubensgemeinschaft ist in Deutschland nicht möglich. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht. mehr...

Kirchenaustritt, neue Sanktionen, Robert Zollitsch, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz Bischofskonferenz sanktioniert Kirchenaustritte Kein Glaube ohne Kirchensteuer

Die Bischofskonferenz hat den Austritt aus der katholischen Kirche neu geregelt und die Konsequenzen für die "schwere Verfehlung gegenüber der kirchlichen Gemeinschaft" festgeschrieben. Wer austreten will, soll demnächst persönlich mit dem Pfarrer reden. mehr...

Hartmut Zapp, dpa Gerichtsurteil Mitglieder müssen Kirchensteuer zahlen

Entweder zahlendes Kirchenmitglied oder gar nicht: Ein "Kirchensteuer-Austritt" ist nicht möglich, entschied der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg. mehr...

SZ-Serie zur Abgeltungsteuer SZ-Serie zur Abgeltungsteuer Krankenkasse, Kirchensteuer, Kursgewinne

Das Interesse an der neuen Pauschalsteuer für Kapitaleinkünfte ist riesig. Darum beantworten wir in dem letzten Serienbeitrag eine Reihe aktueller Leserfragen. Von Daniela Kuhr und Thomas Öchsner mehr...

Hartmut Zapp, ist emeritierter Professor für Kirchenrecht, dpa Rebellischer Katholik Ein Professor kämpft gegen die Kirchensteuer

Hartmut Zapp brachte das deutsche Kirchensteuersystem ins Wanken. Jetzt entscheidet ein Gericht: Darf jemand katholisch sein, ohne zu zahlen? Von M. Drobinski mehr...

Kirchensteuer Selig sind die Zahlenden

Meinung Die Entscheidung der Leipziger Richter ist klar: Es gibt in Deutschland keinen Platz für Kirchensteuer-Rebellen. Zur Messe gehen, die Kommunion empfangen, aber keine Steuern zahlen - das geht nicht. Doch die wahre Gefahr für die Kirchensteuer geht ohnehin weniger von den Gruppen aus, die ihre Abschaffung fordern, sie kommt aus dem Inneren der Kirchen. Ein Kommentar von Matthias Drobinski mehr...

Bundesverwaltungsgericht entscheidet zu 'Kirchensteuer-Austritt' EKD-Sprecher zu Kirchensteuer-Urteil "Wir laden Sie trotzdem immer wieder ein"

Heiraten vor dem Altar, Taufpate sein, kirchlich beerdigt werden: Wer zur katholischen Glaubensgemeinschaft gehören möchte, muss auch Kirchensteuer zahlen. So hat es das Bundesverwaltungsgericht entschieden. Wie geht die evangelische Kirche mit Austretern um? Ein Gespräch über Glaube und Anspruch. Interview: Vanessa Steinmetz mehr...

Kirchensteuer dpa Sterbeglocke schlägt für Kirchensteuer Glaube? Unbezahlbar

Der Kirchenrechtler Hartmut Zapp wollte aus der Körperschaft der Kirche austreten, seinen Glauben aber beibehalten. Ein Präzedenzfall, der das Ende der Kirchensteuer einläutet. Von Alexander Kissler mehr...

Kirchensteuer, dpa Diskussion um Kirchensteuer Wer glaubt, muss zahlen

Die Kirchensteuer ist umstritten. Auch viele Gläubige wollen sie nicht mehr zahlen. Ohne Geld kann aber die Kirche ihrer sozialen Verantwortung nicht mehr gerecht werden, sagen SZ-Leser. mehr...

Reinhard Marx Kirchen-Millionen für Hugendubel Krösus und Samariter

Der Deal ist perfekt: Das Erzbistum München gibt dem Buchhändler Hugendubel ein 20-Millionen-Euro-Darlehen, um die Folgen der Weltbild-Insolvenz abzumildern. Eine Rettungstat, die sich die Kirche problemlos leisten kann. Von Katja Riedel und Jakob Wetzel mehr...

Evangelische Kirche Misslungene Finanzgeschäfte Misslungene Finanzgeschäfte Evangelische Kirche verspekuliert sich

Exklusiv In der Hoffnung auf hohe Renditen hat das Münchner Stadtdekanat etwa 5,5 Millionen Euro in Energie-Unternehmen investiert. Doch die gingen insolvent. Von Jakob Wetzel mehr...

Blick in die evangelische Matthäus-Kirche in München. Finanzspekulation Fest im Glauben an hohe Renditen

Exklusiv Die Papiere versprachen hohe Renditen - und blendeten offenbar den Finanzchef des evangelischen Stadtdekanats. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn. Denn offenbar war das Geld nicht in sichere Unternehmen, sondern in hochriskante Anleihen investiert worden. Von Christian Krügel und Katja Riedel mehr...

Meinungsaustausch des Kabinetts mit Vertretern der Kirche Finanzskandal der evangelischen Kirche Dekanat drohen 12,9 Millionen Euro Verlust

Erst war von 5,5 Millionen Euro Verlust durch Fehlinvestitionen die Rede. Nun spricht Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler plötzlich von 12,9 Millionen Euro. Der Finanzskandal bei der evangelischen Kirche in München weitet sich offenbar aus - das zieht gravierende personelle Konsequenzen nach sich. Von Jakob Wetzel mehr...

Verluste Kein Grund zur Panik

Münchner Fehlspekulationen lassen evangelische Gemeinden kalt Von Wieland Bögel mehr...

Steuererklärung Wie muss ich Erträge aus Aktiengeschäften versteuern?

Nur ein Teil des Gewinns, den Aktionäre mit ihren Wertpapieren machen, ist steuerfrei. Welcher das ist, wie Sie diesen Anteil korrekt versteuern und in welchen Fällen Sie um die Abgeltungssteuer herumkommen. Von Larissa Holzki mehr... Ratgeber Aktien

Freisinger Bischofskonferenz - Gottesdienst Steuern, Spenden, Staatszuschüsse So finanziert sich die katholische Kirche

Der Limburger Bischof prunkt und protzt, der Papst predigt Bescheidenheit. Doch woher nimmt die Kirche eigentlich ihr Geld? Wie hoch ist der Anteil der Kirchensteuer, warum zahlen auch Nicht-Katholiken - und wieso bekommen die Bischöfe ihr Gehalt vom Staat? Von Felicitas Kock und Sarah K. Schmidt mehr...

Regionale Steuerlast Regionale Unterschiede bei der Steuer Gerechtigkeit ist eine Frage der Geografie

Ob Kirchensteuer oder Grunderwerbsteuer - wieviel jeder Einzelne zu zahlen hat, hängt oft vom Wohnsitz ab. Aber nicht nur zwischen den Bundesländern gibt es Unterschiede. Von Oliver Klasen mehr...

Erzdiözese München und Freising Baustellenbesichtigung bei Erzdiözese Baustellenbesichtigung bei Erzdiözese Im Schatten von Limburg

Dass die katholische Kirche zur Baustellenbesichtigung bittet, ist eher ungewöhnlich. Doch nach der Aufregung um Bischof Tebartz-van Elst will die Erzdiözese jeden Verdacht zerstreuen, ihr neues Verwaltungszentrum für mehr als 130 Millionen Euro könnte ein Protzbau werden. Die Bilder. Von Jakob Wetzel mehr...

Erzdiözese München und Freising Verwaltungsgebäude kostet 130 Millionen Euro

130 Millionen Euro investiert die Katholische Kirche in ein Bauprojekt in der Münchner Innenstadt. Anders als in Limburg fließt das Geld aber nicht in einen Bischofssitz - und selbst Reformkatholiken halten das Projekt für sinnvoll. mehr...

Agenda 2017 Weiterlesenswertes zum Steuersystem

Die Steuerpolitik war unseren Lesern ein Anliegen - und deswegen ein Schwerpunkt der Agenda 2017. Wer darüber hinaus noch tiefer in das Thema einsteigen will, findet hier eine Sammlung von Artikeln und Linktipps. mehr... Die Recherche

Neuregelung in der katholischen Kirche Exkommunikation light

Still und heimlich über staatliche Stellen aus der Kirche austreten? So einfach nicht! Ein Brief des Bischofs weißt nun noch einmal auf die Exkommunikation hin und beendet einen Streit, bei dem es um das Verhältnis von Staat und Kirche geht. Und letztlich geht es auch um Geld: um die Kirchensteuer. Von Matthias Drobinski mehr...

Liebe, Hoffnung, Freundschaft Alles hat seinen Preis

Die wirklich wichtigen Dinge im Leben kann man nicht kaufen? Von wegen! Den meisten kann man sogar einen ziemlich genauen Wert zuordnen. Wir haben mal nachgerechnet. Konsequent. mehr...

Erzbistum München-Freising Kirchenvermögen Kirchenvermögen Das Kreuz mit dem Geld

Wie reich ist das Erzbistum München und Freising? Es nimmt Hunderte Millionen Euro an Steuer ein, hält 7000 Immobilien und ist an florierenden Unternehmen beteiligt. Beziffern kann es sein Vermögen aber nicht. Noch nicht. Von Jakob Wetzel mehr...

Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst Katholische Kirche Katholische Kirche Vom Wasser und vom Wein

Sie betreibt Kindergärten und Krankenhäuser, lässt Tatort-Krimis produzieren und besitzt Mietwohnungen - die katholische Kirche ist Deutschlands zweitgrößter Arbeitgeber und ein florierendes Unternehmen. Geschätztes Vermögen: bis zu 500 Milliarden Euro. Aber ist das verwerflich? Von Matthias Drobinski und Klaus Ott mehr...