Nach UN-Resolution Syrern wird Zugang zu humanitärer Hilfe verwehrt

Trotz einer Resolution der Vereinten Nationen hat sich nichts gebessert: Fast 3,5 Millionen Syrer brauchen dringend Hilfe, die Konfliktparteien im Land gewähren aber noch immer keinen Zugang zu Lebensmitteln und medizinischer Versorgung - ein klarer Verstoß gegen internationales Recht. mehr...

Members of a Maidan self-defence unit walk past a burnt building on Independence Square in Kiev Ukraine-Krise in russischen Medien Chaos in Endlosschleife

In der Ukraine tobt ein Bürgerkrieg - diesen Eindruck beschwören russische Staatsmedien, wenn sie Panzer und Soldaten immer und immer wieder zeigen. Es sind Bilder, die die Menschen im Osten der Ukraine verunsichern und in Russland einen neuen Patriotismus beschwören. Von Antonie Rietzschel mehr...

Südsudan Eine Million Menschen von Hungersnot bedroht

Hunderttausende Menschen sind im Südsudan, dem jüngsten Staat Afrikas, auf der Flucht. Vor allem Frauen und Kinder sind extrem unterernährt. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon befürchtet eine Hungersnot. mehr...

Vor Spielen in Sotschi Schriftsteller wenden sich an Putin

"Wir können nicht tatenlos zusehen": Am Tag vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi fordern 200 Schriftsteller aus aller Welt Meinungsfreiheit in Russland ein. Auch von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon kommt eine Mahnung. mehr...

Vor Olympia in Sotschi Russischer Vizepremier warnt vor "Propaganda"

Einen Tag vor Beginn der Olympischen Winterspiele wird Kritik an Russland laut: UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verurteilt die Diskriminierung von Homosexuellen, 200 Schriftsteller aus aller Welt fordern Meinungsfreiheit in Russland ein. Die Regierung in Moskau wehrt sich. mehr...

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon in Berlin Wissenschaftliche Beratung Ban Ki Moon richtet Sachverständigenrat ein

Ob Klimawandel oder Eindämmung von Konflikten auf der Welt - künftig werden sich die Vereinten Nationen in diesen Fragen Beratung aus der Wissenschaft holen. Von Stefan Braun und Christopher Schrader mehr...

Vereinte Nationen Wissenschaftlicher Beirat Wissenschaftlicher Beirat Wer künftig die Vereinten Nationen beraten wird

Wissenschaftler aus der ganzen Welt sollen künftig die Vereinten Nationen in wichtigen Zukunftsfragen beraten. Vor allem bei Nachhaltigkeitsthemen wie Ernährungssicherheit, Klimawandel oder demografische Entwicklung soll der neue wissenschaftliche Beirat den UN-Organisationen zur Seite stehen. Die Mitglieder im Überblick. Von Christopher Schrader, Berlin mehr...

US-Außenminister Kerry bei Syrien-Konferenz "Kein Platz für Assad"

Alle Hoffnungen ruhen auf diesen Friedensgesprächen. Gleich bei der Eröffnung in Montreux macht US-Außenminister Kerry deutlich, dass in einem neuen Syrien kein Platz mehr für Machthaber Assad sei. Der syrische Außenminister al-Muallim sieht das anders - und hat keine Lust sich an die Redezeit zu halten. mehr...

Families displaced by recent fighting in South Sudan, camp in a warehouse inside the UNAMIS facility in Jabel Konflikt zwischen Armee und Rebellen Tausende Tote im Südsudan

Nach Einschätzung der Vereinten Nationen sind bei den Kämpfen im Südsudan innerhalb nur einer Woche Tausende Menschen getötet worden. An mehreren Orten sollen UN-Mitarbeiter Massengräber entdeckt haben. Die UN hat nun die Blauhelm-Truppen in der Region im Schnellverfahren fast verdoppelt. mehr...

Tripartite meeting on Syria at UN in Geneva Syrien-Verhandlungen in Genf USA und Russland stehen vor Kompromiss

In den Verhandlungen über das weitere Vorgehen im Syrien-Konflikt zeichnet sich eine Lösung ab: Diplomaten zufolge sind die USA nun unter bestimmten Voraussetzungen bereit, auf die Androhung eines Militärschlags zu verzichten. Vorübergehend hatten die Äußerungen von UN-Chef Ban Ki Moon für Verwirrung gesorgt. mehr...

Bürgerkrieg in Syrien Mutmaßlicher Chemiewaffen-Einsatz Mutmaßlicher Chemiewaffen-Einsatz Obama sieht US-Interessen durch Konflikt in Syrien gefährdet

Der syrische Bürgerkrieg berühre zentrale Interessen seines Landes: US-Präsident Obama äußert sich zum Konflikt in Syrien und spricht über eine mögliche Reaktion der USA. Auch Großbritannien reagiert. mehr...

Provinz Gansu Fast 90 Todesopfer nach Erdbeben in China

Die Aufräumarbeiten nach dem schweren Erdbeben in Nordwestchina laufen auf Hochtouren. Die Zahl der Todesopfer ist auf 89 gestiegen, Hunderte wurden verletzt und Tausende sind obdachlos. Chinas Staatschef warnt vor Nachbeben. mehr...

Forderung nach Beobachtermission Syrien stimmt UN-Untersuchung zu möglichem Giftgaseinsatz zu

Wird in Syrien Giftgas eingesetzt? Und wenn ja, von wem? Das syrische Regime will nun selbst eine UN-Untersuchung in Aleppo zu einem möglichen Einsatz von C-Waffen. mehr...

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon fordert Kampfverband und UN-Blaumelmeinsatz in Mali Einsatz gegen Islamisten in Mali Ban fordert Kampfverband ohne UN-Mandat

Nur ein massiver Truppeneinsatz kann den Staat Mali sichern - davon ist UN-Generalsekretär Ban Ki Moon überzeugt. Gleichzeitig überrascht er mit einem ungewöhnlichen Vorschlag: Er fordert einen Kampfverband ohne UN-Mandat, der möglicherweise auch in Nachbaarstaaten eingreifen soll. mehr...

Gewalt vor Wahlen Ban Ki Moon besorgt über Lage in Guinea

Vor den Wahlen im westafrikanischen Guinea kommt es zu blutigen Zusammenstößen, nun hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zur Ruhe aufgerufen. mehr... Politicker

Politicker Erdogans Äußerung zu Zionismus löst heftige Kritik aus

Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan hat durch seine jüngsten Äußerungen über den Zionismus heftige Kritik ausgelöst. mehr... Politicker

Ki Moon Ban Bolivien und UN setzen auf Quinoa-Pflanze Bolivien und UN setzen auf Quinoa-Pflanze Gegen Kapitalismus ist ein Kraut gewachsen

Sie soll nussig schmecken und die Welt retten: Von der Quinoa-Pflanze wird nichts Geringeres erwartet, als den Hunger weltweit zu besiegen. Vieles spricht für das Kraut: Es ist glutenfrei und braucht nur wenig Wasser. Doch es benötigt einen bestimmten Dünger - der vielen Ländern zum Problem werden könnte. Von Sebastian Schoepp mehr...

Massentötung in syrischer Provinz Hama UN-Beobachter reisen an Ort des Massakers

Obwohl ihre Mission wegen der andauernden Gewalt in Syrien ausgesetzt ist, haben UN-Beobachter Tremseh besucht. Dort waren am Donnerstag Aktivisten zufolge 150 Menschen getötet worden. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon fordert den Sicherheitsrat auf, den Druck auf das Assad-Regime zu erhöhen - Amnesty International beklagt Menschenrechtsverletzungen der Aufständischen. mehr...

Syrien Assad kann das Militär des Westens egal sein

Meinung Der Westen hat keine militärische Option für Syrien - da kann er noch so oft davon reden. Weder die Nato noch die Europäer werden dem Regime mit Gewalt an den Kragen gehen. Anstatt also so zu tun, als habe man irgendwo doch noch eine militärische Option, wäre es klüger, sich ganz auf eine diplomatische Lösung zu konzentrieren. Ein Kommentar von Martin Winter mehr...

Syrien - Kind mit Puppe Gewalt gegen Kinder EU-Parlament wirft Syrien Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor

Fast 400 Kinder sind seit Beginn der Aufstände in Syrien getötet worden. Das EU-Parlament ist alarmiert und fordert, der Fall müsse wegen mutmaßlicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit an den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verwiesen werden. Syrische Oppositionsgruppen rufen indes zum Boykott von Assads Referendumsplänen auf. mehr...

Iraqi policemen inspect the site of a bomb attack in central Kirkuk Anschlagsserie während des Ramadan UN-Generalsekretär verurteilt Bombenterror im Irak

Massiver Gewaltausbruch im Fastenmonat: Terroristen haben im Irak an mehreren Orten gleichzeitig zugeschlagen. Die offenbar aufeinander abgestimmten Attentate richteten sich gegen alle Bevölkerungsgruppen, mehr als 60 Menschen starben. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon fordert die Iraker auf, sich nicht zur Gewalt aufwiegeln zu lassen. mehr...

- Ban Ki Moon zur Hungersnot in Ostafrika Die Welt muss helfen

In Ostafrika kämpfen Millionen Menschen gegen den Hungertod. Unzählige Flüchtlinge aus Somalia suchen Schutz in Äthiopien und Kenia, dabei leiden die Länder selbst unter der Dürre. Bisher hat die internationale Gemeinschaft nur die Hälfte der benötigten 1,11 Milliarden Euro bereitgestellt. Jeder Einzelne muss sich fragen, wie er helfen kann. Ein Gastbeitrag von Ban Ki Moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen mehr...

Ban bleibt im Amt UN-Generalsekretär wiedergewählt Der Mann der stillen Diplomatie

Es war ein Votum ohne Neinstimmen: Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat einmütig einer zweiten Amtszeit des UN-Generalsekretärs Ban Ki Moon zugestimmt. Ban genießt den Rückhalt der internationalen Staatengemeinschaft - gleichzeitig wird der Südkoreaner für seine zurückhaltende Art aber auch heftig kritisiert. Von Reymer Klüver mehr...

Proteste in Syrien Aufruhr in Syrien Aufruhr in Syrien Ban verurteilt Gewalt gegen Demonstranten

Video Mit scharfen Worten hat UN-Generalsekretär Ban Damaskus für sein Vorgehen gegen die Demonstranten kritisiert. Eine Militärintervention in Syrien schließt die internationale Gemeinschaft aber aus - und auch über Sanktionen gegen das Assad-Regime ist man uneins. mehr...

Elfenbeinküste Elfenbeinküste Elfenbeinküste Generäle verhandeln über Gbagbos Kapitulation

Die Bastion des Ex-Präsidenten Laurent Gbagbo ist gefallen: Kämpfer seines Nachfolgers Alassane Ouattara haben den Präsidentensitz in Abidjan eingenommen. Gbagbos Generäle verhandeln offenbar über seine Kapitulation, und sein Außenminister sagt: "Der Krieg ist vorbei." mehr...