Ölindustrie und Freihandel Angriff auf den Klimaschutz Schärfere Genehmigungsverfahren für Ölbohrungen in USA

Eine Studie zeigt: Die Ölindustrie will das geplante Freihandelsabkommen TTIP nutzen, um Klimaschutz-Vorschriften auszuhebeln. Vor allem die mächtige Lobby aus den USA legt sich dafür kräftig ins Zeug. Von Silvia Liebrich mehr...

Konsultation zum Investorenschutz Wo die TTIP-Gegner wohnen

Fast 150 000 Beiträge wurden bei der öffentlichen Befragung der EU-Kommission zum Investorenschutz eingereicht - so viele, dass sie das IT-System lahmlegten. Die meisten kommen aus drei Ländern, aus anderen dagegen nur eine Handvoll Stimmen. Von Jannis Brühl mehr...

TTIP TTIP-Recherche TTIP-Recherche Das Chlorhuhn ist tot, es lebe der Investorenschutz!

Eine Woche Brüssel, eine Woche TTIP: Unsere Reporter haben während der jüngsten Verhandlungsrunde zum Freihandelsabkommen Eindrücke gesammelt, Interviews und Hintergrundgespräche geführt. Demnächst planen wir ein Streitgespräch - mit Ihren Fragen. Aus der Recherche-Redaktion mehr... Recherche-Blog

Karel De Gucht Karel De Gucht Steueraffäre um EU-Handelskommissar belastet Freihandelsgespräche

Die Affäre zur unpassendsten Zeit: Ausgerechnet in der heißen Phase der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen zwischen USA und Europa muss EU-Handelskommissar De Gucht wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung vor Gericht. Das bringt auch Kommissionspräsident Barroso in die Bredouille. Von Cerstin Gammelin, Brüssel mehr...

Kundgebung gegen Freihandelsabkommen TTIP Freihandelsabkommen TTIP Aufklären, nicht abhören

Meinung In Deutschland wächst die Furcht vor abhörwütigen Amerikanern. Das Thema betrifft auch die Freihandelsgespräche. Sie sollten deshalb ausgesetzt werden - bevor die Vertrauenskrise eskaliert. Ein Kommentar von Silvia Liebrich mehr...

Veranstaltung zu Freihandelsabkommen TTIP Streit um TTIP "Wir sind der universelle Sündenbock"

EU-Kommissar Karel De Gucht ist für das derzeit umstrittenste internationale Wirtschaftsprojekt zuständig. Jetzt versucht er mit großen Versprechen das Handelsabkommen zwischen Europa und USA zu retten. Doch das steht auf der Kippe. Von Alexander Hagelüken und Silvia Liebrich mehr...

EU-Parlament zur griechischen EU-Ratspräsidentschaft Geplantes Freihandelsabkommen TTIP EU-Parlament winkt Sonderrechte für Großkonzerne durch

Sie sind umstritten - die Investorenschutzrechte im geplanten Freihandelsabkommen zwischen EU und USA. Trotzdem hat das EU-Parlament die Sonderrechte für Konzerne abgesegnet. Nur die nationalen Regierungen könnten die Regelung noch stoppen. Deutschlands Position ist deutlich. Von Silvia Liebrich mehr...

The World At Work 2012 Best Photos By Bloomberg Freihandelsabkommen TTIP Mit Arroganz gegen die Angst

Containerweise Befürchtungen: Fast eine halbe Million Menschen sprechen sich mit ihrer Unterschrift gegen das Freihandelsabkommen mit den USA aus. Zum Schmunzeln findet das der Verhandlungsführer der Europäer bei einem Aufeinandertreffen mit den Kritikern. Bundeswirtschaftsminister Gabriel gibt sich kritischer. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Protest gegen Handelsabkommen TTIP Polizei nimmt in Brüssel 250 Demonstranten fest

Hunderte haben in Brüssel gegen das geplante Handelsabkommen zwischen den USA und der EU protestiert. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein und hat etwa 250 Menschen in Gewahrsam genommen. Das Vorgehen stößt bei Grünen-Politikern auf Kritik. mehr...

Operations At The Rivalea Australia Pig Farm Geplantes EU-Freihandelsabkommen mit den USA Tempolimit für Turboschweine

Exklusiv Wachstumsbeschleunigte Schweine, Klonfleisch oder Genfood: Europa und die USA haben sehr unterschiedliche Vorstellungen von ihren Lebensmitteln. Damit das umstrittene Freihandelsabkommen trotzdem nicht scheitert, bereitet Brüssel jetzt eine Klage gegen seine Mitgliedsstaaten vor. Von Alexander Hagelüken mehr...

Transatlantische Freihandelszone Der richtige Anstoß

Meinung Hormonfleisch, Genfood, Datenschutz: Viele Europäer fürchten sich vor dem geplanten Freihandelsabkommen mit den USA. Dabei kann das Abkommen helfen, Handelshemmnisse und bürokratische Hindernisse zu beseitigen. Europa braucht es, um im internationalen Wettbewerb nicht ins Hintertreffen zu geraten. Ein Gastbeitrag von EU-Handelskommissar Karel De Gucht mehr...

Freihandelsabkommen Brüssel will dreiste Milliardenklagen verhindern

Exklusiv Das geplante Handelsabkommen mit den USA sieht einen Investorenschutz vor - den Konzerne womöglich nutzen könnten, um gegen Umwelt- oder Gesundheitsstandards zu klagen. EU-Kommissar Karel De Gucht reagiert jetzt auf die Kritik. Von Alexander Hagelüken mehr...

Angeblich 900.000 Euro Steuerschulden EU-Kommissar De Gucht soll vor Gericht

Es soll um fast eine Million Euro gehen. EU-Handelskommissar Karel De Gucht hat Medienberichten zufolge einen hohen Aktiengewinn nicht versteuert. Die Kommission muss jetzt Stellung beziehen - auch wegen des Rücktritts eines anderen Kommissars. mehr...

Freihandel zwischen USA und EU Transparenz statt Geheimnistuerei

Meinung Mögliches Scheitern als Chance: Europas Politiker müssen ihren Bürgern ein Handelsabkommen mit den USA präsentieren, das alle gut behandelt, - und auch die Kritiker ernst nehmen. Sonst werden sie mit dem Projekt durchfallen. Ein Kommentar von Alexander Hagelüken mehr...

TTIP Was das Freihandelsabkommen für Verbraucher und Unternehmen bedeutet

Europa und die USA wollen die größte Freihandelszone der Welt schaffen. Das Abkommen soll neue Arbeitsplätze und mehr Wachstum bringen. Doch was ist wirklich dran an solchen Versprechen? Von Silvia Liebrich mehr...

Trotz Spionage EU spricht mit USA weiter über Freihandel

Exklusiv "Kein Spion der Welt kann meine Gedanken lesen": EU-Handelskommissar De Gucht will trotz der Spionageaffäre weiter mit den USA über ein Freihandelsabkommen sprechen. Im Interview mit der SZ hebt er hervor, dass Europa global die Standards bestimmen müsse. Ein Scheitern der Gespräche schließt De Gucht dennoch nicht aus. mehr...

Welthandelskonferenz vor Scheitern Indien gegen den Rest der Welt

"Sturmwolken des Scheiterns": EU und USA fürchten, dass die Welthandelskonferenz in Bali floppt. Denn Indien legt sich mit Industrie- und Entwicklungsländern an und blockiert das WTO-Abkommen. Das Land fürchtet den Hunger. mehr...

Jahresrückblick 2013 - Firmenpleiten und -übernahmen Anti-Dumping EU erhebt dauerhafte Strafzölle auf chinesische Solarmodule

China und Europa standen kurz vor einem Handelskrieg: Die EU wirft China vor, die europäischen Solarunternehmen unfair anzugreifen. Nun hat Europa dauerhafte Strafzölle beschlossen - allerdings nur begrenzt. mehr...

Klage vor der Welthandelsorganisation WTO EU will gegen Chinas Stahl-Zölle vorgehen

Die Regierung in Peking erhebt Strafzölle auf rostfreien Stahl aus Europa. Deshalb will die EU Klage bei der Welthandelsorganisation einreichen. Das könnte eine neue Eskalation im Handelsstreit mit China nach sich ziehen. mehr...

Handel Streit um Dumping Streit um Dumping EU und China einigen sich auf Mindestpreise für Solarimporte

Es geht um den Marktwert von 21 Milliarden Euro pro Jahr: Der Streit um angeblich spottbillige chinesische Solarimporte belastete über Monate die Beziehungen zwischen der EU und der asiatischen Großmacht. Nun haben die Konfliktparteien sich auf Mindestpreise für die Produkte aus China geeinigt. Doch es gibt weitere Konfliktfelder. mehr...

Bei einer Weinmesse in Shanghai degustiert ein chinesischer Besucher einen italienischen Rotwein. Handelsstreit China prüft Strafzölle auf europäischen Wein

Retourkutsche aus Peking: Weil die EU Schutzzölle gegen chinesische Solarmodule verhängt, soll jetzt auch europäischer Wein in China teurer werden - wegen angeblich unzulässiger Staatssubventionen. Der Streit über Dumpingpreise für chinesische Produkte droht sich zu einem Handelskrieg auszuweiten. mehr...

Geplantes Freihandelsabkommen EU einigt sich auf Verhandlungen mit USA

Die EU will die Hürden für den Handel mit den USA abbauen: Nach mehr als 15 Stunden einigten sich die Handelsminister auf ein Mandat für Verhandlungen beim G8-Gipfel in Nordirland. Von Cerstin Gammelin, Luxemburg mehr...

GULF-STOCKS Solarworld in der Krise Ritt durch die Wüste

Befreiungsschlag für Solarworld? Ein Schuldenschnitt und frisches Geld aus Katar sollen Europas größten Solarmodulhersteller retten. Die Anleger an der Börse aber reagierten nur kurz euphorisch. Das Unternehmen hat mit dem Rettungsbeschluss nur die erste Hürde übersprungen. Von Markus Balser, Bonn mehr...

EU fordert Bangladesch nach Einsturz von Fabrik zur Einhaltung von internationalen Sicherheitsstandards auf Nach Einsturz von Fabrikgebäude EU fordert Sicherheitsstandards in Bangladesch

Für Hungerlöhne wird in Bangladesch Kleidung hergestellt. Das Hauptziel der Ware: Europa. Nun fordert die EU, dass das Land internationale Sicherheitsstandards einhalten solle. mehr...

File picture shows relatives mourning as they show pictures of garment workers, who are believed to be trapped under the rubble of the collapsed Rana Plaza building, in Savar Bangladesch Mehr als 500 Tote nach Fabrikeinsturz geborgen

Die Zahl der Toten steigt noch immer, doch der Alltag in Bangladesch geht weiter. Nach dem Einsturz einer Textilfabrik und tagelangen Streiks haben alle Fabriken wieder geöffnet. Nun wird Kritik am TÜV Rheinland laut - deutsche Prüfer waren noch 2012 in dem Gebäude. mehr...