Sexismus Widerstand gegen Pick-up-Artists in München

Sie wollen möglichst viele Frauen aufreißen, egal mit welchen Mitteln: "Make rape legal"-Aktivisten wollten sich vor der BMW-Welt treffen - und sagen nach Kritik offiziell ab. Von Philipp Crone mehr...

Wahl der Stadtminister Der Mann der Stunde

Die SPD setzt auf den langjährigen Personalreferenten Thomas Böhle als Nachfolger von Wilfried Blume-Beyerle im Kreisverwaltungsreferat Von Dominik Hutter mehr...

Pasing Debatte über Durchfahrtsrecht

Taxifahrer müssen am Pasinger Bahnhof Umwege in Kauf nehmen, weil ihnen die Durchfahrt nach Westen versperrt ist. Das Kreisverwaltungsreferat will daran so schnell nichts ändern Von Jutta Czeguhn mehr...

Amtsgericht München Mann fälscht Identität - und fliegt beim KVR auf

Ein junger Berliner will lieber eine Frau sein und ändert Geschlecht und Name einfach selbst in seinen Papieren. Fast wäre er damit durchgekommen, aber sein Fantasiename war zur Fahndung ausgeschrieben. Von Ekkehard Müller-Jentsch mehr...

Bürgerbüros Mehr sparen, länger anstehen

Mal streiken Computersysteme, mal treten umständliche Vorschriften in Kraft - das KVR genießt allmählich einen Ruf als nervenaufreibender Freizeit-Killer Von Dominik Hutter mehr...

Stadtverwaltung Stadtverwaltung KVR muss wegen Überfüllung schließen

Schon von Mittag an gibt die Behörde keine Wartenummern mehr aus. Was das Chaos verursacht hat. Von Heiner Effern und Dominik Hutter mehr...

Facebook-Aktion Facebook-Aktion Facebook-Aktion Wie eine Lichterkette vom Marienplatz bis nach Berlin gelingen soll

Um ein Zeichen für Frieden und Toleranz zu setzen, will ein Schwabe am Samstag eine 650 Kilometer lange Menschenkette quer durch die Republik organisieren. Von Thomas Anlauf mehr...

Schmuckfoto Weihnachtsbeleuchtung Brienner Straße gesehen vom Odeonsplatz, im Vordergrund Taxis Gutachten In München sind zu viele Taxis unterwegs

Exklusiv Einer Studie der Stadt zufolge arbeiten viele Fahrer "in Schwarz- oder zumindest Graubereichen". Von Marco Völklein mehr...

Bußgeldbescheid Kippen weggeworfen - Flüchtling soll 75 Euro Bußgeld bezahlen

Gleich vier Zivilpolizisten haben die Szene vor dem Münchner Hauptbahnhof observiert. Es heißt, das Wegwerfen hätte "die öffentliche Sicherheit" beeinträchtigen können. Von Bernd Kastner mehr...

München Demonstranten versperren Pegida den Weg

1500 Münchner wollen die Kundgebung des islamfeindlichen Bündnisses stören. Mit Erfolg. Von Thomas Anlauf und Martin Bernstein mehr...

9. November 2500 Münchner demonstrieren gegen Pegida

Was die Stadt verhindern wollte, ermöglicht nun die Justiz: Rechtspopulisten dürfen am Gedenktag demonstrieren. Gut 2500 Münchner setzen ein Zeichen dagegen - und der Oberbürgermeister rechnet scharf mit Pegida ab. Von Thomas Anlauf und Martin Bernstein mehr...

Diskussion um Nummernschild Wie M-AH 8888 unsere Leser bewegt

In dem Auto-Kennzeichen kann man einen Nazi-Bezug sehen. Der Stadt war die Sache unangenehm. Viele Leser hat sie bewegt, auf unterschiedlichste Weise. Von Sebastian Krass mehr...

Urteil gegen Stadt München Gericht hebt Verbot von Pegida-Demo auf

Die Anhänger des islamfeindlichen Bündnisses dürfen am heutigen symbolträchtigen 9. November an der Münchner Freiheit demonstrieren. mehr...

SZ-Werkstatt Kennzeichen oje

Ein Autokennzeichen löste Diskussionen aus Von Sebastian Krass mehr...

Probleme im KVR Alle Bürgerbüros geschlossen

An diesem Freitag geht gar nichts in den Service-Außenstellen des Rathauses: Sie kämpfen mit einer neuen Software - die künftig bei Umzügen für noch mehr Bürokratie sorgen wird. Von Dominik Hutter mehr...

Pegida Pegida-Kundgebung Pegida-Kundgebung Die Stadt kämpft gegen die Provokation von rechts

Pegida plant eine Kundgebung am 9. November, dem Gedenktag an die November-Pogrome. Die Stadt München will das verbieten und lässt sich auch durch die jüngste Niederlage vor Gericht nicht beirren. Von Martin Bernstein mehr...

Oberföhring Anderer Kurs

Probeweise neue Verkehrsführung in der Johanneskirchner Straße mehr...

Pegida Demonstration in München, 2015 Demonstrationen Stadt will härter gegen Pegida vorgehen

Der Münchner Pegida-Ableger radikalisiert sich immer mehr und solidarisiert sich mit Neonazis. Doch ein weiterer Vorstoß gegen die Gruppierung ist juristisch heikel. Von Dominik Hutter und Martin Bernstein mehr...

Arabellapark Von jetzt an Einbahnstraße

Autofahrer müssen sich am Rosenkavalierplatz umstellen mehr...

Pegida Pegida-Demonstration Pegida-Demonstration Nachts, wenn es bunt wird

Gegendemonstranten, Polizei und Verwaltung machten Pegida einen Strich durch die Rechnung - trotzdem kritisiert die Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde Charlotte Knobloch die Stadt. Von Martin Bernstein mehr...

Münchner Freiheit. Oberbürgermeister Dieter Reiter präsentiert Münchens 1. Mobilitätsstation. neues zukunftsweisendes Mobilitätsangebot Carsharing Mehr Autos - aber weniger Parkplätze

Der Plan des Kreisverwaltungsreferats, wegen der Car-Sharing-Booms Abstellflächen für private Kfz zu streichen, löst ein sehr unterschiedliches Echo aus: Die CSU will keine pauschale Lösung, Grüne und Ökoverbände sind dagegen dafür Von Marco Völklein mehr...

Moosach Mit Tempo 50 gegen den Lärm

Limit soll auch für nördlichen Teil der Landshuter Allee gelten Von Anita Naujokat mehr...

Autohändler Behördenfehler Behördenfehler M-AH 8888 ist durchgerutscht

Autokennzeichen mit Nazi-Bezug soll es nicht geben - trotzdem stand so ein Wagen vor einem Münchner Autohaus. Von Sebastian Krass mehr...