Landgericht Würzburg Steinewerfer wegen Mordversuchs verurteilt

Ein 19-Jähriger wirft einen Betonklotz vor ein fahrendes Auto. Dann hört er den Polizeifunk ab, um die Reaktionen zu verfolgen. Jetzt ist er vom Landgericht Würzburg zu einer hohen Haftstrafe verurteilt worden. mehr...

Fall der neunjährigen Christina Mörder muss 26 Jahre nach Tat in Haft

Am 27. November 1987 traf die neunjährige Schülerin Christina auf ihren Mörder. Durch Fortschritte bei der DNA-Analyse konnte der Täter aus Osnabrück im vergangenen Jahr ermittelt werden. Das Landgericht hat den 46-Jährigen jetzt nach Jugendstrafrecht verurteilt. mehr...

Sexting Facebook-Verbot als Jugendstrafe Erzieherisch kreativ, schwer zu kontrollieren

In München hat ein 21-Jähriger Schülerinnen im Netz massiv bedroht und mit Nacktfotos erpresst. Eine Amtsrichterin meinte es gut und bestrafte den Täter mit Facebook-Entzug. Nur: Wie soll das kontrolliert werden? Von Johannes Boie mehr...

Kampf der Giganten ums ´soziale Internet" Facebook-Entzug als Strafe Ein kreatives Exempel

Meinung Internet-Entzug statt Gefängnis: Das Münchner Amtsgericht bestraft einen jungen Mann mit einem Verbot sozialer Netzwerke. Das ist phantasievoller als ein Aufenthalt in einer Strafanstalt - und hoffentlich wirksamer. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Warnschussarrest Pläne für Warnschussarrest Pläne für Warnschussarrest Jugendstrafrecht - keine Kuschelecke

Immer wieder wird der Ruf nach einem schärferen Jugendstrafrecht laut. Dabei ist es schon jetzt nicht milder, nur flexibler als das Erwachsenenstrafrecht. Die wichtigsten Fragen zur Reform, die die Koalition nun beschließen will. Von Heribert Prantl mehr...

Gesetzesbeschlüsse Bundesrat billigt Neonazi-Datei und schärferes Jugendstrafrecht

Eine Neonazi-Datei soll künftig Ermittlungspannen wie bei der Mordserie der Zwickauer Zelle verhindern. Außerdem billigte der Bundesrat das Gesetz, das einen bis zu vier Wochen dauernden Warnschussarrest für jugendliche Straftäter vorsieht. mehr...

Nach Mord an neunjährigem Peter CSU will Jugendstrafrecht verschärfen

Bayerns Landesregierung will außerdem Straftäter künftig zur Therapie zwingen. Wer nicht zum Psychologen geht, soll wieder in Haft kommen. Eine entsprechende Gesetzesinitiative will Stoiber gemeinsam mit Thüringen auf den Weg bringen. Von Von Christian Rost und Kassian Stroh mehr...

Schäuble, dpa Innenminister gegen Koch Schäuble lehnt schärferes Jugendstrafrecht ab

Unmittelbar vor den Landtagswahlen in Hessen, wo Roland Koch schärferes Vorgehen gegen junge Kriminelle fordert, hat Bundesinnenminister Schäuble neue Gesetze zur Jugendkriminalität abgelehnt. mehr...

Streit um Jugendstrafrecht SPD verbittet sich "Ultimatum"

Die SPD nennt die Debatte um die Verschärfung des Jugendstrafrechts "eine skandalöse Ausbeutung zu Wahlkampfzwecken" und lehnt Gespräche über eine Gesetzesänderung vor den Landtagswahlen ab. mehr...

Jugendstrafrecht Verschrärfung Union Kritik; ddp Debatte um Verschärfung des Jugendstrafrechts SPD und Juristenverbände bremsen Union aus

Die Konservativen stoßen mit ihrer Forderung nach einem verschärften Jugendstrafrecht auf Widerstand: Der Richterbund bezeichnet die Diskussion als "überflüssig", der Deutsche Anwaltsverein spricht gar von "reinem Populismus". mehr...

Jugendstrafrecht Westpark-Mord erneut aufgerollt

Ein zur Tatzeit 18-Jähriger hatte einen Vater von zwei Kindern aus Mordlust erstochen. Das Verfahren stellt das Jugendstrafrecht auf den Prüfstand. mehr...

Jugendgefängnis, dpa Jugendstrafrecht in Hessen "Warnschussarrest" für Jugendliche

Jugendliche auf Bewährung sollen in Hessen als Erziehungsmaßnahme auch eingesperrt werden können - fordert der Landesjustizminister. Eine reine Bewährungsstrafe würde als "Freispruch zweiter Klasse" missverstanden. mehr...

herrmann; dpa Jugendstrafrecht Herrmann für Härte

"Völlig unzureichend": Der neue bayerische Innenminister Joachim Herrmann fordert drastisch höhere Strafen für jugendliche Gewalttäter. mehr...

koch jugendstrafrecht warnschussarrest ap Debatte um Jugendstrafrecht Koch fordert Sechs-Punkte-Plan

Der hessische Ministerpräsident Koch (CDU) hat einen Sechs-Punkte-Plan gegen Jugendkriminalität vorgelegt - und gleichzeitig die SPD aufgefordert, "ihre Totalblockade" gegen Verschärfungen des Strafrechts aufzugeben. mehr...

Koch , dpa Umfrage: Verschärfung des Jugendstrafrechts Wähler halten Koch-Forderung für Kalkül

Dämpfer für den hessischen Ministerpräsidenten Koch: Zwei Drittel der Deutschen sehen in seiner Forderung nach einem schärferen Jugendstrafrecht ein reines Wahlkampfmanöver. Und die SPD fordert Koch auf, sich von der NPD zu distanzieren. mehr...

Gefängnis, AP Debatte um Jugendstrafrecht Koch hat sich völlig verrannt

Im Wahlkampf bestreiten Hessens Kandidat Koch und die Union den falschen Weg. Kurze Freiheitsstrafen sind gefährlich - sie schrecken nicht ab, aber ihre entsozialisierende Wirkung ist hoch. Wenn die Politik etwas tun will, dann soll sie mehr Bewährungshelfer einstellen. Eine Außenansicht von Bernd Maelicke mehr...

Geiselnahme in Moskau Jugendlicher nimmt Mitschüler als Geiseln

In Moskau hat ein Zehntklässler kurzzeitig mehr als 20 Mitschüler und einen Lehrer in seine Gewalt gebracht. Der Lehrer und ein Polizist sind tot. Medien berichten von Rache als Motiv. mehr...

Amtsgericht Ebersberg Tragischer Unfall Tragischer Unfall Verhängnisvoller Augenblick

Mit Alkohol und Amphetaminen im Blut fährt ein 18-Jähriger im Oktober 2012 auf dem Weg nach Grafing einen Freund tot. Die Strafe: zwei Jahre auf Bewährung. Von Wieland Bögelund Sophie Rohrmeier mehr...

Udo Voigt; ddp Verschärfung des Jugendstrafrechts NPD: Koch schreibt von uns ab

Die NPD hat den Vorstoß des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch zur Verschärfung der Jugendkriminalität begrüßt. Parteivorsitzender Udo Voigt freut sich darüber, dass Koch "NPD-Argumente übernimmt". mehr...

Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen SPD und Union planen Erleichterungen für Asylbewerber

Asylbewerber dürfen sich bisher nur in der Nähe ihres Wohnortes aufhalten. Diese Regel will die geplante große Koalition nun lockern. Auch in der Innenpolitik und in Sachen Europa gibt es Fortschritte - aber auch noch viele Streitfragen zwischen Union und SPD. mehr...

Koalitionsverhandlungen Union und SPD planen Fahrverbote als Strafe für kleinere Delikte

Wer stiehlt, muss laufen: Union und SPD haben sich in ihren Koalitionsverhandlungen darauf verständigt, eine neue Strafe bei kleinen Delikten einzuführen - den Entzug des Führerscheins. Dahinter steckt eine einfache Logik. mehr...

Schwarz-rote Pläne Richterbund lehnt Fahrverbot für Kriminelle ab

Der Deutsche Richterbund kritisiert die Pläne von SPD und Union, Kriminellen den Führerschein abzunehmen. Das Fahrverbot lasse sich nur schwer überprüfen. Und eine Strafe, die nur Autofahrer treffen kann, verstoße gegen das Grundgesetz. mehr...

14-Jähriger erdrosselt Rentnerin Mord nach 27 Jahren aufgeklärt

Die Polizei hat nach 27 Jahren einen Mord an einer Rentnerin in Erding bei München aufgeklärt. Festnehmen konnte sie den Verdächtigen wegen eines Streits um eine Nichtigkeit. Bei der Tat soll der Mann erst 14 Jahre alt gewesen sein. Von Florian Fuchs mehr...

Bundesanwaltschaft erhebt Anklage im 'NSU'-Verfahren Angeklagte und Anwälte Die Protagonisten im NSU-Prozess

In München hat der NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe begonnen. Doch wer verteidigt die mutmaßliche Terroristin? Wer sind die Männer, die mit ihr auf der Anklagebank sitzen? Und wer muss am Ende ein Urteil fällen über den rechten Terror? Die Protagonisten des NSU-Prozesses. Von Anna Fischhaber mehr...