Einweihung Ismaninger Hallenbad
Schwimmunterricht

Auf dem Trockenen

Die Bürgermeister von Kirchheim, Aschheim und Feldkirchen scheitern mit ihren Bemühungen, Schwimmunterricht für ihre Schüler zu sichern. Der Bau eines interkommunalen Hallenbads ist ihnen zu teuer.

Von Verena Fücker

Journalistisches Debakel

Reiterin der Apokalypse

Die Journalistin Judith Miller lieferte der Regierung Bush mit Artikeln in der "New York Times" Gründe für den Irakkrieg. Später kam heraus, dass ihre Quelle gelogen hatte. Jetzt hat Miller ihre Memoiren vorgelegt.

Von Willi Winkler

Glenn Greenwald
Medien und Whistleblower

Eine Frage der Macht

Die "New York Times" diskutiert am Beispiel des Journalisten und Aktivisten Glenn Greenwald, wer in einem Land Geheimnisse ausplaudern darf.

Von Willi Winkler

Washington

Engster Bush-Berater enttarnte offenbar CIA-Agentin

Kurz nachdem Ex-Botschafter Wilson öffentlich den Irakkrieg kritisierte, wurde seine Frau als Agentin verraten. Lange war die Quelle unbekannt, jetzt verdichten sich die Hinweise, dass die Informationen direkt aus dem Weißen Haus stammen.

SZ-Reportage

Ein Land mit blank liegenden Nerven

Die anonymen Anschläge mit Milzbranderregern häufen sich in den USA - inzwischen reicht ein winziger Auslöser, um den Menschen Angst einzujagen

Von Andrian Kreye

Bob Woodward, Foto: AFP
Journalismus und die Nähe zur Macht

Woodwards Watergate

Einst stürzte er einen Präsidenten, doch nun hat der große Enthüller Bob Woodward Probleme. Der Reporter stürzt niemanden mehr. Sein eigener Ruf ist zerstört.

Von Willi Winkler

Lewis "Scooter" Libby, AP
Washington

Angeklagter Cheney-Vertrauer tritt zurück

Der Skandal um die Enttarnung einer CIA-Agentin wächst sich zu einer handfesten Staatsaffäre aus: Ein Sonderermittler hat Anklage gegen Lewis Libby erhoben, der als einer der Architekten des Irakkrieges gilt. US-Präsident Bush droht noch weiteres Ungemach: Auch sein enger Mitstreiter Karl Rove ist im Visier der Ermittler.

Karl Rove und George W. Bush am 15. Juli 2005
Journalist bestätigt

Präsidentenberater enttarnte CIA-Agentin

Unerfreuliche Nachrichten für George W. Bush: In der US-Politaffäre um die Enttarnung einer Geheimdienst-Mitarbeiterin hat ein renommierter Reporter bestätigt, dass er den Tipp von Bushs engstem Vertrauten bekommen hatte.

Miller, Reuters
CIA-Affäre

Judith Miller verlässt die NYT

Ihre Beugehaft hatte eine weltweite Welle der Entrüstung ausgelöst, die New York Times stand hinter ihr. Doch die unklare Rolle der Pulitzer-Preisträgerin bei der Enttarnung einer CIA-Agentin hat zum Zerwürfnis mit ihrem Arbeitgeber geführt.

miller nyt dpa
USA

Im Land der begrenzten Pressefreiheit

Die Beugehaft der New-York-Times-Reporterin Judith Miller ist ein Top-Thema der amerikanischen Medienlandschaft: Amerika nach der Inhaftierung der Starjournalistin.

Von Von Franz Baden

Miller Reuters
US-Journalistin aus Gefängnis entlassen

Pressefreiheit in Beugehaft

Judith Miller ist nach knapp drei Monaten wieder frei. Die im Zusammenhang mit der Enttarnung einer CIA-Agentin in Beugehaft genommene Reporterin durfte das Gefängnis verlassen, nachdem sie sich bereit erklärt hatte, ihr Schweigen zu brechen. Der Fall wirft verstörende Fragen auf.

Von Reymer Klüver

Internet-Journalist in Haft

Pressefreiheit geschrammt

Joshua Wolf filmte 2005 die Demonstration gegen den G8-Gipfel in San Francisco. Weil er dem FBI das Material verweigerte, wurde er von einem US-Gericht verurteilt. Sein Fall ist aber nicht der erste.

Von Christopher Stolzenberg

USA

Reporterin ohne Gespür für Grenzen

Wie die als Heldin gefeierte US-Journalistin Judith Miller zum Sprachrohr der Manipulatoren im Weißen Haus wurde.

Von Andrian Kreye

CIA-Affäre

Bushs Ex-Sprecher belastet Cheney-Vertrauten

Ari Fleischer war Sprecher von George W. Bush, nun hat er vor Gericht Brisantes berichtet - und den Ex-Bürochef des Vize-Präsidenten in Bedrängnis gebracht.

Von Marko Belser