Wirtschaftspolitik Mit Keynes durch dick und dünn Bonner Währungskonferenz beendet

Vor 50 Jahren ersannen Franz Josef Strauß und Karl Schiller das Stabilitäts- und Wachstumsgesetz. Seine praktische Bedeutung war begrenzt, doch sein Einfluss ist kaum zu überschätzen. Von Nikolaus Piper mehr...

SZ-Werkstatt Abstiegskampf

Was bedeutet das Abschmelzen der Gletscher für den Bergfreund? Dominik Prantl berichtet von einer mühevollen Recherche. Von Dominik Prantl mehr...

Jeff Stack Robert Wringham über Eskapismus Weniger Arbeit, mehr Sex

Der britische Autor und Komiker Robert Wringham findet, dass wir zu viel arbeiten und dass man keinen Fernseher und keine Kreditkarte braucht. Er erklärt, wie die Flucht aus Alltagszwängen gelingt. Interview von Antje Wewer mehr...

Augsteins Welt Vorbild für Europa

Winston Churchill hat einst gesagt: "Engländer ziehen nie eine Linie, ohne sie zu verwischen." Das gilt auch für seine Nachfolgerin Theresa May und ihre Aussage "Brexit ist Brexit". Noch lässt die Premierministerin offen, wie sie die Linie genau ziehen wird. Von Franziska Augstein mehr...

European Finance Ministers Attend Ecofin Meeting Haushaltspolitik Die schwarze Null darf nicht zum Selbstzweck verkommen

Finanzminister Schäuble will den anderen Euro-Staaten mit seiner Haushaltspolitik ein Vorbild sein. Und macht ihnen gerade damit das Leben so schwer. Kommentar von Ulrich Schäfer mehr...

Nachruf Der Sozialstaat ist und bleibt bezahlbar

Herbert Schui hat 40 Jahre lang die linke Kritik an der Ökonomie in der Bundesrepublik geprägt. Jetzt ist er mit 76 Jahren gestorben. Von Nikolaus Piper mehr...

REUTERS NEWS PICTURES SERVICE - PICTURES OF THE YEAR GERMANY 2013 Steigende Kurse Geldflut treibt Börsenkurse zu Rekorden

Brexit, Türkei, China: Die Welt scheint aus den Fugen, trotzdem erreicht der Dax einen Jahresrekord. Die alten Börsenregeln können diesen Boom nicht erklären. Von Harald Freiberger und Markus Zydra mehr...

Pipers Welt Politische Börsen

Brexit, Terror in Frankreich, Putsch in der Türkei: Die Welt gerät gerade aus den Fugen, immer mehr Bürger versinken in Angst und Furcht - und gleichzeitig feiern die Börsen einen Rekord nach dem anderen: Das passt doch nicht zusammen! Von Nikolaus Piper mehr...

SZ-Serie: Denk doch, wie du willst Kämpferische Töne

Sind die Finanzmärkte seit der Krise instabiler geworden? Auf solche Fragen sucht Christian Proaño an der Universität Bamberg Antworten. Seine Herkunft hat seinen Blick auf die Wirtschaft geprägt. Von Uwe Ritzer mehr...

Staatsfinanzen Die schwarze Null muss stehen

Der Bund bekommt für seine zehnjährigen Anleihen Geld - wäre es da nicht eine gute Idee, viel mehr Schulden zu machen? Klingt zwar gut, wäre aber falsch und gefährlich. Kommentar von Marc Beise mehr...

Samstagsessay Euckens langer Schatten

In Deutschland ist Sparpolitik populär, im Ausland wundert man sich nur noch. Wer das verstehen will, muss einen Klassiker der Freiburger Schule lesen. Von Peter Bofinger mehr...

A worker shelters from the rain as he passes the London Stock Exchange in the City of London Brexit Das Pfund, eine machtlose Währung

Ihre Währung war einst der Stolz der Briten, jetzt aber ist das Pfund abgestürzt wie noch nie. Manche Börsianer sagen: "Das hier ist schlimmer als Lehman". Von Björn Finke, Nikolaus Piper, Ulrich Schäfer und Markus Zydra mehr...

Pipers Welt Das Ende des Sparers

Was sich der bekannte Ökonom Keynes 1936 wünschte, ist 2016 tatsächlich Wirklichkeit geworden. Die Rendite für deutsche Staatsanleihen ist historisch gering. Von Nikolaus Piper mehr...

Süddeutsche Zeitung Wirtschaft Ökonomen-Serie Ökonomen-Serie Forschung für das echte Leben

Sebastian Dullien ist ein Exot unter deutschen Professoren: Er ist Keynesianer und befasst sich mit ökonomischen Ungleichgewichten. Von Michael Bauchmüller mehr...

Süddeutsche Zeitung Wirtschaft Pipers Welt Pipers Welt Mackenroths Theorem

Der Soziologe hat Deutschland geprägt mit der Aussage, "dass aller Sozialaufwand immer aus dem Volkseinkommen der laufenden Periode gedeckt werden muss". Hatte er recht? Von Nikolaus Piper mehr...

Protest against an omnibus bill tabled by the Greek government th Krisenpolitik Bekommt Südeuropa mit noch mehr Schulden sein Happy End?

Spanien, Italien und Portugal wollen mehr Geld ausgeben, um die Krise zu überwinden, ganz nach keynesianischem Prinzip. Aber hilft viel wirklich viel? Von Alexander Hagelüken und Aloysius Widmann mehr...

John Maynard Keynes Auf mittlere Sicht quicklebendig

Selbst wer den Ökonomen widerlegen will, muss sich seiner Ideen bedienen - und das wird auch so bleiben. Von Robert Skidelsky mehr...

Paul A. Samuelson Reiche Ökonomen Diese Ökonomen machte ihr Wissen steinreich

Unter ihnen ist ein Börsen-Orakel, ein Lehrbuchautor - und die reichste Ente der Welt. Von Vivien Timmler und Matthias Huber mehr...

Zum 50. Todestag Freigeist voller Widersprüche

Wilhelm Röpke gilt als Wegbereiter der sozialen Marktwirtschaft. Aber mit seinem Kulturpessimismus eckte er auch bei vielen an. Nun hat ihn die Wissenschaft wiederentdeckt. Von Nils Goldschmidt mehr...

Auszug der Jenenser Studenten in den Freiheitskrieg 1813, Aula der Friedrich-Schiller-Universität Jena Mittwochsporträt Das Prinzip Ordo

Walter Eucken war der Begründer der Freiburger Schule der Nationalökonomie und einer der wichtigsten Ökonomen der Nachkriegsgeschichte. Am Sonntag wäre er 125 Jahre alt geworden. Von Nikolaus Piper mehr...

Nach dem Großen Krieg Wie sie alle lachten!

Margaret MacMillan erzählt, wie die "Friedensmacher" 1919 in Versailles die Welt veränderten - ein Buch über die Vorgeschichte des Gegenwart. Von Gustav Seibt mehr...

DEUTSCHE OEKONOMEN Deutsche Ökonomen Deutsche Ökonomen Fakten, bitte

Eine Denkschule, die auf jede ökonomische Frage eine Antwort kennt? Für Claudia Buch, die Vize-Präsidentin der Bundesbank, eine verrückte Vorstellung. Von Markus Zydra mehr...

Friedensnobelpreis 2012 an die EU Schuldenstreit Vergesst die Mythen

Die Griechenland-Krise hat nationalistische Ressentiments wiederbelebt. Das ist gefährlich, denn die Währungsunion wird ohne Solidarität und eine gemeinsame Finanzpolitik nicht überleben. Von Nikolaus Piper mehr... Essay

Wirtschaftspolitik Warum Politiker nicht zuhören und Ökonomen schlecht beraten

Die Politik tut sich mit externem Rat schwer. Was sagen Wirtschaftswissenschaftler dazu? Von Ulrich Schäfer mehr...

Sachbuch Das Rechnungswesen zur Rechenschaft ziehen

Klingt griffig und originell, stimmt aber leider nicht: Die australische Publizistin Jane Gleeson-White spekuliert, die Idee des Kapitalismus habe sich aus der doppelten Buchführung heraus entwickelt. Von THOMAS STEINFELD mehr...