Dichter im Hotel Bildband Bildband "Dichter im Hotel" Wo die Fantasie zu Gast ist

Hotels schmücken sich mit ihren kreativen Gästen und deren Geschichten, auch zum Vorteil der Dichter: Oscar Wilde etwa hätte die Rechnung in Paris nie zahlen können. Von Harald Eggebrecht mehr...

Ein Aufsatz Schlank & frech

Literatur besteht nicht nur aus Büchern. Auch Broschüren gehören dazu, billig gedruckt, zu schnellem Lesen in Umlauf gebracht. Von Lothar Müller mehr...

Marktoberdorf Lakonische Botschaften

Eine Ausstellung voller Witz und feiner Ironie: Das Künstlerhaus präsentiert unter dem Titel "Bügeln ist nichts für Hausfrauen" großformatige Bilder und Zeichnungen des Malers Dieter Krieg Von Sabine Reithmaier mehr...

Michel Piccoli mit Romy Schneider 1971 in Paris. Surrealist und Querkopf Michel Piccoli wird 90 - ein bisschen Unsterblichkeit

Liebe, Verlangen, Dekadenz: Michel Piccoli wusste genau, welche Filme er machen wollte. Luis Buñuel war sein Mann, "Belle de jour" ihr durchtriebenes Meisterstück. Von Susan Vahabzadeh mehr...

Helmut Schmidt wird 90 Die Kanzlerjahre Siebzig, verweht

Ölschock, RAF und Nachrüstung: Unsere Jahre mit Helmut Schmidt, der ein stark polarisiertes, ja zeitweise hysterisches Deutschland regierte. Von Gustav Seibt mehr...

Frankfurter Buchmesse Frankfurter Buchmesse Frankfurter Buchmesse Und plötzlich diese Relevanz!

Bei der diesjährigen Buchmesse wurde ein wahres Politik-Diskussionsfeuerwerk losgelassen. Eine Bilanz. Von Kathleen Hildebrand mehr...

Erich Kästner Erich Kästner Die Einsamkeit eines Rastlosen

Von Aufbruch bis Zusammenbruch: Der Schriftsteller und Journalist Erich Kästner kommt kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs nach München und verbringt hier intensive Jahre Von Antje Weber mehr...

Das ist nicht schön Billig

Seerosenkreis: Die Preisträger zahlen die Zeche selbst Von Evelyn Vogel mehr...

Ausstellung "Dieses teuflische Weib"

Der Kunstraum Nürnberg zeigt Fotografien von Gisèle Freund Von Florian Welle mehr...

Französische Literatur Ekstase aus dem Zettelkasten

Eine Ausstellung in Metz würdigt den Literaten, Ethnologen und Kunstfreund Michel Leiris. Von Joseph Hanimann mehr...

Jean-Paul Sartre Jean-Paul Sartres Zurückweisung des Nobelpreises Offene Resistenz

Die Zurückweisung des Nobelpreises durch Jean-Paul Sartre löste 1964 einen Skandal aus, der durchaus zu den Vorstellungen passte, die von dem Schriftsteller im Umlauf waren. Dokumente belegen nun indes, dass Sartre den Eklat gern vermieden hätte. Von Thomas Steinfeld mehr...

Herbststimmung in Nürnberg NS-Orte in Nürnberg Wegweiser durch das braune Erbe

Die Literatur über die NS-Zeit in Franken füllt Regale. Braucht's da noch ein Buch? Dieses hier unbedingt: Steffen Radlmaier und Siegfried Zelnhefer lassen in "Tatort Nürnberg" Zeitzeugen durch bekannte und weniger bekannte Örtlichkeiten führen - berührend und amüsant zugleich. Von Olaf Przybilla mehr...

Wochenende Sehnsucht nach der Schreibmaschine Sehnsucht nach der Schreibmaschine Ade, Olympia

Unser SZ-Kunstkritiker schreibt seine Texte ausschließlich auf einer seiner fünf Schreibmaschinen. Das ist Sabotage an der digitalen Gegenwart. Respekt! Von Willibald Sauerländer mehr...

Sibylle Lewitscharoff Sibylle Lewitscharoff als Poetik-Dozentin Gegen die Softeis-Version des Religiösen

Im März hat Sibylle Lewitscharoff öffentlich ihre Abscheu gegenüber der modernen Reproduktionsmedizin geäußert. Als Poetik-Dozentin in Landau klingt die Schriftstellerin vergleichsweise kleinlaut - macht aber auch klar, dass Furcht und Schrecken für sie zum Glauben gehören. Von Franz Himpsl mehr...

Michel Foucault, ca. 1981 Arte-Hommage auf Michel Foucault Gedanken, so ätzend wie Salzsäure

Seine Ideen waren ungeheuerlich, revolutionär, brillant - und zersetzend. Zum 30. Todestag würdigt Arte mit der Doku "Foucault gegen Foucault" das Lebenswerk des französischen Philosophen. Von Bernd Graff mehr...

Albert Camus Zum 100. Geburtstag von Albert Camus Der Visionär

Es ging ihm darum zu revoltieren, ohne sich für ideologische Utopien vereinnahmen zu lassen: Albert Camus wurde zu Lebzeiten von der linken Intelligenz verrissen, doch heute ist sein Antitotalitarismus moderner denn je. An diesem Donnerstag vor 100 Jahren wurde der Nobel-Preisträger geboren. mehr...

Friedhof Paris Montparnasse Berühmte Friedhöfe Zum Sterben schön

An Allerheiligen gedenken katholische Länder der Toten auf Friedhöfen. Anderswo ruhen die Verstorbenen in Pyramiden, Parks oder Palästen. Zehn Grabanlagen weltweit, die eine Reise wert sind. Von Katja Schnitzler und Carolin Gasteiger mehr...

Jean-Paul Sartre Anekdoten zum Literaturnobelpreis Wie Sartre es sich anders überlegte

Jean Paul Sartre wollte den Literaturnobelpreis nicht, später irgendwie doch. Boris Pasternak durfte ihn nicht annehmen. Und eine Preisträgerin namens Pearl S. Buck verursachte wahren Aufruhr. Episoden aus mehr als einem Jahrhundert Literaturnobelpreis-Geschichte. mehr...

Claude Lanzmann Claude Lanzmann bei Berlinale 2013 geehrt Grandioser Starrsinn

Große Künstler müssen brutal sein: Der Filmemacher Claude Lanzmann ("Shoah") wird bei der Berlinale mit einem Ehrenbären ausgezeichnet. Von Franziska Augstein mehr...

Miriam (Diana Amft, hinten) versucht im Film "Obendrüber, da schneit es", ihrer Tochter Julchen (Lara Sophie Rottmann, vorne) das erste Weihnachten ohne Papa so schön wie möglich zu machen. "Obendrüber, da schneit es" im ZDF Durchsichtig, aber nicht zu süß

Je schlimmer die Lage, desto schöner das Fest: So auch in der Weihnachts-Schmonzette "Obendrüber, da schneit es", die das ZDF zeigt. In einem Münchner Mietshaus herrscht vorweihnachtlicher Stress auf allen Ebenen. Von Titus Arnu mehr...

Ziegler, UN Special Rapporteur on the Right to Food, attends a meeting with Cuban Foreign Minister Roque in Havana Autor Jean Ziegler "Der Aufstand des Gewissens wird kommen"

Einst war er der Fahrer von Che Guevara. Heute schreibt der Schweizer Soziologe Jean Ziegler Bücher - über den Hunger in der Welt und den problematischen Reichtum der Schweiz. Freunde macht er sich damit nicht. Ein Metzger schickte ihm einst einen Strick. Von Alex Rühle mehr...

- Zum Tod von Roger Garaudy Segelkurs Starrsinn

Wo er dazugehörte, provozierte er auch. Der Philosoph und Kulturwissenschaftler Roger Garaudy war erst Kommunist und Christ, später aber bekannte er sich zum Islam und leugnete den Holocaust. Trotzdem zieht sich der Dialog der Kulturen durch sein Lebenswerk. Nun ist der Franzose im Alter von 98 Jahren gestorben. Wäre er nicht so alt geworden, so würde ihm wohl mehr Ehre zuteil. Von Joseph Hanimann mehr...

FRANCE2012-ELECTIONS-UMP-SARKOZY-MEETING Wahlkampf in Frankreich Die Solisten erklimmen wieder die Bühne

Die Wahlkampfpause nach den Attentaten von Toulouse währt nicht lange: Die Präsidentschaftskandidaten in Frankreich fallen erneut in Hetzreden und polemische Vorwürfe zurück. Auch Nicolas Sarkozy, der sich in den vergangenen Tagen sehr versöhnlich gezeigt hatte - und in Umfragen seinen Rückstand gegen Widersacher Hollande fast wettgemacht hat. Von Stefan Ulrich, Paris mehr...