Entschädigung für Folter Kindsmörder Gäfgen darf 3000 Euro behalten Magnus Gäfgen

Er entführte und tötete den elfjährigen Bankierssohn Jakob von Metzler. Für dieses Verbrechen wurde Magnus Gäfgen 2003 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Jetzt erstritt sich der Kindsmörder eine Entschädigung. mehr...

Nach Folterdrohung durch Polizei Gericht bestätigt Schadenersatzzahlung für Gäfgen

Hessen muss dem verurteilten Mörder Magnus Gäfgen 3000 Euro an Schadenersatz zahlen, weil diesem beim Verhör von einem Polizisten Folter angedroht wurde. Das hat das Oberlandesgericht Frankfurt entschieden und damit eine Klage des Landes zurückgewiesen. mehr...

Kindermörder Gäfgen bekommt Schmerzensgeld Verurteilter Mörder Gäfgen-Entschädigung fließt direkt in die Staatskasse

Das Urteil sorgte für Empörung: Ein Gericht sprach dem verurteilten Mörder Magnus Gäfgen 3000 Euro Entschädigung zu, weil Ermittler ihm im Verhör mit Folter gedroht hatten. Allein: Das Geld wird Gäfgen nie erhalten, weil er noch Schulden bei der Justizkasse hat. mehr...

Metzler-Mörder Gäfgen zieht vor Europäischen Gerichtshof Magnus Gäfgen Jakobs Mörder beantragt neues Verfahren

Magnus Gäfgen, der Mörder des Bankierssohns Jakob von Metzler, gibt nicht auf: Der Anwalt des Jurastudenten will nun einen neuen Prozess anstrengen. mehr...

Kindermörder Gäfgen verklagt Hessen Verurteilter Kindsmörder Gäfgen Hessen legt Berufung gegen Gäfgen-Entschädigung ein

Die Entscheidung war umstritten und heftig diskutiert: Das Landgericht Frankfurt hatte dem verurteilten Kindsmörder Magnus Gäfgen 3000 Euro Entschädigung zugesprochen, weil ihm die Polizei Folter angedroht hatte. Jetzt will das Land Hessen juristisch dagegen vorgehen. mehr...

Folter-Fall Gäfgen Klage vor Straßburger Gericht "Folterverbot gilt absolut"

Das Europäische Menschenrechtsgericht hat Magnus Gäfgen bei seiner Folter-Klage recht gegeben. Die Bundesjustizministerin will die Schadenersatz-Ansprüche des Mörders von Jakob von Metzler schnell prüfen lassen. mehr...