Doping-Kronzeuge Jörg Jaksche "Wir verstecken es im Staubsauger" Joseba Beloki und Roberto Heras, 2005 Kollegen von Jörg Jaschke

Mit dem Frühjahrsklassiker Mailand-San Remo geht die erste Radsport-Saison nach dem Geständnis von Lance Armstrong richtig los, doch der Doping-Kronzeuge Jörg Jaksche hegt wenig Hoffnung auf eine Reinigung. Jaksche erzählt der SZ, wie er mit noch aktiven Fahrern über Dopingmittel gesprochen hat, warum er den Fuentes-Prozess für aufgeblasen hält und was das größte Problem ist: das Lügen. Von Andreas Burkert mehr...

Paris - Nizza - Jaksche Radsport: Jörg Jaksche "Mir wäre das auch passiert"

Während dem Kronzeugen Patrik Sinkewitz nach seinem Rückfall eine lebenslange Sperre droht, blieb Jörg Jaksche nach seinem Geständnis außen vor. Im Interview spricht Jaksche über Sinkewitz, die Logik des Radsports und Verschwörungstheorien. Interview: Andreas Burkert mehr...

Jörg Jaksche Interview mit Jörg Jaksche "Vielen wäre es recht, wenn ich nicht existierte"

Der Dopingsünder Jörg Jaksche spricht über seinen Antrieb, trotz großer Widerstände in den Radsport zurückkehren zu wollen, über eventuelle Sponsoren und eigene Niederlagen. Interview: H.-J. Jakobs, T. Becker, T. Hummel mehr...

Deutschland Tour 2007 - Stage 5 Doping-Vorwürfe gegen Jens Voigt "Du musst von Blinden umgeben sein"

Stets hat Jens Voigt betont, er habe nie gedopt und auch in seinen Teams keine verbotenen Praktiken mitbekommen. Nun behaupten die Kronzeugen Tyler Hamilton und Jörg Jaksche das Gegenteil: Auch Voigt, der beständigste deutsche Fahrer der vergangenen Jahre, soll betrogen haben. Von Andreas Burkert mehr...

- Prozess in Madrid Mildes Urteil für Dopingarzt Fuentes

Knapp sieben Jahre nach der Aufdeckung des größten Dopingskandals in der spanischen Sportgeschichte ist Eufemiano Fuentes verurteilt worden - der Arzt kam glimpflich davon. Der deutsche Anti-Doping-Kämpfer Werner Franke findet dennoch: "Dieses Urteil ist ein Novum. Ich bin beeindruckt." mehr...

Mountain Stage 100. Tour de France "Wir fahren mit Dynamit"

Die Tour der France ist seit jeher ein unlauterer Überlebenskampf, eine kranke Geldmaschine. Schon immer dopten die Sportler - auch um das Rennen überhaupt erträglich zu machen. Mutige Pioniere haben sich dagegen aufgelehnt, ohne Erfolg. Auch 2013 haben die Veranstalter eine nie dagewesene Härteprüfung im Programm. Von Andreas Burkert, Porto Vecchio mehr...

JAN ULLRICH WAVES ON THE PODIUM AFTER WINNING TOUR DE FRANCE Doping-Bericht "Le Monde": Ullrich und Zabel auf der Epo-Liste

Mit Spannung wird der Doping-Bericht des französischen Senats erwartet. Auf der Liste der überführten Sünder der Tour de France 1998 sollen auch Jan Ullrich und Erik Zabel stehen. Beide haben derlei Verfehlungen bislang nicht zugegeben. mehr...

- Erkenntnisse aus dem Anti-Doping-Kampf Wo Lügenbarone protegiert werden

Meinung Kaum ist der Dopingbericht des französischen Senats zur Tour de France 1998 öffentlich, geht das alte Spiel wieder los: Es folgen kleinlaute Geständnisse und der Hinweis, dass heute alles besser sei. Das ist grober Unfug. Das System ist weiterhin auf Chemie und Lüge aufgebaut. Ein Kommentar von Thomas Kistner mehr...

RNPS IMAGES OF THE YEAR 2007 - GERMANY Nach dem Doping-Geständnis Zabel spürt die Konsequenzen

Er hat gedopt, jetzt muss er mit den Folgen leben: Der ehemalige Radprofi Erik Zabel verliert nach seinem Doping-Geständnis seinen Posten als Sportdirektor bei den Cyclassics und tritt als UCI-Beirat zurück. Aus der Radsportwelt fallen die Reaktionen unterschiedlich aus - auch Jan Ullrich hat einiges zu befürchten. Von Johannes Aumüller und Andreas Burkert mehr...

Erik Zabel mit Team T-Mobile auf Mallorca Erik Zabel im SZ-Interview "Meine Schuld wird mich immer begleiten"

Epo, Cortison, sogar Bluttransfusionen: Erik Zabel hat endlich ausgepackt und alles über seine jahrelangen Dopingpraktiken erzählt. Im Interview mit der SZ berichtete der ehemalige Radprofi über die schwerwiegenden Lügen in seiner Karriere, die jetzt in Trümmern liegt. Das Geständnis im Wortlaut. Von Andreas Burkert mehr...

TDF2006-DOPING-ASTANA-JAKSCHE Doping in Deutschland Geschichten aus Monsterland

Meinung Nicht nur im Osten Deutschlands wurde jahrelang gedopt, auch der Westen hielt flächendeckend mit allen verbotenen Mitteln dagegen. Das zeigt eine Studie der Berliner Humboldt-Universität. Trotzdem lehnt der deutsche Sport harte Gesetze ab, die es anderswo gibt. Ein Kommentar von Thomas Kistner mehr...

Jörg Jaksche, ap Doping System des Schweigens

Es ist das Jahr der öffentlichen Bekenntnisse über den organisierten Betrug im Sport. Der italienische Radprofi Ivan Basso gesteht als Erster, jahrelang manipuliert zu haben. Jörg Jaksche legt im Sommer sein Bekenntnis ab und prangert seitdem Teams, Verbände und Politiker an. Interview: Thomas Kistner mehr...

Jörg Jaksche Doping-Verdacht Jaksche von Straßen-DM ausgeschlossen

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat Jörg Jaksche den Start bei den Deutschen Meisterschaften am kommenden Sonntag untersagt. Jaksche wird mit Dponig-Arzt Eufemiano Fuentes in Verbindung gebracht mehr...

Jörg Jaksche Radsport Die Illusion von den sauberen Siegern

Durch das Geständnis von Jörg Jaksche tritt das Dopingsystem des Radsports so klar zu Tage wie noch nie. Alles, was Jaksche erzählt, ergibt auf grausame Weise Sinn, gleichzeitig steht es für die Lüge, die er selbst bis vor wenigen Wochen aufrecht erhielt. Von Thomas Hahn mehr...

Jörg Jaksche Radsport Abschied des Geächteten

Während Ivan Basso bei Liquigas unterkommt, beendet Jörg Jaksche seine Karriere als Radprofi: "Meine Karriere ist nun vorbei." Von Andreas Burkert mehr...

Ullrich Doping Doping-Fahnder Die Jäger formieren sich

Vier Staatsanwaltschaften ermitteln die Dopingaffäre um Jan Ullrich und Jörg Jaksche. Geheimunterlagen sollen eine Nähe von Ullrich zum spanischen Skandal-Arzt Fuentes belegen. Von Hans Leyendecker mehr...

Jörg Jaksche AP Radsport: Comeback von Jaksche Der Ein-Euro-Profi

Kronzeuge Jörg Jaksche verdiente früher bis zu 500.000 Euro jährlich. Nun unterschreibt er einen Vertrag bei einem Drittliga-Radteam, der ihm einen Euro bringt - er nennt ihn "ein Symbol". Von Andreas Burkert mehr...

Jaksche Doping Krise im Radsport Anleitung zu einer Farce

Mit seinem umfassenden Geständnis stellt Radprofi Jörg Jaksche die Tour de France endgültig in Frage. Wer soll dort eigentlich noch starten? Von Andreas Burkert mehr...

Jörg Jaksche Doping im Radsport Verfahren gegen Jaksche eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Ansbach wird nicht weiter gegen den geständigen Dopingsünder Jörg Jaksche ermitteln. Der Radprofi habe keine Straftaten begangen. mehr...

Jörg Jaksche Doping im Radsport "Bodenlose Dummheit"

Doping-Kronzeuge Jörg Jaksche wendet sich in einem Brief an Gerolsteiner-Teamchef Holczer, der ausgeschlossen hatte, Jaksche unter Vertrag zu nehmen. Von A. Burkert und T. Kistner mehr...

Jens Voigt Doping-Vorwürfe gegen Voigt "Die leben in ihrer Parallelwelt"

Radprofi Jens Voigt wehrt sich gegen die Doping-Anschuldigungen seiner früheren Teamkollegen: Er betont seine Unschuld und sagt auch, von verbotenen Praktiken im Team nichts mitbekommen zu haben. Die Vorwürfe seien für Voigt vielmehr Versuche, eigene Vergehen zu bagatellisieren. mehr...

GREG LEMOND USA Rebellengruppe im Radsport Armstrongs Intimfeind steht bereit

"Jetzt ist es Zeit, um etwas zu ändern": Die Kritikergruppe "Change Cycling Now" will die Führung des Weltverbands UCI stürzen und den Radsport neu regulieren. Namhafte Vertreter der Branche sind darunter, an der Spitze steht der frühere Tour-de-France-Gewinner und Armstrong-Gegner Greg LeMond. Von Thomas Kistner mehr...

- TV-Auftritt in den USA Armstrong und die Kunst der Wahrheit

Meinung Der US-Amerikaner war der perfideste, dreisteste und vermögendste Doper der Sport-Geschichte. Warum will Lance Armstrong nun über Doping reden? Seine Audienz in der Primetime des US-Fernsehens dürfte einzig der Imagepflege dienen. Und Armstrong wird, wie immer, bestens vorbereitet sein. Ein Kommentar von Andreas Burkert mehr...

Lance Armstrong Reaktionen auf Doping-Geständnis "Armstrong soll für seine Lügen büßen"

Der Tennis-Weltranglistenerste Djokovic nennt Lance Armstrong eine "Schande für den Sport", Usada-Boss Trygart hält das Geständnis für nicht ernst gemeint und Wada-Präsident Fahey glaubt, dass der Radfahrer der Erlösung nicht näher gekommen ist. Die Reaktionen auf die Beichte des Rad-Betrügers bei Oprah Winfrey. mehr...

Eufemiano Fuentes Verfahren gegen Dopingarzt Eufemiano Fuentes Hauptsache, der Fußball bleibt verschont

Im großen Stil hat Eufemiano Fuentes Sportler mit Dopingmitteln versorgt, darunter auch Radprofi Jan Ullrich. Sieben Jahre nach der "Operación Puerto" steht der Dopingarzt vor Gericht. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu einem Prozess, in dem es vor allem darum geht, sich auf den Radsport zu konzentrieren. Von Andreas Burkert und Thomas Kistner mehr...