Innenausschuss zu Fall Anis Amri Drei islamistische Gefährder sind vom Radar verschwunden Bundestag To Commemorate Terror Attack Victims

Im Umkehrschluss bedeutet diese Zahl, die der Chef des Bundeskriminalamtes nennt: Knapp 200 als gefährlich eingestufte Islamisten werden offenbar überwacht. Von Christian Endt mehr...

Omar Mateen Frau des Attentäters von Orlando festgenommen

Der Witwe des Attentäters werden Behinderung der Justiz sowie Unterstützung einer ausländischen Terror-Gruppe vorgeworfen. Ihr Mann hatte in einem Gay-Club 49 Menschen ermordet. mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Leserdiskussion Gefährder: Welche Maßnahme ist sinnvoll?

Mehr als 200 ausländische Gefährder sind dem Bundeskriminalamt bekannt. Mit unterschiedlichen Maßnahmen will die Politik nun gegen sie vorgehen. Zur Debatte stehen elektronische Fußfesseln, Abschiebehaft, Sanktionen gegen Herkunftsländer und die Einstufung von Staaten als Sichere Herkunftsländer. mehr...

Winterklausur der CSU-Landesgruppe Klausur in Seeon CSU will EU-Datenbanken und längere Abschiebehaft

Bei der CSU-Klausur in Seeon fordern Manfred Weber und Joachim Herrmann neue Maßnahmen, um Europa sicherer zu machen. mehr...

Sondersitzung NRW - Innenausschuss Nach Anschlag in Berlin NRW-Innenminister Jäger verteidigt Behörden im Fall Amri

Sie seien beim Umgang mit dem Attentäter von Berlin "an die Grenze des Rechtsstaats" gegangen, sagt der SPD-Politiker. mehr...

Terroranschlag Berlin - Anis Amri Anschlag von Berlin Ermittler: Amri nutzte 14 Identitäten

Der Innenausschuss im Düsseldorfer Landtag untersucht, ob die nordrhein-westfälische Regierung im Fall Anis Amri versagt hat. Zum Umfeld des Attentäters von Berlin werden neue Details bekannt. mehr...

Prozess gegen IS-Terrorverdächtigen Prozess in Berlin Terrorverdächtiger will gegen IS gekämpft haben

Shaas al-M. soll für den IS mögliche Anschlagsziele in Berlin ausgespäht haben. Im Prozess überraschen seine Anwälte mit ihrer Beweisaufnahme. Aus dem Gericht von Antonie Rietzschel mehr...

Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt Attentäter von Berlin Attentäter von Berlin Wie die Behörden Amri beobachteten - und doch die falschen Schlüsse zogen

Exklusiv Spätestens Ende 2015 geriet der Attentäter von Berlin ins Visier der Ermittler. Seitdem gab es viele Warnungen vor dem radikalisierten Tunesier - und viele Runden, in denen Polizei und Geheimdienste über den Gefährder diskutierten. Eine Rekonstruktion. Von Georg Mascolo mehr...

Illu_Pol5_1 Attentäter von Berlin Die Fehler der Terror-Fahnder im Fall Amri

Exklusiv Mehr als ein Jahr lang beschäftigte sich die Polizei mit dem Attentäter von Berlin. Sie wusste, dass er in Kontakt mit dem IS stand und Bomben bauen wollte. Dennoch hielt man einen Anschlag für eher unwahrscheinlich. Von Hans Leyendecker und Georg Mascolo mehr...

Islamismus Islamismus Islamismus Heimatländer wollen sie nicht - wohin mit den Radikalen?

Nach Anis Amris Attentat demonstrieren Tunesier gegen die Heimkehr von Islamisten. Das dürfte den deutschen Behörden Abschiebungen nicht leichter machen. Von Dunja Ramadan und Bernd Kastner mehr...

Möglicher Anschlag mit Lastwagen auf Weihnachtsmarkt Sicherheitsdebatte Deutschland braucht eine ehrliche Debatte über Sicherheit

Der Streit um Überwachung und Polizei ist neu entbrannt. Manches muss überdacht werden. Nur: Die neue Breitseite der CSU trägt nicht zur Versachlichung bei. Kommentar von Joachim Käppner mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Leserdiskussion Wie sollte der Staat mit "Gefährdern" umgehen?

Derzeit sind in Deutschland laut Innenminister De Maizière etwa 200 "Gefährder" auf freiem Fuß. Die Polizei darf sie vorübergehend präventiv einsperren, doch das stellt die Unschuldsvermutung auf den Kopf. Die Unions-Innenminister fordern einen neuen Abschiebehaftgrund namens "Gefährdung der öffentlichen Sicherheit". mehr...

Razzien in der Islamisten Szene Terrorismus Wieso können sich so viele "Gefährder" frei in Deutschland bewegen?

Und wie lassen sich Hunderte islamistische "Gefährder" kontrollieren? Die Polizei darf sie präventiv einsperren, doch das stellt die Unschuldsvermutung auf den Kopf. Fragen und Antworten von Ronen Steinke mehr...

Sammelabschiebung Antwort auf Terrorismus CSU: Gefährder sollen in Abschiebehaft

Die CSU fordert nach dem Anschlag in Berlin eine Verschärfung der Sicherheitsgesetze. Sie will mehr Videoüberwachung - und elektronische Fußfesseln für verurteilte Extremisten. Von Lisa Schnell und Wolfgang Wittl mehr...

Centro in Oberhausen Centro Oberhausen Verdächtige von Oberhausen freigelassen

Die Brüder standen im Verdacht, einen Anschlag auf ein großes Einkaufszentrum zu planen - doch nach intensiven Ermittlungen erhärtete sich der Vorwurf nicht. mehr...

Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt Berliner Terroranschlag Berliner Terroranschlag Anis Amris Flucht endet in Mailand

Der mutmaßliche Attentäter wird in Italien von der Polizei erschossen. In den Monaten vor dem Anschlag wurde er weniger streng überwacht - weil er sein Verhalten geändert hatte. Von Ronen Steinke mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Leserdiskussion Fall Amri: Haben die Behörden versagt?

Der Tatverdächtige des Berliner Anschlags Anis Amri war ausreisepflichtig, hatte aber eine Duldung, weil die nötigen Papiere noch nicht vorlagen. Die Zupack-Instrumente des Ausländerrechts lagen da, analysiert SZ-Autor Heribert Prantl, die Behörden ließen sie ungenutzt. Was muss sich künftig ändern? mehr...

Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt Anis Amri Anis Amri Wie die Diktatur in Tunesien den Terrorismus nährte

Das Regime wollte einen "Staat ohne Islamisten", heute kommen Tausende Kämpfer aus dem kleinen Land - auch der mutmaßliche Berliner Attentäter. Die Zahl perspektivloser junger Männer steigt. Von Moritz Baumstieger mehr...

Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt Anschlag in Berlin Anschlag in Berlin Anis Amri ist den Sicherheitsbehörden lange bekannt

Der mutmaßliche Attentäter von Berlin entging mehreren Abschiebungsversuchen und stand schon einmal unter Terrorverdacht. Unklar ist, wie er aus dem Blickfeld der Staatsschützer geraten konnte. Von Hans Leyendecker und Georg Mascolo mehr...

Islamismus Rezension Rezension Ist der Islam grundsätzlich nicht mit Moderne und Demokratisierung vereinbar?

Der Islamwissenschaftler Wilfried Buchta analysiert klug und nüchtern den Fundamentalismus in der arabischen Welt - und entwirft ein apokalyptisches Zukunftsszenario. Rezension von Moritz Behrendt mehr...

Police Arrest Syrian Terror Suspect Anschlagspläne BGH erlässt Haftbefehl gegen Berliner Terrorverdächtigen Ashraf al-T.

Der mutmaßliche IS-Sympathisant war Anfang November lediglich wegen Urkundenfälschung inhaftiert worden, weil die Indizien gegen ihn zunächst nicht ausreichten. mehr...

Lamiya Aji Bashar Menschenrechte Ehemalige IS-Sklavin erhält Menschenrechts-Preis

Die 19-jährige Lamija Adschi Baschar setzt sich für Sexsklavinnen ein. Zusammen mit Nadia Murad erhält sie nun den Sacharow-Preis. Von Christina Waechter mehr... jetzt

Bundesamt für Verfassungsschutz Festgenommener Islamist Gottes Rädchen beim Verfassungsschutz

Ist der enttarnte Islamist ein Spinner oder Teil eines Plans, die Behörde zu infiltrieren? Sicher ist man sich dort nicht - aber überzeugt, bei dessen Einstellung keine Fehler gemacht zu haben. Von Hans Leyendecker, Georg Mascolo und Nicolas Richter mehr...

Bundesamt für Verfassungsschutz Copyright JOKER HelmutxMetzmacher JOKER130611580023 Enttarnter Islamist Gesucht: Observanten für den Verfassungsschutz

Der enttarnte Islamist kam als "Quereinsteiger" zum Inlandsgeheimdienst und durchlief die üblichen Sicherheitschecks. Doch was heißt das genau? Und wie wird man Mitarbeiter der Behörde? Von Barbara Galaktionow mehr...

Herbstkonferenz der Innenminister und Innensenatoren Enttarnter Islamist Verfassungsschutzchef Maaßen: Mitarbeiter hat sich unbemerkt radikalisiert

Der als Islamist enttarnte Mann plante möglicherweise einen Anschlag - eigentlich sollte er selbst die islamistische Szene observieren. Maaßen mahnt besondere Wachsamkeit gegenüber Innentätern an. mehr...