IW-Studie zu Parteiprogrammen Rechenspiele mit Herrn Hüther Wahlversprechen Kosten Bundestagswahl 2013

Das Institut der deutschen Wirtschaft ist bekannt für seine schlichte ökonomische Sicht: Steuererhöhungen schlecht, Steuersenkungen gut. Jetzt hat es die Wahlprogramme der Parteien analysiert. Ergebnis: besser FDP wählen. Warum SPD und Grüne dennoch allen Grund haben, dankbar zu sein. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Einkommen in Deutschland Mittelschicht erweist sich als krisensicher

Die Angst vor dem Ende der Mittelschicht ist unbegründet. Das lässt sich zumindest aus den Zahlen schließen, die das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln veröffentlicht hat. Eine weitere Erkenntnis: Der Abstand zu den "Reichen" wird größer. mehr...

Arbeitnehmerfreizügigkeit: Chancen und Ängst Öffnung des Jobmarktes Forscher: Chancen größer als Gefahren

Arbeitgebernahe Experten wiegeln ab: Die Öffnung des Arbeitsmarktes für Mittel- und Osteuropäer biete Chancen, außerdem werde die Einwanderung von Arbeitskräften gering sein. Arbeitnehmer sehen das anders. mehr...

Gerhard Schröder wird 65 Erfolgsfaktor "Agenda 2010" Die Bosse loben ihren Genossen

Die SPD fahndet nach ihren früheren Wählern, die sie durch die "Agenda 2010" verprellt hat. Altkanzler Schröder darf sich derweil von alten Kritikern für seine Reformen feiern lassen. mehr...

Peter Bofinger, Foto: dpa Kritik an Schwarz-Gelb "Wie ein Ehepaar, dem das Geld fehlt"

Wirtschaftsforscher lassen kaum ein gutes Haar an der neuen Bundesregierung. Der Wirtschaftsweise Bofinger fürchtet um die Zukunftsfähigkeit des Landes. mehr...

Berufstätige Frau Arbeitsmarkt Unangreifbare Vollzeitjobs

Die Krise bringt immer mehr Teilzeitjobber hervor. Laut einer Studie muss das nicht negativ sein. Flexible Erwerbsarbeit ist demnach das Sprungbrett in eine unbefristete Ganztagsstelle. Von Sibylle Haas mehr...

Michael Hüther, Foto: dpa IW-Chef Michael Hüther "Es wackelt hier und da"

Es geht bergauf - da ist der Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft, Hüther, überzeugt. Rund läuft es aber noch nicht. Und Deutschland könnte bald über einen Fachkräftemangel stolpern. Interview: Marc Beise mehr...