Curler ohne staatliche Sportförderung "Ein Sport wird kaputt gemacht" Curling

Die deutschen Curler sind empört, weil sie kein Geld mehr aus der staatlichen Spitzenförderung erhalten sollen. Sie werden nicht die einzigen Enttäuschten bleiben: Auf Deutschlands Sportlandschaft kommen gravierende Änderungen zu. Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner mehr... Analyse

Innenminister-Treffen Radikalen Islamisten soll Ausweis entzogen werden

Ohne Ausweis keine Ausreise: Die Innenmininster wollen gewaltbereite deutsche Islamisten an der Reise in Kampfgebiete hindern. Indes schiebt Bayern einen Allgäuer Salafisten in die Türkei ab. mehr...

Kölner Kommunalwahl-Posse Skandal im Briefwahlbezirk

In Köln-Rodenkirchen stimmten überraschend viele Briefwähler bei der Kommunalwahl für die SPD. CDU und FDP fordern eine Neuauszählung der Stimmen, doch die Sozialdemokraten mauern. Es geht um die Macht. Von Bernd Dörries mehr...

Aktenlage Salafist aus Kempten "Ja, ich bin wieder frei"

Erhan A., der ausgewiesene Salafist aus Kempten, kann sich in der Türkei frei bewegen - offenbar ohne Aufsicht. Im bayerischen Innenministerium hält man die Ausweisung noch immer für richtig. Von Sarah Kanning mehr...

Kiels Oberbürgermeisterin Gaschke Kiels Ex-OB Susanne Gaschke Lauter böse Buben

Die Journalistin Susanne Gaschke hatte als Kieler Oberbürgermeisterin keine Fortune. Ihr Resümee: An ihr selbst lag es nicht. Von Ralf Wiegand mehr... Buchkritik

Bundesverfassungsgericht Regierung darf Anbahnung von Rüstungsexporten geheim halten

Die Regierung muss den Bundestag nicht vorab über mögliche Waffenexporte unterrichten. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden. Einen kleinen Erfolg erzielten die Kläger jedoch. mehr...

Landesfeuerwehrschule Bruchsal als Notunterkunft Asylbewerber in Deutschland Bund soll mehr Geld für Flüchtlinge zahlen

Städte und Länder schlagen angesichts der vielen Flüchtlinge Alarm - und fordern Hilfe vom Bund. Die Innenminister der Länder wollen die Asylverfahren beschleunigen. mehr...

Asyl FFB Flüchtlinge in Deutschland Mobilmachung des Mitgefühls

Eines der reichsten Länder der Welt soll nicht in der Lage sein, sich um 200 000 Flüchtlinge zu kümmern? Eine Welle der Solidarität geht durch die deutsche Bevölkerung, doch die Innenminister haben sich davon noch nicht erfassen lassen. Sie verstecken sich hinter alten und sinnlosen Parolen. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Syrian refugees flee conflict in Lebanon Kampf gegen Terrormiliz IS Libanon schließt Grenzen für syrische Flüchtlinge

Tausende Menschen sind auf der Flucht vor der Terrormiliz IS. Nun verkündet der Libanon einen Aufnahmestopp für Flüchtlinge aus Syrien. Eine Einreise soll nur noch in Ausnahmefällen erlaubt werden. mehr...

Asylbewerber in Deutschland Kretschmann will Flüchtlinge in Europa anders verteilen

In Deutschland werden Unterkünfte für Flüchtlinge knapp. Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann ruft zur privaten Hilfe auf, Bayerns Innenminister beklagt die lange Bearbeitung der Asylanträge. mehr...

CSU Streit über "Radikalenerlass"

Im Fall um den rechtsextremen Richter am Amtsgericht Lichtenfels geht ein Riss durch die CSU-Staatsregierung: Innen- und Justizminister fordern eine "Gesinnungsprüfung" für Staatsanwälte und Richter, Ministerpräsident Seehofer nicht. Damit stellt er sich auf die Seite der Opposition. Von Katja Auer, Frank Müller, Mike Szymanski und Wolfgang Wittl mehr...

Panne beim Verfassungsschutz Herrmann räumt Fehler im Fall des Neonazi-Richters ein

Bereits im Juni hätten die Behörden wissen müssen, dass Richter Maik B. aus Lichtenfels ein Neonazi ist - doch die Information versandete. Ein "Einzelversehen" heißt es im Innenministerium. Von Katja Auer und Mike Szymanski mehr...

Thomas de Maiziere in München Besuch in der Flüchtlingsunterkunft Innenminister im Stockbettenlager

Thomas de Maizière ist der Herr der Zahlen. Wenn er über Flüchtlinge spricht, dann normalerweise über Asylquoten und europäische Lastenverteilung. In einer Münchner Kaserne sieht er die Gesichter zu den Zahlen. Von Roland Preuß mehr...

TOPSHOTS Kampf gegen IS Türkische Soldaten, die niemand will

An der Grenze stehen Panzer, aber bislang hält sich die Türkei zurück. Die Kritik daran wächst. Aber was, wenn türkische Truppen wirklich in den Häuserkampf in Kobanê ziehen? Die Kurden wollen das nicht. Und für die Nato könnte der Ernstfall eintreten. Von Christiane Schlötzer, Istanbul mehr... Analyse

Rechtsextremismus Rechtsextremer Richter Rechtsextremer Richter Bayern wurde rechtzeitig gewarnt

Seit einem Jahr arbeitet ein rechtsextremer Richter am Landgericht im oberfränkischen Lichtenfels. Bayerns Behörden wurden schon im Februar vom brandenburgischen Verfassungsschutz informiert. Von Wolfgang Wittl mehr...

Hessen Salafist reist trotz elektronischer Fußfessel nach Syrien

Er trug eine elektronische Fußfessel und konnte trotzdem ausreisen: Ein 24-jähriger Salafist ist laut dem hessischen Innenministerium von Offenbach nach Syrien gereist. Fehler bei den Sicherheitsbehörden weist das Ministerium zurück. mehr...

Islamischer Staat Kurdische Großdemo in Düsseldorf Kurdische Großdemo in Düsseldorf Es geht um mehr als Kobanê

21 000 Kurden ziehen durch Düsseldorf und warnen vor einem Völkermord in der syrischen Stadt. Doch sie fordern mehr als militärische Unterstützung im Kampf gegen den "Islamischen Staat" - und das macht die Sache so schwierig. Von Jannis Brühl mehr...

Flüchtlinge in München Flüchtlinge in München Flüchtlinge in München Ohne Worte

Nicht jeder hat ein Bett - oder gar eine Decke: In der Bayernkaserne im Norden von München wirken die Behörden mit den Flüchtlingen überfordert. Und als ein Imam Nothilfe leisten will, wird seine Aktion ein Fall für die Polizei. Von Bernd Kastner mehr... Reportage

Christoph Hillenbrand (rechts) ist derzeit im Dauereinsatz: Am Freitag begleitete er Dieter Reiter bei dessen Besuch in der Bayernkaserne. Regierungspräsident Hillenbrand Uneitler Arbeiter

Er ist der Manager im Flüchtlingschaos - nicht nur in München. Christoph Hillenbrand, Präsident der Regierung von Oberbayern, nimmt seine schwierige Aufgabe mit viel persönlichem Einsatz wahr. Nur darüber reden, das möchte er nicht. Von Bernd Kastner mehr...

Sondersitzung zu Übergriffen auf Flüchtlinge Flüchtlingsheime in NRW "Wir wussten das alle"

Wer ist verantwortlich? Nach den Misshandlungen in Flüchtlingsunterkünften muss sich NRW-Innenminister Jäger den Fragen der Opposition stellen. Dabei offenbart der Ausschuss, wie lange das Thema niemanden interessiert hat. Von Jannis Brühl mehr...

Misshandlungsvorwürfe in München Wachleute sollen Flüchtlinge getreten haben

Es ist die Rede von Fußtritten und Beleidigungen: Flüchtlinge in der Bayernkaserne werfen Wachleuten Misshandlungen vor. Die Polizei ermittelt, die SPD fordert einen "Maßnahmenkatalog". Von Thomas Anlauf und Bernd Kastner mehr...

Salafismus Bayerischer Salafist Bayerischer Salafist Herrmann rechtfertigt Ausweisungspraxis

"Das ist jetzt keine Polit-Aktion": Bayerns Innenminister will militante Salafisten auch künftig in Einzelfällen ausweisen lassen. Er stellt sich damit gegen Bundesinnenminister Thomas de Maizière. Von Sarah Kanning, Frank Müller und Mike Szymanski mehr...

Landtag zur Lage in Flüchtlingsheimen Übergriffe auf Asylbewerber in NRW Jäger gerät ins Schlingern

Hätte die Misshandlung von Flüchtlingen in NRW verhindert werden können? Innenminister Jäger soll Warnungen eines Bürgermeisters ignoriert haben. Der will nun falsch zitiert worden sein. Die Opposition vermutet, auf ihn sei Druck ausgeübt worden. Von Bernd Dörries mehr...

- Unwetter in Südfrankreich Montpellier steht unter Wasser

Innerhalb weniger Stunden fielen Rekordmengen: Nach starken Regenfällen ist die südfranzösische Stadt Montpellier weitgehend überflutet. Für die Bewohner wurden Notunterkünfte eingerichtet, Innenminister Cazeneuve erklärte die Gegend zum Katastrophengebiet. mehr...

Thomas de Maiziere in München Übergriffe auf Asylbewerber Bund verweigert Geld für Flüchtlingsheime

Innenminister Thomas de Maizière weist die Forderung der Länder nach mehr finanzieller Hilfe bei der Unterbringung von Asylbewerbern zurück. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sieht jedoch Anlass für eine "nationale Kraftanstrengung". Von Roland Preuß mehr...