50 Jahre Élysée-Vertrag Träume von Neo-Bismarck
German Chancellor Merkel and French President Hollande meet French and German cultural representatives in Berlin Bilder

In Paris herrscht Irritation: Immer geht es nach Deutschlands Willen, das Land geriere sich als Hegemon, ist der große Vorwurf Frankreichs. Dabei träumt die Mannschaft von Präsident Hollande selbst davon, eine neobismarcksche Politik zu betreiben. Von Frédéric Lemaître und Arnaud Leparmentier (Le Monde) mehr...

File photo of France's President Hollande and Germany's Chancellor Merkel at anniversary ceremony in castle Ludwigsburg Bilder
50 Jahre Élyseé-Vertrag Zwang zur Freundschaft

Meinung Es ist eine manchmal schwer zu pflegende Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich. Doch Kanzlerin Merkel und Präsident Hollande sind nicht Adenauer und de Gaulle. Wenn Europa vorankommen soll, sind beide Länder dazu verurteilt, miteinander auszukommen. Ein Kommentar von Sylvie Kauffmann (Le Monde) mehr...

Europäische Einigung EU-Verteidigungspolitik wird zum gescheiterten Projekt

Europa ist politisch uneinig und militärisch nicht in der Lage, einen Krieg zu führen. Das zeigte spätestens der Kampf gegen islamistische Rebellen in Libyen. Anstatt ihr neues Leben einzuhauchen, steuert die EU auf einen Kollaps ihrer Verteidigungspolitik zu. Eine Analyse von Martin Winter, Brüssel mehr...

Paris Hollande prüft Frankreichs Nato-Integration

Frankreichs Präsident Francois Hollande stellt ein weiteres Kernstück der Politik seines Vorgängers Nicolas Sarkozy auf den Prüfstand. mehr... Politicker

Merkel Meyer-Landrut Unterhändler der Euro-Krise Wer den Mächtigen den Weg weist

Ihre Aufgabe ist wichtig, dennoch bleiben sie meist im Hintergrund: "Sherpas" werden die Unterhändler genannt, die ihre Regierungsschefs auf Gipfeltreffen mit anderen Nationen vorbereiten. In Deutschland hat Nikolaus Meyer-Landrut den Posten inne. Was er und seine europäischen Kollegen leisten - und welchen Einfluss sie dadurch gewinnen. Ein Überblick. mehr...

Fischers halbe Memoiren Fischers halbe Memoiren Alte Töne auf neuen Seiten

Der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer hat in Berlin seine Memoiren vorgestellt, dort fehlt aber die Hälfte. Deshalb soll ein zweiter Band erscheinen - irgendwann. Von Nico Fried mehr...

Obama 8. April 2009 Frage zur Zukunft der Atomwaffen

Auf Dauer ohne die Bombe? Barack Obama hält eine Welt ohne Atomwaffen für möglich. SZ-Leser diskutieren seine Ankündigung. mehr...

Der Umgang mit dem Islam Ein hundertjähriger Kampf

Der Westen verliert in der islamischen Welt zunehmend an Ansehen: Wer konsequent das Gespräch verweigert, begibt sich in die Gefahr, dass man ihm andere Absichten als den Frieden unterstellt. Von Rudolph Chimelli mehr...

Bürgerkrieg Afghanischer Oppositionsführer tot

Sprecher der Nordallianz bestätigten am Samstag den Tod ihres Anführers Ahmad Schah Massud. mehr...

Irak Chronik einer Krise

Nach dem 11. September und dem Afghanistan-Krieg wird der Irak zur nächsten Zielscheibe der USA im Krieg gegen den Terrorismus. Die UN-Waffeninspekteure finden zwar keine Massenvernichtungswaffen. Doch das hält die "Koalition der Willigen" nicht vom Angriff ab. Ein historischer Abriss von 1918 bis 2004. Von Von Christian Minaty mehr...

Madeleine Albright Interview mit Madeleine Albright "Wir sind groß und mächtig und deshalb unentbehrlich"

Die einstige Außenministerin hält ein Gegengewicht zu den USA für unmöglich - und Alleingänge der Regierung in Washington für unvernünftig. mehr...

Reaktionen "Israel betreibt verhängnisvolle Politik"

Die Militärschläge der israelischen Armee gegen die Palästinenser sind international auf massive Kritik gestoßen. mehr...

SZ-Leitartikel Das Ende der Hegemonie

Eine Allianz, wie sie der amerikanische Präsident nach dem 11. September geschmiedet hat, hat es nie zuvor in der Weltgeschichte gegeben. Von Wolf Lepenies mehr...

Diplomatenaustausch zwischen Berlin und Paris Diener zweier Herren

Wie ein deutscher Legationsrat für einige Jahre französische Außenpolitik mitgestaltet. Von Gerd Kröncke mehr...