Rechtsextremismus Hass aus der Parallelwelt Bundeskanzlerin besucht Flüchtlingsunterkunft Heidenau

Heidenau ist nur ein Beispiel: Immer häufiger werden Politiker vom rechten Mob beschimpft und bedroht. Die Attacken gehen oft von Leuten aus, die mit Argumenten kaum zu erreichen sind. Von Hans Leyendecker, Nico Fried und Christoph Hickmann mehr... Analyse

Hoyerswerda Flüchtlinge hungern für Asyl

Hunderttausende Flüchtlinge in Deutschland warten monatelang auf Nachricht, ob sie bleiben dürfen. Einige Männer in Hoyerswerda protestieren dagegen jetzt mit einem Hungerstreik. Von Esther Widmann mehr...

Brand in zukünftiger Asylbewerberunterkunft Fremdenfeindlichkeit Deutschland braucht eine Allianz für Flüchtlinge

In Deutschland gibt es eine immer giftigere flüchtlingsfeindliche Szene. Helfen kann dagegen nur ein Zusammenschluss von Politik und Gesellschaft gegen die Ausländerfeinde - und ein gemeinsamer Plan. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Bilanz 2015 Verbrechen gegen Flüchtlinge

Brandanschläge auf Asylbewerberheime, Angriffe auf Demonstranten, Attacken auf Helfer vom Roten Kreuz: 2015 gab es bereits zahlreiche Verbrechen mit fremdenfeindlichem Hintergrund. mehr...

BUNDESTAG KOHL MERKEL Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit Was Merkel von Kohl lernen könnte

Drei Tage dominieren die Krawalle in Heidenau die Schlagzeilen. Nun hat Angela Merkel klar und deutlich reagiert - viel zu spät. Von Oliver Das Gupta mehr... Kommentar

Hoyerswerda Männer gestehen Brandanschlag auf Flüchtlingsheim

Vor fünf Wochen flog ein Brandsatz auf eine Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Hoyerswerda. Nun hat die Polizei drei Verdächtige gefasst. mehr...

Ländlicher Raum Mehr Zuwanderung nötig

Schrumpfende Provinz, boomende Städte. Das ist das Ergebnis einer Studie. Einzige Lösung: Zuwanderung. Von Michael Bauchmüller mehr...

Mutmaßliche Neonazis vor Gericht Bewährungsstrafe für Neonazis Fatales Signal aus Hoyerswerda

Nur einer von acht Rechtsextremen, die ein Paar in Hoyerswerda massiv bedroht hatten, muss eine Freiheitsstrafe absitzen. Jetzt hagelt es massive Kritik an dem Urteil. Von Lara Fritzsche mehr...

Asylbewerberheim in Hoyerswerda Unterkunft für Asylbewerber Ausgerechnet Hoyerswerda

22 Jahre nach den Anschlägen auf Ausländer in Hoyerswerda soll wieder eine Unterkunft für Flüchtlinge öffnen. Dort arbeitet man jetzt nicht nur gegen das Stigma an, sondern auch gegen die Vorbehalte der Nachbarn - und gegen Versuche der NPD, die "Stadt zu vergewaltigen". Von Cornelius Pollmer mehr...

"Green Glamour" Mailänder Wäldchen

Andere Städte haben mit bepflanzten Häusern schon Erfahrung Von Gerhard Matzig mehr...

Dresden "Wir erleben ungebremsten Hass"

Michael Nattke vom Kulturbüro Sachsen hat die Neonazi-Proteste vor der Dresdner "Zeltstadt" für Flüchtlinge beobachtet und ist erschrocken über den Mangel an Empathie, der sich dort zeigt. Interview von Ulrike Nimz mehr...

Hoyerswerda Rechtsextreme nach Bedrohung eines Paares verurteilt

Der Fall hat bundesweit für Aufsehen gesorgt: Eine Gruppe von Rechtsextremisten bedrohte und beleidigte im sächsischen Hoyerswerda ein Paar. Die Polizei riet den Opfern, die Stadt zu verlassen. Nun hat ein Gericht sieben Angeklagte zu Bewährungsstrafen verurteilt. mehr...

Erinnern tut in Hoyerswerda immer noch weh Ausschreitungen in Hoyerswerda Vom Fremdenhass zur offenen Gewalt

Hoyerswerda wurde vom 17. bis 23. September 1991 zum Schauplatz der größten ausländerfeindlichen Krawalle nach der deutschen Wiedervereinigung. Etwa 230 Ausländer mussten vor 20 Jahren aus der sächsischen Stadt fliehen oder evakuiert werden, 32 Menschen wurden verletzt. Von Lydia Bentsche mehr...

Hans-Werner Sinn, Foto: Schellnegger Ifo-Chef Sinn Mehr Hartz IV für Berlin, weniger für Hoyerswerda

Ein Hartz-IV-Satz für die gesamte Republik? Ungerecht, findet das Ifo-Chef Hans-Werner Sinn - und fordert, die Beträge müssten "regionalisiert" werden. mehr...

Ein Anthropologe in Hoyerswerda Ein Anthropologe in Hoyerswerda "Leben in einer schrumpfenden Stadt"

Felix Ringel studiert in Cambridge Anthropologie. Für seine Doktorarbeit betreibt er seit einem Jahr Feldforschungen in Hoyerswerda. Interview: Martin Zips mehr...

Unser Osten Unser Osten: Hoyerswerda Eine Stadt will Zukunft

Zu Zeiten der DDR war Hoyerswerda ein Vorzeigeprojekt des sozialistischen Gestaltungswahns. Mittlerweile hat die Stadt fast die Hälfte ihrer Einwohner verloren. Ein Trend, gegen den sich die Bürger stemmen. Wolfgang Jaschensky mehr...

Unser Osten Hoyerswerda Unser Osten: Hoyerswerda - Eine Stadt will Zukunft

Video Zu Zeiten der DDR war Hoyerswerda ein Vorzeigeprojekt des sozialistischen Gestaltungswahns. Mittlerweile hat die Stadt fast die Hälfte ihrer Einwohner verloren. Ein fataler Trend, gegen den sich engagierte Bürger stemmen. Ein Film von W. Jaschensky und M. Kammermayer mehr...

Provinz Arm, und nicht sexy

Warum fragt kaum einer mehr das Leben auf dem Land nach? Weil es dort zu wenig Angebote gibt. Von Anne Kostrzewa mehr...

Brand in zukünftiger Asylbewerberunterkunft Brand in Flüchtlingsheim in Tröglitz Appell an die breite Mitte

Es brennt in einer Asylbewerber-Unterkunft in Tröglitz - genau dort, wo vor Wochen der Bürgermeister zurücktrat, wegen rechtsextremer Drohungen. Schnell ist klar: Es war Brandstiftung, ein politisches Motiv liegt nahe. Politiker äußern ihre Abscheu - aber wichtiger ist jetzt, welche Reaktion die Bürger im Ort zeigen. Von Oliver Klasen mehr...

Hoyerswerda DEBATTE@SZ "Auf dem rechten Auge blind"

Die Bewährungsstrafen für Neonazis in Hoyerswerda haben in den Internetforen der SZ eine Debatte ausgelöst: mehr...

Stanislaw Tillich Umgang mit Pegida Der sächsische Irrweg

Die islamkritische Pegida-Bewegung findet ihre Anhänger vor allem in Sachsen. Wirft man einen Blick auf die Regierungsverhältnisse im Freistaat, überrascht das wenig. Auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich trägt seinen Teil dazu bei. Von Ulrike Nimz mehr... Analyse

SZ-Magazin Flucht vor Neonazis Nur weg

Ronny und Monique wollen ihre Heimatstadt Hoyerswerda nicht den Nazis überlassen - und werden deshalb selbst Ziel von Bedrohung und Hetze. Die Polizei weiß sich nicht anders zu helfen, als die Opfer aus der Stadt zu bringen, damit endlich wieder Ruhe einkehrt. Die Geschichte einer Kapitulation. Von Lara Fritzsche mehr... SZ-Magazin

Waldschlößchenbrücke ein Jahr in Betrieb Sieben Sachen über Sachsen Gedidschd wird später

Wie bestellt ein Sachse einen Weihnachtsbaum in den USA? Vom Dialekt bis zur toten Oma: Über die Sachsen kursieren mehr als genug seltsame Klischees. Nach der Landtagswahl ist es Zeit, damit aufzuräumen. Von Felix Hütten mehr...

Deutschlands Kodak Moment: Silvester 1989 Nach dem Mauerfall Als die Bilder greller wurden

Am Nullpunkt: Das knappe Jahr zwischen Mauerfall und Beitritt war nicht nur das vielleicht beste Jahr der DDR, sondern auch das spannendste der Bundesrepublik. Von Peter Richter mehr... Analyse

Ralph Giordano erhält Morddrohungen Zum Tod von Ralph Giordano Er suchte noch im Elend nach Erlösung

Ralph Giordano wurde von den Nazis verfolgt und machte den Kampf gegen Rechts zu seiner Lebensaufgabe. Er stritt gegen das Unrecht - und am Ende gegen den Islam. Von Willi Winkler mehr... Nachruf