Urteil Horst Mahler wegen Hitlergruß verurteilt

Weil er den verbotenen Hitlergruß gezeigt hat, ist der Rechtsextremist Horst Mahler nun verurteilt worden - zu Gefängnis ohne Bewährung. mehr...

horst mahler raf rechtsextremismus reuters Volksverhetzung Horst Mahler zu sechs Jahren Haft verurteilt

Das Münchner Landgericht verurteilt den Rechtsextremisten Horst Mahler - der frühere RAF-Terrorist will nun vor das Verfassungsgericht ziehen. mehr...

Horst Mahler vor Gericht: Im Zweifel für die Holocaust-Leugner, dpa Horst Mahler vor Gericht Im Zweifel für die Holocaust-Leugner

Er war Mitbegründer der RAF, heute ist er ein prominenter Neonazi: Horst Mahler betreibt vor Gericht wieder seine Revisionismus-Kampagne. Von Kathrin Haimerl mehr...

Horst Mahler, dpa Lobende Worte für Horst Mahler Staatsanwältin wird versetzt

Die Oberstaatsanwältin in Cottbus zollte dem Rechtsextremen Horst Mahler im Prozess "einen gewissen Respekt" - und ging damit zu weit. Nun muss sie die Leitung der Abteilung für politische Straftaten abgeben. mehr...

Anzeige nach Veröffentlichung des Horst-Mahler-Interviews Nach Interview mit Horst Mahler "Dafür soll 'Vanity Fair' büßen"

Der Publizist Arno Lustiger hat das Magazin angezeigt - weil es ein umstrittenes Interview mit dem Rechtsextremisten Horst Mahler veröffentlicht hat. In dem von Michel Friedman geführten Interview werde mehrfach der Holocaust geleugnet, heißt es in der Anzeige. mehr...

Horst Mahler Horst Mahler Lob für Williamson, Drohung gegen Richter

Der Ex-RAF-Anwalt und heutige Neonazi Horst Mahler steht wegen Volksverhetzung vor Gericht. Dort beschimpft er Richter - und preist den Holocaust-Leugner Bischof Williamson. mehr...

Demonstration für Gustl Mollath "Seine Freiheit ist auch unsere Freiheit"

In Nürnberg fordern 500 Demonstranten die Rehabilitierung von Gustl Mollath. Während zwei Politiker einen neuen Untersuchungsausschuss im Landtag anstreben, mischen sich unter die Unterstützer auch Sektierer - und Rechtsextremisten. Von Uwe Ritzer mehr...

Panne in Berlin Verfassungsschutz schredderte Akten zu Rechtsextremismus

Der Berliner Landesverfassungsschutz hat seitenweise Akten zu Rechtsextremismus vernichtet - trotz Einlagerungsvermerk des Landesarchivs. Ein Zusammenhang mit der NSU-Mordserie soll zwar nicht bestehen, die Opposition spricht dennoch von einem Skandal. mehr...

Burschenschaften Meet Amidst Accusations Of Discrimination Burschenschaften Rechtsaußen aus Bogenhausen

Die Münchner Burschenschaft Danubia besteht seit 164 Jahren. Heute gibt es zwar nur wenige aktive Mitglieder, diese fallen in jüngster Zeit aber vor allem durch rechtsextreme Tendenzen auf. Der Verbindungsszene insgesamt und dem Dachverband bereitet dieser rechte Rand zunehmend Ärger. Von Jan Bielicki mehr...

Neonazis in Gefängnissen Gefährliche Netzwerke

Meinung Versuche von Rechtsextremisten, in Gefängnissen enge Netzwerke zu bilden, sind mit Verboten allein nicht zu bekämpfen. Denn Neonazis von heute stehen nicht mehr in strammer Hierarchie, ihre Verbindungen werden flexibler und schwer greifbar. Gerade deswegen müssen staatliche Organe noch sehr viel genauer hinsehen. Ein Kommentar von Jan Bielicki mehr...

Horst Mahler Rechtsextremismus "Heil Hitler, Herr Friedman!"

Ob das eine gute Idee war? Michel Friedman interviewt für ein Gesellschaftsmagazin Horst Mahler. Und der Ex-RAF-Mann und heutige Rechtsextremist benimmt sich voll daneben. mehr...

Interview mit Michel Friedman "Wir müssen uns die hässliche Fratze der Nazis vor Augen halten"

Michel Friedman hat für ein Gesellschaftsmagazin mit dem Ex-RAF-Terroristen und heutigen Nazi Horst Mahler ein langes Gespräch geführt. Im Interview mit sueddeutsche.de erläutert er, warum er es für wichtig hält, nicht nur über diese Leute zu reden - sondern manchmal auch mit ihnen. Von Interview: Lars Langenau mehr...

Yingluck Shinawatra Politik kompakt Erstmals Frau an Thailands Spitze

Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes führt eine Frau die thailändische Regierung. Yingluck Shinawatra wurde mit großer Mehrheit vom Parlament zur Ministerpräsidentin gewählt. Ihr Bruder Thaksin war vor fünf Jahren als Regierungschef gestürzt worden. Kurzmeldungen im Überblick mehr...

Horst Mahler 1975 Holocaust-Leugner Mahler arbeitete für die Stasi

Der Ex-RAF-Anwalt und Neonazi Horst Mahler soll eingeräumt haben, jahrelang mit der Staatssicherheit der DDR zusammengearbeitet zu haben. Inoffizieller Mitarbeiter der Stasi will er aber nicht gewesen sein. Von Hans Leyendecker mehr...

Sebastian Edathy Radiofeature über Spitzelwesen Mit dem Ohr an der Türe des Geheimdienstes

Anhand von Originalmaterialien dokumentiert das Radiofeature "Genosse V-Mann, Kamerad Quelle" spannend und authentisch die Abgründe des deutschen Verfassungsschutzes. Darunter sind auch unveröffentlichte Bänder eines V-Mannes. Von Annette Ramelsberger mehr...

Bekanntgabe Preisträger 47. Grimme-Preis Grimme-Preis 2011: Die Gewinner stehen fest Gottschalk und die anderen Sieger

Gottschalk, Graf und Co fahren nach Marl: Die Gewinner des Grimme-Preises stehen fest - ein Überblick. In Bildern von Franca Forth mehr...

Karl-Heinz Kurras Ermittlungen zum Tod von Benno Ohnesorg Ermittlungen zum Tod von Benno Ohnesorg Das neue Bild vom eiskalten Killer

War es ein gezielter Mordanschlag? War der Todesschütze von der Stasi gesteuert? Seit zwei Jahren ermittelt die Bundesanwaltschaft wieder im Fall des Polizisten Karl-Heinz Kurras, der vor 44 Jahren den Studenten Benno Ohnesorg erschoss - und belastet ihn schwer. Niemand weiß, ob es zu einem erneuten Prozess kommt. Fest steht nur: Die alte Version zu den Ereignissen des 2. Juni 1967 ist nicht mehr haltbar. Von Hans Leyendecker mehr...

Antisemitismus Verhältnis zu Israel Verhältnis zu Israel Wie es die Linke mit dem Antisemitismus hält

Die Linke und der Antifaschismus: Die Debatte kennt man bereits aus Teilen der 68er-Bewegung. Ulrike Meinhof verglich Stammheim mit Auschwitz und rechtfertigte zugleich das Massaker an den jüdischen Athleten 1972. Die Söhne der Nazis sprachen sich selbst frei von jeder Schuld, und wer "Israel im Geiste" hatte, durfte reale Juden getrost beschimpfen. Von Michael Stallknecht mehr...

Vaterstetten Vaterstetten: Helmut Großmann Vaterstetten: Helmut Großmann Ärger über rechtspopulistische Äußerungen

Politiker von SPD und Grünen werfen dem TSV-Ehrenvorsitzenden Helmut Großmann Verunglimpfung demokratischer Institutionen vor. Auch seine eigene Partei, die CSU, ist empört. Von Christoph Giesen mehr...

Tödlicher Schuss auf Polizist - Rocker vor Gericht Prozess: Volksverhetzung Rentner-Gang als Holocaust-Leugner?

Sie sollen volksverhetzende Schriften an Schulen verteilt haben: Zwei ältere Frauen und ein Mann stehen in München vor Gericht. Die 81-jährige Geschichtsrevisionistin Ursula H.-W. nutzt das Gericht als Bühne - das Publikum applaudiert. mehr...

Otto Schily wird 80 Otto Schily wird 80 Exot mit Lust an der Einschüchterung

In Zeiten der Studentenrevolte trug Otto Schily Krawatte und Dreiteiler, dann verteidigte er RAF-Terroristen. Später gab er sich als Held der inneren Sicherheit. Der Jurist war einer der schillerndsten und widersprüchlichsten Politiker der Bundesrepublik. An diesem Freitag wird er 80 Jahre alt. Von Hilmar Klute mehr...

Fritz Teufel und Peter Urbach vor Gericht 1968 V-Mann Peter Urbach soll tot sein Genau das Stückchen Arbeiterklasse

Peter Urbach soll in Kalifornien gestorben sein. Der V-Mann und Agent provocateur besorgte der ersten Generation der RAF Waffen und Equipment. Aus historischer Perspektive müsste der Berliner Verfassungsschutz als Pate der Roten-Armee-Fraktion gelten. Von Willi Winkler mehr...

68er, RAF und der Verfassungsschutz Peter Urbach soll in den USA gestorben sein

Er war eine Hassfigur der westdeutschen Linken: Nun soll Peter Urbach, Agent Provocateur und einstiger V-Mann des Berliner Verfassungsschutzes, tot sein. Gestorben bereits vergangenes Jahr in den Vereinigten Staaten. Seit seiner Enttarnung und seinem Verschwinden aus West-Berlin im Frühjahr 1971 war über seinen Verbleib gerätselt und spekuliert worden. mehr...

Weiterer verdächtiger Neonazi-Terrorist festgenommen Früherer NPD-Funktionär Ralf W. verhaftet Netzwerker mit Hang zur Gewalt

Der Generalbundesanwalt verdächtigt den früheren NPD-Funktionär Ralf W., die Terroristen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" mit einer Schusswaffe versorgt zu haben. Sollte sich dies bestätigen, wäre eine enge personelle Verbindung zwischen der Zwickauer Terrorzelle und der NPD bewiesen. Von Kathrin Haimerl und Markus C. Schulte von Drach mehr...