Verspottete Trendsetter Heimliche Hipsterliebe Hipster Olympics 2012

So beißend der Spott, so gezielt die Spitzen auch sind: Der Hipster ist nicht totzukriegen. Er wird ewig leben, denn womöglich ist unser Spott nichts anderes als die versteckte Sehnsucht, dazuzugehören. Von Lena Jakat mehr...

popart teaser kolumne "er sagt, sie sagt" Kolumne "Er sagt, sie sagt" Das soll Hipster?

Was ein Mann und eine Frau unter einem gelungenen Outfit verstehen, ist nicht immer dasselbe. Genau, wie eine Hochwasserhose nicht automatisch eine Hipsterhose sein muss. Manchmal ist sie auch einfach nur zu kurz. Eine Kolumne in Dialogform. Von Violetta Simon mehr...

Hipster Transplantationen für Hipster Beim Barte des Doktors

Der Bart eines typischen New Yorker Hipsters ist üppig. Kinder müssen dran ziehen und Sachen darin finden können. Doch nicht alle jungen Männer sind genetisch mit einem guten Haarwuchs ausgestattet. Ärzte, die bisher ihr Geld verdienten, indem sie Glatzen aufforsteten, haben ein neues Geschäftsfeld gefunden. Eine Stilkritik. Von Peter Richter, New York mehr...

Hipster Typologie Zine Writer Typologie der Hipster Katzenpullifrau und Comicladenmann

Man erkennt sie an ihrer Verachtung für den Mainstream: Sie bevölkern die In-Viertel der Großstädte, wo sie Möpse ausführen und Räder ohne Bremsen fahren. Hipster sind immer ein bisschen schräg, nerdig und irgendwie anders. Von Cupcake-Bäckerin bis Barista - eine Typologie der Hipster. mehr...

Christopher D. Hermelin und seine Schreibmaschine Hipster und Hass Nur im Netz ein Spottobjekt

"Was für ein Depp": Solche Kommentare tauchen routinemäßig unter einem Bild des New Yorkers Christopher D. Hermelin auf, das im Internet kursiert. Darauf ist er mit einer Schreibmaschine im Park zu sehen. Wieso er das tut, ist nicht zu sehen. Jetzt erzählt er seine Geschichte. Von Hakan Tanriverdi mehr...

#btw13-Blog Grünen-Werbung Grünen-Werbung Hipster ködern mit William Cohn

Hipster gelten gemeinhin als unpolitisch - die Grünen wollen dennoch diese problematische Wählerklientel überzeugen. Derzeit versuchen sie es mit dem Fernseh-Onkel aus der Talkshow "Roche & Böhmermann", William Cohn, und einem billigen Vergleich. Doch der funktioniert. Von Antonie Rietzschel mehr... #btw13-Blog

Nein Quarterly Eric Jarosinski Deutsche Sprache als Twitter-Trend I love #Ü

Deutsch klingt hart und hässlich? Egal, es ist die neue Lieblingssprache der Hipster. Ein amerikanischer Germanistik-Professor begeistert unter dem Twitter-Pseudonym @NeinQuarterly Zehntausende für die deutsche Sprache - mit intelligenten Witzen über Umlaute, lange Wörter und Werner Herzog. Von Kathleen Hildebrand mehr...

Junip in dern Münchner Kammerspielen Junip in den Münchner Kammerspielen Erlösung und Krautrock

Ein Reh, sechs Musiker und das Thema Erlösung: Zwölf Jahre hat es gedauert, bis Junip überhaupt ein Album herausgebracht hat. In München hat die schwedische Band um Songwriter José González ihre neuesten Songs präsentiert - und das Hipster-Publikum in den Kammerspielen verzaubert. Von Ingrid Fuchs mehr...

literaturkolumne Lesen mit Links Nimm dies, Hipster!

Einmal in der Woche versorgt uns Jan Drees in der Kolumne "Lesen mit Links" mit Buchbesprechungen und -tipps und den aktuellsten Neuigkeiten aus der Literaturszene. Heute geht es um ein Poetry-Slammer-Roman-Debüt, Webcomics, einen Stripgenerator und Dan Brown. Eine Kolumne von Jan Drees mehr...

Hipster Gescheiterte Missionare Der Hipster ist tot ...

... es lebe der Hipster. In den USA wird diskutiert, ob sich das Rollenbild des als Retter von Coolness, Subkultur und gebeutelter Konjunktur gefeierten Kreativen endgültig überlebt hat. Aber der bärtige Hornbrillenträger lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Von Lena Jakat mehr...

Roman "Wenn die Nacht am stillsten ist" Im Hipster-Haifischbecken

Für Grönemeyer und Campino hat sie gearbeitet, dazu zwei Bände mit skurrilen Fischgedichten veröffentlicht - nun erscheint der Debüt-Roman von Arezu Weitholz. Darin wird nicht nur eine Liebe, sondern auch eine bestimmte Form des Journalismus beerdigt. Von Ulrich Rüdenauer mehr...

Fashionspießer: Hipster-Dutt Weg mit der postmodernen Pickelhaube

Hocherhobenen Hauptes strecken die Hipster-Bräute der Nation ihr zum Dutt frisiertes Haar gen Himmel. Warum tun sie das? Und sollte es nicht verboten werden, für einen lässigen Look mehr als eine Minute vor dem Spiegel zu verbringen? Eine Stilkolumne. Von Felicitas Kock mehr...

ironie2+jetzt.de Verteidigung der Ironie Das Justin-Bieber-T-Shirt

Weil im Hipster-Zeitalter alle zu ironisch sind, bezieht keiner mehr Position, behauptet Christy Wampole im Philosophie-Blog der "New York Times". Aber was heißt hier überhaupt ironisch? Und brauchen wir Ironie nicht doch ganz dringend? Von Lars Weisbrod mehr... jetzt.de

iPhone 5 announcement location Hipster und das iPhone Von Apple veräppelt

Apple und das iPhone gehören schon lange nicht mehr den Hipstern allein. Gleichzeitig gibt es immer noch kein Telefon, das cooler ist. Für Trendsetter ein schier unlösbares Dilemma: Sollen sie den Fixie-Weg gehen oder doch in den sauren Apfel beißen? Eine Stilkritik von Lena Jakat mehr...

Vorbereitungen fuer die Hipster Olympiade Hipster-Olympiade Kreativer Hornbrillenweitwurf

"Sind wir nicht alle ein bisschen Hipster?" Was als trendiger Individualismus begann ist in Berlin längst zum Breitenphänomen geworden. Bei der zweiten Hipster-Olympiade geht es dennoch ausgefallen zu. mehr...

hipster dreieck Hipster-Triangle Das magische Dreieck

Es baumelt als Anhänger an den Ohrläppchen, wird aufs Handgelenk tätowiert und für Partyfotos aus Daumen und Zeigefingern geformt. Das Hipster-Dreieck ist derzeit das Symbol fürs Jungsein. Aber warum eigentlich? Von Juliane Frisse mehr... jetzt.de

notesofberlin Das Buch zum Blog Zettels Traum

Joab Nist sammelt seit Jahren Abrisszettel. Auf seinem Blog "Notes of Berlin" helfen ihm die Hauptstädter bei der Suche. Das Buch "Wellensittich entflogen. Farbe egal" vereint die besten Fundstücke. Interview Kristina Machalke mehr... jetzt.de

Singer Lana Del Rey arrives at the Metropolitan Museum of Art Costume Institute Benefit in New York Hauptstadt der Pop-Musik Lana Del Rey erobert Hollywood

Sie weiß, wie das Herz eines Mannes auf Kokain schlägt. Und sie weiß, dass dunkle Dinge so viel dunkler wirken, wenn man sie mit French-Manicure-Fingern am Mikrofon besingt. Auf Youtube stieg Lana Del Rey zur Diva der Hipsterkultur auf. Jetzt hat sie Los Angeles erobert - eine Stadt, die für die Stars alles bedeutet. Von Anne Philippi, Los Angeles mehr...

jetztoberholz Fundstücke der Start-up-Szene Was vom Macchiato-Meeting übrig bleibt

Zweckentfremdete Geldbörsen und liebliche Kuchenformen: Was im Café St. Oberholz - dem Zentrum der Berliner Laptop-Boheme - liegen bleibt, wird im hauseigenen Blog verewigt. Wir haben die interessantesten Überbleibsel ausgewählt. Von Ansgar Oberholz mehr... jetzt.de

hipster2003 Kolumne "Textmarker" Hipster im Zeitloch

Ost-Londoner Hipster haben eine neue Masche: Sie feiern momentan zu fünf bis zehn Jahre alten Indie-Songs von The Futureheads, Hot Hot Heat und Maxïmo Park. Grund zur Sorge, findet die britische Presse. Ist die neue Nostalgie wirklich ein Problem? Von Kathrin Hollmer mehr... jetzt.de

wortschatzfolkster Folkster sind die neuen Hipster Bart statt Brille

Es muss was dran sein, am Dranlassen der Haare im Gesicht: Die Werbung ist voll von Männern mit üppigem Bartwuchs. Sie ähneln jenen Großstädtern, die oft als "Folkster" bezeichnet werden, und deren Look zunehmend von Leuten kopiert wird, denen die Hipster-Hornbrille zu normal ist. Von Christian Helten mehr... jetzt.de

Mark Greif US-Intellektueller Mark Greif in den Münchner Kammerspielen US-Intellektueller Mark Greif in den Münchner Kammerspielen Besserwisser in Röhrenjeans

Warum sind die Hipster die Buhmänner der Nation? Warum erkennt man in YouTube-Videos den wahren Kern der menschlichen Existenz? Und wie war es im Occupy-Wallstreet-Lager in New York wirklich? Mark Greif, einer der intellektuellen Köpfe der USA, erklärt in den Kammerspielen den Münchnern die Gegenwart. Von Beate Wild mehr...

Ausblick 2012 Was jetzt anders wird Was jetzt anders wird Cake Pops statt Cupcakes

Das neue Jahr bringt neue Nervensägen in Castingshows, neue Online-Pinnwände und eine neue verbotene Antwort auf die Frage: "Was hörst'n du so?" Zehn Dinge, die sich ändern und dabei doch irgendwie gleich bleiben. mehr... jetzt.de

Musik Musik: Danger Mouse Musik: Danger Mouse Quintessenz des Cool

Spiel mir das Lied vom Tod: Es ist nur konsequent, dass sich der Hipster und Superproduzent Danger Mouse auf seinem neuen Album mit Norah Jones und Jack White vor Ennio Morricone verneigt. Von Andrian Kreye mehr...