Köln Tief im Untergrund

Gut acht Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs im Jahr 2009 stehen die Angeklagten jetzt fest. Von Jan Bielicki mehr...

Vor AfD-Bundesparteitag AfD Köln rüstet sich für den Parteitag der AfD

Die Partei trifft sich an diesem Samstag in der Domstadt. Linke Gruppen wollen ihr "den wahren Todesstoß geben". Die Polizei ist alarmiert - und rechnet mit Tausenden Demonstranten. Von Jan Bielicki und Benedikt Peters mehr...

AfD "Klare Provokation"

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker kritisiert, dass die AfD ihren bevorstehenden Bundesparteitag in Köln abhalten will. mehr...

Karneval Kölner Sicherheitskonzept

Aus Angst vor Anschlägen werden Fahrzeugsperren und bewaffnete Polizisten eingesetzt. mehr...

Übergriffe an Silvester in Köln: Polizist überwacht Platz vor Kölner Hauptbahnhof mit Videokamera Neujahrsfeier Silvester in Köln: Das beunruhigende Gefühl bleibt

Ein riesiges Polizeiaufgebot sollte die Silvesterfeiern in Köln davor beschützen, dass es wieder zu massenhaften sexuellen Übergriffen kommt. Das ist zwar gelungen - aber zu einem hohen Preis. Von Sebastian Fischer mehr...

Silvester Ruhe und Ordnung am Kölner Dom

Tausende Sicherheitskräfte sollen an Silvester die Feiernden schützen. Der Zugang zur Domplatte wird kontrolliert. Von Bernd Dörries mehr...

Art Cologne Köln Reker-Team macht SPD-Kontrahenten für Attentat mitverantwortlich

Das Umfeld der Oberbürgermeisterin wirft Ott vor, die "aufgeheizte Stimmung" befördert zu haben. Es ist nicht der Stil, den Reker im Wahlkampf versprochen hatte. Von Bernd Dörries mehr...

Sicherheitskonzept für Silvester in Köln Sicherheit So will Köln die Sicherheit an Silvester garantieren

Feuerwerk ist verboten, mehr als 1000 Polizisten zeigen Präsenz - und vielleicht gibt es Champagner: Köln will verhindern, dass sich Übergriffe wie im vergangenen Jahr wiederholen. Von Oliver Klasen und Bernd Dörries, Köln mehr...

Attentat auf Oberbürgermeisterinkandidatin Reker Zahlen der Bundesregierung Hunderte Übergriffe auf Politiker in Deutschland

Nötigung, Brandstiftung, Körperverletzung: Das Bundesinnenministerium hat mehr als 800 Übergriffe seit Jahresbeginn gezählt. Meistens sind die Täter rechtsextrem. mehr...

Städtebau Gottes Werk und Klüngels Beitrag

Köln baut an der Via Culturalis, einer Straße die durch 2000 Jahre Hochkultur führt. Ist das ein guter Einfall? Die Stadt scheiterte schon an kleineren Aufgaben. Von Michael Kohler mehr...

Übergriffe in Köln Reker kritisiert Land und Polizei

Nach den Übergriffen in der Silvesternacht habe die Kölner Oberbürgermeisterin erwartet, dass sich Innenminister Ralf Jäger bei ihr meldet. Dies sei trotz der Brisanz der Vorfälle nicht geschehen. mehr...

Zweifel an Henriette Reker Weihnachtsgrüße im Januar

Die Kölner sehnen sich nach einem Aufbruch. Doch die Oberbürgermeisterin hat bisher wenig erreicht. Von Bernd Dörries mehr...

Angriff auf Kölner Oberbürgermeisterin Das Urteil gegen den Reker-Attentäter ist in diesen Zeiten erstaunlich

Das Gericht erkennt in dem Angriff auf die heutige Kölner Oberbügermeisterin keine niedrigen Beweggründe - Frank S. habe ja nichts für sich gewollt. Eine fragwürdige Haltung. Kommentar von Annette Ramelsberger mehr...

Prozess um Reker-Attentat Urteil Mordversuch ohne Mordlust

Für die Messerattacke auf die spätere Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker erkennt das Gericht keine niedrigen Beweggründe. Der Attentäter muss deshalb 14 Jahre in Haft und nicht lebenslang. Von A. Ramelsberger mehr...

Henriette Reker Angriff auf Henriette Reker Angriff auf Henriette Reker Der Reker-Attentäter - rechthaberisch, aber kein Fanatiker

Die Richterin sieht den Anschlag auf die heutige Kölner Oberbürgermeisterin als versuchten Mord, aber ohne niedrige Beweggründe. Sie hält den Täter für einen kranken Mann. Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger mehr...

Prozess um Reker-Attentat Angriff auf Kölner Oberbürgermeisterin Reker-Attentäter zu 14 Jahren Haft verurteilt

"Er wollte ein Klima der Angst schaffen", sagt die Richterin über den 45-jährigen Täter - und spricht ihn wegen versuchten Mordes an der heutigen Kölner Oberbürgermeisterin schuldig. mehr...

SZ Espresso Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird. Von Oliver Das Gupta mehr...

Jo Cox Attentäter Attentäter Vom Hass zerfressen - aber nicht krank

Die Attentäter von Jo Cox oder Henriette Reker werden leicht als verrückt abgetan. Doch zwischen krankhaftem Wahn und klarem Hass besteht ein wesentlicher Unterschied. Kommentar von Annette Ramelsberger mehr...

Prozess um Reker-Attentat Prozess gegen Reker-Attentäter Mein Feind, die Welt

Frank S. hat Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker im Wahlkampf niedergestochen. Leid tut ihm das nicht, in seiner kleinkindlichen Wahrnehmung gibt es nur ein Opfer: ihn selbst. Von Annette Ramelsberger mehr...

Untersuchungsausschuss zur Silvesternacht - Wolfgang Albers Untersuchungsausschuss Köln: Ex-Polizeichef bittet Silvester-Opfer um Verzeihung

Vor dem Untersuchungsausschuss zeigt sich der geschasste Polizeipräsident Albers bewegt angesichts des Versagens der Polizei. Persönlich sieht er sich aber als Sündenbock. mehr...

Köln Attentäter entlässt Anwalt

Der Mann, der die heutige Oberbürgermeisterin im Wahlkampf mit einem Messer attackierte, hat einem seiner Verteidiger das Vertrauen entzogen - vorangegangen waren Belästigungsvorwürfe. mehr...

Reker-Attentat Nach der Tat war er ganz ruhig

Der Mann, der in Köln die Oberbürgermeister-Kandidatin fast umbrachte, brüstet sich mit der Tat. Von Annette Ramelsberger mehr...

Prozess um Reker-Attentat Prozess Polizist: Reker-Attentäter wollte eigentlich Merkel töten

Der Angeklagte nennt den Zeugen daraufhin einen "verlogenen Schweinehund" - und prahlt dann wieder mit seinen Mordplänen. Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger mehr...

Prozess um Reker-Attentat Prozess "Sie halten jetzt einfach mal Ihren Mund"

Der Reker-Attentäter Frank S. will seine Anwälte loswerden und hemmt den Prozess gegen ihn durch Dauergerede. Von Annette Ramelsberger mehr...

Terrorverdächtiger wegen Körperverletzung vor Gericht Rechtsradikale Rechtsextremisten, die sich als Biedermänner inszenieren

Rechte Gewalttäter tun vor Gericht oft so, als gehörten sie zur Mitte der Gesellschaft. Dahinter steckt eine Strategie. Kommentar von Annette Ramelsberger mehr...