Nutzfahrzeug-Industrie MAN-Chef Hakan Samuelsson wirft hin Samuelsson, dpa

Abrupter Wechsel in München: MAN-Chef Hakan Samuelsson tritt wegen des Schmiergeld-Skandals bei dem Bus- und Lkw-Konzern zurück. Das für MAN fällige Bußgeld könnte deutlich über 100 Millionen Euro betragen. Von Michael Kuntz und Klaus Ott mehr...

Der Schwede Håkan Samuelsson

Die EU sorgt für offene Grenzen, die Globalisierung lässt Märkte zusammenwachsen. Trotzdem ist es in Deutschland selten, dass ein Ausländer einen Chefposten übernimmt. Von Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Rückschlag für Håkan Samuelsson Rückschlag für Håkan Samuelsson VW pokert um die Macht bei MAN

Bernd Pischetsrieder verlangt vom Nutzfahrzeugkonzern die Rücknahme des Übernahmeangebots für Scania. Der Volkswagen-Chef strebt offenbar eine andere Konstellation der drei Firmen an. Das Ziel dabei: Mehr Macht für VW. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

462138897 Autoshow in Detroit China profitiert von der Autokrise in Europa

Erst retteten die Chinesen kleine Zulieferfirmen, die Geld brauchten. Dann kauften sie große Marken wie Volvo oder Saab. Bald ist wohl Peugeot an der Reihe. Von Thomas Fromm und Kathrin Werner, München/Detroit mehr...

Samuelson; Foto: Heddergott MAN-Chef im Interview "Es gibt keine Ausreden mehr"

MAN-Chef Håkan Samuelsson über den Druck der Kapitalmärkte, die Allianz mit VW und Scania und den 250. Geburtstag des Konzerns. Interview: Michael Kuntz und Ulrich Schäfer mehr...

MAN-Chef Samuelsson MAN-Chef Samuelsson Der stille Macher

Håkan Samuelsson setzt bei MAN das bisher Undenkbare durch - er verkauft einen großen Teil des Unternehmens. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Volvo V60, Volvo, V60, Modellpflege Große Modellpflege bei Volvo Gleiches Blech für alle

Volvo überarbeitet in diesem Sommer seine komplette Modellpalette. Erfolgsgarant soll das Baukastenprinzip werden. Kunden, die den bewährten Fünfzylindermotor mögen, sollten sich allerdings beeilen. mehr...

Nach Korruptions-Anklage Früherer MAN-Vorstand zeigt Staatsanwälte wegen Verleumdung an

Exklusiv Der Vorwurf lautet: Beihilfe zur Bestechung. Von Mitte August an muss sich der frühere MAN-Vorstand Weinmann vor Gericht verantworten. Nach SZ-Informationen wirft er nun aber den Staatsanwälten Verleumdung vor - und zeigt sie deshalb an. mehr...

Prozess: Ex-MAN-Vorstand Weinmann gibt moeglicherweise Erklaerung ab Beihilfe zur Bestechung durch Unterlassen Ex-MAN-Vorstand zu Bewährungsstrafe verurteilt

Am Ende gesteht Anton Weinmann doch. Er habe nicht genug unternommen, um Schmiergeldzahlungen in seinem Unternehmen zu verhindern. Die Richter verurteilen den früheren MAN-Vorstand zu zehn Monaten Haft auf Bewährung. mehr...

Stadtleben Weitere Finanzspritze Weitere Finanzspritze Konzerne investieren in Deutsches Museum

"Es geht um die Zukunftssicherung für Deutschland": Sieben Unternehmen stellen 35 Millionen Euro für die Sanierung des Museums zur Verfügung. Von M. Thurau mehr...

VW Scania AP VW und Scania Sehr freundliche Übernahme

Volkswagen gelingt das, was der Lastwagenhersteller MAN stets wollte: Die Wolfsburger bestimmen in Zukunft beim Nutzfahrzeugbauer Scania in Schweden mehr...

MAN und Scania Scania MAN mit mehr Macht

Gestärkt durch hervorragende Zahlen erhöht MAN seinen Einfluss beim schwedischen Konkurrenten Scania - angeblich ohne Hintergedanken. mehr...

Scania, ddp VW/Scania Überrollt

Nach der Scania-Übernahme durch VW muss MAN-Chef Samuelsson die Regie für eine große Lkw-Allianz endgültig abgeben. Von Thomas Fromm mehr...

VW/Porsche VW/Porsche Toyota überholen

Eine der spannendsten Geschichten aus der Wirtschaft ist in diesem Jahr die faktische Übernahme von Volkswagen durch Porsche. Und zwar aus vier Gründen. Ein Kommentar von Michael Kuntz mehr...

MAN Korruptionsaffäre Ferrostaal Das Schweigen der MANer

Der MAN-Vorstand ignorierte Warnungen über Missstände bei der früheren Unternehmenstochter Ferrostaal - und verkaufte die Handelsgesellschaft an den arabischen Staatsfonds. Nun muss MAN Ferrostaal womöglich zurücknehmen. Von Thomas Fromm und Klaus Ott mehr...

Hambrecht, BASF, Reuters Ranking Alle lieben Hambrecht

Starkes Auftreten, hohe Überzeugungskraft, und den Aktienwert immer im Blick: BASF-Chef Hambrecht ist unter den Dax-Unternehmen der beste Chef. Das jedenfalls hat eine Umfrage ergeben. mehr...

Konzernbosse Konzernbosse Darf es noch ein bisschen mehr sein?

Die Vorstände der Dax-Konzerne haben teilweise radikale Gehaltseinbußen schlucken müssen. Einige Chefs haben aber auch mehr kassiert. Von K.-H. Büschemann mehr...

Kurzarbeit Knapp 10.000 Mitarbeiter bei MAN betroffen ddp MAN 10.000 Mitarbeiter müssen in die Kurzarbeit

Beschlossene Sache: MAN schickt seine Mitarbeiter in München, Nürnberg in die Kurzarbeit. So sollen 30 Prozent der Kosten eingespart werden. mehr...

Man, Korruptionsaffäre, ddp MAN Amnestie-Programm für geständige Mitarbeiter

Vorbild Siemens: MAN will zur Aufklärung des Korruptionsskandals nach Informationen der SZ ein Amnestie-Programm für Mitarbeiter starten. Von Klaus Ott mehr...

Unschuldslämmer Wirtschaft Millionenforderungen an Top-Manager Unschuldslämmer ohne Reue

Skandale und Fehlentscheidungen aller Art: Etliche Top-Manager sehen sich derzeit hohen Schadenersatzforderungen gegenüber. Doch an Einsicht mangelt es in aller Regel - zahlen wollen die Ex-Bosse nicht. mehr...

Schwierige Aufklaerung des Landesbank-Desasters Manager: Haftung für Fehler Bis auf das letzte Hemd

Härtere Maßstäbe, strengere Aufsichtsgremien und empörte Bürger: Warum Top-Manager immer mehr Schadenersatz für Affären aller Art zahlen sollen und daran am Ende sogar pleitegehen könnten. Von Klaus Ott mehr...

CEO of German conglomerate MAN AG Samuelsson speaks during the company's annual news conference in Munich Schmiergeldaffäre bei MAN Der ruhige Schlaf des Håkan S.

MAN gibt sich in der Schmiergeldaffäre gnadenlos - und verlangt 237 Millionen Euro Schadenersatz von den Ex-Managern um Håkan Samuelsson. Doch die nehmen die Forderungen nicht ernst. Von Klaus Ott mehr...

Ferdinand Piech MAN-Korruptionsaffäre Piëch gnadenlos

Der MAN-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch dreht in der Korruptionsaffäre mächtig auf: Der ehemalige Vorstandsvorsitzende Samuelsson soll mehr als 200 Millionen Euro zahlen - aus eigener Tasche. Von Klaus Ott mehr...

Außerordentliche VW-Hauptversammlung VW, Scania, MAN: Ferdinand Piëch Wolfsburger Spinnennetz

Wendelin Wiedeking und Håkan Samuelsson hatten geglaubt, an Piëchs sicherem Gespür für Macht vorbeizukommen. Doch sie hatten das Wichtigste übersehen. Ein Kommentar von Thomas Fromm mehr...

Ferdinand Piëch, ddp Fall MAN Alter Traum, neues Problem

Mit der Fusion von Porsche und VW feierte Ferdinand Piëch soeben einen Triumph. Jetzt muss er mit dem mutmaßlichen Schmiergeldskandal bei MAN kämpfen. Von Th. Fromm und K. Ott mehr...