Diagnostik Leiden in der Parallelwelt Medizinische Diagnosen Diagnostik

Ärzte entdecken Krankheiten, aber die Patienten spüren nichts davon. Umgekehrt fühlen sich viele Menschen krank, doch der Doktor kann nichts finden. Die Medizin muss sich fragen lassen: Erkennt sie überhaupt noch, wie es den Leuten geht? Von Werner Bartens mehr...

Apice in Kampanien, Italien Fünfte Station in Apice, Italien Loveson

Eine Geisterstadt, die von ihren Bewohnern wegen wiederkehrender Erdbeben verlassen wurde, eignet sich hervorragend zum Abenteuerspielplatz. Und doch schmerzt die angehaltene Vergangenheit. Eine fiktive Geschichte, die auf ganz realen Beobachtungen beruht. Von Michael Glawogger mehr... Doku-Blog

Neugeborene: Wie fühlt sich die Geburt an. Fehlende Hebammen in München Engpässe im Kreißsaal

In München werden immer mehr Kinder geboren, doch es gibt viel zu wenige Hebammen. Ärzte fordern deshalb für Entbindungen mehr Geld von den Krankenkassen. Manche Kliniken haben sich auf einen Wechsel im System eingelassen - und fahren gut damit. Von Gudrun Passarge mehr...

Schwangere Niederländische Studie Zu Hause gebärt es sich besser

Eine Hausgeburt ist für eine gesunde Mutter statistisch weniger riskant als die Entbindung in der Klinik. So lautet das Ergebnis einer niederländischen Studie. Unter bestimmten Umständen ist das Risiko allerdings höher - für die Kinder. Von Kathrin Burger mehr...

Behandlungsfehler Jeder dritte Verdacht bestätigt

Mehr als 12.000 Patienten haben sich 2012 mit dem Verdacht auf einen Behandlungsfehler an ihre Krankenkasse gewandt. In mehr als 30 Prozent der Fälle lagen sie mit ihrer Vermutung richtig. mehr...

Wechseljahre Hormonpillen neu bewertet

Hormonpillen galten als Jungbrunnen. Dann hieß es, Frauen sollten in den Wechseljahren möglichst wenig Hormone verschrieben werden. Nun finden Frauenärzte zur früheren Haltung zurück: "Entwarnung für die Wechseljahre" stellt die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie zu den Hormonpillen fest. Manche Experten raten jedoch weiter zur Vorsicht. Von Christina Berndt mehr...

Charité Berlin Chef-Gynäkologe überfallen und schwer verletzt

Unbekannte haben den Klinikchef für Gynäkologie an der Berliner Charité angegriffen. Zwei Männer drangen in das Büro des Arztes ein und gingen mit Stöcken auf ihn los. Die Täter wollten offenbar Vergeltung für eine Patientin üben. mehr...

Intimfoto-Prozess gegen Gynäkologen Anwalt legt Revision ein

Er machte Tausende Intimfotos von seinen Patientinnen - und wurde dafür zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Jetzt hat die Verteidigung Revision eingelegt, sie fordert eine Bewährungsstrafe. mehr...

Immer mehr Kinder kommen per Kaiserschnitt auf die Welt Streitfall Kaiserschnitt Wenn das Kind per Skalpell zur Welt kommt

Sie geistert durch die Köpfe vieler jungen Familien: die Idee von der romantischen, innigen Geburt. Tatsächlich werden immer mehr Babys per Kaiserschnitt geboren. Was das für die Mütter und Babys bedeutet. Von Berit Uhlmann mehr...

Freising Geburtshilfe Geburtshilfe im Landkreis Freising Geburtshilfe im Landkreis Freising Die Kosten explodieren

Die Hebammen kämpfen mit steigenden Versicherungsprämien und hohen Spritpreisen, einige Kolleginnen von Doris Stickel und Annette Fußeder haben bereits aufgegeben Von Gudrun Regelein mehr...

Studie zu Kindstötungen Anonymität, die Kinderleben rettet

Großes Glück hinter kleinen Zahlen: Seit zehn Jahren gibt es in Österreich ein Gesetz, das schwangeren Frauen in Not eine anonyme Geburt erlaubt. Im gleichen Zeitraum sank einer Studie der Medizinischen Universität Wien zufolge die Zahl der Kindstötungen um mehr als die Hälfte. Ein Modell auch für Deutschland? Nicht wenn es nach Familienministerin Kristina Schröder geht. Von Cathrin Kahlweit, Wien mehr...

Mammografie Bruskrebs Brustkrebs Tod dem Tumor

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Dank neuer Diagnosemethoden und individueller Therapien haben sich Lebensqualität und Überlebenschancen der Betroffenen verbessert. Von Heike Nieder mehr...

Katholische Krankenhäuser in Köln Vergewaltigungsopfer und katholische Kliniken "Bedauerlicher Zwischenfall" in Gottes Namen

Um ihre "ethischen Grundsätze" geht es den katholischen Krankenhäusern, wenn sie sich weigern, die "Pille danach" herauszugeben. Eine Praxis, die offenbar bis ins Absurde übersteigert wird, wie nun ein Fall aus Köln zeigt. Dort haben gleich zwei katholische Kliniken einer vergewaltigten Frau Hilfe verweigert. Von Matthias Drobinski mehr...

Vergewaltigungsopfer und katholische Kliniken Dogmatisches Dilemma

Der Fall der unbarmherzigen Mediziner an zwei katholischen Kliniken in Köln löste bundesweit Empörung aus: Einem Vergewaltigungsopfer war dort eine gynäkologische Untersuchung verwehrt worden. Teil des dogmatischen Dilemmas sind auch militante Abtreibungsgegner, die auf die Moral kirchlicher Krankenhäuser pochen. Von Matthias Drobinski mehr...

Pille danach Katholische Krankenhäuser in München Katholische Krankenhäuser in München Ärzte verschreiben die Pille danach

Die Entrüstung war groß: Zwei katholische Krankenhäuser verwehrten einer vergewaltigten Frau in Köln die "Pille danach". In München soll das nicht passieren, es gilt die Weisung, die Pille zu verschreiben. Ganz ohne Risiken ist das Mittel jedoch nicht. Von Jakob Wetzel mehr...

Verhütung: Pille danach "Pille danach" Verhütung im Nachhinein

Die katholischen Bischöfe wollen Vergewaltigungsopfern die "Pille danach" zugestehen. Doch nur "insofern sie eine verhütende und nicht eine abtreibende Wirkung hat". Diese Einschränkung ist medizinisch gesehen unsinnig. Wie die Pille tatsächlich wirkt. Von Christina Berndt mehr...

Down-Syndrom Umstrittener Bluttest ist auf dem Markt

Ein wenig Blut genügt für die neue vorgeburtliche Untersuchung: In zunächst etwa 70 Praxen und Kliniken können Schwangere risikofrei ermitteln lassen, ob ihr Kind das Down-Syndrom hat. Selbst Medizinern fällt es schwer, die ethischen Auswirkungen abzuschätzen: Ist der Bluttest eine Erleichterung für verunsicherte Eltern oder wird es durch ihn zur Normalität, Kinder mit Down-Syndrom abzutreiben? Von Heike Nieder mehr...

Hausgeburten Hausgeburten Gut für die Mutter - riskant für das Kind

Hausgeburten ersparen Frauen eine Reihe von medizinischen Eingriffen. Doch das Sterberisiko der Neugeborenen ist offenbar dreimal höher als in der Klinik. mehr...

Wie lange stillen? Baby trinkt an der Brust der Mutter Mutter-Kind-Beziehung Stillen ohne Ende

In England propagiert ein Ratgeber, auch großen Kindern noch die Brust zu geben - Ärzte sind entsetzt, Übermütter begeistert. Von Cathrin Kahlweit mehr...

Harlaching Wenn Kinder zu früh auf die Welt kommen Wenn Kinder zu früh auf die Welt kommen Eine Handvoll Leben

Manche Frühchen wiegen nur 500 Gramm: Wenn Kinder zu früh auf die Welt kommen, müssen Ärzte medizinische Präzisionsarbeit leisten - und die Eltern wochenlang ums Überleben ihrer Winzlinge zittern. Ein Besuch auf der Perinatalstation im Krankenhaus Harlaching. Von Stefan Mühleisen mehr...

Hebammen auf der Säuglingsstation, 1941 Geschichte der Hebammen Als Heilige verehrt, als Hexen verteufelt

Es geht um ihre Unabhängigkeit, ihren Ruf und nicht zuletzt ums Überleben ihres Berufsstandes. Die Hebammen führen in der derzeitigen Gesundheitspolitik einen zähen Kampf. Mal wieder - denn leicht hatten es die Geburtshelferinnen im Laufe der Geschichte nie. Über einen der ältesten Frauenberufe der Welt. Von Charlotte Frank mehr...

Hausgeburt, Geburtshaus, Entbindungsklinik Suche nach dem besten Geburtsort

Wo wirst Du entbinden? Diese Frage bekommen Schwangere meist eher gestellt, als ihnen lieb ist. Die Entscheidung müssen sie individuell treffen. Welche Fakten sie dafür kennen sollten. mehr...

Berliner Charité Verschwundene Babyleiche, verprügelter Arzt

Ungewöhnliche Ereignisse an der Berliner Charité: Die Staatsanwaltschaft kann die Leiche eines Frühchens nicht finden. In einem anderen Fall schlagen Unbekannte einen Gynäkologen brutal zusammen. Von Katrin Kuntz und Cornelius Pollmer mehr...

Vorzeitiger Blasensprung Einfach mal auf die Wehen warten

Bislang wird empfohlen, die Wehen relativ bald einzuleiten, wenn bei Fauen nach Beginn der 34. Schwangerschaftswoche die Fruchtblase vorzeitig platzt. Doch muss das wirklich sein? Von Laura Hennemann mehr...

Wie die Gesundheitsreformen das Klinik-Sterben beschleunigen Wie die Gesundheitsreformen das Klinik-Sterben beschleunigen Ein Rezept für den Kollaps

Das kleine Kreiskrankenhaus spart vorbildlich und kommt trotzdem nicht mehr auf die Beine - unter den Nebenwirkungen leidet die ganze Stadt. Von Heidrun Graupner mehr...